"Integration in den Arbeitsmarkt: Sonderregeln für Geflüchtete traten in Kraft"

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

franzi

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
23 März 2009
Beiträge
3.961
Bewertungen
1.656
Diskriminierung: Führungsquote für Migranten gefordert - DIE WELT

"Darüber hinaus empfehlen die Forscher, neben den jetzt im Gesetz erwähnten Kriterien wie Alter, Geschlecht, ethnische Herkunft, sexuelle Ausrichtung und Religion weitere Bereiche aufzunehmen. So sollte keiner mehr wegen seiner Weltanschauung, seiner sozialen Stellung sowie seines Einkommens bei der Bewerbung um einen Arbeitsplatz oder eine Wohnung sowie als Kunde benachteiligt werden dürfen."

Bleibt die Frage, wie man nachweisen kann, dass man diskriminiert wurde....
 
E

ExitUser

Gast
AW: Das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz soll reformiert werden

Es bleibt nicht die Frage:"Wie weise ich nach das ich diskriminiert wurde?"
Es bleibt die Frage wo gehe ich damit hin? Denn in einem neoliberalen Staat, muss ich auch da Kriterien erfüllen. Und einen Richter abbekommen der nicht meint "Auf See und vor Gericht bis du in Gottes Hand."
 
E

ExitUser

Gast
Gleiche Rechte gelten nicht für alle. Mit dem neuen »Integrationsgesetz« hat die Bundesregierung nun Sonderregeln für Geflüchtete zementiert. Laut Bundesanzeiger ist das Regelwerk am Sonnabend in Kraft getreten. Als Ziel wird »Fördern und Fordern« ausgegeben. Dieser »Leitgedanke« entstammt der Agenda 2010. Mit Kontrolle, Druck und Sanktionen sollen danach nun auch Geflüchtete in jeden »zumutbaren« Job gezwungen werden. Als zumutbar gilt fast alles – zur Freude des Billiglohnsektors.

Quelle:

https://www.jungewelt.de/loginFailed.php?ref=/2016/08-08/009.php
 

DonOs

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
23 Februar 2014
Beiträge
1.935
Bewertungen
3.645

ZynHH

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
18.987
Bewertungen
26.048
Experten" fordern Migrantenquote für Führungspositionen
Ist das sowas intelligentes wie die viel umjubelte Frauenquote?
Dann kommt sie bestimmt....hilft allerdings genauso wenig wie die Frauenquote....
 
G

Gast1

Gast
Zum Zitat:

Durch die Neuregelung können Asylbewerber und geduldete Flüchtlinge nun auch als Leiharbeiter beschäftigt werden.

Und sie können aufgrund des "Forderns", das im Integrationsgesetz verankert ist, sanktioniert werden, wenn sie sich weigern für eine ZAF zu arbeiten. Obwohl sie noch gar kein Hartz IV kriegen.

Ich glaube, die Bundesregierung will insgeheim mit diesem Integrationsgesetz die Rückkehrwilligkeit der Flüchtlinge fördern ... weil die Flüchtlinge erkennen werden, dass sie von den ZAFFEN nur ausgebeutet und verarscht werden.
 

AsbachUralt

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
7 März 2008
Beiträge
2.576
Bewertungen
3.222
Der riesige Arbeitsmarkt wird alle Migranten aufsaugen wie ein Schwamm.

(Wer Ironie findet darf sie behalten)
 

JulieOcean

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
12 Dezember 2012
Beiträge
966
Bewertungen
430
Zitat:
Durch die Neuregelung können Asylbewerber und geduldete Flüchtlinge nun auch als Leiharbeiter beschäftigt werden.

Und da Flüchtlinge noch auf lange Sicht schlechte Deutschkenntnisse haben werden, können sie sich nicht mal wehren.
Aber mal Hand aufs Herz: Hinter Merkels blödem "Wir schaffen das" stand nichts weiter als die Absicht, der Wirtschaft viele neue Billiglöhner zum Geschenk zu machen.
 

flandry

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
25 Februar 2013
Beiträge
1.189
Bewertungen
209
AW: Das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz soll reformiert werden

Es reicht einfach, die Behauptung aufzustellen. Dann muss der Arbeitgeber beweisen, dass nicht diskriminiert wurde.
Es gibt genug "Clevere", die die Behauptung aufstellen, damit zum Gericht gehen und dann ein paar Monatsgehälter Abfindung kassieren.
Bei Arbeitgebern, die kein Protokoll über die Bewerbungen führen, funktioniert das.
Bei den anderen übernimmt die Staatskasse die Kosten für die erste Instanz beim Arbeitsgericht: Also kein Risiko für den Kläger.
 
E

ExitUser

Gast
Und da Flüchtlinge noch auf lange Sicht schlechte Deutschkenntnisse haben werden, können sie sich nicht mal wehren.

Sollte man meinen. Aber viele Flüchtlinge sind besser vernetzt als die Deutschen, zudem solidarischer und haben auch irgendwo jemanden, der schon länger da ist und die Spielregeln durchschaut. Schließlich haben selbst Leute, die noch in Moabit in der Schlange standen, schon erfolgreich das Lageso verklagen lassen.

Und die ZAF werden natürlich nichts unversucht lassen, die Flüchtlinge so offensichtlich wie nur irgendwie möglich über den Tisch zu ziehen, weil sie glauben, daß sie sich das mit denen erlauben können. Da werden etliche nicht nur die Zeitkonten einkassieren, sondern auch kackfrech den Lohn schuldig bleiben. Schließlich ist das ja auch so schon zum Volkssport geworden.

Aber mal Hand aufs Herz: Hinter Merkels blödem "Wir schaffen das" stand nichts weiter als die Absicht, der Wirtschaft viele neue Billiglöhner zum Geschenk zu machen.

Was denn sonst ... Daß sie damit bei den Nachbarn so wenig Gegenliebe fand, liegt wohl daran, daß die es entweder verabscheuen, sich auf diesen Esel zu setzen oder daß sie damit einfach nichts anfangen können. Dort sind schon die Einheimischen Billiglöhner genug.
 
E

ExitUser

Gast
Und da Flüchtlinge noch auf lange Sicht schlechte Deutschkenntnisse haben werden, können sie sich nicht mal wehren.

Sie können professionelle Hilfe bekommen.

Eben gerade war in der Hessenschau ein Beitrag, daß immer mehr Flüchtlinge das Land wegen Untätigkeit verklagen.
Sie wollen nicht mehr auf Wohnung, Arbeit etc. pp. warten.
Dies hat gerade erst begonnen mit dem Verklagen u. der Staat wird noch sein baues Wunder erleben.

:wink:
 
E

ExitUser

Gast
Verklagen die Flüchtlinge in der Türkei, dem Libanon und Jordanien ebenfalls ihre Gastländer?

Das machen sie ja in Deutschland auch nicht. Sie verklagen das BAMF.
Hunderte Flüchtlinge verklagen Amt wegen Untätigkeit | hessenschau.de | Gesellschaft

Wenn ein Flüchtling erst auf die Aufnahme des Verfahrens klage, werde das nicht mitgezählt. Denn solche Flüchtlinge hätten ja noch kein Aktenzeichen, berichtete das Amt.

Die tatsächliche Zahl der Untätigkeitsklagen dürfte also noch höher liegen. Anwälte wie der Frankfurter Johannes Hallenberger berichten von zahlreichen Fällen, in denen Flüchtlinge mehr als zwei Jahre allein auf die erste Anhörung beim Bundesamt warten. Das betreffe vor allem Somalier, Eritreer und Afghanen.

und

Roland Elser vom Verwaltungsgericht Darmstadt weist darauf hin, dass ja auch eine Untätigkeitsklage Zeit brauche. Von den 70 Klagen gegen das BAMF, die dieses Jahr in Darmstadt eingegangen seien, habe das Gericht noch keine einzige entschieden. Ein Verwaltungsgerichtsverfahren dauere im Schnitt zwölf Monate.
 
E

ExitUser

Gast
Und wen verklagst Du, wenn Dein WBA nicht bearbeitet wird? Die Bundesrepublik Deutschland oder Dein JC?
 

JulieOcean

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
12 Dezember 2012
Beiträge
966
Bewertungen
430
Und da Flüchtlinge noch auf lange Sicht schlechte Deutschkenntnisse haben werden, können sie sich nicht mal wehren.
Aber n.

Sollte man meinen. Aber viele Flüchtlinge sind besser vernetzt als die Deutschen, zudem solidarischer und haben auch irgendwo jemanden, der schon länger da ist und die Spielregeln durchschaut. Schließlich haben selbst Leute, die noch in Moabit in der Schlange standen, schon erfolgreich das Lageso verklagen lassen.

Sicherlich passiert sowas auch.
Ich denke aber, dass tagtäglicher Schikane - sei es beim JC oder durch ZAF - schwieriger zu begegnen ist, als grundsätzlichen Unstimmigkeiten, die von einem Anwalt per Klage geregelt werden können.

(Ab hier Ironie) Also: Der Flüchtling - der ideale Mitarbeiter: Wird vom JC gestellt, verwaltet und kontrolliert, macht, was man ihm sagt und beschwert sich nicht.
 
G

Gojia

Gast
Verklagen die Flüchtlinge in der Türkei, dem Libanon und Jordanien ebenfalls ihre Gastländer?
Flüchtlinge sind keine Gäste! Sie sind Opfer von Gewalt und Hunger.

EU-Flüchtlingsabwehr: In Libyen werden Flüchtlinge willkürlich ermordet, gefoltert und vergewaltigt | Telepolis


Flüchtling | www.unhcr.de
Ein Flüchtling hat das Recht auf Sicherheit in einem anderen Land.
Das Recht zu flüchten kann man wohl niemanden absprechen. Und sie flüchten nicht, weil uns billige Arbeitskräfte fehlen.
Die Erkenntnis, dass Not von skrupellosen Geiern ausgenutzt wird, ist so alt wie die Menschheit.


Was ist das Letzte im Leben? - Die Hoffnung.
Diogenes von Sinope (412 v. Chr.)​
 

ela1953

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 März 2008
Beiträge
6.867
Bewertungen
2.280
Bertelsmann war doch auch bei Gründung der Hartz IV Gesetze dabei. Wegen dann entstehender Arbeitsplätze und Beseitigung der Arbeitslosigkeit
 

DonOs

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
23 Februar 2014
Beiträge
1.935
Bewertungen
3.645
Als Reaktion auf die Flüchtlingskrise haben die Bundesländer rund 24.000 Stellen im Öffentlichen Dienst neu geschaffen. Das hat eine Umfrage des "Handelsblatts" unter den 16 Landesfinanzministerien ergeben. Die meisten neuen Arbeitsplätze entstanden an Schulen, es folgten die Landespolizeibehörden, die Landesverwaltungen und die Justiz.

https://www.handelsblatt.com/my/pol...st-der-staat-ruestet-wieder-auf/13995946.html
 

ZynHH

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
18.987
Bewertungen
26.048
Als Reaktion auf die Flüchtlingskrise haben die Bundesländer rund 24.000 Stellen im Öffentlichen Dienst neu geschaffen. Das hat eine Umfrage des "Handelsblatts" unter den 16 Landesfinanzministerien ergeben. Die meisten neuen Arbeitsplätze entstanden an Schulen, es folgten die Landespolizeibehörden, die Landesverwaltungen und die Justiz.

https://www.handelsblatt.com/my/pol...st-der-staat-ruestet-wieder-auf/13995946.html

Und bedenke, die ganzen Glatzen haben nun Jobs im Sicherheitsbereich....:icon_hihi:
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten