• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Interview mit Christoph Hörstel

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

B. Trueger

Forumnutzer/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
24 Sep 2007
Beiträge
1.347
Gefällt mir
0
#1
Also, mich wundert es schon ein wenig, dass dieses 3-teilige Interview hier noch nicht aufgetaucht ist. Ich bin aber der Überzeugung, dass sollte jeder, wirklich jeder sich anhören, um einen kleinen Eindruck zu bekommen, wie wir in Deutschland betrogen und belogen werden.

Teil 1

Teil 2

Interview mit Christoph R. Hörstel - Teil 3


Kurz etwas zur Hörstels Biographie:

Hörstel studierte in Basel Betriebswirtschaftslehre und in München Sinologie, Französisch und Spanisch. Seit den 1980er Jahren bereiste er Afghanistan und seit kurzem auch den Irak. Ab 1985 war er beim ARD-Fernsehen als Sonderkorrespondent und Nachrichtenmoderator mit 2.500 live-Sendungen, sowie als leitender Redakteur. Hörstel wechselte 1999 zu Siemens als Leiter der Bereichskommunikation und gründete 2001 die Regierungs- und Unternehmensberatung Hörstel Networks in München. Er war Coach für ISAF-Führungskräfte und Gastdozent am Institut für Friedensforschung und Sicherheitspolitik (IFSH) in Hamburg.
Hörstel wurde dadurch bekannt, dass er im Jahre 2001 während des Sturzes der Taliban der einzige westliche Journalist in Kabul war. Das Visum hatte er über seine Kontakte zu Gulbuddin Hekmatyar erhalten. Durch seine Kontakte zu Islamisten wirkte er 2006 mit, ein Gespräch zwischen Bundestagsabgeordneten der SPD und der FDP sowie dem Hamas-Minister für Flüchtlingsangelegenheiten einzuleiten[1]. Daraufhin wurde Hörstel von seiner Position als Beiratsmitglied der Deutsch-Arabischen Gesellschaft (DAG) von der Bundesregierung herausgedrängt.




Mit Genehmigung meines Gewissens aus Wikipedia geklaut.
 

B. Trueger

Forumnutzer/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
24 Sep 2007
Beiträge
1.347
Gefällt mir
0
#2
Hier nun Teil 4 des Interviews.


Sofern denn Interesse besteht. Es geht in diesem Beitrag nicht um Hartz IV, Argen, Anträge oder Geburtenraten sowie Ärzte-Honorare in Bayern. Das Interview beschäftigt sich dahingehend schon mit etwas anderen Themen, die, wie ich finde sehr aufschlussreich sind.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten