Inkasso / Neckermann.de GmbH i. Ins.

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

olivera

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
31 März 2010
Beiträge
905
Bewertungen
191
(streitige) Forderung der N. aus (Fehl-)Lieferung:

A: € 89,40
B: 26,85 Mandantenmahnauslagen
C: 2,36 überg. Zinsen
D: 0,20 Zinsforderung d. Inkasso bis 23.05. (erhoben am 09.05.^^)
E: 53,55 Vergütungsf. d. Inkasso
F: 23,80 Kto-führungskosten
----------------------------------------
(A-F): 196,16 (einschl. Verzugsschaden)


neckermann wird von Inkasso als Ursprungsgläubiger bezeichnet, zugleich aber die Vertretung der n. angezeigt: was nun, Forderung an Inkasso abgetreten oder 'nur zum Einzug' beauftragt?
Könnte jetzt mir deren Vollmacht oder Abtretung vorlegen lassen, will aber gar nicht unnötig mich mit denen auseinandersetzen, mit Kosten verbunden kommunizieren ...

--

Grund des Bestreitens der Forderung: Fehllieferung, leider erst sehr viel später festgestellt (bei Lieferung nur 1 Etikett von 2 -zusammengehörigen, da MöbelBausatz in 2 Teilen-Umverpackungen / Colli kontrolliert, zweiter Colli enthält andere Ware, entspr. anderes Etkett)

Hintergrund: Bestellung (-sbestätigung) im September 2012 nach Antrags auf Insolvenz durch neckermann, aber noch vor Eröffnung des I-Verfahrens am 1.10. 12, Lieferung danach, also wäre ohnehin keine Rücksendung möglich gewesen (?); Probleme (?): frühestnachweisbare Reklamation durch Kunden (mich) am 18.02.13 per e-mail (Bestätigt d. Antwort von N. am 20.02.), Telefonate mit service-hotline sind/waren 'für die katz'..
--------

Frage: warten bis zum Mahnbescheid, und dann lustig die Einwendungen erheben, oder besteht vorheriger Handlungsbedarf? Notfalls würde ich die Hauptforderung (89,60) hinnehmen, bei den Mahn- und Verzugsforderungen beginnt aber schon 'innerer Spannungszustand':wink: und inkassokosten :icon_tonne:...
Mein schufa-score ist gar nicht soo schlecht, keine Schulden / sonst. forderungen, aber Einträge; kann aber locker mit score-verschlechterung leben :icon_cool:

danke im Voraus für Antworten + Interesse
schönes WE! :icon_pause:
 

Inkasso

Super-Moderation
Mitglied seit
25 Oktober 2005
Beiträge
3.663
Bewertungen
446
Das die Gebühren nicht ansatzweise durchsetzungsfähig sind dürfte kein Geheimnis sein

Warum nicht das komplette Programm ?

"...Zwecks Überwprüfung der Forderungsangelegenheit benötige ich folgende Unterlagen :

Rechnungskopie
Zustellungsnachweis der angebl verschickten Ware
Vollmacht gem BGB 174 bzw Abtretungsurkunde gem BGB 410
Legitimationsbachweis des Insolvensverwaklters

Bis zum Erhalt der Unterlagen machst Du von deinem Zurückbehaltungsrecht gebrauch

Untersagen der Weitergabe Deiner daten gem BDSG
 

olivera

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
31 März 2010
Beiträge
905
Bewertungen
191
haste recht, komplettes programm wird gemacht (sobald zeit+lust dazu: Fristen?)
...Zustellungsnachweis der angebl verschickten Ware ...
nun weiß ich ja , was ich unterzeichnet hatte (lieferschein m. anhängender, aber übersehener rechnung), und möchte eigentlich nur ungern den erhalt der ware wider besseren Wissens ('missbräuchlich', mag 'treu und glauben') bestreiten, was wohl erforderlich wäre, um die Zustellung nachgewiesen zu bekommen. Habe zusätzlich Bedenken, dass bei übertriebenem Vorgehen die N. ja auf anwaltl. Vertretung mit höheren Gebühren (soweit verzug) verfallen könnte - oder ist das durch Inkasso i-wie ausgeschlossen?
 

Inkasso

Super-Moderation
Mitglied seit
25 Oktober 2005
Beiträge
3.663
Bewertungen
446
Teurer wird das nicht nur weil Du Unterlagen einforderst und bis dahin vom Zurückbehaltungsrecht gebrauch machst

Ist es ein großes Inkassobüro ?

A: € 89,40
B: 26,85 Mandantenmahnauslagen
C: 2,36 überg. Zinsen
D: 0,20 Zinsforderung d. Inkasso bis 23.05. (erhoben am 09.05.^^)
E: 53,55 Vergütungsf. d. Inkasso
F: 23,80 Kto-führungskosten
----------------------------------------
(A-F): 196,16 (einschl. Verzugsschaden)
Ansonsten würde ich bezahlen :
HF € 89,40 plus € 12 Mahnauslagen ( 4 Mahnbriefe a 3 € ) plus 3 € Pauschal an Zinsen ..natürlich Zweckgebunden ( Verrechnung nur mit hauptforderung)
 

olivera

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
31 März 2010
Beiträge
905
Bewertungen
191
joa, das dürfte dann 'korrekt' sein:

Schließlich muss ich mir einige versäumnisse selbst zurechnen (mangelnde Lieferkontrolle, verspätete reklamation -wobei die nach ins.-eröffnung wenig genutzt hätte, da keine rücknahme durch N. mehr, stattdessen hätt ich meine Gegen-Forderung in die Gläubigerliste eintragen müsen, die jetzt aber geschlossen ist...:icon_pfeiff:dust in the wind)

so hab ich jetzt für ~100€ gut 30 kg verschiedenfarbig lackierte Holzlatten und -bretter, Schrauben, Scharniere und andere möbelTeile -oder ich bastel was schönes 'aus-2-mach-1' :icon_mad:

erstmal dankeschön
&
werde, soweit nicht unerwünscht, hier ggfls berichten aus der Reihe 'inSpasso' mit Universum Group 'Premiumpartner der Schlumpfa'
 

Inkasso

Super-Moderation
Mitglied seit
25 Oktober 2005
Beiträge
3.663
Bewertungen
446
Universum Inkasso Frankfurt lauf ich jeden Tag vorbei
Gute Freundin von mir ist dort seit Jahren Telefon Inkasso Agent :redface:
 

olivera

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
31 März 2010
Beiträge
905
Bewertungen
191
meenste, ick soll da anrufen:icon_motz:? nee, quassle nicht gern am tele..:icon_laber:

:icon_confused:Aber 'Inkasso-Agent(in)' hört sich ja auch kriminell spannend an..; statt 'schwarzem mann' die 'Schwarze Stimme', die (un)auffällig den Schuldner verfolgt :icon_cool:
:)icon_wink: und den Spruch '..mit wem Du gehst, ...wer Du bist..' spar ich mir hier mal... auszuschreiben :icon_hug: )
 

olivera

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
31 März 2010
Beiträge
905
Bewertungen
191
:icon_sad:
Hab gar nix gemacht - nur in der sonne herumgehangen. Dachte, da käme noch ein weiteres Schreiben von denen, stattdessen bereits: der MB (vom AG Hünfeld, PLZ 36084, wo die doch in FfaM sitzen, deren pbv RA auch :confused:) -> 255,60 (incl. VerfKosten 58,70 + witere Zinsen)
Fürchte, ich muss beim Widerspruch nun auch die Hauptforderung bestreiten, jedenfalls in der Gestalt, wie auf dem MB angegeben:
"Warenlieferung gem. Nummer der Rechnung o.ä. ... v. 07.05.13
Anspruch aus Verbraucherdarlehensvertrag (§§ 49-509 BGB) vom 30.09.12; eff./anf. JZ 11,87 %)" stimmt hinten und vorne nicht:
- gibt keine solche Rechnung dieses Datums (mglw. eine InkassoForderung von dann, aber Inkasso hat ja nix geliefert)
- ein Verbraucherdarlehensvertrag wurde nicht geschlossen, keine Zahlpause oä vereinbart, sonern Kauf auf Rechnung zahlbar 14 Tage nach Auslieferung=Bestellannahme, danach gem. AGB 'Zahlungsverzug Sollten Sie mit Ihren Zahlungen in Verzug geraten, behalten wir uns vor, Ihnen die gesetzlichen Verzugszinsen zu berechnen. Es gilt deutsches Recht.'
Und schließlich bleibt nach wie vor fraglich, ob Inkasso bevollmächtigt oder Zessionär ist...

Wenn ich die HF doch jetzt anerkenne (ihr nicht widerspreche) , welche MB-Kosten würde ich übernehmen müssen (Teilwiderspruch)?
 

olivera

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
31 März 2010
Beiträge
905
Bewertungen
191
Verf.Kosten:
1. GerichtsKosten 23,-
2. RA-/R.Beist.Kosten:
Gebühr NR. 3305 VV RVG 25,-
Auslagen 7001/7002 VV RVG 5,-
zzgl. MwSt. (7008 VV RVG);

Summe 58,70 € (Verfahrenskosten ges.)

Nebenforderungen Mahn 25,85; Inkasso 53,55 ; Kontof.K. 23,80
Zinsen 3,30
HF wie gehabt 89,40

oha, seh' grad: "Hinweis zu HF: ...ist seit 24.07.13 (!) an den AS abgetreten" (also erst kurz vor MB, und lange nach Erstforderung durch Inkasso:confused:) = lediglich Vorgeben des Antragsstellers des MB, und nicht gerichtlich geprüft? (schließlich steht ja wie immer drunter 'Gericht hat nicht geprüft...')
 

Inkasso

Super-Moderation
Mitglied seit
25 Oktober 2005
Beiträge
3.663
Bewertungen
446
E: 53,55 Vergütungsf. d. Inkasso
F: 23,80 Kto-führungskosten
und den Mahnkosten von 16,85 ( 15 werden anerkannt)
Teilwiderspruch gegenüber diesen Positionen (Widerspruch ans zust Mahngericht schicken) und den Rest zweckgebunden an den Gegeneranwalt überweisen

oder zocken ( Risiko) :

Komplettwiderspruch ohne Begründung
 

olivera

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
31 März 2010
Beiträge
905
Bewertungen
191
Warum nicht Komplettwiderspruch mit Begründung? Ist zwar im Antwortformular nicht vorgesehen, aber wer (wie ich) will, schreibt sich dumm&dusselig :biggrin:.. - oder ich kreuze Teilwiderspruch an, und widerspreche allen Teilen :icon_pfeiff:

Widerspruch per Einschreiben, ggfls. zum Justizärgern mit Rückschein?...
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten