Integrationsjob im Altersheim Hepatitis Impfung??

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Zeitenwende

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
18 März 2011
Beiträge
40
Bewertungen
1
Ich bin momentan in einem Integrationsjob im Altersheim,die meisten die in Kontakten stehen zu Alten Menschen oder auch Kindern haben ein erhöhtes Hepatitis Risiko.Nur wenn ich überlege es gab vorher keine Gesundheitlichen Befragungen oder Aufklärung vom ABM Träger.
Wenn ich das bedenke könnte ich ja alle möglichen Krankheiten somit ins Altersheim mitbringen.....
Ist jemand von den Integrationmenschen die in Kindergärten oder Altersheimen darüber aufgeklärt wurden???
Oder gab es wenigstens die Möglichkeiten der Impfungen durch den Betriebsarzt?
Den die Kosten von knapp 130 Euro kann ich schlecht selber bezahlen....
Bevor ich es vergesse ich habe noch nicht mal ein Gesundheitszeugnis und arbeite mit Lebensmitteln.
 
E

ExitUser

Gast
Was ist denn ein Integrationsjob? Ein Ein-Euro-Job?

moinsen Geli :icon_smile: und

ja, das ist ein Ein-Euro-Job -> https://www.bremerarbeit.de/_data/Injobs_Was_ist_ein_Injob_V2_1_090326.pdf

Hallo Zeitenwende,
was verrichtest Du denn bitte in einem Seniorenheim in der Küche an zusätzlichen Tätigkeiten?

Was der Träger, das Heim und das JC da veranstalten, ist schlicht eine Riesensauerei!
In einer Altenheimküche fällt nun mal keine Tätigkeit an, die liegen bleiben darf.Du arbeitest also als unterbezahlte Küchenhilfe/Reinigungskraft/ggfs. Hilfspflegerin.
Das sind alles reguläre Tätigkeiten, dieser In-Job dient wieder einmal nur dazu, Kosten zu drücken und die Statistik zu schönen.
Hast Du eine EGV unterschrieben und wenn ja, wie wurde Dir denn der Job verkauft?
"Zusätzliche Beschäftigung" alter Menschen mit Vorlesen, Spielen,Spazierengehen,Singen???
Dennoch, bevor ich mich mal wieder aufrege, muss ich schon wissen, ob Du dem Grunde nach gegen diesen Job vorgehen möchtest oder lediglich den kostenlosen Impfschutz erwirken möchtest.
Deine Einstellung zu Deiner Tätigkeit ist also insofern wichtig, als dass es, wenn Du diese Tätigkeit ansonsten bejahst, sinnbefreit wäre, Dir Ratschläge zum Torpedieren zu geben :icon_kinn:
Also, wenn Du magst, lass mal mehr "hören"...

fG
Christine
 
E

ExitUser

Gast
Wenn dies vorm Amt vermittelt wurde und der Betrieb diese Vorsorgemassnahmen verlangt ;muss das Amt auch die Kosten dafür übernehmenKo(beim Amt Bescheinigung vorm Betriebsarzt vorlegen,dies reicht als Antrag für die Kostenübernahme) ansonsten sind diese verpflichtet Dir eine angemessene Tätigkeit für Dich passend zu vermitteln als ersatz!
 

Zeitenwende

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
18 März 2011
Beiträge
40
Bewertungen
1
Ok erst einmal zu euren Fragen in meinem Vertrag mit dem Träger steht drin Tätigkeitsbereich Hilfskraft in der Seniorenbetreung....

Aufgabenprofil

Unterstützung bei der Betreung von einzelnen Personen oder Gruppen,Freizeitgestaltung,Vorbereitung und Durchführung von Veranstaltungen,Begleitung von Bewohnerinnen und Bewohnern.

Tatsächliche Tätigkeit :
Morgens Frühstück vorbereiten und anreichen (füttern darf man ja nicht schreiben) ,Mittags und Nachmittagscafe eingeschlossen.Arztbesuche alleine.Medikamente geben....
Das einiges an diesen Tätigkeiten an sich Sachen sind die nur von einem Pfleger ausgeführt werden darf,ist mir mittlerweile nach durchstöbern des Forums schon bewusst.
Der Träger weiß das ich eine Persönlichkeitsstörung habe und wiederkehrende schwere Depressionen ,sowie eine dissoziative Kombinationsstörung .Einen Schwerbehinderten Grad von 60 Prozent und das ich auch Medikamente nehme.
80 Prozent der Senioren sind dement in diesem Wohnbereich.

So das wäre das erste dazu in meinem Eingliederungsvereinbarung mit der ARGE steht drin Integrationsjob mit kaufmännischer Tätigkeit....

Ich hatte vor knapp einer Woche das Gutachten mit dem Psychologen wegen meinem Rehaantrag den ich gestellt habe,der schüttelte auch nur mit dem Kopf ,sagte mir auch das ich auch ohne Probleme da raus komme aufgrund meiner Erkrankung und der psychischen Belastung.

Sicherlich werden sich einige Fragen warum ich momentan die Bombe nicht platzen lasse,liegt daran das ich momentan auf das Geld angewiesen bin,da die ARGE nicht in die Hufe kommt, andere Sachen bei dennen es ums Geld geht das mir zusteht endlich zu genehmigen.....

Das heißt für mich halt solange im Endeffekt die Zähne zusammen zu beißen und das ganze eventuell sogar an die Presse weiterzugeben ,wäre nach dem letzten Skandal vom vorigen jahr für den Träger sicherlich nicht förderlich.
Die anderen 1 Euro Jobber die ich bis jetzt dort kennengelernt habe ,ersetzen zum Teil sogar Jobs wo man eigentlich eine Kraft einsetzen müßte.....
 

warpcorebreach

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
4 Februar 2009
Beiträge
1.925
Bewertungen
487
lass dir schriftlich die tätigkeitsbeschreibung geben und nimm diese mit. dann gibts nur 2 möglichkeiten. entweder steht da was völlig anderes drinne als das was sie gerne hätten was du machen sollst, tätigkeiten mit denen man mit dir im grunde nichts anfangen kann oder tatsächlich die aufgezählten tätigkeiten.
im falle von variante 1 sitz du nur rum weil sie mit dir nicht anfangen können und du ja nichts anderes machen darfst als in der beschreibung steht, aber trotzdem für dich weiter kohle kassieren wollen. wäre wohl das beste nen gelben schein zu holen bis man entgültig fliegt. im falle von variante 2 hättest du es schwarz auf weiss das dieser 1 euro job gegen die regeln verstösst und du dürftest aus der sache wohl relativ problemlos rauskommen wenn du ein riesen fass aufmachst deswegen.
ich tippe aber mal darauf das variante 1 vorliegt.
 

Porks

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
20 Juni 2008
Beiträge
600
Bewertungen
323
hi

du weist das du dich strafbar machst. Denn Medi dürfen nur von Examinierten Altenpflegern ausgegeben werden.
Wenn nix hilft mit Strafanzeige drohen und schon biste weg dort.



Nur mal so Hepatitis Impfungen zahlen viele Krankenkassen auch so habe ich gerade gemacht habe jetzt die 2te bekommen. Mal bei eurer nach kostenlose Reiseimpfungen fragen ich bin in der BKK Mobil Oil
 

gelibeh

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Juni 2005
Beiträge
23.654
Bewertungen
17.054
momentan auf das Geld angewiesen bin,da die ARGE nicht in die Hufe kommt, andere Sachen bei dennen es ums Geld geht das mir zusteht endlich zu genehmigen.....
Da nützt manchmal, nach einer letzten Fristsetzung auch der Gang zum Sozialgericht, wenn das Geld knapp ist.

Ich würde das öffentlich machen, denn sonst machen die Altenheime immer so weiter. Da wird Geld von den Pflegekassen kassiert und dann EEJber eingesetzt. Ob ich das als Angehöriger so toll finden würde?
 

Porks

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
20 Juni 2008
Beiträge
600
Bewertungen
323
hi

wenn du vielleicht einen der Angehörigen kennst denn das mal stecken der freut sich wofür er viel Geld zahlen muss glaub mir der geht los und macht was.
 

Hexe45

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
26 November 2006
Beiträge
1.777
Bewertungen
538
Ich frag mich, was passiert, wenn die Medis mal aus Versehen vertauscht werden...

Dann wird meines Erachtens Zeitenwende die volle Wucht der Mitverantwortung treffen.
Wenn er dann mal nicht den schwarzen Peter komplett zugeschoben wird.

Also für mich stellt sich die Lage so dar. Was Zeitenwende schreibt, ließt sich für mich nach einem regulären Job.

Oder anders gesagt, du verdrängst einen regulären Arbeitsplatz.
Sogar einen hochwertigen.
 

Piggylein

Elo-User*in
Mitglied seit
29 November 2010
Beiträge
140
Bewertungen
26
Dann wird meines Erachtens Zeitenwende die volle Wucht der Mitverantwortung treffen.
Wenn er dann mal nicht den schwarzen Peter komplett zugeschoben wird.

Also für mich stellt sich die Lage so dar. Was Zeitenwende schreibt, ließt sich für mich nach einem regulären Job.

Oder anders gesagt, du verdrängst einen regulären Arbeitsplatz.
Sogar einen hochwertigen.

Achtung, hier gibt es einen wichtigen Unterschied: Das Ausgeben von Medikamenten beinhaltet das Verteilen zwischen den unterschiedlichen Bewohnern. Wenn die Medis schon auf dem Tablett stehen beim Essen anreichen, ist das lediglich Anreichen von Medikamenten, und das darf jeder Praktikant machen, weil man da dann nicht mehr viel falsch machen kann, allerdings muss man dafür auch angewiesen werden. Zb. werden die Medis vor, während oder nach dem Essen gegeben, gibt es was zu beachten? Nur bei einigen Medis ist es notwendig dass diese von einer Fachkraft angereicht werden.

Der andere Punkt ist, dass du eben tatsächlich einen Arbeitsplatz besetzt und dafür nicht bezahlt wirst. In diesem Punkt kannst du dir vielleicht deine angestellten Kolleginnen dort zunutze machen. Die meisten von denen sind nämlich nicht wirklich davon begeistert dass da irgendwelche Billigkräfte die ihnen evtl. auch ihren Arbeitsplatz streitig machen könnten. Vielleicht einfach mal umhören, wie diesbegl. die Stimmung ist.

Eine Hepatitis-Impfung wird heute nicht mehr von allen in der Pflege tätigen Kräften verlangt, nur da wo ein erhöhtes Risiko besteht, im Krankenhaus wo man evtl. mit Injektionsnadeln oder Infusionsbesteck in Berührung kommt, oder auf Stationen auf denen eben Hepatitiskranke vermehrt sind oder auch in Einrichtungen der Drogenhilfe. Für das Altenheim ist das nicht mehr zwingend vorgeschrieben. Das hat man Anfang der 2000er abgeschafft.

Ein Gesundheitszeugnis gibt es übrigens nicht mehr, es gibt jetzt nur noch eine Belehrung nach dem Infektionssschutzgesetz. Die kostet ca.25 Euro und die Kosten dafür werden -wenn diese Belehrung vom Maßnahmeträger gefordert wird- von der ArGe getragen.
 

Virginie

Elo-User*in
Mitglied seit
28 Oktober 2010
Beiträge
487
Bewertungen
118
Achtung, hier gibt es einen wichtigen Unterschied: Das Ausgeben von Medikamenten beinhaltet das Verteilen zwischen den unterschiedlichen Bewohnern. Wenn die Medis schon auf dem Tablett stehen beim Essen anreichen, ist das lediglich Anreichen von Medikamenten, und das darf jeder Praktikant machen, weil man da dann nicht mehr viel falsch machen kann, allerdings muss man dafür auch angewiesen werden. Zb. werden die Medis vor, während oder nach dem Essen gegeben, gibt es was zu beachten? Nur bei einigen Medis ist es notwendig dass diese von einer Fachkraft angereicht werden.

Der andere Punkt ist, dass du eben tatsächlich einen Arbeitsplatz besetzt und dafür nicht bezahlt wirst. In diesem Punkt kannst du dir vielleicht deine angestellten Kolleginnen dort zunutze machen. Die meisten von denen sind nämlich nicht wirklich davon begeistert dass da irgendwelche Billigkräfte die ihnen evtl. auch ihren Arbeitsplatz streitig machen könnten. Vielleicht einfach mal umhören, wie diesbegl. die Stimmung ist.
Ich wäre mir da jetzt nicht so sicher, ob man die billigen Zwangsarbeiten mit Praktikanten vergleichen kann...
Die haben doch eine "Vorbildung", sprich, sie machen bereits ne Ausbildung und das wahrscheinlich auch freiwillig und somit mit einer ganz anderen Motivation.
 

Piggylein

Elo-User*in
Mitglied seit
29 November 2010
Beiträge
140
Bewertungen
26
Ich wäre mir da jetzt nicht so sicher, ob man die billigen Zwangsarbeiten mit Praktikanten vergleichen kann...
Die haben doch eine "Vorbildung", sprich, sie machen bereits ne Ausbildung und das wahrscheinlich auch freiwillig und somit mit einer ganz anderen Motivation.

Wir reden von unterschiedlichen Praktikanten, ich rede von Praktikanten aus der Schule, die noch nicht im Berufsleben stehen.
Bei den Altenpflegeschülerpraktikanten, die also die Ausbildung machen oder schon beendet haben und nun ihr praktisches Jahr machen, sieht die Sache natürlich anders aus. Aber das reine Anreichen von Medikamenten, dafür braucht man keine Ausbildung.
Die Verantwortung allerdings übernimmt dafür die Examinierte Kraft, die die Aufgaben verteilt. Üblicherweise die Stations- oder Wohnbereichsleitung.
 

Hexe45

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
26 November 2006
Beiträge
1.777
Bewertungen
538
@ Piggylein, dein Einwand ist da berechtigt.
Allerdings sind Praktikanten ja daran interessiert, in diesem Job oder überhaupt in der Medizin arbeiten zu wollen.

Aber einem Maßnahmeteilnehmer, der per EGV gezwungen ist auf alte Menschen losgelassen zu werden,würde ich nicht mal ein Tablett Medis verteilen lassen.

Ok. ich würde Maßnahmeteilnehmer nicht mal ins Institut lassen. Und was die Altenpflege anbelangt hätte ich die gleiche Meinung.

Hier sind Menschen gefragt die bezahlt werden.

Ich vermisse eh einen Aufschrei, denn wer will seine Eltern, Großeltern etc von Menschen pflegen lassen, die dazu gezwungen sind???
 

Virginie

Elo-User*in
Mitglied seit
28 Oktober 2010
Beiträge
487
Bewertungen
118
Wir reden von unterschiedlichen Praktikanten, ich rede von Praktikanten aus der Schule, die noch nicht im Berufsleben stehen.
Bei den Altenpflegeschülerpraktikanten, die also die Ausbildung machen oder schon beendet haben und nun ihr praktisches Jahr machen, sieht die Sache natürlich anders aus. Aber das reine Anreichen von Medikamenten, dafür braucht man keine Ausbildung.
Die Verantwortung allerdings übernimmt dafür die Examinierte Kraft, die die Aufgaben verteilt. Üblicherweise die Stations- oder Wohnbereichsleitung.
Welche Praktikanten aus welcher Schule meinst du?
Die, die so was wie ein freiwilliges soziales Jahr machen?
die machen das aber auch freiwillig und haben sich ja meist diese Stelle gezielt gesucht.

Soweit ich weiß (zumindest, was Zivildienst angeht) werden die auch anders bezahlt als die Zwangsarbeiter von der Arge.
 
E

ExitUser

Gast
Hallo Zeitenwende,
fernab der fachlichen Diskussion (Medi's geben ja/nein) sei ganz klar festgestellt:
In der EGV steht kaufmännische Tätigkeit
Im Trägervertrag "Bespaßung"
Realiter bist Du Pflegehelferin!
Du bist Dir auch bewusst darüber, dass das mit Zusätzlichkeit nichts zu tun hat, glaubst Dich aber gezwungen, wegen Deiner finanziellen Situation, kuschen zu müssen.
Nun, mein Vorschlag (der setzt jedoch halbwegs stabile Nerven voraus) wäre, tritt Deinen Job an, genau nach Vertragsinhalt.
Essen anreichen - darf ich nicht!
Medis - darf ich nicht!
Spülen/Putzen - nicht zusätzlich
Du stellst Dich vertragsgemäß der Bespaßung zur Verfügung, dafür muss man Dir dennoch die MAE auszahlen!
Kickt man Dich, siehe Geli's Beitrag!
Du musst wissen, was Du kannst und entsprechend tust, ich gebe dennoch zu bedenken, dass man für 130 Kröten im Monat seine Würde und die Solidarität mit gelerntem Pflegepersonal nicht verkaufen sollte!
Andere Argumente wurden auch genug genannt.
Alles Gute

Christine

Sicherlich werden sich einige Fragen warum ich momentan die Bombe nicht platzen lasse,liegt daran das ich momentan auf das Geld angewiesen bin,da die ARGE nicht in die Hufe kommt, andere Sachen bei dennen es ums Geld geht das mir zusteht endlich zu genehmigen.....

Das heißt für mich halt solange im Endeffekt die Zähne zusammen zu beißen und das ganze eventuell sogar an die Presse weiterzugeben ,wäre nach dem letzten Skandal vom vorigen jahr für den Träger sicherlich nicht förderlich.
Die anderen 1 Euro Jobber die ich bis jetzt dort kennengelernt habe ,ersetzen zum Teil sogar Jobs wo man eigentlich eine Kraft einsetzen müßte.....
 

ArNoN

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
29 Oktober 2008
Beiträge
965
Bewertungen
152
Bevor ich es vergesse ich habe noch nicht mal ein Gesundheitszeugnis und arbeite mit Lebensmitteln.
nachdem zum Rest ja schon einiges (zutreffendes) gesagt wurde - hier wuerde ich beim Lebensmittelamt (kA wie das genau bei Euch heisst, meist bei der Stadt- / Kreisverwaltung angesiedelt) nachragen - gern auch unter kpl. Nennung der Arbeitsstelle...

Viel Erfolg!

A.
 
E

ExitUser

Gast

Virginie

Elo-User*in
Mitglied seit
28 Oktober 2010
Beiträge
487
Bewertungen
118
Dann sollte aber planvoll vorgegangen werden. Alles aufschreiben, was gemacht wird. Aufpassen, dass dort auch die tatsächlich ausgeführten Tätigkeiten notiert werden und nicht ganz was anderes (alles schon vorgekommen). Soweit möglich, Beweise (Fotos?) und Zeugen sammeln.
Und das alles so, dass denen nix auffällt.
Käme für mich nur in Frage, wenn mir diese "Arbeit" auch einigermaßen zusagen würde.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten