Inkasso treibt untitulierten Kindesunterhalt ein

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

TumadieMoerchen

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
12 Januar 2009
Beiträge
412
Bewertungen
46
hallo,

hab da mal eine frage an die spezialisten.

Ich war mal 1993-94 mit einer dänischen frau verheiratet und wir wohnten in dänemark.
1995 trennten wir uns, ich ging zurück nach deutschland. unser gemeinsames kind blieb in dänemark.
meine liebe frau teilte mir noch mit, dass sie auf Kindesunterhalt verzichtet damit und ich das kind niemals mehr sehen werde und damit sie mir keine adresse mitteilen musste.

etliche versuche sie ausfindig zu machen blieben jahrelang erfolglos.

nun erhielt ich dieser tage ein schreiben eines Inkassobüros das offensichtlich rückständigen unterhalt für das kind für das dänische jugendamt eintreiben möchte.

ich habe der forderung zunächst vollumpfänglich widersprochen weil mir niemals eine mahnung oder dergleichen zuging.

man antwortete mir, dass man trotz meines widerspruchs die forderung einziehen werde.

nun frage ich mich ob das im zusammenhang mit ausländischem recht überhaupt möglich ist z.B. durch einen mahnbescheid oder ähnlichem.

ich kanns mir nicht wirklich vorstellen dass das geht. Ich zahl ausserdem noch einen hohen kredit zurück den wir beide als gesamtschuldner aus jener zeit haben.

düe eure einschätzung schonmal danke


moerchen
 

arbeitslos in holland

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 August 2010
Beiträge
9.562
Bewertungen
1.947
meine liebe frau teilte mir noch mit, dass sie auf Kindesunterhalt verzichtet
wurde nichts schriftlich fixiert ?

mündliche absprache sind nichtig, bzw. nicht bindent wegen fehlendem nachweis.

da deine frage dänisches recht betrifft, wird wahrscheinlich hier keiner eine antwort wissen

hier gibt es vielleicht hilfe in dänischen rechtsfragen
::DK-forum.de: Startseite::

alternativ an eine ra für europarecht wenden.......

vielleicht kommt hier auch noch was :icon_kinn:
 

TumadieMoerchen

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
12 Januar 2009
Beiträge
412
Bewertungen
46
wurde nichts schriftlich fixiert ?


danke für die antworten. Es gibt nur ein Stück Papier auf dem die Freistellung des KV vom Unterhalt durch die KM vermerkt ist. Ich denke nicht das dieses Stück Papier vor gericht grossartig eine bedeutung zukommt.

Wenn mans genau nehmen würde könnte man der KM sogar vorwerfen falsche angaben beim JA gemacht zu haben......denn dort hat sie diese Freistellung sicher nicht angegeben.


gruss moerchen
 

Donauwelle

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
7 Januar 2008
Beiträge
1.440
Bewertungen
125
danke für die antworten. Es gibt nur ein Stück Papier auf dem die Freistellung des KV vom Unterhalt durch die KM vermerkt ist. Ich denke nicht das dieses Stück Papier vor gericht grossartig eine bedeutung zukommt.

Wenn mans genau nehmen würde könnte man der KM sogar vorwerfen falsche angaben beim JA gemacht zu haben......denn dort hat sie diese Freistellung sicher nicht angegeben.


gruss moerchen

Nun - du weißt ja nicht, in welcher Situation sie heute ist. Wäre sie z.B. wie hier von ARGE und Co. abhängig, muss sie den Unterhalt für das Kind ja quasi abtreten. Eine Freistellung würde dann z.B. auch in Deutschland m.E. nicht wirksam sein - ist ja z.B. auch so beim Verzicht von Unterhalt vom Exehegatten.
 

wolliohne

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
19 August 2005
Beiträge
14.320
Bewertungen
831
moerchen,

das du für dein Kind in der Verantwortung stehst (auch in Dänemark und EU)sollte eigentlich selbstverständlich sein!
Was allerdings ein Inkassounternehmen damit zu tun hat kann ich nicht nachvollziehen-i.d.Mülll damit.
Mit der Mutter und dem Jugendamt einen angemessen Unterhalts- Betrag vereinbaren und später dann a.d.richtigen Satz erhöhen.
 

Martin Behrsing

Redaktion
Mitglied seit
16 Juni 2005
Beiträge
21.608
Bewertungen
4.277
Auf ein Inkassobüro würde ich nun nicht reagieren. Sollten tatsächlich Ansprüche bestehen, kann dies im Wege der Amtshilfe geschehen. Welches Inkassobüro ist das?
 

TumadieMoerchen

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
12 Januar 2009
Beiträge
412
Bewertungen
46
danke für die tips
@martin das inkasso heisst EOS KSI Inkasso.

Zunächst nochmal.......klar stehe ich für mein kind grade und würde auch unterhalt zahlen wenn eine anfrage seitens meiner ex oder dem jugendamt käme.
Leider ist mir jeglicher kontakt, adressdaten bisher verweigert worden. Einzigst ein paar fotos konnte ein Anwalt einige jahre später mal durchsetzen. das wars aber auch schon.

Ich verstehe nur nicht wie man Kindsunterhalt über ein Inkasso aus dem Ausland eintreiben möchte? Das ist doch völlig unüblich. Ich vermute mal das der reguläre weg über das amt per EU-Recht zu teuer und kompliziert ist oder bereits verjährt ist weil bis dato ja kein Titel existiert.

@wolliohne ich hab mein kind seit 14jahren nicht mehr gesehen, hab mich seit nunmehr etwa 3jahren damit abgefunden um nicht daran kaputt zu gehen.

Ich kann auch nicht nachvollziehen, wenn das dänische Jugendamt mir geschrieben hätte mit entsprechender übersetzung und amtshilfe über ein deutsches jugendamt ich nicht bereit gewesen wäre unterhalt zu zahlen.
Seinerzeit ging es mir blendent und ich hätte locker Unterstützung leisten können.

Heute hab ich grad das nötigste bin zu 30% behindert und soll für 14jahre Unterhalt nachzahlen? Das kann es nicht sein.

Ich war echt im guten glauben das das kind andersweitig gut versorgt ist weil auch die KM wieder neuen partner hatte

Eine Frechheit finde ich, dass das inkassobüro die anschrift meiner ex auf dem Schreiben des dänischen Jugendamtes geschwärzt hat.

.........damit kann ich nicht einmal meine Ex auffordern wieder mit an unserem gemeinsam gemachten schulden abzuzahlen..............lt. Rechtsanwalt und Bank ist es ein grosse unterfangen sie in dänemark dazu zu verdonnern.

nachdem das inkasso wieder einen weiteren brief gesendet hat, hab ich die adresse ausgestrichen "zum Absender zurück" drauf geschrieben und in den briefkasten geworfen.

Ich hab vollumpfänglich widersprochen......und die intressiert das garnicht.



gruss moerchen
 

Inkasso

Super-Moderation
Mitglied seit
25 Oktober 2005
Beiträge
3.665
Bewertungen
446
Der Einsatz lediglich eines Inkassobüros in solch einer Angelegenheit ist
unverständlich. Die " Gegenseite " würde - wäre die Sache rechtssicher - ganz andere Geschütze auffahren
 
E

ExitUser

Gast
Hallo,

wenn die nochmal kommen, würde ich die Aufrechnung erklären.

Also mit den gemeinsam gemachten Schulden, die Du bisher allein bezahlt hast, aufrechnen. Damit dürfte sich der Fall dann wohl erledigt haben.

Und eine original-unterschriebene Vollmacht Deiner Ex bräuchte der Inkassodienst auch. Sonst kannst Du schon wegen der fehlenden Vollmacht die Forderung ablehnen.

Grüße
Arbeitssuchend
 

farger4711

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
31 Juli 2009
Beiträge
786
Bewertungen
230
Hallo ihr Lieben,

TumadieMoerchen, wie wäre es wenn Du Dir bei Deinem zuständigen Jugendamt einen Termin besorgst.
Vielleicht können die ja mit einem Jugendamt in Dänemark Kontakt aufnehmen. Die wissen bestimmt auch, ob die Vorgehensweise, den Unterhalt per Inkasso einzuklagen, so in Ordnung ist.
Eventuell raten die Dir einen Anwalt einzuschalten, oder haben vll. auch noch andere Tips.
Mit etwas Glück kann Dir das JA komplett helfen.
 

TumadieMoerchen

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
12 Januar 2009
Beiträge
412
Bewertungen
46
Hallo,

wenn die nochmal kommen, würde ich die Aufrechnung erklären.

Also mit den gemeinsam gemachten Schulden, die Du bisher allein bezahlt hast, aufrechnen. Damit dürfte sich der Fall dann wohl erledigt haben.

Und eine original-unterschriebene Vollmacht Deiner Ex bräuchte der Inkassodienst auch. Sonst kannst Du schon wegen der fehlenden Vollmacht die Forderung ablehnen.

Grüße
Arbeitssuchend




hallo und erstmal danke für die vielen antworten.


Eine unterschrift meiner ex ist glaube ich nicht nötig wenn sie zum dortigen jugendamt geht. allerdings hätte sie dort eigentlich angeben müssen das eine freistellung existiert.

Ich vermute auch das das jugendamt in dänemark auch weiss, das die forderung rückständigen unterhalts nur für die letzten 3jahre überhaupt möglich wäre, wenn sie denn mal gemahnt hätten bzw meine einkünfte angefordert hätten.
Das ist sicher auch der grund warum das inkasso immer wieder nach der begründung des widerspruchs fragt.
Ich werde mir erstmal einen beratungsschein organisieren. sollte tatsächlich ein mahnbescheid bzw. klageschrift eintrudelt geh ich zum anwalt. vorher ist das eigentlich auch nicht nötig. Aufrechnung, verjährungs bzw. verwirkungseinspruch kann er dann machen. da muss man glaube ich fachmann sein.bis dahin kriegen die ihre post postwendent zurück.

mir ist auch aufgefallen, dass das inkasso EOS auch hausbesuche beim schuldner anbietet.................also eher was völlig unseriöses vorgehen.

gruss moerchen
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten