Insolvenz und zwei volljährige Kinder unter 25 ohne richtiges Einkommen

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

kugelfischchen

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
17 Dezember 2007
Beiträge
2
Bewertungen
0
Hallo und guten Abend,

ich habe heute auch mal ein paar Fragen.

Ich bin im seit kurzem im 5. Jahr der PI. Ich habe zwei volljährige Kinder. Mein Sohn ist 23 und meine Tochter 19. Für meinen Sohn hab ich von Januar bis November 2007 die Krankenkassenbeiträge tragen müssen, weil er sich ja freiwillig krankenversichern musste, da er keine Hartz 4 bekommen hat,da ich zuviel verdiene laut PAGA (1393 netto ohne Kindergeld) Mein Sohn hat am 3. Dez. ein EQJ (Einstiegs- und Qualifizierungsjahr) begonnen. Dort wird er eine Vergütung von monatlich 192 Euro bekommen. Erste Frage: Gilt diese Massnahme als Ausbildung? . Meine Tochter ist nach einem Streit zu ihrer Freundin gezogen, ist aber noch bei mir gemeldet. Sie bekommt monatlich von mir ihr Kindergeld ausgezahlt. Ihre Ausbildung, die sie im August begonnen hatte, wurde ihr am 15. November 07 gekündigt. Ein Kündigungsschreiben liegt mir noch nicht vor (ich weiss es aber von ihrem Ausbilder). Das war ihre zweite Ausbildung, die sie angefangen hatte. Die erte hat sie 2006 im August angefangen und im Oktober 2006 verloren, da war sie noch minderjährig.
Jetzt hab ich von meiner TH Post bekommen:

Zitat:

............. Ihre Tochter Stefanie ......., ist seit 26.11.2006 volljährig. Der bisherige Unterhaltsanspruch wegen Minderjährigkeit is weggefallen. Seit Volljährigkeit besteht nur noch ein sog. Ausbildungsunterhaltsanspruch des volljährigen Kindes.
Die Pfändungsgrenze ist zu überprüfen. Sie werden daher ferner aufgefordert, der TH das Fortbestehen Ihrer Unterhaltspflichten gegenüberwie folgt zu belegen: (1) Nachweis des Ausbildungsverhältnisses; (2) Nachweis der Höhe der Etwaigen Ausbildungsvergütung oder sonstiger eigener Einkünfte des Kindes; (3) Nachweise über die Höhe Ihrer tatsächlichen Unterhaltszahlungen in den letzten drei Monaten an das volljährige Kind....................

Zitat Ende.

Mein Sohn bekommt von mir Essen und Wohnmöglichkeit da er ja wegen U25 (ich kann diesen Begriff nicht mehr hören) kein Geld von der PAGA bekommt. Gilt er wieder als Unterhaltsberechtigt, durch das EQJ? Meine Tochter bekommt keinen BarUnterhalt von mir auch nur Naturalien und das Kindergeld. Wie verhält es sich denn nun mit der Pfändungsgrenze? Ich seh da nicht wirklich durch. Theoretisch würden ja beide Kinder nicht mehr berücksichtigt werden. Ich kann sie doch aber nicht verhungern lassen.

Ich bitte um eine schnelle Antwort, was ich der TH schreiben kann(Terminsetzung 21.12.07), damit die Kinder vielleicht wieder oder weiter berücksichtigt werden können?
Ich hoffe ich habe mich gut genug ausgedrückt.
 

Silvia V

Redaktion
Mitglied seit
16 Juni 2005
Beiträge
2.395
Bewertungen
192
Der Sohn hat einen Unterhaltsanspruch und auch die Tochter könnte u.Umständen sogar Barunterhalt einfordern.Jedoch kann der TH sie verpflichten sich ganz schnell eine Arbeit zu suchen,um sich zumindestens teilweise selbst zu
unterhalten.

Deine Tochter ist ja noch bei Dir gemeldet,also schreibe,das Du ihr Naturalunterhalt gewährst,analog gilt das auch für Deinen Sohn,dessen Einkommen zu gering ist,als das er sich selbst unterhalten könnte.
Er absolviert ja ein berufsvorbereitendes Jahr und dies zählt wie ein Kind in Ausbildung.


Weiterhin bist Du ja auch unterhaltsverpflichtet,wenn es um den Anspruch von ALG II geht.

Und eben die entspr. Nachweise hinzufügen.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten