Internet und Nebenkosten (2 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 2)

Andre87

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
7 Mai 2012
Beiträge
15
Bewertungen
0
Moin zusammen,

ich bin noch ziemlich neu in dem Thema Hartz IV und hab soweit alles gut über die Bühne gebracht aber wäre ja zu schön wenn es keine Komplikationen geben würde. Ich bin seit dem 01.03.2012 Hartz IV-Bezieher (anhängendes Widerspruchverfahren steht noch aus) und kriege für meine Wohnung nur 250€ vom Amt ausgezahlt. Meine Miete beträgt aber 300 warm, denn in meiner Warmmiete sind nämlich Telefon und Internet inkludiert. Das Amt weigert sich jetzt aber diesen Mietkostenanteil mit zu übernehmen weil ich denn von meiner Regelleistung bezahlen soll obwohl ich darauf Null Einfluss gegenüber meiner Vermieterin habe. Ist das so rechtens was da das Amt macht? Zweitens habe ich eine Nebenkostenabrechnung bekommen die ziemlich hoch war. Die habe ich habe ich dann auch bezahlt und das Amt wollte mir einen Teil der kosten erstatten. Seit vier Monaten warte ich nun drauf. Was kann ich da tun weil ich nur eine mündliche Zusage darüber bekommen habe. Würde sich da ein Überpfüfungsantrag lohnen?!

Danke und liebe Grüße Andre
 

michel73

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
12 Februar 2006
Beiträge
1.283
Bewertungen
120
Ist das so rechtens was da das Amt macht?
Ja weil Internet und Telefon nicht zur KDU gehören


Zweitens habe ich eine Nebenkostenabrechnung bekommen die ziemlich hoch war. Die habe ich habe ich dann auch bezahlt und das Amt wollte mir einen Teil der kosten erstatten. Seit vier Monaten warte ich nun drauf. Was kann ich da tun weil ich nur eine mündliche Zusage darüber bekommen habe. Würde sich da ein Überpfüfungsantrag lohnen?
Die Nebenkosten müssen komplett übernommen werden so weit sie angemessen sind.

Dazu gehören wie gesagt nicht Telefon u. Internet

§ 22 SGB II*Bedarfe für Unterkunft und Heizung


Stell einen Antrag auf übernahme der Nebenkosten und lege eine Kopie der Abrechnung mit bei, am besten als Einschreiben mit Rückschein oder Persönlich abgeben und lass dir eine Empfangsbestätigung geben.

Für die Mietnebenkosten musst du nicht in Vorleistung gehen sondern sofort einen Antrag stellen.

So lange du keinen Antrag auf Übernahme stellst kannst du ewig warten.



Zum Lebensunterhalt gehören aber nur die angemessenen Kosten für Unterkunft einschließlich Nebenkosten (z. B. Wasser, Abfallentsorgung, Schornsteinfeger), Heizung und zentrale Warmwasseraufbereitung.

Läuft die Warmwasserzubereitung dezentral über Durchlauferhitzer, werden die Kosten als Mehrbedarf zu den Regelbedarfen übernommen. Der verbrauchte Strom ist aber aus dem Regelbedarf zu bezahlen.

Die Angemessenheit der Nebenkosten für die Mietwohnung richtet sich nach den Familienverhältnissen im Einzelfall und nach dem Wohnort. Berücksichtigt werden die Zahl der Familienangehörigen, deren Alter und Gesundheitszustand.


Solche dinge nie am Telefon besprechen und wenn möglich nicht alleine zum JC gehen.
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
23.671
Bewertungen
14.028
Hallo Andre,

Telefon und Net im Mietvertrag, das heisst das läuft über Kabelanschluss und das bei allen Mietern im Haus???????????

Gruß:icon_pause:
 

Konstabler

Elo-User'in - eingeschränkt
Mitglied seit
19 Dezember 2011
Beiträge
1.769
Bewertungen
674
Meine Miete beträgt aber 300 warm, denn in meiner Warmmiete sind nämlich Telefon und Internet inkludiert.
Wenn diese Kosten untrennbar mit dem Mietvertrag verbunden sind, müssten diese [Kosten der Unterkunft] darstellen.

Das wäre aber so ungewöhnlich, dass ich da eine juristische Auseinandersetzung aufkommen sehe.

Wie ist das denn in dem Mietvertrag ausformuliert?

Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass der Mietvertrag so bewilligt wurde, vermutlich hast du den Vertrag dann eigenmächtig unterschrieben ?
 

Andre87

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
7 Mai 2012
Beiträge
15
Bewertungen
0
Also ich habe einen ganz normalen Telefonanschluss über den Internet und Telefon läuft. In der Wohnung lebe ich schon lange vor meinem Hartz IV Bezug. Im Mietvertrag sind in den Gesamtkosten halt Telefon und Internet mit drinnen. Das beste ist ja das ich als meinen Antrag abgegeben habe auch die Nebenkostenabrechnung vorlegt habe und eine schriftlich Erklärung von meiner Vermieterin das bei mir zu Hause Warmwasser über einen Boiler aufgeheizt wird und die Heizung zentral läuft .

Anmerkung: Meine Wohnung war früher eine Zeitwohnung für Gastdozenten
 

michel73

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
12 Februar 2006
Beiträge
1.283
Bewertungen
120
@Andre87

Das vorlegen allein reicht nicht aus, du musst die Übernahme der Nebenkosten beantragen.

ganz normalen Telefonanschluss über den Internet und Telefon läuft
Ich denke nicht das die Kosten übernommen werden müssen
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
23.671
Bewertungen
14.028
Also nicht im Mietvertrag enthalten, hätte mich auch sehr gewundert, anders sieht es aus
beim TV!

Demzufolge mußt du diese Kosten selber tragen aus der Regelleistung!

Gruß:icon_pause:
 

michel73

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
12 Februar 2006
Beiträge
1.283
Bewertungen
120
Ja gut was bedeutet "Im Mietvertrag sind in den Gesamtkosten halt Telefon und Internet mit drinnen."

Sind die Kosten dafür im Mietvertrag einzeln aufgeführt....verstehe ich jetzt nicht ?
 

Andre87

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
7 Mai 2012
Beiträge
15
Bewertungen
0
In meinem Mietvertrag steht das IN den Kosten von 300€ monatlich Internet und Telefon mit enthalten sind! Fernsehen läuft über Internet da kein Kabelanschluss und Wende zu dick fur DVB-T!
 

Konstabler

Elo-User'in - eingeschränkt
Mitglied seit
19 Dezember 2011
Beiträge
1.769
Bewertungen
674
Also ich habe einen ganz normalen Telefonanschluss über den Internet und Telefon läuft. In der Wohnung lebe ich schon lange vor meinem Hartz IV Bezug.
Das heisst, der Vermieter ist auch der Inhaber des Anschlusses, würde auch für jeden Internetblödsinn haften?
 

michel73

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
12 Februar 2006
Beiträge
1.283
Bewertungen
120
Ok wenn keine anderen Empfangsmöglichkeiten gewährleistet sind ist das etwas anderes glaube ich.

Also alles aus einem Anschluss -Fernsehen - Telefon und Internet richtig ?
 

gizmo

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
12 Dezember 2011
Beiträge
3.813
Bewertungen
1.193
Hallo Andre, Herzlich Willkommen.

Ich erlese das du nicht weit weg von mir kommst, habe da bedenken mit deine KDU. Du schreibst das du eine WM von 300€ hast und das JC will nur 250€ bezahlen. So wie du das hier schreibst wäre dann deine WM 250€.

Wie ist denn das mit den Kosten der KM?, NK?, HK?.

Was ist aus deinem Mietvertrag zu erlesen steht da Internetkosten und Stromanteil für Eigenbedarf oder so Ähnlich?

Wie sieht das mit der Angemessenheit für eine Person KDU bei euch aus, hat dir das JC da was eröffnet(Schriftlich)?

mehr dann,

Gruß von an der Aller
 

Andre87

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
7 Mai 2012
Beiträge
15
Bewertungen
0
Ja alles aus einem Anschluss und ja Vetragspartner ist meine Vermieterin.
 

Andre87

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
7 Mai 2012
Beiträge
15
Bewertungen
0
In meinem Mietvetrag sind keine weiter kosten ausgeführt. 300€ pauschal für alles...
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
23.671
Bewertungen
14.028
Und noch mal meine Frage, ist das für alle Mieter im Haus?????

Oder andersrum hast du einen Untermietvertrag????
 

gizmo

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
12 Dezember 2011
Beiträge
3.813
Bewertungen
1.193
Wenn die KM Angabe richtig ist bis du ca 60KM von mir weg, hier durfte dann die KDU nach der Wohngeldtabelle gelten.

Das wären dann 363€ für KM & NK plus anfallende HK.

Beantworte doch bitte mal meine Fragen, bitte.
 

Andre87

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
7 Mai 2012
Beiträge
15
Bewertungen
0
Ich wohne in einer Einliegerwohnung und hab eine Nachbarin die eine Verwandte meiner Vermieterin ist. Ganz normales Einfamilienhaus. Die KDU bei uns in Oldenburg ist anders gereglt. Da gab es letztens ein Urteil das die Mietkosten höher anzusetzen sind.
 

tom1tom

Elo-User*in
Mitglied seit
4 Juli 2008
Beiträge
46
Bewertungen
0
Grundsätzlich kein Anspruch auf Kabelfernsehen bei Hartz IV

Also Kabelfernsehen wird übernommen wenn das im Mietvertrag steht und es keine anderen Empfangsmöglichkeiten gibt.

Wenn das alles über die I-Net Leitung läuft bin ich überfragt.
Hmm ,

wie sieht es denn aus wenn durch vorigen Hauseigentümer die Grundsicherung des TV bezahlt wurde und durch Wechsel des Hauseigtümer`s man jetzt selber zahlen darf.

Weil der neue Eigentümer hat sich geweigert den vollen Preis weiter zuzahlen für fasst leeres Haus obwohl er ja am Jahres ende die Differenz wieder bekommen würde.

Sind 2x8 Mietsparteien (Vorder + Seitenflügel)

Bei uns ist es Kabel Deutschland .
Ich darf jetzt jeden Monat 24,60€ Zahlen .
Könnte ich die Grundkosten von 18,90€ nicht an JC weiterleiten und Differenz selbst zahlen ?

mfg
 
Oben Unten