• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Innenministerium: Überwachung sozialer Netzwerke kein Eingriff in Grundrechte

Paolo_Pinkel

Super-Moderator/in
Thematiker*in
Mitglied seit
2 Jul 2008
Beiträge
12.851
Bewertungen
6.299
Der Bundesnachrichtendienst und die Bundeswehr wollen künftig auch soziale Medien wie Facebook und Twitter beobachten. Die Opposition sieht darin ein Problem.
==> Bundesnachrichtendienst: Innenministerium: Überwachung sozialer Netzwerke kein Eingriff in Grundrechte - Politik - Aktuelle Politik-Nachrichten - Augsburger Allgemeine

Anmerkung: Die müssen sich ja mächtig in die Hose machen, dass das viel beschworene Potential, das von sozialen Netzwerken bei Umbrüchen von Staaten wie z.B. in Ägypten auch hierzulande Schule machen könnte.

PS: Hat man die Überwachung des Internet nicht immer verteufelt und solche "Praktiken" immer mit Staaten wie Russland und China verknüpft, wo auch ein Mangel an Demokratie vorherrsche?!:icon_party:
 

sixthsense

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
28 Aug 2011
Beiträge
2.026
Bewertungen
386
==> Bundesnachrichtendienst: Innenministerium: Überwachung sozialer Netzwerke kein Eingriff in Grundrechte - Politik - Aktuelle Politik-Nachrichten - Augsburger Allgemeine

Anmerkung: Die müssen sich ja mächtig in die Hose machen, dass das viel beschworene Potential, das von sozialen Netzwerken bei Umbrüchen von Staaten wie z.B. in Ägypten auch hierzulande Schule machen könnte.

PS: Hat man die Überwachung des Internet nicht immer verteufelt und solche "Praktiken" immer mit Staaten wie Russland und China verknüpft, wo auch ein Mangel an Demokratie vorherrsche?!:icon_party:
Wenns die Russen oder Chinesen machen, sind es brutale Menschenrechtsverletzungen... aber wenn es die BRiD macht, ist es eine NOTWENDIGKEIT und zudem - wie man ja bereits durchblicken ließ - keine Menschenrechtsverletzung.

Aber die würden uns doch niemals überwachen. Das ist nur wieder mal diese russische Verschwörungs-Propaganda irgendwelcher Aluhutträger. [/Ironie off]
 

XxMikexX

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
11 Feb 2012
Beiträge
2.863
Bewertungen
10
Es liegt kein Eingriff in das allgemeine Persönlichkeitsrecht vor, wenn eine staatliche Stelle im Internet verfügbare Kommunikationsinhalte erhebt, die sich an jedermann oder zumindest an einen nicht weiter eingrenzbaren Personenkreis richten
Für mich eine nachvollziehbare Argumentation.

Wenn jemand was in Facebook & Co. veröffentlicht, kann das theoretisch weltweit jeder mitlesen, man gibt seine Rechte auf den Text und Inhalt auf, nur um was mitzuteilen.

Man muß sich schon bewußt sein was man tut.

Das muß man wissen!
 

kirschbluete

Neu hier...
Mitglied seit
25 Jun 2013
Beiträge
1.516
Bewertungen
677
Für mich eine nachvollziehbare Argumentation.

Wenn jemand was in Facebook & Co. veröffentlicht, kann das theoretisch weltweit jeder mitlesen, man gibt seine Rechte auf den Text und Inhalt auf, nur um was mitzuteilen.

Man muß sich schon bewußt sein was man tut.

Das muß man wissen!
:biggrin:...ja schon klar. Und dann muss man natürlich auch WISSEN (sic), dass man da mal "bisschen" E-Mails schreibt und empfängt und das ja nun auch eine Art Veröffentlichung ist, solange man sich da so rumtreibt. Und Foren sowieso. das ist ja EH für die Öffentlichkeit gedacht, wieso sich DARÜBER aufregen?

... deine Argumentation die ultimative Steilvorlage mit der du bestimmt nirgendwo "aneckst" :icon_hihi:

Salamitaktik halt :popcorn:
 

flandry

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
25 Feb 2013
Beiträge
1.211
Bewertungen
209
Das erinnert mich doch ganz stark an die Rasterfahndungen auf verschiedenen Autobahnen. Da wurden die Minister auch sehr in ihre Schranken verwiesen.
Wie man von Edward Snowden weiß: Ist das nicht sehr effektiv.:biggrin:
Wie man auch von offizieller amerikanischer Seite weiß: Die bösen, die man fangen will, haben sich umgestellt.:biggrin:

Aber noch ein Angriff mehr auf die persönliche Freiheit kann ja nicht schaden.
Wie man von Jean-Claude Juncker (glaube ich jedenfalls) weiß: Wir beschliessen etwas, das die meisten nicht verstehen. Wenn kein Aufschrei kommt, geht das durch. (sinngemäß):biggrin:
 
E

ExitUser

Gast
Mike hat aber insofern Recht, daß es naiv und kindisch wäre zu fordern, daß der BND nicht lesen dürfe, was offen für jedermann zugänglich im Internet steht. Die Sache sähe anders aus, wenn der Administrator einer Plattform den Zugang auf einen bestimmten, handverlesenen Personenkreis beschränkt und bei der Auslese keine Geheimdienste berücksichtigt.
 

Neudenkender

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
3 Dez 2012
Beiträge
4.375
Bewertungen
4.433
Mike hat aber insofern Recht, daß es naiv und kindisch wäre zu fordern, daß der BND nicht lesen dürfe, was offen für jedermann zugänglich im Internet steht.
Bloß geht es doch gar nicht um das bloße Lesen solcher öffentlich geposteten Einzelinhalte. Im Kern geht es um das komplette Vernetzen all dieser Dinge, um bei Bedarf aus diesem Rundumprofil "neue" Erkenntnisse über jede Person gewinnen zu können.

Die Mehrheit des Bevölkerung interessiert das aber sowieso nicht im geringsten. Die sind jetzt ja Waldmeister - und nur das zählt! Ein Hoch auf uns!
 

XxMikexX

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
11 Feb 2012
Beiträge
2.863
Bewertungen
10
Im Kern geht es um das komplette Vernetzen all dieser Dinge, um bei Bedarf aus diesem Rundumprofil "neue" Erkenntnisse über jede Person gewinnen zu können.
Das ist für mich auch ein No-Go, wir sind uns da einig.

Aber nicht nur Geheimdienste schnüffeln da rum, sondern auch viele andere.

Z.B. Arbeitgeber

Ein Foto von dem tollen Ballermann-Saufgelage auf Facebook o.a. hat schon manche erfolgversprechende Bewerbung zunichte gemacht.:biggrin:

Und das nicht nur bei Führungskräften.
 

Neudenkender

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
3 Dez 2012
Beiträge
4.375
Bewertungen
4.433
Das ist für mich auch ein No-Go, (...)
Ein No-go? Das ist der Status quo. Fast alles, was du im Netz (Internet, Telefon) so machst, IST und wird gespeichert. Sobald es benötigt wird, wird es von denen, die sich heute um hiesige Gesetze absolut nicht zu kümmern brauchen, eben sofort zur Verfügung gestellt.

Aber selbst wenn die Masse wüsste, was heute tatsächlich schon gemacht wird und was, auch damit, zukünftig noch alles gemacht werden kann - es interessiert sie nicht die Bohne. Selbst in einem Land mit noch einem gewissen Datenschutzbewusstsein nicht. DAS ist das eigentlich Verwunderliche.
 
E

ExitUser

Gast
Solange man nicht das Wort Bombe, Attentat, Chemiewaffe,
Djihad, Aufstand, Atom, Anschlag, USA, Revolution, Streik,
Generalstreik, Massendemonstration usw. benutzt ist doch alles in Ordnung und man hat nichts zu fürchten, oder?

Moment, es klopft grade...
 

ZynHH

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
6 Jul 2011
Beiträge
13.763
Bewertungen
7.417
Einfach eine chinesische IP holen und dann mit ultrasurf surfen....dann geltet ihr als chinesischer Dissident und gehört automatisch zu den guten.....:icon_lol::icon_klatsch:
 
Oben Unten