Innenminister verteidigt öffentlich Guantanamo (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
E

ExitUser

Gast
als ich eben in den Kommentaren zu dem hier

https://www.heise.de/newsticker/meldung/99870
las, das unSSer SSchäuble in der Wochenschau vor wenigen Minuten diesen Satz von sich gab "Wer
glaubt, Guantanamo sei nicht die richtige Lösung, der soll sich mal
Gedanken machen,was die richtige Lösung ist. Von Kritik alleine löst
man keine Probleme!"

musst ich mich erst einmal selbst davon überzeugen und ja er hat es gesagt, nachzusehen hier:

https://www.tagesschau.de/multimedia/video/video242998_bcId-ts1600_ply-internal_res-real256_vChoice-video242998.html

mach achte auch einmal auf die Bewegungen und Zuckungen der rechten Hand des Innenministers SSchäuble und vergleiche das einmal mit Kubricks "Dr.Seltsam", einfach köstlich Realsatire pur :icon_mrgreen:.
Leider ist dies kein Film sondere bittere, allerbitterste Realität.
Da darf ein Innenminister also im öffentlich rechtlichen Fernsehen Folterknechte und Lager verteidigen und nichts, gar nichts wird passieren.
Mit dieser Propagandasülze von eben ist die ARD endgültig bei RTL und BILD angekommen, herzlichen Glückwunsch, aber in Dummland kann man das ja so machen von unseren Zwangsgebühren, ich habe Angst , noch jemand ? :icon_kotz:
 

Martin Behrsing

Redaktion
Mitglied seit
16 Juni 2005
Beiträge
21.600
Bewertungen
4.177
ich hab es auch gehört und bin nur noch entsetzt. Der Typ entwickelt sich ja wirklich zum unerträglichem
 
E

ExitUser

Gast
der ist schon an der richtigen Stelle, Merkel wusste genau wen sie dort hinsetzt, der grosse Skandal aber ist, das diese öffenlich rechtlichen auf Wochenschau Niveau angekommen sind und ungeschminkt diesen Staatsterroristischen Propagandamüll zur Schau stellen. Wer jetzt noch nicht begriffen hat, das wir uns im Krieg mit der sogenannten "Elite" befinden, dem ist wirklich nicht mehr zu helfen. :icon_wink:
 

Lothenon

Elo-User*in
Mitglied seit
26 Mai 2006
Beiträge
317
Bewertungen
1
Schäubles Symptome

Trüben Traumata die Urteilsfähigkeit des Ministers?

Posttraumatische Belastungsstörung
Obwohl sich keine Ferndiagnosen stellen lassen und das Innenministerium über die Krankengeschichte des Ministers weit weniger umfassend Einsicht gibt, als es der Minister von seinen Bürgern gerne hätte, spricht einiges für das Vorliegen einer sogenannten Posttraumatischen Belastungsstörung (PTBS). Selbst wenn man die recht engen Kriterien der professionellen Psychologie für die Entwicklung einer solchen Störung anlegt - Todesgefahr oder schwere Verletzung -, kommt man im Fall Schäuble zum Ergebnis: das könnte passen. Naomi Breslau nahm in ihrer Studie von 1998 Schussverletzungen sogar als typisches Beispiel der PTBS-Auslöserkategorie "mit Waffe verletzt", die ihr zufolge bei Männern mit einer Wahrscheinlichkeit von 18,1% zu einer PTBS führt.


https://www.heise.de/tp/r4/artikel/25/25046/1.html
 

a f a

Redaktion
Mitglied seit
23 November 2006
Beiträge
1.114
Bewertungen
2
Trüben Traumata die Urteilsfähigkeit des Ministers?
Quatsch, der hat sich beim Guantanamo-Jünger Steinmeier angesteckt, mal sehen, wen es in der Regierung als Nächsten erwischt.:icon_twisted:


meint
Norbert

Demokratie statt Kapitalismus
 

Hasepuppy

Elo-User*in
Mitglied seit
21 November 2007
Beiträge
264
Bewertungen
7
Ich kann mir das unter Linux nicht ansehen - Kaffeine macht Theater. Aber ich glaub es auch so und ich bin entsetzt!!!:eek:

Was fällt dem Rollstuhlfahrer denn noch alles ein? Der Mann ist selber reif für Guatanamo und zwar lebenslang!

Gruss
Hasepuppy

Hat jemand das Video schon bei Youtube gesehen? Wenn ja, bitte posten!
 

Curt The Cat

Redaktion
Mitglied seit
18 Juni 2005
Beiträge
6.893
Bewertungen
4.126
Ich kann gar nicht so viel fressen, wie ich :icon_kotz2: möchte...


fassungslos
Curt The Cat
 

maniac

Elo-User*in
Mitglied seit
21 September 2006
Beiträge
344
Bewertungen
7
der soll sofort zurücktreten...!!!!

ich bin absolut fassungslos!
 

Emma13

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
4 Juli 2007
Beiträge
1.488
Bewertungen
146
Der Mann ist einfach krank - diese Bewegungen und der unstete Blick - sagen doch alles :icon_kotz:

Emma
 

Lothenon

Elo-User*in
Mitglied seit
26 Mai 2006
Beiträge
317
Bewertungen
1
Hier der originale Text:

"Diejenigen, die sagen, Guantanamo ist nicht die richtige Lösung, müssen bereit sein, darüber nachzudenken, was die die bessere Lösung ist. Denn allein mit Kritik ist kein Problem gelöst."
 

The Frightener

Elo-User*in
Mitglied seit
8 September 2007
Beiträge
179
Bewertungen
5
Ich bin der Meinung, das "Schräubele" die Objektivität seines "Berufs" in dem Augenblick verloren hat als Er, so traurig es auch ist und war, einem Attentäter zum Opfer fiel. All seine (Re)Aktionen haben für mich den Anschein, als wolle Er sich an all den bösen Leuten rächen, die nicht in sein Weltbild passen und die Er mit dem Attentäter assoziiert. Ich hätte Ihn schon lange "Zwangsverrentet".



Dies ist meine persönliche Meinung. Man möge mir eine PN schreiben, Adresse wird sofort geschrieben um mich dafür zur Rechenschaft zu ziehen.

Hab hier noch ne schicke Sache, ich musste unentwegt kichern::icon_party:

https://www.youtube.com/watch?v=tSKqqg9Qy7s

:icon_klarsch:
 

zebulon

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
1 August 2005
Beiträge
2.633
Bewertungen
60
Aufgefallen ist mir auch das hier:
In einem Interview mit der Wirtschaftswoche warnte Schäuble parallel vor Cyber-Attacken gegen das internationale Finanzsystem. "Gewisse Zentren" desselben würden zu den "kritischen Infrastrukturen" gehören. Es sei "ein reales Risiko", dass diese nicht nur "physischen Angriffen", sondern auch "Hackern oder Attacken von Computer-Viren" ausgesetzt sein könnten. Es sei unbestritten, dass Regierung und Wirtschaft die kritischen Infrastrukturen "stärker gegen Terrorismus schützen müssen".
Hier sollen wohl schon im Vorfeld Sündenböcke gesucht werden, wenn die Kreditkrise eskaliert. Die einzigen Terroristen in Deutschland, die das Finanzsystem ruinieren, die ICH kenne, heißen Eichel und Steinbrück.
 
E

ExitUser

Gast
:eek::icon_dampf:
es ist jawohl nicht zu glauben ... dieses Riesen...

jetzt ist es also amtlich: Schäuble stellt sich öffentlich gegen die Genfer Konventionen, das Völkerrecht und den Rechtsstaat

Strafantrag, sofortiger Rücktritt, Entzug aller Privilegien, öffentlicher Prozess und lebenslange Unterkunft in ner geschlossenen Therapieeinrichtung

Dieser Mann ist echt irre und eine Gefahr für die Menschen

So ein Dreck... :icon_dampf:

Es ist wirklich nicht zu glauben von welchen Menschen Deutschland regiert wird
das alles ist nur noch unerträglich und kriminell!!!
 

Silvia V

Redaktion
Mitglied seit
16 Juni 2005
Beiträge
2.395
Bewertungen
192
Gehts denn noch Herr Schäuble:eek:

Ich glaube ihm schwirren da schon "richtige Lösungen" im Kopf herum und sobald die Gedanken reif sind,werden sie auch herausposaunt.
 

Bruno1st

Elo-User*in
Mitglied seit
21 Dezember 2005
Beiträge
3.722
Bewertungen
2
Gehts denn noch Herr Schäuble:eek:

Ich glaube ihm schwirren da schon "richtige Lösungen" im Kopf herum und sobald die Gedanken reif sind,werden sie auch herausposaunt.
in früheren Zeiten führten Mediziner zuerst Selbstversuche* an sich SELBST durch, bevor sie etwas auf die Menschheit losließen. Wäre doch für Schäuble auch mal eine Überlegung wert.

* inzwischen gibt es ja extra eine Probandenindustrie und ich habe das Gefühl, als wäre HartzIV ein Großversuch der Art "Wie lange kann ich ein Volk schikanieren und wie kann ich gleichzeitig Gesetze abbauen um das Volk dann legal abzuschaffen, wenn es nicht mehr mitspielen möchte"

Nachtrag : ist mir gerade noch eingefallen - kam gestern abend in "Neues aus der Anstalt". Dort hat Urban Pirol den Kommentar von Schäuble "Wir hatten mal den GröFaZ und nun haben wir die größte Verfassungsbeschwerde aller Zeiten gegen die Vorratsdatenspeicherung" gesagt und wurde zurückgefragt (ungefähr) "Für was hält sich Schäuble denn ? Eva Herman auf Rädern ?"
 
E

ExitUser

Gast
inzwischen gibt es ja extra eine Probandenindustrie und ich habe das Gefühl, als wäre HartzIV ein Großversuch der Art "Wie lange kann ich ein Volk schikanieren und wie kann ich gleichzeitig Gesetze abbauen um das Volk dann legal abzuschaffen, wenn es nicht mehr mitspielen möchte"
den Eindruck habe ich schon lange, denn so stillhalten wie wir es tun und noch Applaus katschen, nene das geht nur in Dummmoney. Würden wir in einer Demokratie leben, hätte SSchäuble binnen 30 Minuten nach der TageSSchau zurückrollen müssen, das nur so am Rande für diejenigen die immer noch glauben wir leben in einer Demokratie. :icon_lol:
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten