Inventuraushilfen gesucht: Tedox - aber keine Arbeitslosen-? (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Status
Dieses Thema ist derzeit geschlossen.
Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
E

ExitUser

Gast
Arbeitssuchende und auf jeden Fall Arbeitslosengeld II Bezieher wurden und werden leider immer noch oft zu gerne in Medien als Faule, Ungebildetete Unwillige und arbeitsferne Personen dargestellt, die eigentlich meißt selbst an der Situation Schuld haben, da sie ja was Ordentliches hätten lernen sollen.

Das die Realität aber etwas anderes zeigt, gerade wenn die sogenannten Arbeitgeber ihren Beitrag (also jetzt nicht, für Arbeitslose zu sorgen) sondern eine faire Chance zu geben, zumindenst mal einen kleine kurzfristige Nebenbeschäftigung auszuüben und das Gegenteil zu zeigen.

Anscheinend gibt es aber noch Arbeitgeber, die Erwerbslose bzw. Arbeitssuchende von vornherein ausschließen wollen.

Wie Tedox, ein Baumarkt in Braunschweig.

Arbeitssuchende und Schüler sind dabei als Inventurhilfen von vornherein ausgeschlossen, um nicht zu sagen, nicht erwünscht.

Was nun mit Arbeitsuchende und Schüler auch gemeint sein könnte, erschließt sich dabei nicht so richtig.

Ist nicht auch eine Inventuraushilfe arbeitssuchend bzw. welchen Status hat den die Person, die sich bewirbt?
Ist dies nicht immer ein Arbeitssuchender?
Anscheinend wohl für Tedox nicht.
Und ein 40jährige-r der einen Lehrgang in einer Berufsschule besucht aber ansonsten eine feste Anstellung hat, nicht auch Schüler?

Oder meint man etwa Arbeitslose sind alle zu unpünklich, unzuverlässig, können nicht zählen und beherschen die deutsche Sprache nicht?
Und machen auf jeden Fall zu viel Arbeit mit den ganzen Formularen für das Amt?

(mal nebenbei, Inventur, die Zähler und Schreiber, alles Kaufleute, Betriebswirte und langjährige fachliche Mitarbeite packten das Zählen nicht so richtig, so dass die Inventurrevisor die Inventur komplett von vorne machen lassen wollte. Bei den erheblichen Zähldifferenzen und Anzahl an Differenzen verständlich. Übrigens, hatten die Betriebswirte und Kaufleute die höchsten Fehlerquoten beim Zählen.)

Ich find das Stellenangebot extrem ausgrenzend und bestätigt mal wieder, dass das drüber Herziehen und pauschale Darstellen von erwerbslos = nicht willig und nicht fähig, ziemliche Spuren bei manchen Arbeitgeber hinterlassen hat oder einfach nur das Denken, was andere über andere sagen.

(Das Stellenangebot war außen, für jedermann sichtbar angebracht)
 

Anhänge

doppelhexe

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
23 Juli 2011
Beiträge
3.322
Bewertungen
2.184
es werden oft hausfrauen zb. gesucht, oder menschen, die neben dem hauptjob sich zusätzlich was verdienen wollen...
mehr arbeit als mit hausfrauen hat die firma nicht, nur leider sinkt die motivation arbeitsloser oft, wenn sie merken, das sie von den 450€ nur 165€ behalten dürfen, der rest angerechnet (also von den leistungen abgezogen) wird.

was aber hindert dich daran, dich als arbeitsloser trotzdem auf diese "stelle" zu bewerben, in deinem anschreiben explizit darauf hinzuweisen, das du zwar arbeitslos bist, aber trotzdem motiviert, pünktlich und korrekt arbeiten möchtest, dem AG das gerne beweisen willst? und ein zeugnis mit deiner mathe 1/2 zeigt dann, das du sogar zählen kannst...:peace:

genau damit widerlegst du zb. (jedenfalls für dich und auf dich bezogen) die öffentl. meinung über die "faulen arbeitslosen"...

wenn mir was an so einem job liegen würde, dann würde mich so ein satz in der stellenausschreibung nicht abhalten... immerhin steht auf eine "trotdem-bewerbung" nicht die todes-strafe. das schlimmste, was passieren kann ist keine antwort
oder ein "haben sie nicht gelesen, wir wollen keine arbeitslosen" ... und dann gäbs noch ne entsprechende antwort darauf...
 
E

ExitUser

Gast
was aber hindert dich daran, dich als arbeitsloser trotzdem auf diese "stelle" zu bewerben,
Ich bin nicht arbeitslos, noch arbeitssuchend, auch wenn ich hier mitschreibe. Denn ich erkläre mich solidarisch mit denen, die es betrifft.

Und von daher bin ich auch als Beistand bei allen Behörden, Ämtern und solche, die sich dafür halten, gerne dabei und unterstütze, wer Hilfe braucht und nötig hat.

Und nicht wie die meißten hier und in anderen Foren, Tasten-Cowboys.

Sich auf solche Stellen trotzdem zu bewerben ist unlogisch.

Wer genug Stolz und Selbstachtung in sich trägt, muss weder sich, noch anderen mit einer -ich bewerb mich trotzdem-Bewerbung- eigentlich noch bestätigen und beweisen, dass er es doch nicht verstanden hat und statt aufrecht zu gehen, lieber kriecht.

Firmen oder Personen die solche Stellenangebote mit verächtlichen Aussagen treffen, find ich widerlich.
 

doppelhexe

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
23 Juli 2011
Beiträge
3.322
Bewertungen
2.184
Ich bin nicht arbeitslos, noch arbeitssuchend, auch wenn ich hier mitschreibe. Denn ich erkläre mich solidarisch mit denen, die es betrifft.

Und von daher bin ich auch als Beistand bei allen Behörden, Ämtern und solche, die sich dafür halten, gerne dabei und unterstütze, wer Hilfe braucht und nötig hat.
sehr löblich, aber auch dafür muss man die gesundheitlichen voraussetzungen haben... selbst wenn man WOLLTE, heisst das nicht, das man auch KANN... diese menschen sind dann aber nicht weniger wert... was man glauben könnte, wenn man diesen satz hier:

Und nicht wie die meißten hier und in anderen Foren, Tasten-Cowboys.
von dir jetzt auf die goldwage legen würde... du meinst also, wer hier täglich und ständig, nicht müde werdend auch immer wieder die selben tipps und vorschläge postend, anderen nur schreibend hilft ... ein tastencowboy ist? eigentlich wertlos, weil NUR der beistand wirklich hilfe leistet? du machst nichts anderes als die firma, die du in diesem beitrag benennst, die menschen einteilen nach deinem gusto, in schubladen stecken und abwerten... und dich selbst auf einen berg stellen... ist die aussicht dort wirklich so viel schöner? :doh:

okay, manche können vor selbstvertrauen kaum laufen, mir ist das wurscht... denn ich glaube, das meine sicht auf die dinge, wenn auch nur schriftlich, nicht weniger wert ist... und ich gehöre noch nicht mal zu denen, die hier in dauerschleife anderen helfend unter die arme greifen und sich sogar durch gesetzbücher gewälzt haben um anderen als "tastencowboy" behilflich zu sein...

Sich auf solche Stellen trotzdem zu bewerben ist unlogisch.
das ist deine sicht auf die dinge, andere haben dazu ne andere meinung

Wer genug Stolz und Selbstachtung in sich trägt, muss weder sich, noch anderen mit einer -ich bewerb mich trotzdem-Bewerbung- eigentlich noch bestätigen und beweisen, dass er es doch nicht verstanden hat und statt aufrecht zu gehen, lieber kriecht.
was es mit kriechen zu tun hat, sich auf eine stelle zu bewerben wenn ich sie unbedingt will und weiss, das ich sie wuppen kann ... würdest du mir dann bitte noch mal erklären, oder?
ich bekomme nur das, was ich will und worum ich mich auch bemühe, hinterherwerfen tut mir keiner was.

sich dann darauf zu bewerben Firmen oder Personen die solche Stellenangebote mit verächtlichen Aussagen treffen, find ich widerlich.
hoffentlich platzt du nicht mal vor selbstbewusstsein und oberflächlichkeit... auch DU kannst nicht wissen, welche motivation hinter dieser aussage steht, das ist nur deine interpretation und die kann auch durchaus mal falsch sein.

ich für meinen teil finde, das jeder jede option nutzen kann und sollte, die ihm behagt... und hoffe, das er sich nicht durch aussagen wie "kriechen" oder "widerlich" abhalten lässt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
24.531
Bewertungen
16.483
Hallo @ela1953

mal ein Hinweis in eigener Sache, schau dir bitte mal diesen Thread an
zum Thema richtiges zitieren, hier wird das Schritt für Schritt erklärt.

https://www.elo-forum.org/technisch...itung-richtiges-zitieren-beitraegen-mehr.html

Bedenke richtiges zitieren spart dem Forum Ressourcen
(Server) daher schau dir mal diesen Beitrag aus dem Forum an, hier ist
Schritt für Schritt und bildlich gut von @Texter50 erklärt zum
Thema richtiges zitieren.

Auch sollte man an die user denken die mit dem Handy in das Forum kommen und ggf.erst "ellenlang" Zitate lesen sollen.

Ich wünsche dir weiterhin einen angenehmen Aufenthalt hier im Forum.
 

Zerberus X

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
2 September 2016
Beiträge
1.204
Bewertungen
470
Arbeitslos und Arbeitssuchend ist schon ein Unterschied,wenn sich ein Arbeitssuchender da bewirbt und in der Zeit bis zum Job eine Festanstellung findet kann die Firma neu suchen.Also Arbeitslose können sich bewerben.
 
E

ExitUser

Gast
Arbeitslos und Arbeitssuchend ...Also Arbeitslose können sich bewerben.
Wer arbeitslos ist und Arbeitslosengeld bekommt (bekommen will), muss zwingend arbeitssuchend (und dem Arbeitsmarkt zur Verfügung stehen, darf max. 15 h in der Woche arbeiten und nicht versicherungspflichttig tätig arbeiten und natürlich die Anwartschaft erfüllt haben) sein, ansonsten gibt es kein Arbeitslosengeld.

Wer arbeitssuchend ist, muss aber nicht zwingend arbeitslos (Arbeitslosengeldempfänger) sein.

Dementsprechend ist der Arbeitslose arbeitssuchend und so war es auch damit in der Stellenanzeige gemeint.
 

Gumbel

Elo-User*in
Mitglied seit
8 Oktober 2011
Beiträge
16
Bewertungen
3
was aber hindert dich daran, dich als arbeitsloser trotzdem auf diese "stelle" zu bewerben, in deinem anschreiben explizit darauf hinzuweisen, das du zwar arbeitslos bist, aber trotzdem motiviert, pünktlich und korrekt arbeiten möchtest, dem AG das gerne beweisen willst? und ein zeugnis mit deiner mathe 1/2 zeigt dann, das du sogar zählen kannst...:peace:

genau damit widerlegst du zb. (jedenfalls für dich und auf dich bezogen) die öffentl. meinung über die "faulen arbeitslosen"...

wenn mir was an so einem job liegen würde, dann würde mich so ein satz in der stellenausschreibung nicht abhalten... immerhin steht auf eine "trotdem-bewerbung" nicht die todes-strafe. das schlimmste, was passieren kann ist keine antwort
oder ein "haben sie nicht gelesen, wir wollen keine arbeitslosen" ... und dann gäbs noch ne entsprechende antwort darauf...
Dein Gedanke des nimmermüden Eifers in allen Ehren, allerdings würde ich persönlich einem Arbeitssuchenden nicht empfehlen, sich auf solch eine Stelle zu bewerben.

Es ist doch sehr deutlich zu lesen, dass Arbeitssuchende NICHT erwünscht sind. Und dann soll der eifrige Arbeitssuchende dort noch seine wertvolle Arbeitskraft feilbieten- für 3 Tage bei einem faulen und/oder vorturteilbehafteten Arbeitgeber der evtl. nach Gutsherrenart Mindestlohn zahlt?:icon_kinn:

Diese Zeit sollte jeder Arbeitssuchende lieber in Stellensuche oder Weiterbildung investieren.
 

doppelhexe

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
23 Juli 2011
Beiträge
3.322
Bewertungen
2.184
Dein Gedanke des nimmermüden Eifers in allen Ehren, allerdings würde ich persönlich einem Arbeitssuchenden nicht empfehlen, sich auf solch eine Stelle zu bewerben.

Es ist doch sehr deutlich zu lesen, dass Arbeitssuchende NICHT erwünscht sind. Und dann soll der eifrige Arbeitssuchende dort noch seine wertvolle Arbeitskraft feilbieten- für 3 Tage bei einem faulen und/oder vorturteilbehafteten Arbeitgeber der evtl. nach Gutsherrenart Mindestlohn zahlt?:icon_kinn:

Diese Zeit sollte jeder Arbeitssuchende lieber in Stellensuche oder Weiterbildung investieren.
was an:
..wenn mir was an so einem job liegen würde, dann würde mich so ein satz in der stellenausschreibung nicht abhalten...
hast du nicht verstanden?

steht doch jedem frei zu entscheiden, an was ihm etwas liegt? von sollen und müssen hab ich nichts geschrieben... man muss nicht bei allem gleich auf "anti" gehen... erstmal lesen und verstehen wollen

wenn ich was unbedingt haben will dann versuch ich es auch mal trotzdem jemand sagt, das geht nicht...
 
Status
Dieses Thema ist derzeit geschlossen.
Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten