• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Inkasso-Unternehmen

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

Varro

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
16 Sep 2006
Beiträge
1
Gefällt mir
0
#1
Hallo Zusammen ich bin Bezieher von ALGII ich werde nun Aufgrund der und werde seit kurzem von dem Deutschen-Inkasso-Dienst tracktiert.
Ich habe diesem Unternehmen mitgeteilt und auch belegt das ich die Eidesstattliche-Versicherung abgegeben habe, sowie das ich Empfänger von ALGII bin auch das habe ich dem Inkasso-Unternehmen nachgewiesen. Desweiteren möchte ich bemerken (Das weis dieses Inkasso-Unternehmen nicht) ich für Schulden die jetzt noch 810, € betragen mit monatlich 10,-€ abstottere, diese Schulden sind im überigen die ältern im Gegensatz zu denen die jetzt von dem Deutschen-Inkasso-Dienst von mir gefordert werden. Ich möchte jetzt noch zum Abschluß den ersten Satz in dem Schreiben das ich von dem Deutschen-Inkasso-Dienst bekommen habe wörtlich zitieren: " Wir können uns auch unter Berücksichtigung Ihrer finanziellen Situation mit einer Stundung der Forderung nicht einverstanden erklären." Die wollen tatsächlich jeden Monat 20,-€ von mir. Frage was ist zu tun! Besten Dank für euere Mühe.DANKEI
 

Müllemann

Elo-User/in

Mitglied seit
14 Apr 2006
Beiträge
298
Gefällt mir
0
#2
aus dem Bekanntenkreis weiß ich, dass diese besonders lästig und unverschämt in ihren Ausführungen und Forderungen sind

von 345 euro Schulden zu bezahlen?

Zum einen ist das schwer möglich, sich von dem wenigen Geld noch etwas für die Schuldentilgung abzusparen. Zum andern entspricht dies auch nicht dem Zweck der Grundsicherung. Das Geld für die Tilgung zu benutzen und sei es auch nur ein kl. Teil käme einer Zweckentfremdung gleich, was die Behörde zum Widerruf d. bewilligten Leistung veranlassen könnte.

Als ALG2-Empfänger solltest du um Stundung bitten, d.h. dass die Forderung zinslos zurückgestellt wird.
 

hoppel

Elo-User/in

Mitglied seit
15 Aug 2006
Beiträge
95
Gefällt mir
0
#3
eine Stundung ist keine zinslose Rückstellung sondern nur eine Rückstellung.

Guter Rat ist hier mit den wenigen Informationen schwer. Die Frage ist, sind das Deine einzigen Schulden, wenn ja dann fordere Sie auf auf einen Verzicht zu 50% und die anderen 50% zahl dann in 20 € Raten ab, jedoch sollen Sie dann auf die Zinsen verzichten...

810 € sind Deine Restschuld bei 8 % Zinsen fallen jährlich ja schon knapp 65 € Zinsen an, Deine Tilgung ist dann der Rest von 120 €....wobei die Rechnung nicht ganz stimmt, da ja die Schuld monatlich geringer wird, es soll Dir aber zeigen, dass Du wenig tilgst aber viel Zinsen bezahlst.

Lass Dich nicht einschüchtern, denn Du bist in der stärkeren Position. Auch wenn dich die 20 € vielleicht viel kosten, aber Du bist bei meiner Variante nach 20 Monaten schuldenfrei.

Wenn Du noch mehr Schulden, evt. wesentlich mehr Schulden hast wäre auch eine Insolvenz anzudenken, wie gesagt Deine Informationen sind zu wenig
 

Müllemann

Elo-User/in

Mitglied seit
14 Apr 2006
Beiträge
298
Gefällt mir
0
#4
meine Formulierung Stundung/zinslos war unglücklich gewählt.


Alle Inkassofirmen leben davon, dass die meisten Menschen keine Ahnung von ihren Rechten haben.

Bei allen ausgeklagten Forerungen sind Vergleiche bis zu je nach Gesamtsituation des Schuldners bis zu 80% möglich.

Also knallhart verhandeln und notfalls darauf verweisen, dass du in Erwägung ziehst, eine Schuldenbefreiung a la francais durchzuführen, d.h.
nach 2 Jahren schuldenfrei
 

Inkasso

Mitarbeiter
Super-Moderator/in
Mitglied seit
25 Okt 2005
Beiträge
3.653
Gefällt mir
431
#5
Ist das Ganze tituliert ?
oder nur eine Forderung ?

gruß

jürgen

Wir können uns auch unter Berücksichtigung Ihrer finanziellen Situation mit einer Stundung der Forderung nicht einverstanden erklären

Menschenverachtung pur -
 

listche

Elo-User/in
Mitglied seit
16 Sep 2005
Beiträge
321
Gefällt mir
3
#6
Ignoriere das Inkassounternehmen einfach. Du hast denen deine finanzielle Situation geschildert und gut isses.
Wenn die wieder schreiben, dann teil ihnen mit, dass sie deine wirtschaftliche Lage kennen, und sie deshalb auf Gerichtskosten usw nicht auf dich zurückgreifen können. Aber die werden das nicht durchklagen wollen.

Zu " Alten Schulden. "

Im rechtlichen Sinn gibt es keine alten oder neuen Schulden. Wenn man nicht zahlen kann oder will, dann bekommt zuerst der Gläubiger sein Geld, der zuerst einen Titel gegen dich erwirkt hat. Andere Gläubiger haben dann das Nachsehen. Einzige Ausnahme - Kindesunterhalt. Der geht vor allen anderen Forderungen vor.

Gruß Listche
 

hoppel

Elo-User/in

Mitglied seit
15 Aug 2006
Beiträge
95
Gefällt mir
0
#7
listche sagte :
. Wenn man nicht zahlen kann oder will, dann bekommt zuerst der Gläubiger sein Geld, der zuerst einen Titel gegen dich erwirkt hat.
du meinst eher wer als erster den titel erfolgreich vollstreckt.... :mrgreen:
 

Inkasso

Mitarbeiter
Super-Moderator/in
Mitglied seit
25 Okt 2005
Beiträge
3.653
Gefällt mir
431
#8
ich kann aus dem Eingangsposting nicht ersehen das tituliert wurde
gruß
jürgen
 
E

ExitUser

Gast
#10
Varro sagte :
Hallo Zusammen ich bin Bezieher von ALGII ich werde nun Aufgrund der und werde seit kurzem von dem Deutschen-Inkasso-Dienst tracktiert.
Ich habe diesem Unternehmen mitgeteilt und auch belegt das ich die Eidesstattliche-Versicherung abgegeben habe, sowie das ich Empfänger von ALGII bin auch das habe ich dem Inkasso-Unternehmen nachgewiesen. Desweiteren möchte ich bemerken (Das weis dieses Inkasso-Unternehmen nicht) ich für Schulden die jetzt noch 810, € betragen mit monatlich 10,-€ abstottere, diese Schulden sind im überigen die ältern im Gegensatz zu denen die jetzt von dem Deutschen-Inkasso-Dienst von mir gefordert werden. Ich möchte jetzt noch zum Abschluß den ersten Satz in dem Schreiben das ich von dem Deutschen-Inkasso-Dienst bekommen habe wörtlich zitieren: " Wir können uns auch unter Berücksichtigung Ihrer finanziellen Situation mit einer Stundung der Forderung nicht einverstanden erklären." Die wollen tatsächlich jeden Monat 20,-€ von mir. Frage was ist zu tun! Besten Dank für euere Mühe.DANKEI

Die Inkassounternehmen versuchen alles um an das Geld zu kommen.
Die machen auch vor einer EV nicht halt.
Die gehen meisst auf Dummfang aus. Die wissen ganz genau, dass es nichts zu holen gibt.
Du hast alles unternommen um denen zu beweisen, dass du nicht zahlen kannst.
Auf weitere Schreiben würde ich nicht mehr reagieren.
Für die Inkassobüros hängt ja schliesslich die Provision dran, wenn die erfolgreich beitreiben.
Das Alter der Schulden spielt keine Rolle.
Sollten deine Schulden allerdings tituliert sein, kannst du 30 Jahre lang damit rechnen immer mal wieder Post vom Inkassobüro zu bekommen.
Manchmal arbeiten die im s.g. Überwachungsverfahren.
 

Silvia V

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
2.549
Gefällt mir
192
#11
Es ist wirklich immer wieder dasselbe böse Spiel.

Ich kann mich meinen Vorschreibern nur anschließen und nochmals betonen,das die Kosten für den Inkassoauftrag nur dann geltend gemacht werden können,wenn dem Gläubiger nicht schon vor Beauftragung des Inkassounternehmens mitgeteilt wurde,das Zahlungsunfähigkeit vorliegt,bzw.die Forderung bestritten wird.
Der Gläubiger muß die Betreibungskosten gering halten,dies ist die sogenannte Schadensminderungspflicht.

Kommt es zu einer Titulierung(Mahnbescheid,Vollstreckungsbescheid) durch das Inkassobüro,dann sollte man unbedingt darauf achten,welche Kosten in diesem Zusammenhang geltend gemacht werden.
Wenn das Inksasso jede Woche zwei Mahnschreiben schickt oder mehrere Mal hintereinander eine Anfrage an das Einwohnermeldeamt macht(obwohl
der Schuldner den Wohnort nicht gewechselt hat)dann ist es deren Privatvergnügen,diese künstlich erzeugten Gebühren müssen nicht bezahlt werden.

Bevor man eine Zahlung an das Inkasso in Erwägung zieht,sollte man um Vorlage der Inkassovollmacht im Original bestehen.

Ich kenne hier die Hintergründe nicht und weiß nicht,wie hoch der Schuldenstand insgesamt ist.Es ist aus meiner Sicht jedoch wenig produktiv,wenn man hier und da immer mal 10 € bezahlt.Die Schulden werden nicht weniger und der Druck lässt nicht nach.
Sinnvoller ist es dann,seine Unterlagen zu ordnen und einen Termin bei
der Schuldnerberatungsstelle in Anspruch zu nehmen.


Gruß Silvia
 

Ironwhistle

Elo-User/in

Mitglied seit
7 Feb 2006
Beiträge
103
Gefällt mir
0
#13
Schick ihnen einfach 'nen Schrieb in dem du sie aufforderst dir ihre Zulassung zu schicken (Muss beim BP angfordert werden) und mach sie gleichzeitig nochmals darauf aufmerksam das du a.) eine Eidesstattliche Versicherung abgegeben hast und du zudem b) weit unterhalb des Pfändbaren liegst. Da können die sich ausrechnen ob es sich lohnen würde weiter zu machen... ;)

EDIT: Achja, und verlange eine haargenaue Auflistung der Kosten, der Zinsen, etc.etc.etc. - aber nicht alles in einem Schrieb, sondern jeden kleinen Kack separat, das treibt die Burschen zur Weißglut oder zur Aufgabe - sofern die nicht über eine gewisse Summe kommst.
 

Müllemann

Elo-User/in

Mitglied seit
14 Apr 2006
Beiträge
298
Gefällt mir
0
#14
oder die Forderung mangels Vorlage einer Vollmacht (gem. §§ 174, 410 BGB) zurückweisen

(bis zur Vorlage d. Original-Abtretungsurkunde steht Schuldner Leistungsverweigerungsrecht zu)
 
Mitglied seit
12 Aug 2006
Beiträge
13
Gefällt mir
0
#15
Sag du zahlst die Asche auf einmal wenn sie dir nochmal das Doppelte als Vorschuss geben und weise darauf hin das du ein ehrlicher Mensch bist :lol:
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten