"Interessante" ZAF-Stelle als Mechatroniker. Südöstlich von Stuttgart

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

AnonNemo

Super-Moderation
Startbeitrag
Mitglied seit
28 April 2013
Beiträge
3.709
Bewertungen
6.999
Hallo Leute,

ich bin bei meiner regelmäßigen Stellenrecherche in der JOBBÖRSE auf dieses Stellenangebot gestoßen:
Mechatroniker (Stundenlohn ca. 18 meinte:
Referenznummer: 12521-1834735-S
Arbeitgeber: hsi personald...
Branche: Befristete Überlassung von Arbeitskräften

Wir bieten Ihnen:
- längerfristiger Einsatz mit Übernahmechancen
- übertarifliche Bezahlung
- Urlaubs- und Weihnachtsgeld
- persönliche Betreuung und Beratung durch Ihre Niederlassung

Ihre Aufgaben:
- Manuelles und maschinelles Bearbeiten von Werkstoffen
- Montieren von mechanischen sowie elektrischen Systemkomponenten
- Beheben von unterschiedlichen Störungen
- Inbetriebnahme sowie die Bedienung von Maschinen und Industrieanlagen
- Messen und Prüfen der Systeme und Komponenten

Ihr Profil:
- Abgeschlossene Berufsausbildung als Mechatroniker m/w , Elektriker m/w oder vergleichbare Qualifikation
- idealerweise verfügen Sie über Berufserfahrung und haben Erfahrung in der Instandhaltung von mechanischen/elektronischen Komponenten
- Sie besitzen gute MS-Office Kenntnisse
- Sehr gute Deutschkenntnisse in Wort und Schrift
- Bereitschaft zur Schichtarbeit
- selbständiges Arbeiten
- teamfähig

Arbeitsorte: 72631 Aichtal, Baden-Württemberg, Deutschland

Konditionen des Stellenangebots
Arbeitszeit: Vollzeit 35 Wochenstunden

Vergütung und Zusatzleistungen: ca. 2880,- brutto
Bei der Besetzung des Stellenangebotes findet ein Tarifvertrag Anwendung.
Tarifvertrag: BZA / BAP

Hat schon jemand einen VV für diese Stelle bekommen?
Oder nähere Informationen wie sich der hohe Stundenlohn zusammensetzt?

2.880EUR (warum nicht gleich 2.900?)
bei einer 35h-Woche = 18,99EUR/h
selbst bei einer 40h-Woche, wären das noch 16,62EUR/h!

Wenn ich mir die aktuellen ZAF-Tariflöhne ansehe:
EG0W | Monat | Stunde
EG3W | 1.665,34 | 10,98 - für Facharbeiter übliche EG
EG4W | 1.760,89 | 11,61 - für Facharbeiter mit Zusatzqualifikationen übliche EG
EG5W | 1.988,39 | 13,11
EG6W | 2.237,13 | 14,75
EG7W | 2.611,76 | 17,22
EG8W | 2.810,45 | 18,53
... muss die ZAF sehr verzweifelt auf der Suche nach Fachkräften sein, ODER da wurde Mathemagie (@0zymandias, ich glaube da könntest du einen neuen Begriff für ZAF-Rechenkünste definiert haben. :icon_hihi:) angewandt.

Ich würde ja niiieeemals unterstellen, dass könnte eine Poolstelle sein :icon_mrgreen:!

AnonNemo
 

Texter50

Super-Moderation
Mitglied seit
1 März 2012
Beiträge
7.683
Bewertungen
8.831
Nü, außer der 35 h/Woche is doch nix verbindlich, oder? :icon_mrgreen:

Hassu ma geguckt, obs in dem neben Filderstadt :)icon_lol:) gelegenen Dorf ne Firma gibt, die so Leuts brauchen könnten?
Aichtal is winzich, sooo viele Firman kanns da wohl nicht geben? :icon_stop:
 
E

ExitUser

Gast
Es gibt nicht viel. 2010 jedenfalls arbeitete 85% der Bevölkerung dort auswärts. Und jetzt 2015?
 

AnonNemo

Super-Moderation
Startbeitrag
Mitglied seit
28 April 2013
Beiträge
3.709
Bewertungen
6.999
@Texter:
Spinnst du?

Ich werde mir ganz sicher nicht die notwendige Fahrtzeit antun, um nach Aichtal zu kommen! :icon_mrgreen:

Zumal es mich bei der Stundenlohnangabe nicht verwundern würde, wenn der Arbeitsort auch geschönt wäre.

Lass mich mal (für einen entsprechenden Vergleich) recherchieren, damit DU eine örtliche Vorstellung bekommst:
VV (ohne RFB) für den Arbeitsort; Raum Stuttgart, im ZAF-Büro (in Stuttgart) nachgefragt ... ja, der Einsatzsort ist in (*in g-maps schiel*) Nürtingen.

Klar, ich fahre erst mal ca. 30km nach Stuttgart und dann noch (wie viel waren es zum Einsatzort?) ca. 30km (wohlgemerkt; nicht zurück, sondern) weiter :icon_neutral:!

Btw:
Wäre es nichts für dich?
Du bist doch in der Gegend :tongue:
 

Marzia

Elo-User*in
Mitglied seit
28 November 2010
Beiträge
312
Bewertungen
30
Aichtal?... Nachbarort von Waldenbuch, da kannst gleich lecker Schokolade günstig erwerben🍫🍫🍫😁
 
E

ExitUser0090

Gast
Laut Tante Wiki sitzen da zwei größere Firmen, die vermutlich Mechatroniker beschäftigen. Könnte natürlich auch eine kleinere Butze dort sein.
 

AnonNemo

Super-Moderation
Startbeitrag
Mitglied seit
28 April 2013
Beiträge
3.709
Bewertungen
6.999
ThisIsTheEnd meinte:
Laut Tante Wiki sitzen da zwei größere Firmen, die vermutlich Mechatroniker beschäftigen. Könnte natürlich auch eine kleinere Butze dort sein.
... gute Info :dank:

Putzmeister: ist zwar von Chinesen übernommen, war/ist aber - wenn ich mich richtig erinnere - im Arbeitgeberverband.

Pago: ?
Dürfte auch in der M+E-Industrie sein.

Dann dürfte der Branchenzuschlag auch zu berücksichtigen sein.

Trotzdem ist eine erhebliche Differenz zu den ausgelobten (fast) 19EUR/h vorhanden.

Da muss wirklich Magie im Spiel sein, wenn da schon vom ersten Tag ein Branchenzuschlag von über 50% gezahlt wird.
 

Texter50

Super-Moderation
Mitglied seit
1 März 2012
Beiträge
7.683
Bewertungen
8.831
Btw:
Wäre es nichts für dich?
Du bist doch in der Gegend :tongue:
Ich hab da mal ein paar wenige KM von wech gewohnt. :icon_stop:
Mit Blick auf viele Felder ohne Ende und Berge.

Ehrlich: es gibt wenich Jobs, die so schön sein könnten, dass ich freiwillich für ne ZAF arbeiten möchte.
Außerdem war mein letztes Gehalt doch ein wenich höher... :icon_lol:
Und die Arbeit mehr nach meinen Vorstellungen.

Putzmeister hatte ich schon geguckt.

Bei der Gruppe der AG denke ich immer an 0zys Theorie zur Mathemagie.
Die drehen das so lange, bis da auffem Konto nix mehr ankommt...
 

Kone

Elo-User*in
Mitglied seit
21 Dezember 2015
Beiträge
307
Bewertungen
268
Da dürfte Equal Pay, also der Branchenzuschlag zum tragen kommen?

Derzeit sind das seit 2013:

IG Metall für die Metall und Elektroindustrie

IG BCE für die Chemische Industrie, Kautschuk- und Kunststoffindustrie

EVG für den Einsatz bei Bahnunternehmen

Bei den Bahnunternehmen und IG BCE kann ich das bestätigen, man verdient nach 6. Monaten (steigt in der Zeit) soviel wie die Festangestellten.

Wobei der Entleihbetrieb der ZAF vorgibt was Festangestellte im Entleihbetrieb verdienen! :wink:

Bei IG BCE entsprach das bei mir nach 6.Monaten ein Brutto von 2670€, die Festangestellten neuen MA (Jahresverträge) bekommen das selbe Entgelt als Einstieg. Arbeitszeit über ZAF war 37,5 Stunden.

In der Metallbranche werden im Moment in einigen Bereichen hohe Zuschläge bezahlt, entsprechend sind die Verrechnungssätze der ZAF, höhere Stundenlöhne sind durchaus drin. Prämien sowie Firmenwagen sind bei manchen ZAF auch drin.

Wenn es Zweifel bei der Feststellung der Branchenzugehörigkeit gibt, ist der im Kundenbetrieb angewendete Tarifvertrag entscheidend.

In einem Konzern können bei den Tochtergesellschaften andere Tarifverträge als in der Muttergesellschaft angewendet werden! Also ist das entscheidende Kriterium der angewandte Tarifvertrag, sowie die ausgeschlossenen Branchen wie z.B. die Stahlindustrie, Holz- und Kunststoffindustrie usw. usf.!
 
G

Gelöschtes Mitglied 54151

Gast
Da dürfte Equal Pay, also der Branchenzuschlag zum tragen kommen?
Equal Pay und Branchenzuschläge sind zwei verschiedene Paar Schuhe.

man verdient nach 6. Monaten (steigt in der Zeit) soviel wie die Festangestellten.
Ein Märchen.
Erstens sind die Branchenzuschläge auf 90% des Vergleichseinkommens gedeckelt, zweitens bleiben Einmalzahlungen aussen vor.
Nachzulesen in den jeweiligen Tarifverträgen zu den Branchenzuschlägen, gesammelt zu finden bspw. auf Aktuelles - hundertprozentich.de (unten auf der Seite).
 

Kone

Elo-User*in
Mitglied seit
21 Dezember 2015
Beiträge
307
Bewertungen
268
Hallo Wampel,

verwechsle bitte nicht Equal Pay und Equal Treatment.

Unter Equal Pay („Gleiche Bezahlung“) versteht man in der Arbeitnehmerüberlassung die Forderung, einem Leiharbeitnehmer für die Zeit der Überlassung an einen Entleiher ein Arbeitsentgelt in gleicher Höhe zu zahlen wie einem vergleichbaren Arbeitnehmer des Entleihers. Damit unterscheidet sich Equal Pay von Equal Treatment.

Equal Treatment bedeutet die Gleichbehandlung von Leiharbeiter und Stammmitarbeiter, z. B. bei Prämien, Urlaubsansprüchen aber auch Zugang zu Kantine und Nutzung von Einrichtungen wie Betriebskindergarten.


Das deutsche Arbeitnehmerüberlassungsgesetz schreibt eine solche Gleichbehandlung in § 9 Nr. 2, § 10 Abs. 4 AÜG vor, eröffnet jedoch die Möglichkeit, durch Tarifverträge von dem Grundsatz der gleichen Bezahlung abzuweichen. Davon ist in der deutschen Zeitarbeitsbranche flächendeckend Gebrauch gemacht worden! :wink:

Als ich in den Geltungsbereich wo IG BCE gilt kam, hies es, Equal Pay gibt es noch nicht, etwas später gab es dann ein Formblatt zur Info mit folgendem Inhalt;

Die Tarifabschlüsse und die Vereinbarungen über Branchenzuschläge – aktuell verhandelt für die Metall-, Elektro- und Chemieindustrie – sind ein Equal Pay-ähnliches Modell, da sie aufgrund der unterschiedlichen Geltungsbereiche auch den unterschiedlichen Vergütungsniveaus der Branchen Rechnung trägt.

Allgemein wird Equal Pay als Branchenzuschlag definiert, innerhalb eines Zeitraums, meist die Probezeit steigt der Stundensatz prozentual.

So auch bei mir, da die Probezeit rum war, stieg der Stundensatz über mehrere Monate und wurde Equal Pay genannt, ist bei allen ZAF so üblich wo das angewandt wird.

Wie ich bereits schrieb, ist massgeblich für den steigenden Stundensatz, was der Entleihbetrieb als Gehälter für Festangestellte vorgibt.

Daran orientiert sich ob dein Stundensatz "Gleichwertig" zu dem des (neuen) Festangestellten ist.

Das kann ich anhand von Abrechnungen auch so belegen, dass am Ende der Steigerung soviel Gesamtbrutto herauskam, wie bei (neuen) Festangestellten.

Als qualifizierter LAN, der länger dabei ist, verdienst du oftmals mehr (Branchenabhängig) als ein neuer Festangestellter. (Bis auf die Prämien die evt. Festangestellte bekommen)

Wir reden hier vom reinen mtl. Brutto.
 

Dark Vampire

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
7 April 2014
Beiträge
2.020
Bewertungen
1.130
Ist doch nen gutes Angebot, wir haben hier auch 2 ZAF die auch an Daimler verleiht, Stundenlohn Ü19 Euro :)
 

Kone

Elo-User*in
Mitglied seit
21 Dezember 2015
Beiträge
307
Bewertungen
268
Es gibt hier eine mittlere ZAF da bekommen gut qualifizierte CNC MA einen Polo und Tankkarte, auch für Privatfahrten zu dem Stundenlohn von Ü20€.

Nur die finden kaum oder keine Mitarbeiter weil die Headhunter schneller sind und direkt an die Firmen vermitteln. Die erste Firma stellt deswegen nur noch direkt ein, weil sie sonst keine MA findet und Aufträge nicht bedienen kann.

Sind aber Extrembeispiele, die sich aber in Zukunft in einigen Branchen wiederholen dürften?
 
G

Gelöschtes Mitglied 41016

Gast
Hallo Wampel,

verwechsle bitte nicht Equal Pay und Equal Treatment.
@Wampel hat hier nichts verwechselt, allerdings bist du offensichtlich der ZAF Propaganda "Branchenzuschläge=Equal Pay" auf den Leim gegangen.
Unter Equal Pay („Gleiche Bezahlung“) versteht man in der Arbeitnehmerüberlassung die Forderung, einem Leiharbeitnehmer für die Zeit der Überlassung an einen Entleiher ein Arbeitsentgelt in gleicher Höhe zu zahlen wie einem vergleichbaren Arbeitnehmer des Entleihers.

Richtig, Equal Pay heißt gleiches Geld inkl. aller Sonder- und Einmalzahlungen.
Genau das sind die Branchenzuschläge nicht.

Equal Treatment bedeutet die Gleichbehandlung von Leiharbeiter und Stammmitarbeiter, z. B. bei Prämien, Urlaubsansprüchen aber auch Zugang zu Kantine und Nutzung von Einrichtungen wie Betriebskindergarten.
Auch richtig. Bedeutet in der Konsequenz, dass Equal Pay in Equal Treatment enthalten, also quasi ein Teil davon ist.
Allgemein wird Equal Pay als Branchenzuschlag definiert,
Falsch.
Das wird nicht "allgemein" so definiert, sondern von den ZAF bzw. deren Verbänden. Reine Propaganda, um gegenüber der unwissenden Öffentlichkeit besser dazustehen.
So auch bei mir, da die Probezeit rum war, stieg der Stundensatz über mehrere Monate und wurde Equal Pay genannt, ist bei allen ZAF so üblich wo das angewandt wird.
"Wurde Equal Pay genannt", ist es aber nicht.

Und wenn du fremde Quellen wie z.B. Wikipedia zitierst, solltest du diese auch nennen.
 

Kone

Elo-User*in
Mitglied seit
21 Dezember 2015
Beiträge
307
Bewertungen
268
@dagobert1,

natürlich weis ich was Equal Pay und Equal Treatment bedeutet, wie es z.B. in Frankreich angewandt wird und bei uns reine Augenwischerei und Propaganda ist.

Ich habe 3 ZAF Dokumente wo immer vom Branchenzuschlag Equal Pay die Rede ist.

Daher rede bzw. schreibe ich auch vom Branchenzuschlag Equal Pay, denn dies hat sich leider so durchgesetzt bei den ZAF, den Medien usw.!

Es wird so frech komuniziert von den ZAF! Das kann man auf deren Webseiten genau so definiert, finden.

Es geht darum die LAN zu sensibilisieren und den Dispos beim Vorstellungsgespräch entsprechende Fragen zu stellen.

Echtes Equal Pay und Equal Treatment ist bei uns nicht vorhanden. Es würde bedeuten (wie du richtig erkannt hast), dass LAN ein Gehalt 1:1 wie die Festangestellten bekommen würden zusätzlich Boni usw., verbilligte Kantine.

Trotzdem bleibt es Ausbeuterei weil für jeden LAN der ordentlich verdient, 10 LAN extrem prekär ausgebeutet werden, meist die unqualifizierten Helfer, Lageristen etc.

Aber, manche hoch qualifizierte LAN bekommen durch den "Branchenzuschlag" mitunter mehr an bereinigtem Brutto wie neue Festangestellte. Das ist belegbar wie auch die Tatsache das neue Festangestellte immer schlechter bezahlt werden und immer schlechtere Rahmenbedingungen vorherrschen.

Man hat von den ZAF gelernt, und die Gewerkschaften schauen blauäugig zu.
 
G

Gelöschtes Mitglied 41016

Gast
Es geht darum die LAN zu sensibilisieren und den Dispos beim Vorstellungsgespräch entsprechende Fragen zu stellen.
Richtig.
Und genau deshalb solltest du damit aufhören:
Daher rede bzw. schreibe ich auch vom Branchenzuschlag Equal Pay, denn dies hat sich leider so durchgesetzt bei den ZAF, den Medien usw.!

Wenn du jemanden sensibilisieren willst, musst du die Sachen so erklären wie sie sind, nicht so wie sie von der Gegenseite dargestellt werden.
 

Kone

Elo-User*in
Mitglied seit
21 Dezember 2015
Beiträge
307
Bewertungen
268
Wichtiger als die Definition von Begrifflichkeiten ist in meinen Augen das man schonungslos offenlegt wie erbärmlich die ZAF und Entleihbetriebe arbeiten.

Was hier noch fehlt, wäre ein Strang wo man ausschliesslich anonymisierte Arbeitsverträge, Lohnabrechnungen, Zusatzvereinbarungen etc. veröffentlicht, darüber die Qualifikation/Beruf und Alter.

Übrigens habe ich die obigen Passagen nicht von Wikipedia, vielmehr stammen sie als Textschnippsel von einer Antowrt auf Fragen die ich der IG BCE gestellt habe. :wink:

Interessant woher die das letztlich haben.
 
G

Gelöschtes Mitglied 41016

Gast
Übrigens habe ich die obigen Passagen nicht von Wikipedia, vielmehr stammen sie als Textschnippsel von einer Antowrt auf Fragen die ich der IG BCE gestellt habe. :wink:

Interessant woher die das letztlich haben.
In der Tat, sehr interessant.. :icon_hihi:

Zitat 1:
Unter Equal Pay („Gleiche Bezahlung“) versteht man ...
https://de.wikipedia.org/wiki/Equal_Pay

Zitat 2:
Die Tarifabschlüsse und die Vereinbarungen über Branchenzuschläge ...
Branchenzuschläge in Abgrenzung zu Equal Pay / Randstad Deutschland
 

Kone

Elo-User*in
Mitglied seit
21 Dezember 2015
Beiträge
307
Bewertungen
268
@dagobert1,

ich stelle die Tage mal das Antwortschreiben der IG BCE hier rein, dann wird vieles klarer.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten