• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

inkassos anschreiben?

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

sugarman1974

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
30 Nov 2005
Beiträge
19
Gefällt mir
0
#1
hallo @ all,

wieder ein kleines prob:

ich bin meine unterlagen durchgegangen um zu sehen, wen ich als nächstes bedienen kann (möchte meine schulden nach und nach bezahlen). dabei ist mir aufgefallen, das die meisten inkassos mir das letzte mal 2003 geschrieben haben. ich möchte jetzt gerne wissen wie hoch die gesamtforderungen sind. wie gehe ich am besten vor? überweise ich nur die forderung von 2003 (einige sind unter 100€, die könnte ich in 1 - 2 raten stunden) oder schreibe ich alle an? wenn ja, gibt es dafür vordrucke?
vordrucke erleichtern einem vieles. man muss nicht aufpassen sich selbst versehentlich zu schaden und man hat nicht das prob mit der formulierung.

ps: die meisten haben keinen titel (glaube ich zumindest), allerdings weiß ich nicht welche.
 

Silvia V

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
2.549
Gefällt mir
192
#2
Da gibt es kein Formulierungsproblem.Du verlangst ganz formlos eine aktuelle Forderungsaufstellung.

Diese sollte folgendes beinhalten:

1.Die Hauptforderung des Gläubigers
2.Nebenforderungen, wie außergerichtliche Mahnkosten u.ä.
3.Die Zusammenfassung sämtlicher Zahlungseingänge
4.Die detaillierte Ausweisung jeder Zahlung und deren Verrechnung
5.Die Aufstellung der zum Berechnungsstichtag weiterhin offenen Restforderung
6.Die Aufstellung der berechneten Zinsen und Verzugszinsen
 

RobertKS

Elo-User/in

Mitglied seit
27 Jun 2005
Beiträge
381
Gefällt mir
1
#3
Hallo Sugarman,

Also Formulare gibts da nicht.Und bevor Du alle anschreibst, solltes Du vielleicht wissen, das für die meisten Forderungen seit 2002 ein neues Verjährungsrecht, wonach Forderungen einheitlich nach 3 Jahren verjähren.Genaueres erfährst Du hier:http://www.urbs.de/thema/change.htm?frist.htm
Zur Beachtung: > Die Verjährung wird nur auf Einrede des Schuldners berücksichtigt < § 214 BGB siehe auch hier: http://www.gesetze-im-internet.de/bgb/__214.html

Sollten danach einige Forderungen gegen dich verjährt sein, mußt Du dann die betreffenden Gläubiger anschreiben, und unter Angabe des Aktenzeichens, darauf verweisen, das besagte Forderung verjährt ist, und daher nicht mehr gezahlt wird.Oder Du bietest - so es deine Ehre gebietet - eine Zahlung in kleinen und bequemen Raten an, die noch tragen kannst.

Das wäre mein Tipp wie Du da vorgehen kannst.

Gruß Robert ;)
 

sugarman1974

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
30 Nov 2005
Beiträge
19
Gefällt mir
0
#4
ok... anschreiben sollte also nicht das prob sein... heisst das, erst anschreiben, einigen, dann zahlen oder soll ich die beträge, die ich zahlen kann, jetzt einfach zahlen?
 

RobertKS

Elo-User/in

Mitglied seit
27 Jun 2005
Beiträge
381
Gefällt mir
1
#5
Hallo Sugarman,

erstmal deine Unterlagen prüfen ob schon einiges verjährt ist.Wenn ja diese Gläubiger anschreiben, auf die Verjährungsfrist hinweisen, und nachhaken ob der Gläubiger auf eine Zahlung besteht.Wenn nein, brauchst Du nicht zahlen, wenn ja, kleine Raten anbieten.(10.-€ - 20.-€)

Gruß Robert ;)
 

sugarman1974

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
30 Nov 2005
Beiträge
19
Gefällt mir
0
#6
da hat sich was überschnitten... sorry... tritt die 3-jahres regel erst im nächsten kalenderjahr in kraft? also: 2003 das letzte schreiben... ab 2004 wird gerechnet... anfang 2007 frist um... richtig verstanden? wenn ja, warte ich also noch ein paar wochen
 

Inkasso

Mitarbeiter
Super-Moderator/in
Mitglied seit
25 Okt 2005
Beiträge
3.652
Gefällt mir
431
#7
Weck doch keine schlafenden Hunde !

Wenn die Inkasso Forderungen seit 2003 laufen - und es bisher nur bei Briefen geblieben ist besteht doch ernsthaft kein echtes Intresse mehr Dieses wirklich vor Gericht zu bringen !

Ich geh davon aus das sich betreffende Büros nochmal kurz vor der Verjährung melden um diesbezüglich den letzten Mahn Versuch zu starten

Inkassogebühren sind vor Gericht i.d.r. nicht erstattungsfähig
Bleib cool bitte

gruß
jürgen
 

sugarman1974

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
30 Nov 2005
Beiträge
19
Gefällt mir
0
#8
nein... will / werde keine schlafenden hunde wecken... obwohl ich ja der meinung bin, die schulden habe ich gemacht, also muss ich auch dafür gerade stehen... mein großes problem ist nur: ich weiß nicht, wer gegen mich einen titel hat... kann man das heraus bekommen ohne die besagten hunde zu wecken? oder soll ich einfach die paar wochen (also bis anfang 2007) warten und wenn sich keiner meldet, einfach auf die verjährungsfrist hinweisen und schauen wer und wie sich darauf meldet bzw gemeldet wird?
 

RobertKS

Elo-User/in

Mitglied seit
27 Jun 2005
Beiträge
381
Gefällt mir
1
#9
Hallo Sugarman,

ja die Möglichkeit das rauszubekommen gibts, nämlich einmal eine Schufaauskunft einholen (kostet 7,50€ die zuvor überwiesen werden müssen, und Quittung dem formlosen Antrag auf Selbstauskunft beifügen), und als zweites kann man beim Amtsgericht einblick in das öffentliche Schuldnerverzeichnis nehmen.

Gruß Robert ;)
 

Inkasso

Mitarbeiter
Super-Moderator/in
Mitglied seit
25 Okt 2005
Beiträge
3.652
Gefällt mir
431
#10
Mahnbescheid vom Gericht bekommen und keinen Widerspruch eingelegt ?
dann...
Vollstreckungsbescheid vom Gericht bekommen UND kein Einspruch Deinerseits ?
Gerichtsvollzieher - Kto Pfändung usw ?

In der vergangenheit mal was bei einem versandhaus auf Rechnung bestellt oder Handy Vertrag abgeschlossen ?
Wenn das alles reibungslos geklappt hat dann ist titulierung der angesprochenen Forderungen wenig wahrscheinlich
gruß
jürgen
 

sugarman1974

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
30 Nov 2005
Beiträge
19
Gefällt mir
0
#11
versandhaus auf rechnung klappt nicht (schufa)... handy klappte (t-mobile ist ja in der hinsicht recht großzügig, wenn man bei denen nichts offen hat)
 
E

ExitUser

Gast
#12
argus inkasso drohen mit pfändung der mietkaution

Hallo,

meine Freundin hat gestern einen Brief von argus inkasso erhalten in dem Die mit der Pfändung von Mietkaution und Rentenanwartschaften drohen.

Also, die Forderung ist durchaus berechtigt, sie kann aber auf Grund fehlender Einkünfte nicht zahlen. Nun erhält sie eine kleine Rente von 550€ und Grusi. (EM-Rente wegen voller Erwerbsminderung!) Zudem dürfte eine Pfändung aus meiner Sicht nicht möglich sein, dar sie ihre Rente "postbar" erhält. Also mit anderen Worten es ist kein Konto vorhanden!

Frage: Kann man ihr jetzt so einfach die Rente pfänden? Wenn ja, wie soll das gehen ohne Konto? Zumal sie ja auch weit unterhalb der Pfändungsgrenze liegt! Und wie sieht es mit der Mietkaution aus? Die liegt ja fest auf einem Sparbuch bei der Bank des Vermieters!
 

Martin Behrsing

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
22.306
Gefällt mir
4.155
#13
AW: argus inkasso drohen mit pfändung der mietkaution

gibt es einen vollstreckbaren Titel?
Wenn nein, dann nicht auf das Schreiben reagieren, den pfänden können die nur, wenn es einen vollstreckbaren Titel gibt.
Hallo,

meine Freundin hat gestern einen Brief von argus inkasso erhalten in dem Die mit der Pfändung von Mietkaution und Rentenanwartschaften drohen.

Also, die Forderung ist durchaus berechtigt, sie kann aber auf Grund fehlender Einkünfte nicht zahlen. Nun erhält sie eine kleine Rente von 550€ und Grusi. (EM-Rente wegen voller Erwerbsminderung!) Zudem dürfte eine Pfändung aus meiner Sicht nicht möglich sein, dar sie ihre Rente "postbar" erhält. Also mit anderen Worten es ist kein Konto vorhanden!

Frage: Kann man ihr jetzt so einfach die Rente pfänden? Wenn ja, wie soll das gehen ohne Konto? Zumal sie ja auch weit unterhalb der Pfändungsgrenze liegt! Und wie sieht es mit der Mietkaution aus? Die liegt ja fest auf einem Sparbuch bei der Bank des Vermieters!
 
E

ExitUser

Gast
#14
AW: argus inkasso drohen mit pfändung der mietkaution

gibt es einen vollstreckbaren Titel?
Wenn nein, dann nicht auf das Schreiben reagieren, den pfänden können die nur, wenn es einen vollstreckbaren Titel gibt.
Ja es gibt einen Titel und das schon seid 11 Jahren. Und die Grusi erhält sie ebenfalls postbar. Alles damit sie ihre Miete und Stadwerke zahlen kann, und der Rest ist zum leben.

Meine Frage hätte lauten müssen: Kommen Die jetzt irgendwie an die Rente ran?
 

Inkasso

Mitarbeiter
Super-Moderator/in
Mitglied seit
25 Okt 2005
Beiträge
3.652
Gefällt mir
431
#17
hallo @ all,

wieder ein kleines prob:

ich bin meine unterlagen durchgegangen um zu sehen, wen ich als nächstes bedienen kann (möchte meine schulden nach und nach bezahlen). dabei ist mir aufgefallen, das die meisten inkassos mir das letzte mal 2003 geschrieben haben. ich möchte jetzt gerne wissen wie hoch die gesamtforderungen sind. wie gehe ich am besten vor? überweise ich nur die forderung von 2003 (einige sind unter 100€, die könnte ich in 1 - 2 raten stunden) oder schreibe ich alle an? wenn ja, gibt es dafür vordrucke?
vordrucke erleichtern einem vieles. man muss nicht aufpassen sich selbst versehentlich zu schaden und man hat nicht das prob mit der formulierung.

ps: die meisten haben keinen titel (glaube ich zumindest), allerdings weiß ich nicht welche.
Nichttitulierte Forderung aus 2007 oder früher sind verjährt !
Besteht Deinerseits die EV ?
Dann versuch mit den Gläubigern der titulierten bzw noch nicht verjährten Forderungen einen Vergleich auszuhandeln !!!
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten