Ist das eine Untervermietung?

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
E

ExitUser

Gast
Liebes Forum,

es geht hier in erster Linie nicht um ALG I/ALG II sondern um eine mietrechtliche Frage.

Ich wohne zur Miete. Ab nächster Woche bis Mitte Februar möchte ein Kumpel drei Tage in der Woche bei mir wohnen. Er bezahlt mir dafür monatlich rund 250€ als Dankeschön.

Muss ich dies meinem Vermieter melden oder nicht? Gibt es beispielsweise eine Höchstdauer für Freundschaftsdienste oder liegt hier eine Untervermietung vor?
Denn: Wenn ich eine Freundin habe und die öfter bei mir ist, rufe ich doch auch nicht gleich beim Vermieter an.-

Vielen Dank im Voraus
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
25.348
Bewertungen
18.799
Ab nächster Woche bis Mitte Februar möchte ein Kumpel drei Tage in der Woche bei mir wohnen.

Hier wird von 6 bis 8 Wochen ausgegangen, ohne den Vermieter davon in Kenntnis zu setzen.

Da der Aufenhalt "unterbrochen wird" liegt keine Untervermietung vor.

Ansonsten § 553 BGB

monatlich rund 250€ als Dankeschön.

Bleibt die Frage beziehst du ALG II?
 

gary66

Elo-User*in
Mitglied seit
16 August 2010
Beiträge
141
Bewertungen
44
Hallo,

Spontan fällt mir folgendes dazu ein:

Hast Du schon einmal über Besuch nachgedacht?

Warum will Dein Freund nur 3 Tage in der Woche bei Dir wohnen ?
Wo wohnt er denn die restlichen Tage ?

Solange er offiziell woanders gemeldet ist, würde ich das ganze als "Besuch" sehen. Ein gewisses Besuchsrecht ist immer möglich.
Solange er Dich nur "besucht" würde ich das ganze laufen lassen

Eine offizielle Anmeldung, dauerhaftes Wohnen, Post, etc... wird als Besuch nicht durchgehen. Ich denke, dann läuft es Richtung "Untervermietung".

Wenn Dir Dein Freund monatlich zu Deinen Kosten beiträgt, dann würde ich folgendes Überlegen: Solange nichts offiziell ist, ist es doch einfach nur gut. Wenn er die Ausgaben jedoch belegen muss, sieht die Sache wieder anders aus.

Wie lange ein "Besuch" als Besuch gilt, müsste man evtl. noch heraus finden. Meine Bekannte uns z.B. auch mal 4 Wochen am Stück besucht.

Bei langfristigem Besuch könnte man allerdings einmal über Verbrauchskosten / Nebenkosten nachdenken. Je nachdem wie abgerechnet wird könnte eine Person mehr evtl. interessant sein.

Aber nur als Besuch !!!

Gruß

P.S. Nachtrag: Gefahr einer BG vermeiden !!!
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten