Intrum-Heppenheim-Inkasso versucht Hausbesuch - wie reagieren?

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Simone17

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
15 September 2017
Beiträge
34
Bewertungen
12
Hallo,
ich habe seit ungefähr 15 Jahren Schulden mit vollstreckbarem Titel, aber Einkommen unter der Pfändungsfreigrenze. Erst Alg 2, dann EU-Rente von knapp 400€.
Ich lebe bei meinem Freund in dessen Whg.
Die letzte Eidesstattliche Versicherung ist 2010 oder 2011 gewesen.
Seidem kamen diverse Inkasso-Drohbriefe, auf die ich nicht reagiert habe.

Anscheinend wurde nun eine Forderung weiterverkauft an Intrum-Inkasso. Die versuchen nun mich persönlich daheim anzutreffen, vor einigen Tagen und heute mit Glockensturm, den ich ignoriert habe.
Im Briefkasten Karte nur mit Telefonnummer ohne Absender oder Name.

Meine Frage, wie wehre ich mich dagegen? Ich könnte jederzeit eine Vermögensauskunft abgeben, aber darum geht es ja nicht, sonst käme ja was vom GV.

Mein Wissensstand ist der, dass Inkasso-Fritzen nicht mehr Rechte haben als Privatpersonen, ist das noch aktuell?
Dann würde ich, sollte es sich nicht vermeiden lassen, mit denen doch mal zusammenzutreffen, mit Anzeige wegen Belästigung, Beeidigung und Hausfriedensbruch drohen, je nach dem, wie sie drauf sind, und sie verabschieden. - Oder setze ich mich ins Unrecht?

Danke im Vorraus und
Grüße
Sim
 

axellino

Super-Moderation
Mitglied seit
30 Juli 2013
Beiträge
2.705
Bewertungen
4.086
Meine Frage, wie wehre ich mich dagegen?

Eine kurze schriftliche Mitteilung, das Du die Kontaktaufnahme per Aussendienst und Telefon untersagst und aus Erfahrung, sollte diesbezüglich daraufhin auch Ruhe einkehren.
Sollte sich widererwartend nicht daran gehalten werden, dann könntest Du dich auch beim zuständigen Landgericht (Sitz des Inkassodienstleisters) darüber beschweren.
Betreffend Zuständigkeiten schauhst Du hier rein,

Mein Wissensstand ist der, dass Inkasso-Fritzen nicht mehr Rechte haben als Privatpersonen, ist das noch aktuell?

Richtig, ein Inkassodienstleister ist keine Behörde und dieser hat auch keine amtliche Befugnisse.
Niemand ist verpflichtet z.B. dessen Aussendienstmitarbeiter in die Wohnung zulassen und überhaupt mit diesen eine Konversation zu führen.

Dann würde ich, sollte es sich nicht vermeiden lassen, mit denen doch mal zusammenzutreffen, mit Anzeige wegen Belästigung, Beeidigung und Hausfriedensbruch drohen, je nach dem, wie sie drauf sind, und sie verabschieden. - Oder setze ich mich ins Unrecht?

Vielleicht solltest Du erstmal versuchen hier ein wenig runter zu fahren.
Eine Kontaktaufnahme ob nun postialisch, telefonisch oder ebend auch, das man an deine Türe klingelt und versucht mit Dir ein Gespräch zu führen, ist erstmal sehr weit weg von einen möglichen Straftatbestand.
So denn Du in jedwediger form nicht mit denen kommunizieren möchtest, dann brauchst Du das natürlich auch nicht. Briefchen oder Zettelchen in deinen Briefkasten könntest Du einfach abheften oder entsorgen, klingelt ein Aussendienstmitarbeiter an deiner Türe, dann wünscht Du ihn halt freundlich einen schönen Tag und machst deine Türe einfach wieder zu. Sollte sich widererwartend beim Türe zu machen ein Fuss in der Schwelle befinden, dann rufst sofort die Polizei. Sollte es evtl. explizit zu Bedrohungen kommen, bräuchte man das natürlich auch nicht hinnehmen und man könnte Strafanzeige wegen Nötigung erstatten, wobei man diesbezüglich den Sachverhalt besser vorher prüfen lassen sollte.

Auch wenns jetzt nicht unbedingt direkt was mit deinen vorgetragenen Anliegen zutuen hat, frage ich trotzdem einfach mal, Antworten brauchst natürlich nicht.

ich habe seit ungefähr 15 Jahren Schulden mit vollstreckbarem Titel, aber Einkommen unter der Pfändungsfreigrenze. Erst Alg 2, dann EU-Rente von knapp 400€.

Warum wird die vorhandene Schuldenproblematik nicht versucht anzugehen, z.B. auch in form einer Privatinsolvenz ??
 

Simone17

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
15 September 2017
Beiträge
34
Bewertungen
12
Hallo Axellino,

vielen Dank für Deine Hilfe.
Warum wird die vorhandene Schuldenproblematik nicht versucht anzugehen, z.B. auch in form einer Privatinsolvenz ??

Das liegt v.a. daran, daß ich viele Gläubiger mit kleinen Beträgen habe und das mit den Infos der Schuldnerberatung allein nicht hinbekommen würde, auch krankheitsbedingt.
6 Jahre an einen Treuhänder gebunden zu sein, mit dem es vielleicht nicht gut klappt ohne wechseln zu können, würde ich auch nicht schaffen, habe da ein schlechtes Beispiel erlebt in deren Haut möchte ich nicht stecken.

Vielleicht solltest Du erstmal versuchen hier ein wenig runter zu fahren.
Eine Kontaktaufnahme ob nun postialisch, telefonisch oder ebend auch, das man an deine Türe klingelt und versucht mit Dir ein Gespräch zu führen, ist erstmal sehr weit weg von einen möglichen Straftatbestand.
So denn Du in jedwediger form nicht mit denen kommunizieren möchtest, dann brauchst Du das natürlich auch nicht. Briefchen oder Zettelchen in deinen Briefkasten könntest Du einfach abheften oder entsorgen, klingelt ein Aussendienstmitarbeiter an deiner Türe, dann wünscht Du ihn halt freundlich einen schönen Tag und machst deine Türe einfach wieder zu. Sollte sich widererwartend beim Türe zu machen ein Fuss in der Schwelle befinden, dann rufst sofort die Polizei. Sollte es evtl. explizit zu Bedrohungen kommen, bräuchte man das natürlich auch nicht hinnehmen und man könnte Strafanzeige wegen Nötigung erstatten, wobei man diesbezüglich den Sachverhalt besser vorher prüfen lassen sollte.

Naja, mir ist schon bewußt, daß ich nicht wegen nichts zur Polizei gehen kann. Ich hatte nur Intrum auch gegoogelt und gelesen, daß die recht oft Mitarbeiter haben, die sich nicht an die Regeln halten. - Deswegen war ich schon mal in Alarmbereitschaft, man weiß ja immer erst hinterher, wie jemand drauf ist.

Grüße von
Sim
 

Inkasso

Super-Moderation
Mitglied seit
25 Oktober 2005
Beiträge
3.667
Bewertungen
446
ich habe seit ungefähr 15 Jahren Schulden mit vollstreckbarem Titel, aber Einkommen unter der Pfändungsfreigrenze. Erst Alg 2, dann EU-Rente von knapp 400€.

Warte ab bis Vergleichsangebote kommen. Keinn Iku bzw Gl verbrennt Geld wenn absehbar ist das Beitreibungsmaßnahmen fruchtlos sein werden
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten