• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

InSo und Schulden bein Energieversorger

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

p-hinze

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
25 Okt 2005
Beiträge
79
Gefällt mir
0
#1
Nachdem mir vor 2 Jahren der Strom wegen nicht bezahlte Lieferungen (Strom, Gas, Wasser aus einem damals angemieteten Haus) vom hiesigen EVU in der neuen Mietwohnung abgeschaltet wurde, habe mit einem anderen Stromanbieter einen Vertrag abgeschlossen und das läuft auch problemlos.

Seit 1,5 Jahren habe ich die Private Insolvenz angemeldet in der auch das hiesige EVU eingegliedert ist. Nun könnte ich eine andere Wohnung anmieten die jedoch über eine Gasetagenheizung beheizt wird (in der jetzt von mir angemieteten Wohnung befindet sich eine Zentralheizung). Damit wäre ich wieder zumindest was die Heizung anbelangt auf das hiesige EVU angewiesen. In anbetracht der Insolvenz ist das EVU vepflichtet mich zu beliefern oder erst nach 6 Jahren??
 

Silvia V

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
2.549
Gefällt mir
192
#2
Der Energieversorger hat doch seine Forderungen im Rahmen der Insolvenz
geltend gemacht und abgerechnet.
Dehalb dürfte es bezüglich der neuen Wohnung keine Probleme geben.

Möglich wäre,das vom Energieversorger eine Sicherheitsleistung verlangt wird.



Gruß

Silvia
 

p-hinze

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
25 Okt 2005
Beiträge
79
Gefällt mir
0
#3
Danke für die Info.

Nach Rücksprache mit der Rechtsabteilung des EVU bekam ich die Antwort ich zitiere wörtlich:
"Das sehen wir gar nicht ein das wir so einen Vogel wie Sie noch mal beliefern sollen".
Leider war das bei einem telefonat so das ich keine Zeugen habe.

Gibts vielleicht irgendein Urteil auf das ich mich berufen kann das das EVU liefern muss oder können die machen was sie wollen??

Jetzt schon mal Danke für eine Antwort.
 

Silvia V

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
2.549
Gefällt mir
192
#4
Genau diese Vorgenesweise wird von den Energieversorgern immer wieder
gern praktiziert.
Wenn Du keine Möglichkeit hast zu einem anderen Versorger auszuweichen,dann besteht eine Verpflichtung Dich zu beliefern.
Gehe zu Deinem zuständigen Amtsgericht und erwirke eine einstweilige
Verfügung gegen den Versorger.
Wende Dich an den zuständigen Rechtspfleger,der nimmt die Sache zu Protokoll.


Gruß

Silvia
 

p-hinze

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
25 Okt 2005
Beiträge
79
Gefällt mir
0
#5
Was den Strom betrifft so bin ich bei einem anderen Anbieter das läuft auch problemlos.

Jetzt allerdings will ich umziehen und in der neuen Wohnung ist ein Gasanschluss so das ich was das Gas betrifft auf das hiesige EVU angewiesen bin da der Markt ja noch nicht freigegeben ist.
 

Silvia V

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
2.549
Gefällt mir
192
#6
Das o.g. trifft auch auf die Versorgung mit Gas zu.
 

p-hinze

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
25 Okt 2005
Beiträge
79
Gefällt mir
0
#7
Bin gestern bei Gericht gewesen und habe eine einstweilige Verfügung beantragt und voll abgeschmettert mit der Begründung
"Solange Sie bei dem Energieversorger noch Schulden haben (da ändert auch eine InSo nichts die Forderung bleibt bestehen und ist mit der InSo nicht erledigt) braucht dieser Sie nicht zu beliefern".

Toll, wofür ist denn die InSo wenn man seine Schulden denn doch nicht los ist .
 

Silvia V

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
2.549
Gefällt mir
192
#8
Diese Auskunft ist schlichtweg falsch.
Selbst wenn Du wolltest,dürftest Du die Schulden beim Gasversorger nicht bezahlen.
Das wäre Gläubigerbegünstigung und könnte Dir die Restschuldbefreiung kosten.
Wurde der Antrag auf einstweilige Verfügung schriftlich aufgenommen?
Dazu ist der Rechtpfleger verpflichtet und Du mußt dann auch eine schriftliche Entscheidung bekommen.
Falls nichts geht,dann beantrage einen Beratungsschein und such Dir einen
RA,der sich u.a. mit dem Insolvenzrecht auskennt.

Gruß

Silvia
 

p-hinze

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
25 Okt 2005
Beiträge
79
Gefällt mir
0
#9
Das wurde schriftlich aufgenommen dann bin ich mit dem Schriftstück zu einem Richter und der hat das verkündet, er sagte wohl zu mir innerhalb der nächsten Tage würde mir das auch schriftlich mitgeteilt.

Was ich nicht ganz begreife, selbst wenn der Richter der einstweiligen Verfügung zugestimmt hätte, hätte das EVU denn nicht die Möglichkeit Einspruch dagegen einzureichen und wenn sie damit bei Gericht durchkämen dann würde doch der Hahn abgedreht werden oder liege ich da falsch.
 

Silvia V

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
2.549
Gefällt mir
192
#10
Das ist theoretisch möglich.Jedoch sind Deine Chancen,wenn der einstweiligen Verfügung entsprochen wird,immer recht gut.

Du wirst allein nicht weiterkommen,deshalb eine Anwalt suchen,ab zum Gericht und einen Beratungshilfeschein beantragen(Einkommensnachweis nicht vergessen)!
Der Richter scheint wohl sehr überarbeitet zu sein,anders kann ich mir die Entscheidung nicht erklären.
Was sagt denn Dein Treuhänder/Insolvenzverwalter dazu?Der dürfte sich doch mit der Materie bestens auskennen.


Gruß
Silvia
 

p-hinze

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
25 Okt 2005
Beiträge
79
Gefällt mir
0
#11
Den Insolvenzverwalter konnte ich am Donnerstag & Freitag nicht erreichen da er umgezogen ist, werde aber am Montag sofort versuchen ihn zu erreichen.

Die Wohnung kann ich mir auf jeden Fall abschminken da der Vermieter bis Montag bescheid haben will.

Stellt sich mir noch die Frage wie das aussieht wenn ich den Strom anmelde. Ich bin ja bei einem anderen Energieversorger wenn ich jetzt eine neue Wohnung anmiete und sofort da rein kann und den Strom bei meinem jetzigen Lieferranten anmelde dauert das zwischen vier bis sechs Wochen ehe er mich beliefern kann, nur ich habe die befürchtung das das hiesige EVU dann den Zähler ausbaut.
 

narssner

Elo-User/in

Mitglied seit
1 Nov 2005
Beiträge
150
Gefällt mir
1
#12
Liebe Sylvia,
ich muß zu meiner Schande als gelernter Kaufmann gestehen, daß ich den Begriff der Gläubigerbegünstigung nicht kenne. Könnten Sie das in dieser Spalte mit ein bis zwei Sätzen erklären? Oder gibt es das Wort erst seit der Neuregelung des Konkursverfahrens, das jetzt Insolvenzrecht heißt?
einen freundlichen Gruß narssner
 

p-hinze

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
25 Okt 2005
Beiträge
79
Gefällt mir
0
#13
Ich heiße zwar nicht Silvia aber lies mal:

§ 283c Gläubigerbegünstigung

(1) Wer in Kenntnis seiner Zahlungsunfähigkeit einem Gläubiger eine Sicherheit oder Befriedigung gewährt, die dieser nicht oder nicht in der Art oder nicht zu der Zeit zu beanspruchen hat, und ihn dadurch absichtlich oder wissentlich vor den übrigen Gläubigern begünstigt, wird mit Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

(2) Der Versuch ist strafbar.

(3) § 283 Abs. 6 gilt entsprechend.
 

narssner

Elo-User/in

Mitglied seit
1 Nov 2005
Beiträge
150
Gefällt mir
1
#14
Frage ist beantwortet danke

danke. So weit habe ich nie gelesen. Hätte ich schon mal tun sollen.
narssner
 

p-hinze

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
25 Okt 2005
Beiträge
79
Gefällt mir
0
#15
War gestern beim Anwalt der hat mit dem EVU telefoniert dann auf einmal erklärt man sich einverstanden das man mich beliefert.

Armes Deutschland, muss man für alles mittlerweile einen Anwalt einschalten da kann ich nur mit dem Kopf schütteln.
 

Silvia V

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
2.549
Gefällt mir
192
#16
p-hinze sagte :
War gestern beim Anwalt der hat mit dem EVU telefoniert dann auf einmal erklärt man sich einverstanden das man mich beliefert.

Armes Deutschland, muss man für alles mittlerweile einen Anwalt einschalten da kann ich nur mit dem Kopf schütteln.


Es ist wie es ist,eigentlich Schwachsinn,denn die Sachlage war ziemlich eindeutig.
Aber versuchen kann man es ja mal.....das wird die Devise des EVU gewesen sein.Sei froh über das was unter dem Strich herauskam.
Das Ergebnis zählt. :daumen:


Gruß
Silvia
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten