Ist das ein Vermittlungsvorschlag, es ist keine Rechtsfolgenbelehrung und auch kein Antwortschreiben dabei.?

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Johannes87

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
14 Juli 2015
Beiträge
17
Bewertungen
4
Ich beziehe ALG II und habe bei meinem vorgestrigen Termin bei meiner neuen Sachbearbeiterin mehrere Stellenangebote ausgehändigt bekommen. Einen davon habe ich hier angehängt. Er ist von einem Arbeitsvermittler, der angeblich 10 offene Stellen mit exakt dem selben Tätigkeitsbereich und exakt den selben Anforderungen in ganz Deutschland verteilt anzubieten hat (wer's glaubt).

Ist dies ein Vermittlungsvorschlag? Er ist vom "Design" her ganz anders als ich VV's sonst kenne, enthält keine Rechtsfolgenbelehrung und auch kein Antwortschreiben. Ich werde auch nirgendwo zur Bewerbung aufgefordert. Kann ich diese Stelle sanktionsfrei ignorieren?
 

Anhänge

  • VV_PAV.pdf
    1,3 MB · Aufrufe: 86
Zuletzt bearbeitet:

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
25.151
Bewertungen
18.356
Johannes87 und :welcome:

Ich war so frei und hab' den Titel Deines Fadens mal etwas griffiger gestaltet.

ich möchte dir noch mal in Erinnerung bringen die Forenregel 11, bitte immer eine aussagekräftige Überschrift

Ein ganzer Satz oder eine vollständige Frage ist immer freundlich und soviel Zeit sollte sein - ergänzend verweise ich auch auf die Forenregel #11

Beim Erstellen neuer Themen/Threads ist darauf zu achten, eine aussagekräftige Überschrift zu wählen. Themen mit nichtssagenden, allgemeinen Überschriften, oder wie z.B. Alle Reinschauen!!! oder Hilfeee!!!oder "Ist dies ein Vermittlungsvorschlag" sowie Topics mit irreführenden Angaben werden von den Moderatoren i.d.R ohne Ankündigung entfernt!

Unser TechAdmin hat sich die Mühe gemacht und den Editor für die Überschrift auf 110! Zeichen erweitert. Da passt deutlich mehr als ein bis drei Worte rein ...

schau bitte in diesen Link, hier hat unser @Admin2 genau erklärt warum eine aussagekräftige Überschrift so wichtig ist:

Ich wünsche dir weiterhin einen angenehmen Aufenthalt im Forum.
 
Zuletzt bearbeitet:

gila

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Dezember 2008
Beiträge
14.111
Bewertungen
21.780
Vorsicht mit zu schnellen Ratschlägen!

Hier gilt offensichtlich das ALGI ??? Also Arbeitsagentur und nicht Jobcenter.
Hier gibt es keine SANKTIONEN - sondern SPERREN, weil das eine "Versicherungsleistung" ist.

Dann muss man ein wenig vorsichtiger sein - hier können zu wenig "Eigenbemühungen" teurer "geahndet" werden als in ALG II ...
Der Wisch ist ein Angebot in dem genannten Berufszweig eines Privaten Vermittlers.
Die verdienen ihr Geld damit, dass sie Vermittlungsgutscheine der AfA von dir annehmen (sofern dir einer zusteht - wurde das geklärt?)

Der PAV gibt vor, in deinem Berufssegment mehrere Angebote ähnlicher Stellen über das Bundesgebiet verteilt zu haben.
Kann man glauben oder nicht - meist dient es dazu, diese Vermittlungsgutscheine locker zu machen und deine DAten abzugreifen.
Schau nach der Adresse, ob sie einen Webauftritt haben, schlimmstenfalls frage deinen Vermittler, ob die als SERIÖS bekannt sind,
denn du würdest dich ungern bewerben, nur damit die Daten und Steuergelder abgreifen.

Natürlich kannst du jetzt NICHT 1:1 eine Sperre bekommen, wenn du dich da nicht rührst. Vorläufig scheint das lediglich eine "Offerte"
des SB zu sein, was für Möglichkeiten man "hätte" ...
Aber es kann gut sein, dass du nachgefragt wirst, ob und wenn nein warum nicht ... darauf solltest du vorbereitet sein!
 

gila

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Dezember 2008
Beiträge
14.111
Bewertungen
21.780
Also bist Du doch auch der selben Meinung, warum sollte man dann vorsichtig sein mit diesen Ratschlägen? Man kann auch alles verkomplizeren.

Nein - weil eben erst klar sein muss, in welchem Rechtskreis man sich befindet.
In ALG I - wie gesagt - wird alles ein wenig "enger" gesehen - die Sperren sind empfindlich höher - und
bloß weil keine RfB an einem VV hängt, kann man nicht einfach raten "weg damit" - denn es werden ganz
besondern hier die gesamten Bemühungen gesehen, und man ist einfach auch verpflichtet, sich zu bewerben!
Stichwort: "versicherungswidriges Verhalten".
Nun ist jedoch klar, dass der TE den Wisch im ALG II bekommen hat.
 

Allimente

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
30 September 2013
Beiträge
1.764
Bewertungen
3.281
Falsch! Oben warnst Du in Deinem Kommi und unten bestätigst Du genau das, was als Ratschläge geschrieben wurde. Besser wäre es gewesen, wenn Du den TE nicht verunsicherst und lediglich auf die möglichen Folgen hinweist. Fakt ist doch, oder willst Du das anzweifeln, dass eine Sanktion ohne Rechsfolgebelehrung nicht möglich ist? Ich will Dich damit auch nicht persönlich angreifen, es kam mir nur sehr verwirrend für den TE rüber.
 

Johannes87

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
14 Juli 2015
Beiträge
17
Bewertungen
4
Ich habe meinen Eröffnungspost noch einmal um die Info ergänzt, dass ich ALG-II-Empfänger bin. Ich hatte eigentlich gedacht, das wäre dadurch klar, dass ich es im entsprechenden Unterforum gepostet habe.
Verunsichert war ich aber zu keinem Zeitpunkt. :)
 

gila

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Dezember 2008
Beiträge
14.111
Bewertungen
21.780
Falsch! Oben warnst Du in Deinem Kommi und unten bestätigst Du genau das, was als Ratschläge geschrieben wurde. Besser wäre es gewesen, wenn Du den TE nicht verunsicherst und lediglich auf die möglichen Folgen hinweist. Fakt ist doch, oder willst Du das anzweifeln, dass eine Sanktion ohne Rechsfolgebelehrung nicht möglich ist? Ich will Dich damit auch nicht persönlich angreifen, es kam mir nur sehr verwirrend für den TE rüber.

Nein - ich differenziere nur etwas anders wohl als du! :icon_hihi:
Ich denke nicht, dass der TE verunsichert ist, wenn er einerseits nun weiß, dass ihm nichts passieren kann, wenn er mit der PAV keinen Kontakt aufnimmt ... das ist die rechtliche Situation ...
aber andererseits nun weiß, dass man das im ALG I unter "Bemühung + Motivation" etwas strenger sehen könnte und sein "Verhalten" anders
bewerten wird, Stichwort: versicherungswidriges Verhalten. Dererlei Unterstellungen, man würde sich versicherungswidrig verhalten und zu wenig "bemühen" habe ich ja auch selbst in ALGI-Zeiten schon durch. Dagegen argumentieren ist regelmäßig schwierig und erschüttert irgendwann auch die Glaubwürdigkeit und das "gute Verhältnis".

Sorry - aber ich bin da leider etwas "pingelig" gestrickt und bekennende Wortklauberin und Erbenzählerin sowie Satzzerpflücker
und Paragrafenauseinanderzutzler :icon_hihi: - die letzten 11 Jahre hier und auch oft vor Ort als Beiständin hat das aber auch immer wieder dazu geführt, dass KLARHEIT in so
manches Problem gekommen ist, daher würde ich das kaum ändern wollen - im übrigen bin ich vielleicht inzwischen auch "zu alt" für große Veränderungen :icon_hihi:
 

Allimente

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
30 September 2013
Beiträge
1.764
Bewertungen
3.281
@gila

TE schrieb. "Kann ich diese Stelle sanktionsfrei ignorieren? "

Ja, das kann er! Und nichts anderes habe ich geschrieben. Wenn Du das ander siehst, was Du ja auch bei meiner Frage noch nicht beantwortet hast, dann sag das bitte klar und deutlich! Um mehr geht es mir dabei nicht. Alles andere ist dabei nur schmückendes Beiwerk.
 

gila

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Dezember 2008
Beiträge
14.111
Bewertungen
21.780
Leider war zu dem Zeitpunkt deiner Aussage aber noch nicht klar, in welchem Rechtskreis er sich befindet.
Ob hier Sanktionen oder Sperren eine Folge sein könnten.
Und nochmal: "passieren" kann ihm rechtlich nichts - aber im ALGI pinkelt man ihm trotzdem ans Bein.
Ich versuche lediglich nicht den Eindruck zu vermitteln, man könne alles, was nicht direkt "sanktionsfähig" ist, auch
unter den Tisch kehren, ohne dass das nicht - wie bei ALGI - auch Folgen etwa für eine Glaubwürdigkeit haben könnte,
und man sich dessen bewusst wird und ggf. auf Nachfragen "warum nicht" einstellen soll.
Ich kann hier nichts "Falsches" oder Verwirrendes erkennen, sondern einfach nur ein etwas vollständigeres Bild.

Und deine Frage, ob ich das "anders" sehen würde (im PUnkt Sanktion), da HABE ich geantwortet:
Nein - ich differenziere nur etwas anders wohl als du! :icon_hihi:

ich weiß, mein Gutster ... es ist nicht leicht mit mir ... sagt mein mich dennoch immer liebender Gatte auch ab und an :icon_hihi:
aber mein Hobby des Erbsenzählens ist ungefährlich, das versichere ich dir ;-)
 

Imaginaer

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Februar 2011
Beiträge
2.079
Bewertungen
2.548
Besteht derzeit eine gültige Eingliederungsvereinbarung bzw. dessen ersetzender Verwaltungsakt? Wenn ja, sagt dieser was aus zum bewerben auf Stellen aus?
 

Johannes87

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
14 Juli 2015
Beiträge
17
Bewertungen
4
Warum möchtest Du Dich denn nicht darauf bewerben?
Weil es mir so vorkommt, als sei dieses Stellenangebot nur zum Schein ausgeschrieben und ich die Befürchtung habe, dass ich bei einer Bewerbung dann in einer Bewerber-Datenbank lande, was ich nicht unbedingt möchte. Ich besitze auch überhaupt keinen aktuellen Vermittlungsgutschein.

Das ist aber auch nicht mein Hauptanliegen, wenn ich mich bewerben müsste, würde ich es tun. Bei den Stellenanzeigen, die mir meine SB am Mittwoch ausgehändigt hat, war sogar eine dabei, die gar nicht so verkehrt war und auf die ich mich wohl bewerben werde. Ich war nur etwas verunsichert, weil diese Stellenanzeigen ganz anders aussahen als die Vermittlungsvorschläge, die ich sonst bekomme. Weder mit Anschreiben, dass ich mich bewerben möge, noch mit Antwortbogen, den ich zurück senden soll.

Besteht derzeit eine gültige Eingliederungsvereinbarung bzw. dessen ersetzender Verwaltungsakt? Wenn ja, sagt dieser was aus zum bewerben auf Stellen aus?

Nein, allerdings liegt eine von mir noch nicht unterschriebene EGV vor. In dieser steht, dass das JC mir soweit vorhanden geeignete Vermittlungsvorschläge unterbreitet und dass ich dem JC monatlich fünf Eigenbemühungen vorlegen soll. Siehe hier: Habe eine neue Eingliederungsvereinbarung zur Prüfung vorgelegt bekommen. Ich bitte um Durchsicht und hilfreiche Tips
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten