• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Inkasso bekämpfen

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

rannseier

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
3 Jan 2006
Beiträge
129
Gefällt mir
1
#1
Moin zusammen..

Unabhängig von der Rechtmäßigkeit einer Forderung hier ein paar allgemeine Tipps gegen Inkasso-Ganoven:

- 1. Schreiben beantworten mit "Leider kann ich ihr Schreiben nicht akzeptieren, da sie keine Originalvollmacht vorgelegt haben".
- "Können Sie nicht lesen? Keine Kopie, ich benötige eine Originalvollmacht"

Nun dauerts für gewöhnlich 6-8 Wochen, bis die nächste Reaktion kommt.. :)

- "Nun legen Sie mir eine detailierte Forderungsaufstellung vor."

(dabei feststellen ob die Forderung sich noch beim Ursprungsgläubiger befindet oder verkauft wurde. Wurde sie verkauft, dann für gewöhnlich für 20-30% des Wertes!)

Nun diskutieren über folgende Punkte:

- Kontoführungsgebühren (nicht zulässig, oder hast du denen erlaubt für dich ein Girokonto zu eröffnen?
- Zinsen
- Mahnkosten des Gläubiges (5€ oder mehr für ein Automatisiertes Schreiben der EDV?)
- Inkassokosten sind eh nicht zulässig
- Über alles Diskutieren, was an Gebühren auftaucht (das meißte ist eh nicht zulässig).

Wichtig: Keinen Punkt zusammenfassen! Alles einzeln behandeln!

Praktisch: Gebrauchtes Fax bei eBucht beschaffen (15-25€ für ein Fax mit ADF und Flachbettscanner, defekter Druckkopf ist dabei egal).

Zum Thema Inkasso selbst mal nach "Zweite Ernte" googlen oder bei www.forum-schuldnerberatung.de fragen.
 

wolliohne

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
19 Aug 2005
Beiträge
14.824
Gefällt mir
839
#2
Danke für Deine Tips

Karl,
ich habe gerade Ärger mit d. Inkasso Mafia.
Haben trotz Anforderung der Original Vollmacht eine Kopi geschickt.

Ich werde denen helfen !
 

rannseier

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
3 Jan 2006
Beiträge
129
Gefällt mir
1
#3
Re: Danke für Deine Tips

wolliohne sagte :
Haben trotz Anforderung der Original Vollmacht eine Kopi geschickt.

Ich werde denen helfen !
Das machen die immer.

Ich hab hier gerade noch ein merkbefreites Inkasso aus Kääskopplandia (Holland). Mal abgesehen von fehlender Zulassung ignorieren die doch glatt meine Faxe.. Mal schauen, was die Verbraucherzentrale dazu meint.
 

Peppone

Elo-User/in

Mitglied seit
16 Apr 2006
Beiträge
140
Gefällt mir
15
#4
Wenn das Inkassobüro keine zweifelsfreie original Beauftragungs- und Geldempfangsvollmacht vorlegt habe ich mir immer erlaubt sie auf den evtl.Tatbestand der Nötigung hinzu weisen und ihnen deutlich gemacht, dass ich nicht zögere diese von mir empfundene Nötigung zur Anzeige zu bringen.
Danach war entweder Ruhe oder es kam ,schön in Blau, die gewünschten Vollmachten die ich Dankend mit dem Hinweis auf mein laufendes Regel-Insolvensverfahren im Klo runtergespühlt habe. :mrgreen:
 

Inkasso

Mitarbeiter
Super-Moderator/in
Mitglied seit
25 Okt 2005
Beiträge
3.652
Gefällt mir
431
#5
sehr geehrter unbekannter Call Agent
sehr geehrtes Inkasso Unternehmen

leider haben Sie vergessen sich zu legitimieren ;)
Ich lehne deshalb die Forderung mangels Vorlage der Vollmacht gem, § 174 BGB ab. :hmm:

Gemäß Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) fordere ich Sie ausserdem auf:

1. Sie haben mir gegenüber unverzüglich offenzulegen, welche Daten außer den oben aufgeführten Adressen Sie über meine durch diesen Namen/diese Adressen identifizierte Person gespeichert haben, und aus welchen Quellen sämtliche mich betreffenden Daten stammen.
§ 6 Abs. 2, § 28 Abs. 4, § 34 Abs. 1-3 BDSG

2. Sie haben den Verwendungszweck sämtlicher mich betreffenden Daten ebenfalls unverzüglich mir gegenüber offenzulegen.
§ 34 Abs. 1, § 43 Abs. 3 BDSG

3. Sie haben sämtliche meine Person/meine Adressen betreffenden Daten unverzüglich zu sperren und mir diese Sperrung zu bestätigen.
§ 28 Abs. 4, § 30 Abs. 3, § 43 Abs. 3, ferner § 4 Abs. 1 BDSG

4. Ich untersage Ihnen jedwede zukünftige Speicherung meine Person bzw. meine Adressen betreffenden Daten ohne meine vorherige ausdrückliche schriftliche Genehmigung.
§ 28 Abs. 4, § 4 Abs. 1,2 BDSG

5. Ich untersage Ihnen die Übermittlung dieser Daten an Dritte. Für bereits an Dritte übermittelte Daten fordere ich eine unverzügliche Sperrung.
§ 6 Abs. 2, § 28 Abs. 4 BDSG

6. Ich setze Ihnen zur Erfüllung dieser Forderung eine Frist von zwei Wochen beginnend mit dem Datum dieses Schreibens.

7. Für die aus diesem Schreiben resultierende, selbstverständlich ausdrücklich erwünschte Kommunikation benutzen Sie bitte ausschließlich meine Adresse (deine Adresse) (siehe oben).

Bitte haben Sie Verständnis dafür daß ich, sollten Sie dieses Schreiben ignorieren, mich gezwungen sehe, den zuständigen Landesdatenschutzbeauftragten zu informieren. Weitere rechtliche Schritte behalte ich mir vor.
§38 Abs. 4, § 43 Abs. 3

p.s Habe Rechtschutz

Ich bedanke mich im Voraus für Ihre Kooperation.

Mit freundlichen Grüßen
 

mousekiller

Elo-User/in

Mitglied seit
15 Jan 2006
Beiträge
3
Gefällt mir
0
#6
Inkassoschreiben werden von mir grundsätzlich ignoriert. Im Zweifelsfalle muss nämlich der Mahnende nachweisen, dass ich dessen Schreiben erhalten habe und ohne Rückschein dürfte das schwer werden. :mrgreen:
 

Logan

Elo-User/in
Mitglied seit
18 Apr 2006
Beiträge
163
Gefällt mir
3
#7
mousekiller sagte :
Inkassoschreiben werden von mir grundsätzlich ignoriert. Im Zweifelsfalle muss nämlich der Mahnende nachweisen, dass ich dessen Schreiben erhalten habe und ohne Rückschein dürfte das schwer werden. :mrgreen:
Die können dir im Prinzip auch nicht wollen, den es darf nur ein Gerichtsvollzieher pfänden und deine Taschen ausleeren! ;)


---------------------------------------

@thema man sollte einen guten Kontakt zu seinem Gerichtsvollzieher hegen. Das hilft auch manchmal die Sache etwas zu verzögern!
 

OhMann

Elo-User/in

Mitglied seit
1 Mai 2006
Beiträge
6
Gefällt mir
0
#8
ich glaubs ja nicht

ihr seid doch echt das aller letzte!
ihr konsumiert dienstleistungen oder waren auf vorschuss und wenns dann ans bezahlen geht bisst ihr euren gläubigern auch noch ans bein anstatt eure zeche zu bezahlen!
ich hoffe mal das im zuge der sozialreformen auch das pfändungsrecht drastisch verschäft wird, denn bei euch müssen gerichtsvollzieher und ARGE das an erziehung nachholen was eure eltern wohl verpasst haben, nämlich ehlichkeit!

so cool ihr auch tut, wie sie euch alle mal kreuzweise können......ist das die art wie ihr leben wollt? euch ständig nur vor euren (zahlungs)verpflichtungen drücken und NICHTS zu erreichen im Leben???

bin mal gespannt wie lange es dauert bis dieser beitrag gelöscht wird....ein kontra scheint mir hier nämlich nicht willkommen zu sein.
 

Silvia V

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
2.549
Gefällt mir
192
#9
Re: ich glaubs ja nicht

OhMann sagte :
ihr seid doch echt das aller letzte!
ihr konsumiert dienstleistungen oder waren auf vorschuss und wenns dann ans bezahlen geht bisst ihr euren gläubigern auch noch ans bein anstatt eure zeche zu bezahlen!
ich hoffe mal das im zuge der sozialreformen auch das pfändungsrecht drastisch verschäft wird, denn bei euch müssen gerichtsvollzieher und ARGE das an erziehung nachholen was eure eltern wohl verpasst haben, nämlich ehlichkeit!

so cool ihr auch tut, wie sie euch alle mal kreuzweise können......ist das die art wie ihr leben wollt? euch ständig nur vor euren (zahlungs)verpflichtungen drücken und NICHTS zu erreichen im Leben???

bin mal gespannt wie lange es dauert bis dieser beitrag gelöscht wird....ein kontra scheint mir hier nämlich nicht willkommen zu sein.

Solange wie dieses "Kontra" auf einer sachlichen Basis beruht,ist es auch hier willkommen.
Nur pauschale Verurteilung,egal aus welcher Richtung,hilft niemanden weiter.
 

OhMann

Elo-User/in

Mitglied seit
1 Mai 2006
Beiträge
6
Gefällt mir
0
#10
sorry

klar kann man nicht alle über einen kamm scheren, und bei den ehrlichen und anständigen möchte ich mich entschuldigen fals sie meinen text auf sich bezogen haben.
aber lies dir doch mal bitte unsere vor-schreiber durch. da kannst du mir die etwas derbere wortwahl wohl nicht absprechen.
allgemein habe ich den eindruck das es hier weniger um hilfsersuchen geht (auch im alg2 forum) als vielmehr zu beratschlagen und sich zu brüsten wie man dem amt die arbeit erschweren kann.
ich bin weit davon entfernt alg2 als erstrbenswerten zustand zu sehen, aber angesichts der tatsache das es millionen menschen auf dieser erde gibt die hungern und auf der strasse leben, kann man doch auch etwas dankbarkeit an den tag legen das hierzulande niemand verhungert und jeder ein warmes und trockenes heim hat. oder irre ich da ?
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#11
Könnte man, Du vergisst da nur einiges, das die meisten ALG II-Empfänger nämlich in Deutschland brav viele Jahre in die Sozialkassen etc. eingezahlt haben und jetzt nichts herausbekommen und auch keine Chance mehr haben das sich ihr Leben mal wieder ändert.
Und mit dem Essen und dem Dach über dem Kopf ist es auch nicht mehr so toll, bei den Vorschriften die herrschen, Du hast anscheinend keine Erfahrungen damit , also würde ich Dir empfehlen Dich erstmal durch das Forum zu lesen bevor auch Du hier mit Pauschalverurteilungen kommst wie: alle Arbeitslosen sind Drückeberger und wollen nicht arbeiten und auch nur Schulden machen.

Ich finde Deinen Beitrag ziemlich niveaulos und auch beleidigend, das es einige gibt die ein System ausnutzen, das ist nichts Neues, aber hier im Forum ist es sicher nicht die Regel nach Möglichkeiten zu suchen wie man sich am besten vor allem drückt.

Auf solche Anfragen wird hier meistens nicht eingegangen.
 

OhMann

Elo-User/in

Mitglied seit
1 Mai 2006
Beiträge
6
Gefällt mir
0
#12
hallo arania,

wie gesagt, ich will nicht alle über einen kamm scheren, aber gugg dir mal bitte die ersten postings zu diesem thread an.....da kommt mir einfach nur das kotzen (vom menschlichen her).

ich habe dieses forum vor einigen tagen gefunden und auch schon ein paar seiten threads (hauptsaächlich in alg2) gelesen. wollte mich mal von der anderen seite erkundigen, nicht nur das wissen was einem in den median erzählt wird.
es kann ja sein das ich da eine gänzlich falsche auffassung der dinge habe, aber mir persönlich kommt es so vor als wenn der o-ton der meisten (nicht aller) threads darauf abzieht wie man nen rechtsbaratungsschein (oder wie das heist) krigt und das amt dann möglichst schnell verklagen kann. mal ganz abgesehen von diesem hier:

http://www.elo-forum.org/forum/ftopic8440.html

ist ganz stolz und brüstet sich wie er das amt verarscht und bewusst sand ins getriebe streut und wundert sich dann wenn beim ablauf was schief geht ?!?!?!?!

wie gesagt, vielleicht seh ich das ganz anderst....aber dann würde mich deine meinung zu oben genanntem thread interessieren
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#13
Ich habe Dir ja bereits insofern recht gegeben, das es IMMER vereinzelt Leute gibt die ein System mißbrauchen, und ich gebe Dir recht wenn ich Dein zitiertes Posting lese, derjenige hat selber schuld, meiner Meinung nach, aber das bedeutet nicht, das hier im Forum die MEISTEN nur danach suchen wie sie möglichst wenig tun müssen und ihre ARGE verklagen können, das sind Einzelfälle, die Du überall finden wirst.

Ich habe jahrelange Erfahrung gesammelt (unter anderem am Gericht und wohltätigen Einrichtungen etc.) um sagen zu können das es keine Pauschalfälle gibt, die gibt es in Statistiken, die gibt es bei Gesetzen, die gibt es in Behörden und bei Politikern etc. aber im mitmenschlichen Umgang gibt es die nicht und gerade darum gibt es unter anderem dieses Forum.

Darum würde ich Dich bitten nicht diese Fälle herauszupicken die in der Tat einen negativen Eindruck der Hilfesuchenden hier vermitteln, sondern Dich insgesamt durchs Forum zu lesen und mit einer Beurteilung des Gesamten doch etwas zu warten und vor allen Dingen Deine Wortwahl in Deinen Postings etwas zu ändern, denn ein Generalangriff gegen alle hier im Forum wird kaum dazu beitragen das man sich konstruktiv damit befasst
 

Inkasso

Mitarbeiter
Super-Moderator/in
Mitglied seit
25 Okt 2005
Beiträge
3.652
Gefällt mir
431
#15
Re: ich glaubs ja nicht

OhMann sagte :
ihr seid doch echt das aller letzte!
ihr konsumiert dienstleistungen oder waren auf vorschuss und wenns dann ans bezahlen geht bisst ihr euren gläubigern auch noch ans bein anstatt eure zeche zu bezahlen!
ich hoffe mal das im zuge der sozialreformen auch das pfändungsrecht drastisch verschäft wird, denn bei euch müssen gerichtsvollzieher und ARGE das an erziehung nachholen was eure eltern wohl verpasst haben, nämlich ehlichkeit!

so cool ihr auch tut, wie sie euch alle mal kreuzweise können......ist das die art wie ihr leben wollt? euch ständig nur vor euren (zahlungs)verpflichtungen drücken und NICHTS zu erreichen im Leben???

bin mal gespannt wie lange es dauert bis dieser beitrag gelöscht wird....ein kontra scheint mir hier nämlich nicht willkommen zu sein.

Der wollte halt mal dampf ablassen
:dampf:

dennoch : hier gehts nur um die Techniken der Inkassobüros
Nicht umsonst halten deutsche Gerichte Inkassogebühren für nicht erstattungsfähig.

Wahrscheinlich hatte es der Poster mal mit einem abgebrühten Zahlungsverweigerer zu tun ?

gruß
jürgen
 

Anhänge

OhMann

Elo-User/in

Mitglied seit
1 Mai 2006
Beiträge
6
Gefällt mir
0
#16
ja, als selbstständiger mit einem grossen kundenstamm habe ich es jede woche mit einigen säumigen schuldnern zu tun.
sie konsumieren dienstleistungen und/oder waren und wenns ans bezahlen geht dann sind sie auf einmal nicht mehr erreichbar.
wie gesagt, ich hoffe das das pfändungsrecht in nächster zeit drastisch verschärft wird, denn früher waren schulden ehrensache, heute muss wohl der gesetzgeber nachhelfen damit man seinen verpflichtungen nachkommt.
oder willst du mir sagen das dir die leistungen zu unrecht belastet wurden???
wenn du davon gebraucht gemacht hast dann bezal sie! oder was bist du für einer ???
 
Mitglied seit
10 Feb 2006
Beiträge
13
Gefällt mir
0
#17
Wie stellst du dir dann eine Verschärfung vor?

Zwangsarbeit? Das ich nicht lache.
Ab in den Knast, wo sie den Steuerzahler wieder auf der Tasche liegen? Das stillt vielleicht deinen Rachedurst, mehr aber auch nicht.

Wer halt sein Geld bzw. seine Waren an mich heraus gibt.....

Ich lache nur über euch sogenannten Gerichtsvollzieher, Inkassounternehmen, oder Möchtegern Rechtsanwälte.

Sogar Inkasso Moskau ist bei mir aufgelaufen. Nun habe ich sogar von denen ein Angebot seit geraumer Zeit auf meinem Tisch liegen, ob ich nicht tätig für die werden könnte.

Ich halte mich aber für intelligenter, vorallen menschlicher als jeder Gerichtsvollzieher usw. usf., ich wiederhole mich, bis zu Inkasso Moskau. Daher kommt das Angebot für mich nicht in Frage.


Peter Stegman
 

Inkasso

Mitarbeiter
Super-Moderator/in
Mitglied seit
25 Okt 2005
Beiträge
3.652
Gefällt mir
431
#18
Moskau inkasso kostet in erster linie dem gläubiger Geld - die von dieser Truppe Wunder erwarten .
Bei einer eleganten Anzeige müssen die Jungs ebenfalls das Feld räumen
Trotz sonnenbrille und lederjacke

gruß
jürgen

(warum ist mein Angela Bildchen gelöscht worden ? :cry:
 
E

ExitUser

Gast
#19
Inkasso, dein Bildchen ist doch noch da. Ich habe es mir gerade angesehen.

OhMann, ich kann auch deinen Ärger verstehen, wenn du es mit sehr hartleibigen Schuldnern zu tun hast, die deine berechtigten Forderungen ignorieren. Und jeder hier im Forum wird dir zustimmen, dass du Anspruch hast, den Geld zu bekommen.

Hier geht es, so wie ich es verstehe, aber um ungerechtfertigte Forderungen. Dienstleister, die eben keine Dienstleistung erbracht haben oder sehr schlechte, wollen Geld. Dagegen muß man sich wehren können.

Beispiel: Meine 86jährige Mutter fand in ihrem Briefkasten eine Rechnung. Da sie von diesem Unternehmen noch nie etwas gehört, geschweige denn mit ihm zu tun hatte, schrieb ich für sie dorthin, mit der Bitte, den Irrtum zu korrigieren. Muß ich dir das Ende erzählen? Es paßt hier genau hin.

Auch den verlinkten Thread bitte ich dich noch einmal genau zu lesen. Darin wird dem unbedachten, unüberlegten Handeln des EHB nicht zugestimmt. Allerdings hält sich das Amt nicht an die Regeln und überzieht auch noch mächtig. Mal überzogen dargestellt: Ein Ladendieb klaut einen Lippenstift und wird mit 10 Jahren Haft bestraft. Würdest du das gerecht empfinden?

Genauso ist es in dem Fall. Die Sanktion, wenn es denn tatsächlich eine war, was in dem genannten Fall ja nicht einmal mitgeteilt wurde, wäre ja noch o.k. Aber die totale Entziehung der Lebensgrundlage, ist nicht, absolut nicht gerechtfertigt. Dagegen und nur dagegen richtet sich die Kritik und die Empfehlung zum Widerspruch.

Das Amt muß den Einzelfall prüfen und dem Betroffenen vorab Gelegenheit zur Stellungnahme geben. Dies ist im vorliegenden Fall nicht geschehen.

Wenn der Betroffene keinen wichtigen Grund hatte, zu der Einladung nicht zu erscheinen, wird er die Sanktion, die das Gesetz vorsieht erhalten. Aber dazu muß er gehört werden! Und so soll es auch bleiben, dafür stehen wir.
 
E

ExitUser

Gast
#20
@ OhMann

Hm, ich finde es schon erstaunlich wenn Du als "Selbständiger mit großem Kundenstamm" an einem normalen Arbeitstag die Zeit findest in einem Erwerbslosenforum unterwegs zu sein .....


Grüße von MacWombel
 

Müllemann

Elo-User/in

Mitglied seit
14 Apr 2006
Beiträge
298
Gefällt mir
0
#21
MacWombel sagte :
@ OhMann

Hm, ich finde es schon erstaunlich wenn Du als "Selbständiger mit großem Kundenstamm" an einem normalen Arbeitstag die Zeit findest in einem Erwerbslosenforum unterwegs zu sein .....


Grüße von MacWombel

das finde ich auch und dann auch noch die dreistigkeit besitzen, alle über einen kamm zu scheren

viele können heute doch gar nicht mehr ihren finanziellen verpflichtungen nachkommen, weil sie von diesem neoliberalen system nach strich gebeutelt wurden/ und noch werden - 35 jahre lang brav mithelfen die kassen aufzufüllen + sich hinterher mit 345 abspeisen lassen -

wer über alg2-empfänger schimpft, sollte selbst mal von 345,00 EUR abzgl. stromgeier leben .....

außerdem sollte ohMann wissen, dass die Leistungen zur grundsicherung dient und nicht zur tilgung von schulden. die tilgung von schulden, und sei es auch nur ein kleiner Teil, könnte man dann als eine zweckwidrige verwendung d. leistung ansehen, was die behörde mit ihren vollstreckern zum widerruf d. der bewilligten unterstützung veranlassen kann

ich kann mir daher kaum vorstellen, dass es sich bei den säumigen schuldnern von ohMann um Alg2-empfänger handelt
 

Müllemann

Elo-User/in

Mitglied seit
14 Apr 2006
Beiträge
298
Gefällt mir
0
#22
Re: ich glaubs ja nicht

OhMann sagte :
ihr seid doch echt das aller letzte!
ihr konsumiert dienstleistungen oder waren auf vorschuss und wenns dann ans bezahlen geht bisst ihr euren gläubigern auch noch ans bein anstatt eure zeche zu bezahlen!
ich hoffe mal das im zuge der sozialreformen auch das pfändungsrecht drastisch verschäft wird, denn bei euch müssen gerichtsvollzieher und ARGE das an erziehung nachholen was eure eltern wohl verpasst haben, nämlich ehlichkeit!

so cool ihr auch tut, wie sie euch alle mal kreuzweise können......ist das die art wie ihr leben wollt? euch ständig nur vor euren (zahlungs)verpflichtungen drücken und NICHTS zu erreichen im Leben???

bin mal gespannt wie lange es dauert bis dieser beitrag gelöscht wird....ein kontra scheint mir hier nämlich nicht willkommen zu sein.
wer hier im forum das allerletzte ist, ist doch wohl klar, nämlich menschen, die wie sie im düsenjet durch die kinderstube geflogen sind und deshalb glauben, sie gehören zur elite

"der horizont mancher menschen ist ein kreis mit dem radius null, und den nennen sie ihren standpunt"
 

Müllemann

Elo-User/in

Mitglied seit
14 Apr 2006
Beiträge
298
Gefällt mir
0
#23
Barney sagte :
Inkasso, dein Bildchen ist doch noch da. Ich habe es mir gerade angesehen.

Hier geht es, so wie ich es verstehe, aber um ungerechtfertigte Forderungen. Dienstleister, die eben keine Dienstleistung erbracht haben oder sehr schlechte, wollen Geld. Dagegen muß man sich wehren können.

......und viele inkassounternehmen sind bekannt dafür, dass sie die forderung mit weiteren ungerechtfertigteren kosten aufblähen wie z.B. kontoführungsgebühren, die angeblich ständigen auskunftsersuchen .....

Beispiel: Meine 86jährige Mutter fand in ihrem Briefkasten eine Rechnung. Da sie von diesem Unternehmen noch nie etwas gehört, geschweige denn mit ihm zu tun hatte, schrieb ich für sie dorthin, mit der Bitte, den Irrtum zu korrigieren. Muß ich dir das Ende erzählen? Es paßt hier genau hin.

.......ein gutes beispiel, in etwa gleiches ist auch meiner 80-jährigen mutter widerfahren - über ein jahr lang wurde sie mit drohbriefen bombardiert - erst anzeige wegen nötigung führte dazu, dass ruhe herrschte
 

Müllemann

Elo-User/in

Mitglied seit
14 Apr 2006
Beiträge
298
Gefällt mir
0
#24
OhMann sagte :
ja, als selbstständiger mit einem grossen kundenstamm habe ich es jede woche mit einigen säumigen schuldnern zu tun.
sie konsumieren dienstleistungen und/oder waren und wenns ans bezahlen geht dann sind sie auf einmal nicht mehr erreichbar.
wie gesagt, ich hoffe das das pfändungsrecht in nächster zeit drastisch verschärft wird, denn früher waren schulden ehrensache, heute muss wohl der gesetzgeber nachhelfen damit man seinen verpflichtungen nachkommt.
oder willst du mir sagen das dir die leistungen zu unrecht belastet wurden???
wenn du davon gebraucht gemacht hast dann bezal sie! oder was bist du für einer ???


ein gr. kundenstamm, d.h. dann auch möglicherweise steuerberater etc. um die schlupflöcher, die der gesetzgeber vergessen hat zu stopfen, zu finden?!

menschen, die von behörden über den tisch gezogen werden, haben das gleiche recht wie sie, nämlich auf gesetze zurückzugreifen, die ihnen zum recht verhelfen - sei es bei der eingliederungsvereinbarung oder bei sonstigen schikanen
 
E

ExitUser

Gast
#25
Hier geht es ja wohl auch eher um ungerechtfertigte Forderungen. Ich werde z. B. seit einiger Zeit von einem Inkasso Unternehmen mit Forderungen eines Telefonanbieters bombardiert. Und ich kenne diesen Anbieter gar nicht.
 

Eka

Elo-User/in

Mitglied seit
9 Dez 2005
Beiträge
1.635
Gefällt mir
20
#26
*kopfkratz* OhMann Sie scheinein mir eher einer zu sein, der sowas wie ein Kredithai ist. Und Kredithaie sind ja nicht so auf der legalen Seite....
Ansonsten finde ich die Äußerungen absolut unverschämt, wenn man sich nicht mal richtig auskennt oder Threads durchliest.
 

Müllemann

Elo-User/in

Mitglied seit
14 Apr 2006
Beiträge
298
Gefällt mir
0
#27
bei den ausführungen von "ohMann" läuteten bei mir die alarmglocken und siehe da, die sache mit dem romika-schuh fiel mir wieder ein
 

lolobeng

Elo-User/in

Mitglied seit
13 Feb 2006
Beiträge
70
Gefällt mir
0
#28
hallöle leutz,
im optimierungsgesetz steht ,man wolle den aussendienst verstärken,fällt internet bzw,forenspionage" auch darunter?
ist "oh mann" der deckname? frau birthler warnte doch vor den stasigenerälen,die jetzt wieder,ach so groß im rennen sind,möchte wissen,welche arge denn da einen ausgegraben hat? ansonsten igno= wie ignoranz
ein wirklicher geschäftsmann wird sich so nicht äussern,wenn er wirklich einen großen kundenkreis hat,sollte man sich überlegen zu welcher klientel diese zählt......
ein geschäftsmann,mit einem guten produkt ,einwandfreier ware und in vorleistung gehen? nene ,da kann was nicht stimmen,entweder sinds die kleinen krauter,oder leute deren leistung nicht mit ihren forderungen kompatibel sind,oder firmen die an nichtbezahlten staatsaufträgen pleite gehen,aber keine mit großem kundenkreis und guter ware...

wenn mir jemand was auf rechnung gibt,bei hartz IV zahle ich lieber sofort,dann kann ich nämlich wiederkommen,wenn ich was brauche,
und ich denke so geht es fast allen hier...
 

OhMann

Elo-User/in

Mitglied seit
1 Mai 2006
Beiträge
6
Gefällt mir
0
#29
@ lolobeng,

wenn du so viel ahnung von wirtschaft und warenverkehr hast warum beziehst du dann alg2 (ist doch so, oder). ansonsten kann man durchaus einen großen kundenstamm haben, ein gutes produkt(produkte) vermarken und dienstleistungen anbieten und das auf rechnung abwickeln.
oder bezahlst du den handwerker auch im voraus ???
ich glaub ich schnk dir mal eins meiner alten bwl bücher :)
 

Peppone

Elo-User/in

Mitglied seit
16 Apr 2006
Beiträge
140
Gefällt mir
15
#30
Genau so ist es. Es geht hier nicht um die Abwehr von berechtigten Forderungen mit Tricks und dergl. Sondern genau das Gegenteil ist der Fall.
Die meisten die hier Antworten geben haben ebensolche Erfahrungen machen müssen. Ich persönlich habe auch 3 Kandidaten bei denen ich mich für meine Insolvenz bedanken kann, obschon ich denen mit allem was das Recht hergibt auf die Pelle gerückt bin.
Wenn nun ein Inkassounternehmen meint ,rechtwidrig Forderungen die z.B. in der Insolvenztabelle beinhaltet sind, bei mir einzutreiben, bediene ich mich aller rechtlichen Mittel um diese in ihre Schranken zu weisen. Ich denke man wird hier im Forum kaum jemanden finden der konsumiert und aus Spass nicht bezahlt, obschon es auch diese gibt. Warscheinlich in der gleichen Anzahl wie unseriöse Inkassounternehmen.
 

lolobeng

Elo-User/in

Mitglied seit
13 Feb 2006
Beiträge
70
Gefällt mir
0
#31
@oh mann
wenn du so oft auf die schnurre fällst, machs wie bei ebay

im übrigen habe ich selber jahrelang eine firma gehabt,falls du weißt,was verfahrensrechnik ist,und für abb,siemens und novartis gearbeitet,leider habe ich,durch üble machenschaften deinesgleichen,neben herzinfarkt und schlaganfall den kürzeren in einem kleinkrieg zwischen staatlichen auftraggebern,und meinenr firma gezogen......soweit zu mir,und was verkaufst du? riesterrente oder informationen,daten,oder falschmeldungen
,dann liegt das risiko allerdings bei dir selber
 
E

ExitUser

Gast
#32
OhMann, nun hast du hier so viele durchaus sachliche Argumente zu deinem Posting gehört. Warum gehst du auf die nicht ein? :kinn:

@ Lolobeng, glaub bitte, es gibt in der Tag viele, gerade Handwerker, die auf ihr Geld sehr, zu lange warten müssen. Vor einigen Jahren haben Ehefrauen von Handwerkern, die der Senat von Berlin nicht bezahlt hat, einen Hungerstreik in der Öffentlichkeit gemacht.

Ich glaube nicht, dass der Spaßfaktor dort dabei war. Denen war die Aktion bitter ernst. Und auch aus eigener Erfahrung kann ich dir nur sagen, dass die Außenstände eines kleinen Unternehmens manchmal nicht mehr witzig sind. Und du glaubst nicht, mit welchen Tricks manche Auftraggeber arbeiten. Wenn wir hier gemütlich am Ofen sitzen würden, könnte ich dir einige Stories erzählen...
 

lolobeng

Elo-User/in

Mitglied seit
13 Feb 2006
Beiträge
70
Gefällt mir
0
#33
@barney
genau das meine ich ja barney ,es sind die kleinen krauter,die für den nachbarn oder andere mitmenschen ihre arbeit gegen rechnung machen und nicht bezahlt werden,das genau ist es,aber die schuldner sind nicht unbedingt die arbeitslosen ,es sind die berechnenden ,geizigen und asozialen,die auch wenn sie geld haben, auf kosten ihrer mitmenschen leben,das hat aber rein gar nichts mit algII zu tundiese banditen gibts auch oder gerade in der feineren gesellschaft wenn ich aber einen ach so grossen kundenstamm habe,und keiner oder viele zahlen nicht,liegts meistens an was anderem,denn wenn man viele kunden hat ,die zahlen verhungert man nicht,wenns 2 oder 3 nicht tun.ok es macht sauer,aber noch lange keine fima kaputt....
.wenn ich mit hartzIV eine reparatur auf rechnung mache,sehe ich zu,daß es bezahlt wird,damit ich beim nächsten mal wieder anrufen kann,denn ich kann mir weder eine waschmaschine mal eben so kaufen ,noch einen fernseher,und meistens geht das kaputt wenn grade kein geld im haus ist,
oder?
 
E

ExitUser

Gast
#34
lolobeng sagte :
.wenn ich mit hartzIV eine reparatur auf rechnung mache,sehe ich zu,daß es bezahlt wird,damit ich beim nächsten mal wieder anrufen kann,denn ich kann mir weder eine waschmaschine mal eben so kaufen ,noch einen fernseher,und meistens geht das kaputt wenn grade kein geld im haus ist,
oder?
So ist es. So machen das wohl auch die meisten. Und ich bin froh, wenn mir jemand sagt, wie ich gegen eine ungerechtfertigte Forderung eines Inkasso Unternehmens vorgehen kann. Und darum ging es wohl in diesem Thread.
 

Peppone

Elo-User/in

Mitglied seit
16 Apr 2006
Beiträge
140
Gefällt mir
15
#35
Zumal bei uns ALGII noch eine Kleinigkeit hinzukommt. Bestellen wir und zahlen nicht ist es mit ziemlicher Sicherheit Eingehungsbetrug. Da kommen dann schon dickere Kaliber als Inkassobüros auf uns zu.
 

lolobeng

Elo-User/in

Mitglied seit
13 Feb 2006
Beiträge
70
Gefällt mir
0
#36
genauso ist es,und ich denke es ist auch gerechtfertigt ,dagegen anzugehen,denn wenn ein inkasso eintritt,sind die forderungen ausgeklagt und meistens auch nicht pfändbar,weil nichts zu holen ist....
sicher gibt und gab es immer kriminelle,die kaufen und nicht bezahlen,aber da ich noch an das gute im menschen glauben möchte,((dazu gehört allerdings nicht die kl(r)asse der politiker))denke ich,daß die allgemeinheit derer,die nicht zahlen können,(nicht die,die nicht wollen)in einem anderen, besseren leben,einst,vor der arbeitslosigkeit,die verpflichtungen eingegangen sind,die sie jetzt nicht zahlen können.....
und wenn eine familie mit kindern heute schulden macht trotz hartz IV,wenn sie überhaupt eine möglichkeit dazu bekommt,dann habe ich dafür verständnis,denn es ist meistens schiere verzweiflung,und das ist wiederum von unseren politikern so gewollt.... mundraub in erweitertem sinne sozusagen?
 

lolobeng

Elo-User/in

Mitglied seit
13 Feb 2006
Beiträge
70
Gefällt mir
0
#37
@oh mann
verkauf gegen vorkasse oder down payment,oder hermesbrief?
allerdings würde ich mir deine ware vorher ganauestens ansehen,wenn man sie überhaupt benötigt..informationen allerdings werden nicht im voraus bezahlt....aus gutem grund
nur frage ich mich,ist deine lage ,oder deine ware so bescheiden,daß du dir hier schon mal ideen holen mußt.....?
 

OhMann

Elo-User/in

Mitglied seit
1 Mai 2006
Beiträge
6
Gefällt mir
0
#38
@lolobeng

ist nicht zu überlesen das du nicht müde wirst mein geschäft bzw meine waren schlecht zu machen obwohl du sie überhaupt nicht kennst....bist du neidisch weil dein eigener laden in die krüze gegangen ist? wenn etwas nicht gebraucht wurde dann offensichtlich deine waren/diestleistungen
 

Silvia V

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
2.549
Gefällt mir
192
#39
Wo sind wir hier?? :dampf:

Ganz bestimmt nicht in einem Forum wo sich ehemalige und derzeit noch
Selbständige die Köpfe einhauen!!!
Ich bitte darum Beleidigungen jeglicher Art zu unterlassen.
:motz:
 

wolliohne

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
19 Aug 2005
Beiträge
14.824
Gefällt mir
839
#40
Ruhe (vor dem Sturm?)

seit ca. 4 Wochen habe ich nichts mehr gehört.

Das letzte war ein Anruf,worauf ich nur antwortete: "kein Kommentar und auflegte" !

Bleibt die Frage, wars das jetzt, oder stehen demnächst irgendwelche Breitschuldrige Glatzköpfe in Lederjacken vor meiner Tür ?

Noch einmal herzlichen Dank an alle Beteiligten.
 

Silvia V

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
2.549
Gefällt mir
192
#41
Bleibt die Frage, wars das jetzt, oder stehen demnächst irgendwelche Breitschuldrige Glatzköpfe in Lederjacken vor meiner Tür ?
Das war es ganz bestimmt noch nicht,sicher erfolgen noch Mahnungen,oder
evtl. schreibt Dir auch ein RA,welcher Dich auffordert zu zahlen und die Folgen erläutert,solltest Du dies nicht tun.


Und irgendwelche Lederjacken mit russischem Akzent,kleinen Köpfen und
stahlharten Muckis werden sich nicht zu Dir verirren,denn ich vermute mal,die Forderung ist nicht so groß,das es sich für diese Truppenteile lohnt.
Ausserdem wird in dieser Hinsicht auch viel Panik gemacht...unterstützt durch
RTL und Co.

Selbst wenn jemand diesen Kalibers bei Dir vor der Tür stehen sollte...tz..tz..
ich bitte Dich..bei Deiner Statur zerlegst Du den in ein Puzzle :lol:
 

wolliohne

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
19 Aug 2005
Beiträge
14.824
Gefällt mir
839
#42
Danke Silvia

für die "Aufmunteren Zeilen".

Wenigstens eine die noch an mich glaubt !
 

Müllemann

Elo-User/in

Mitglied seit
14 Apr 2006
Beiträge
298
Gefällt mir
0
#43
Silvia V sagte :
Bleibt die Frage, wars das jetzt, oder stehen demnächst irgendwelche Breitschuldrige Glatzköpfe in Lederjacken vor meiner Tür ?
Das war es ganz bestimmt noch nicht,sicher erfolgen noch Mahnungen,oder
evtl. schreibt Dir auch ein RA,welcher Dich auffordert zu zahlen und die Folgen erläutert,solltest Du dies nicht tun.


Und irgendwelche Lederjacken mit russischem Akzent,kleinen Köpfen und
stahlharten Muckis werden sich nicht zu Dir verirren,denn ich vermute mal,die Forderung ist nicht so groß,das es sich für diese Truppenteile lohnt.
Ausserdem wird in dieser Hinsicht auch viel Panik gemacht...unterstützt durch
RTL und Co.

Selbst wenn jemand diesen Kalibers bei Dir vor der Tür stehen sollte...tz..tz..
ich bitte Dich..bei Deiner Statur zerlegst Du den in ein Puzzle :lol:

bitte daran denken, in der angeblich so seriösen Branche Rechtsvertreter gibt es auch Schwarze Schafe.

Werde seit Monaten von einem Anwalt mit Schreiben bombardiert wegen einer Forderung um die 20 EURO.

Dass die Forderung seit über 1 Jahr beglichen ist, das juckt den überhaupt nicht. Aber mich. Habe wegen Nötigung Strafanzeige erstattet, und zwar gegen Anwalt als auch gegen Auftraggeber.

Auch ist es nicht von der Hand zu weisen, dass titulierte Forderungen durch das Hin-und Herschieben von einem Inkassobüro zum andern unnötig aufgebläht werden und zudem versucht wird, Kosten geltend zu machen, die gar nicht tituliert sind, was übrigens strafbar ist.

Das alles soll man unreflektiert hinnehmen?

Nicht mit mir!

Was das Auftreten d. Glatzköpfchen betrifft, könnte auch d. Tatbestand d. Nötigung erfüllt sein.
 

Bärliner24

Elo-User/in

Mitglied seit
31 Mai 2006
Beiträge
8
Gefällt mir
0
#44
Guten Tag,

hier steht ja nun einiges über Inkassobüros, wie man mit ihnen umzugehen hat, über Rechtsanwälte, usw.

Bei mir ist es so, dass ich ein Mal Post von dem Gläubiger bekommen habe (und die zugegebener Maßen ignoriert habe) und ein Mal Post von einem Inkassobüro. Leider habe ich diesen Brief verschlampt. Gestern kam nun ein Brief von einem Rechtsanwalt, welcher ebenfalls nur Inkasso macht. Weder von dem Inkassobüro, noch von dem Anwalt habe ich eine Vollmacht erhalten.

Ich will den ausstehenden Betrag schon bezahlen, aber kann ich trotzdem noch die Vollmachten anfordern und eine genaue Forderungsaufstellung?

Beste Grüße,

Bärliner24
 
E

ExitUser

Gast
#45
Auf eine Vollmacht und Forderungsaufstellung hast Du einen Anspruch.
Bekommst Du sie nicht,soll der Anwalt mal sehen,woher er die Kohle bekommt.

Ich hatte einen ähnlichen Fall.
Habe von einer mir unbekannten Firma einen Mahnbescheid bekommen und diesem fristgerecht widersprochen.
Nach einigen Wochen kam Post von einem Anwalt.Dieser forderte mich auf,ihm mitzuteilen, warum ich dem Mahnbescheid widersprochen habe.Interessiert mich so etwas? -Nein!
Wochen später ein erneutes Schreiben.Diesmal wies er mich darauf hin,ich sei gesetzlich dazu verpflichtet,ihm mitzuteilen,warum ich dem Mahnbescheid widersprochen habe.Er könne erst dann entscheiden,ob eine Klage sinnvoll sei.Interessiert mich so etwas? -Nein!

Warum ich gegen den Mahnbescheid widersprochen habe,teile ich bei der Klage dem Gericht mit und nicht mehr.
Habe ich nie wieder etwas von gehört und mal wieder fest gestellt,das dass mal wieder ein Rechtsanwalt a la Berufsanfänger war.
Im übrigen ist es nie das Papier wert,worauf die Anwälte schreiben.

Und vor Rechtsanwälte braucht niemand Angst haben.Rechtsanwälte sind solche,welche von Arbeiten noch nie etwas gehalten haben.Entscheidend ist Das,was das Gericht sagt.
 

Müllemann

Elo-User/in

Mitglied seit
14 Apr 2006
Beiträge
298
Gefällt mir
0
#46
streite gerade mit einem Handwerker wegen nicht auftragsgemäßer Erledigung; NACHBESSERUNG scheint bei diesem nur auf dem Papier zu bestehen. 1 1/2 Jahre warte ich auf die zugesagte Nachbesserung.

Keine Zeit die Nachbesserung durchzuführen, aber Zeit, um zum Anwalt zu rennen, und dort Blödsinn zu erzählen.
Für diese Berufsbranche nicht unüblich wird noch Müll dazu gemischt, um mit wahrheitswidrigen Angaben einschüchtern zu können.

Keinen Cent werden wir (Vermieter und ich) zahlen.

So wie es aussieht, landet die Sache vor Gericht - hoffentlich!!!! Bei einer Ortsbesichtigung werden selbst einem handwerklich ungeschickten Richter, die Haare zu Berge stehen.
 

Arco

Forumnutzer/in

Mitglied seit
11 Feb 2006
Beiträge
4.272
Gefällt mir
1
#47
So wie es aussieht, landet die Sache vor Gericht - hoffentlich!!!! Bei einer Ortsbesichtigung werden selbst einem handwerklich ungeschickten Richter, die Haare zu Berge stehen.
:twisted: :twisted: darauf würde ich mich aber nicht verlassen wollen :x :x

..... da habe ich schon vieles erlebt - auf hoher See und bei den Gerichten ....... :pfeiff: :pfeiff:
 

Silvia V

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
2.549
Gefällt mir
192
#48
Ich will den ausstehenden Betrag schon bezahlen, aber kann ich trotzdem noch die Vollmachten anfordern und eine genaue Forderungsaufstellung?

Das würde ich Dir empfehlen und achte bitte genau auf die aufgeführten
Posten,insbesondere was Zinsen und Gebühren betrifft.
Da wird gern mal mehr aufgeführt,als das was üblich ist.


Gruß
Silvia
 

Inkasso

Mitarbeiter
Super-Moderator/in
Mitglied seit
25 Okt 2005
Beiträge
3.652
Gefällt mir
431
#49
[Ich will den ausstehenden Betrag schon bezahlen, aber kann ich trotzdem noch die Vollmachten anfordern und eine genaue Forderungsaufstellung?

Beste Grüße,

Bärliner24[/quote]


Bezahl doch einfach den nichtstrittigen betrag plus z.b 3 € an den gläubiger und den RA ignorierst Du komplett
so würde ich es machen


mach es so
gruß
jürgen
 

Müllemann

Elo-User/in

Mitglied seit
14 Apr 2006
Beiträge
298
Gefällt mir
0
#50
Arco sagte :
So wie es aussieht, landet die Sache vor Gericht - hoffentlich!!!! Bei einer Ortsbesichtigung werden selbst einem handwerklich ungeschickten Richter, die Haare zu Berge stehen.
:twisted: :twisted: darauf würde ich mich aber nicht verlassen wollen :x :x

..... da habe ich schon vieles erlebt - auf hoher See und bei den Gerichten ....... :pfeiff: :pfeiff:

ich liebe das Risiko ...... nicht nur bei der ARGE!

Spaß beiseite - ganz miserable Arbeit !

Warum erfolgt seitens d. Handwerkers keine Nachbesserung, wozu er vom Gesetzgeber her verpflichtet ist? Ganz einfach, weil er offenbar damit überfordert ist, seinen Murks auszubessern.
 

Bärliner24

Elo-User/in

Mitglied seit
31 Mai 2006
Beiträge
8
Gefällt mir
0
#51
Inkasso sagte :
[Ich will den ausstehenden Betrag schon bezahlen, aber kann ich trotzdem noch die Vollmachten anfordern und eine genaue Forderungsaufstellung?

Beste Grüße,

Bärliner24

Bezahl doch einfach den nichtstrittigen betrag plus z.b 3 € an den gläubiger und den RA ignorierst Du komplett
so würde ich es machen


mach es so
gruß


Hallo.

erst einmal vielen Dank für die Antworten.

Wie gesagt, ich will bezahlen, kann es aber in jedem Fall nicht auf ein mal. Mit wem soll ich mich wegen der Ratenzahlung einigen??

Viele Grüße,

Bärliner24
jürgen[/quote]
 

Inkasso

Mitarbeiter
Super-Moderator/in
Mitglied seit
25 Okt 2005
Beiträge
3.652
Gefällt mir
431
#52
wie hoch ist die hauptforderung und wieviel gebühren verlangt der RA
und wie hoch sind inkassogebühren
 

Bärliner24

Elo-User/in

Mitglied seit
31 Mai 2006
Beiträge
8
Gefällt mir
0
#53
Hallo,

die Hauptforderung betrug 40 €, das Inkassobüro schlug dann 45 € drauf und der Rechtsanwalt setzte dann noch mal 12 € drauf (die er als Auslagenpauschale bezeichnete). Alles in allem bin ich jetzt bei 97,08€

Genaueres weiss ich aber nicht, da mir weder der Brief des Gläubigers, noch der Brief des Inkassobüros z.Zt. vorliegen.

Gruß,

Bärliner24
 

commie

Elo-User/in

Mitglied seit
16 Mrz 2006
Beiträge
91
Gefällt mir
0
#54
Hallo,

hier mal kurz meine Erfahrung mit Inkassobüros:

Ich verfüge nur über einen ISDN-Anschluss, da ich in einer DSL-befreiten Zone lebe. Leider habe ich dadurch die Erfahrung sammeln müssen, dass viele Anbieter falsch abrechnen, teilweise - so behaupte ich zumindest - geschieht dies mit System. Anbieter nenne ich lieber keine, das könnte für`s Forum gefährlich werden... aber es sind so einige. Ich weiß das deshalb, weil ich mit dem WEB.de-Smartsurfer ins Internet gehe; dieser speichert die Verbindungsdaten vollständig ab, d. h. inklusive Datum, Dauer, Taktrate und ggf. Einwahlgebühr. Insbesondere die Anbieter mit den 9.99-Cent Einwahlgebühren stimmen praktisch nie.

Auf jeden Fall hatte ich vor einiger Zeit den Fall, dass einer dieser Anbieter mir eine massiv überhöhte Rechnung vorgellegt hat, die ich natürlich nicht gezahlt habe. Daraufhin habe ich einen Einzelverbindungsnachweis eingefordert, den ich dann auch bekam. Den habe ich mit den Smartsurfer-Daten verglichen und dann die korrekte Summe überwiesen (ca. 1/4 des geforderten Betrags von 40 €). Daraufhin wollten die natürlich trotzdem alles, aber ich habe geschrieben, dass sie nicht mehr kriegen, da ich ihre Forderungen nicht nachvollziehen kann und ihr Nachweis ohnehin unvollständig ist (keine Angabe von Einwahlgebühr, Taktrate und genauem Datum).

Dieser letzte Brief war vor 3 Monaten; zweifelhaft, das die sich jetzt noch rühren. Falls doch noch ein Mahnbescheid kommt, wird er eben zurückgeschickt, dann liegt die Angelgenheit "auf Eis" und die können höchstens noch gegen mich klagen. Bei einer Beratung bei der Verbracherzentrale erfuhr ich dann, dassbei solchen kleinen Beträgen wie 40 € eine Klage seitens des Inkassobüros extrem unwahrscheinlich ist - es lohnt sich einfach nicht, außerdem wissen die selbst, dass sie kaum eine Chance auf Sieg haben.


Also, hartnächkig bleiben lohnt sich, Leute...
 

Müllemann

Elo-User/in

Mitglied seit
14 Apr 2006
Beiträge
298
Gefällt mir
0
#55
wie Commie schrieb: hartnäckig bleiben und sich nicht gleich ins Boxhorn jagen lassen....


habe im vergangenen Jahr bei einem Anbieter 2 CD’s zum Preis von einer bestellt und auch bezahlt. Geliefert wurde jedoch nur die „Frühlings-CD“.

Auf den Eingang der Herbst-CD 2005 war ich noch heute.

Bis vor kurzem wurde ich von einem Inkassobüro massivst belästigt und ganz schön unter Druck gesetzt.

Hinweise meinerseits, dass die Forderung beglichen ist, wurden schlichtweg ignoriert. Folglich ignorierte ich nun auch weitere Mahnschreiben.

Ohhhh, ein Anwalt schaltete sich (nur Postfach-Adresse und Telefonnummer fast identisch mit Rufnummer v. Inkasso-Unternehmen) der gleich mit Mahnverfahren und allem drum und dran drohte ….

Unbeeindruckt von diesen Einschüchterungen d. Advokaten wissen lassen, dass ich einem Mahnverfahren mit Gelassenheit entgegensehe. Die Forderung sei nachweislich ausgeglichen und das Eintreiben d. Forderung und Aufblähen mit allen möglichen Kosten möglicherweise Betrug.

Nächstes Schreiben des Anwalts – weisen Sie unverzüglich den Ausgleich d. Forderung nach und zahlen Sie, ansonsten …….

mitgeteilt, dass ich immer mehr gewillt sei, Strafanzeige zu erstatten und auch keine Skrupel hätte, den Rechtsvertreter der Gläubigerin miteinzubeziehen

Bis heute nichts wieder gehört und hoffe, es bleibt auch so .....
 

Nov

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Jun 2006
Beiträge
332
Gefällt mir
9
#56
Liegt das Problem nicht ehr daran das viele bei dem übergang zu Hartz IV nur noch das sogenannte " Existenzminimum " haben!
In diesem Betrag ist einfach kein Spielraum, für tilgungen von Forderungen ob nun aus alten Verträgen oder sonstwas! Die mehrzahl der Gläubiger ist auf das Glatteis geraten als die Hartz Reform eingesetzt hat da plötzlich nicht mehr der bedient worden konnte der vorher noch irgendwie seine Forderungen hatte!
Viele Glubiger haben auch Schuld wenn ich als Gläubiger nicht berreit bin irgendwo ein zu sehen das Menschen die von Staatlichen Stellen Beträger erhalten von denen Sie maxmal 70% des Mnats leben können muss ich mich nicht wundern wenn kein Geld mehr fließt vor allem wenn ich Inkasso Büros beauftrage! Diese zwingen die Schuldner in die Eidesstattliche Versicherung und dann " ALG II " ist unfändbar und wenn die Forderungen dementsprechend hoch getrieben werden muss ich Ehrlich sagen an die Inkasso und RA´s die soetwas mitmachen "" älläbätsch dumm gelaufen selber Schuld " denn bei den Schuldern kommt nicht nur der " tägliche existenzkampf " zum tragen sondern auch noch der regelrechte Terror den solche Unternehmen machen! Und grade die großen Versandhäuser gehen da mir winkenden Fahnen voran!
Nur jedem ALG II Bezieher muss auch klars sein wenn ich 20 € habe kann ich nicht 50 € ausgeben das kann " schwerwiegende strafrechtliche Folgen haben "
 

Inkasso

Mitarbeiter
Super-Moderator/in
Mitglied seit
25 Okt 2005
Beiträge
3.652
Gefällt mir
431
#57
commie
das InkassoBüro müssten unsere arabischen Freunde von acoreus sein ?
Bei strittigen Kosten diesbezüglich immer auch vom onlinedienst (nicht vom inkasso) das kostenlose TKV § 16 Prüfprotokoll per fax UND email einfordern .

Eine sehr aufwendige Arbeit für das Unternehmen - deswegen wird meistens so getan als ob das prüfprotokoll identisch mit dem Einzelverbindungsnachweis ist.

...ist es aber nicht -

gruß
jürgen
 

Müllemann

Elo-User/in

Mitglied seit
14 Apr 2006
Beiträge
298
Gefällt mir
0
#58
Nov sagte :
Liegt das Problem nicht ehr daran das viele bei dem übergang zu Hartz IV nur noch das sogenannte " Existenzminimum " haben!
In diesem Betrag ist einfach kein Spielraum, für tilgungen von Forderungen ob nun aus alten Verträgen oder sonstwas!

Zyniker würden jetzt sagen: Soll sich d. Gläubiger doch an die Regierung wenden, die den Regelsatz festgelegt hat.

Also, bei mir stellt sich die Situation anders dar: Ich habe bestellt und auch bezahlt. Und trotzdem wurde ich mit Mahnschreiben bombardiert nach dem Motto: Bekanntlich steht jeden Morgen eine Dumme/ein Dummer auf.

Zu deinen anderen Ausführungen:

In rechtlicher Hinsicht ist die Verwendung der Leistungen für Grundsicherung für den Schuldendienst sogar problematisch, weil sie eben nicht der Tilgung von Krediten dienen.
Die Tilgung von Schulden könnte man dann als eine zweckwidrige Verwendung der Leistung ansehen, was die Behörde zum Widerruf der bewilligten Leistung veranlassen kann (mit voller Kraft werden sich die Sozialschnüffler darauf stürzen; die Kürzung kann doch WENN + ABER
erfolgen und zieht auch keinen Widerspruch oder sonstiges nach sich)

und zum andern ist es schwer möglich, wenn überhaupt, sich von dem wenigen Geld noch etwas für die Schuldentilgung abzusparen.

Wer von den 345 Kröten etwas ansparen kann, sollte für das Bundesverdienstkreuz vorgeschlagen werden
 

Nov

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Jun 2006
Beiträge
332
Gefällt mir
9
#59
:daumen:
üllemann so siehts aus und ist auch zu handaben! und was Dein Argument Zyniker angeht ist eigendlich nicht von der hand zu weisen entweder so oder generalamnestie für alle schuldner ab 1.1.2005 :lol: was für ne Vorstellung
 

Brightman

Elo-User/in

Mitglied seit
8 Okt 2005
Beiträge
8
Gefällt mir
0
#60
Inkasso-Briefe fliegen bei mir ungeöffnet in die Tonne !
Vor meiner EV wurde noch allen Inkasso-Kosten gerichtlich widersprochen,diese wurden vom Gericht nicht anerkannt.

Ich wollte damals verhandeln (Gläubiger)
Bewegung keinen Zentimeter,alle Register wurden
gezogen vom MB bis zur EV.

Und heute will ich nicht mehr.
Wie gesagt - wenn ein Fetzen dieser Inkasso RA´S oder direkt
Inkasso kommt - fliegt das Teil.
 
E

ExitUser

Gast
#61
Inkasso sagte :
sehr geehrter unbekannter Call Agent
sehr geehrtes Inkasso Unternehmen

leider haben Sie vergessen sich zu legitimieren ;)
Ich lehne deshalb die Forderung mangels Vorlage der Vollmacht gem, § 174 BGB ab. :hmm:

Gemäß Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) fordere ich Sie ausserdem auf:

1. Sie haben mir gegenüber unverzüglich offenzulegen, welche Daten außer den oben aufgeführten Adressen Sie über meine durch diesen Namen/diese Adressen identifizierte Person gespeichert haben, und aus welchen Quellen sämtliche mich betreffenden Daten stammen.
§ 6 Abs. 2, § 28 Abs. 4, § 34 Abs. 1-3 BDSG

2. Sie haben den Verwendungszweck sämtlicher mich betreffenden Daten ebenfalls unverzüglich mir gegenüber offenzulegen.
§ 34 Abs. 1, § 43 Abs. 3 BDSG

3. Sie haben sämtliche meine Person/meine Adressen betreffenden Daten unverzüglich zu sperren und mir diese Sperrung zu bestätigen.
§ 28 Abs. 4, § 30 Abs. 3, § 43 Abs. 3, ferner § 4 Abs. 1 BDSG

4. Ich untersage Ihnen jedwede zukünftige Speicherung meine Person bzw. meine Adressen betreffenden Daten ohne meine vorherige ausdrückliche schriftliche Genehmigung.
§ 28 Abs. 4, § 4 Abs. 1,2 BDSG

5. Ich untersage Ihnen die Übermittlung dieser Daten an Dritte. Für bereits an Dritte übermittelte Daten fordere ich eine unverzügliche Sperrung.
§ 6 Abs. 2, § 28 Abs. 4 BDSG

6. Ich setze Ihnen zur Erfüllung dieser Forderung eine Frist von zwei Wochen beginnend mit dem Datum dieses Schreibens.

7. Für die aus diesem Schreiben resultierende, selbstverständlich ausdrücklich erwünschte Kommunikation benutzen Sie bitte ausschließlich meine Adresse (deine Adresse) (siehe oben).

Bitte haben Sie Verständnis dafür daß ich, sollten Sie dieses Schreiben ignorieren, mich gezwungen sehe, den zuständigen Landesdatenschutzbeauftragten zu informieren. Weitere rechtliche Schritte behalte ich mir vor.
§38 Abs. 4, § 43 Abs. 3

p.s Habe Rechtschutz

Ich bedanke mich im Voraus für Ihre Kooperation.

Mit freundlichen Grüßen
Wenn ich solch ein Schreiben zur Bearbeitung vorliegen habe, kann ich nur lachen. Es wird hier mit allen Mitteln versucht um eine meist berechtige Verbindlichkeit herumzukommen. Vielleicht solltet ihr nicht so viel Geld für Porto verschwenden, sondern die eigenltiche Verbindlichkeit begleichen.
 

Arco

Forumnutzer/in

Mitglied seit
11 Feb 2006
Beiträge
4.272
Gefällt mir
1
#62
:shock: :shock: ich glaube da weiß eine nicht um was es da sehr oft im Einzelnen geht und welche (gut nicht alle) Halsabschneider unterwegs sind.

Das soll selbstverständlich nicht heißen das man seine Verbindlichkeiten erfüllen sollte wenn es geht.

Achsoooo, könntest du uns dann hier auch mal erklären welche angegebene §§ hier falsch sind und im Einzelfall nicht zutreffen können ? ?

Wäre schön wenn wir von dir hier mal Aufklärung bekommen wie man sich verhalten sollte wenn evtl. unverhältnismäßige Zusatzforderungen gestellt werden :kinn: :kinn:
 

Brightman

Elo-User/in

Mitglied seit
8 Okt 2005
Beiträge
8
Gefällt mir
0
#63
@Soreija

nur so viel - auch ein Inkasso hat sich an Gesetze zu halten.
Was Eure Inkassogebühren angeht,fällt das Inkasso - Unternehmen
laufend auf die Schnauze, MB VB Einspruch wegen dieser Kosten.
Kein Richter der Welt, wird dieser Kosten anerkennen.
Eigene Erfahrung. Aber wer sich nicht wehrt ist selber Schuld.

Mal was in eigener Sache:

Ich bin hoch verschuldet - (Selbstständigkeit)
ich freue mich immer wieder wenn mal Drohungen von Seiten
des Inkassos kommen. EV habe ich übrigens schon abgelegt.
Sowas fliegt bei mir in die Tonne.
Da habe ich nur ein müdes Lächeln über.

Aber ich lebe immer noch sehr gut :)
 

Inkasso

Mitarbeiter
Super-Moderator/in
Mitglied seit
25 Okt 2005
Beiträge
3.652
Gefällt mir
431
#64
Code:
Wenn ich solch ein Schreiben zur Bearbeitung vorliegen habe, kann ich nur lachen.
Da lacht niemand - für das Inkassobüro - unangenehmer Aufwand -
Das IB hat darauf einzugehen - sonst riskiert es weitere unnötige - keinen Profit bringende Arbeit wenn der zuständige BDSG Beauftragte ( manchmal sehr motiviert ) sich meldet

Code:
Es wird hier mit allen Mitteln versucht um eine meist berechtige Verbindlichkeit herumzukommen. Vielleicht solltet ihr nicht so viel Geld für Porto verschwenden, sondern die eigenltiche Verbindlichkeit begleichen.
Forderung wird ohne IB Gebühren direkt an den Gläubiger beglichen
Es geht hier NUR noch um die Bausteinmahnbriefe des Inkassobüros
Um mehr nicht

Code:
Was Eure Inkassogebühren angeht,fällt das Inkasso - Unternehmen 
laufend auf die Schnauze
eigentlich nur selten - es wird ja letzte endes auch nicht geklagt - wenn die IB Gebühren vom Schuldner negiert wurden !
Zwar angedroht - aber eben der letzte schritt fehlt meistens
Das IB müsste - beauftragt vom Gläubiger - einen RA um die im vorfeld negierten Inkassogebühren vor gericht kämpfen lassen.
im Masseninkasso wohl sehr wenig wahrscheinlich


gruß
jürgen


Das Schreiben signalisiert dem Inkassobüro das es sich hier um einen
peniblen Zeitgenossen handeln könnte und mit dem nicht gut Kirchen essen ist.
Jemand der aus ästhetischen Gründen mit der handkante einen knick
ins kopfkissen schlägt und abends zum einschlafen im BGB blättert :x
Möchte das Inkassobüro tatsächlich wg der Handvoll €
einen aufwendigen Briefwechsel mit solch einem Zeitgenossen bei welchem letzten Endes nichts herumkommt ?
 

Müllemann

Elo-User/in

Mitglied seit
14 Apr 2006
Beiträge
298
Gefällt mir
0
#65
Soreija sagte :
Inkasso sagte :
sehr geehrter unbekannter Call Agent
sehr geehrtes Inkasso Unternehmen

leider haben Sie vergessen sich zu legitimieren ;)
Ich lehne deshalb die Forderung mangels Vorlage der Vollmacht gem, § 174 BGB ab. :hmm:

Gemäß Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) fordere ich Sie ausserdem auf:

1. Sie haben mir gegenüber unverzüglich offenzulegen, welche Daten außer den oben aufgeführten Adressen Sie über meine durch diesen Namen/diese Adressen identifizierte Person gespeichert haben, und aus welchen Quellen sämtliche mich betreffenden Daten stammen.
§ 6 Abs. 2, § 28 Abs. 4, § 34 Abs. 1-3 BDSG

2. Sie haben den Verwendungszweck sämtlicher mich betreffenden Daten ebenfalls unverzüglich mir gegenüber offenzulegen.
§ 34 Abs. 1, § 43 Abs. 3 BDSG

3. Sie haben sämtliche meine Person/meine Adressen betreffenden Daten unverzüglich zu sperren und mir diese Sperrung zu bestätigen.
§ 28 Abs. 4, § 30 Abs. 3, § 43 Abs. 3, ferner § 4 Abs. 1 BDSG

4. Ich untersage Ihnen jedwede zukünftige Speicherung meine Person bzw. meine Adressen betreffenden Daten ohne meine vorherige ausdrückliche schriftliche Genehmigung.
§ 28 Abs. 4, § 4 Abs. 1,2 BDSG

5. Ich untersage Ihnen die Übermittlung dieser Daten an Dritte. Für bereits an Dritte übermittelte Daten fordere ich eine unverzügliche Sperrung.
§ 6 Abs. 2, § 28 Abs. 4 BDSG

6. Ich setze Ihnen zur Erfüllung dieser Forderung eine Frist von zwei Wochen beginnend mit dem Datum dieses Schreibens.

7. Für die aus diesem Schreiben resultierende, selbstverständlich ausdrücklich erwünschte Kommunikation benutzen Sie bitte ausschließlich meine Adresse (deine Adresse) (siehe oben).

Bitte haben Sie Verständnis dafür daß ich, sollten Sie dieses Schreiben ignorieren, mich gezwungen sehe, den zuständigen Landesdatenschutzbeauftragten zu informieren. Weitere rechtliche Schritte behalte ich mir vor.
§38 Abs. 4, § 43 Abs. 3

p.s Habe Rechtschutz

Ich bedanke mich im Voraus für Ihre Kooperation.

Mit freundlichen Grüßen
Wenn ich solch ein Schreiben zur Bearbeitung vorliegen habe, kann ich nur lachen. Es wird hier mit allen Mitteln versucht um eine meist berechtige Verbindlichkeit herumzukommen. Vielleicht solltet ihr nicht so viel Geld für Porto verschwenden, sondern die eigenltiche Verbindlichkeit begleichen.

Und wer zwingt die Menschen dazu, Porto zu verschwenden? Die Inkassobüros, die oftmals d. Unkenntnis d. Schuldner ausnutzen.

Viele Schuldner wollen zahlen, können es nicht. Und warum nicht?

.... weil die Ursprungsforderung oftmals durch Weiterreichen von einem Inkassobüro zum andern mit unnötigen Kosten aufgebläht wurde,

nicht zu vergessen, dass viele Inkassobüros Kosten geltend machen, die nicht tituliert sind.

Wenn ich so ein Schreiben bekäme, würde ich auch lachen, und zudem sofort Anzeige gegen das Inkassobüro erstatten
 

Inkasso

Mitarbeiter
Super-Moderator/in
Mitglied seit
25 Okt 2005
Beiträge
3.652
Gefällt mir
431
#66
Die Bereitschaft seitens des IB einen MB zu verschicken hängt stark von der Reaktion des Schuldners im Vorfeld ab.
Signalisiert Dieser durch bereitwillige Zusendungen von irgendwelchen Kopien bzw durch nervöse demutsvolle Anrufe im Inkassobüro eine gewisse Angstlichkeit wird dadurch dem IB gezeigt :

Hier lohnt es sich die z.b 18 €uronen für den MB zu investieren

Deswegen sollte m.m nach gleich am Anfang hohe Aggresionsbereitschaft :motz: zeigen !

Das spart eigne Nerven und letzten Endes auch dem IB Zeit und Geld
 
E

ExitUser

Gast
#67
Erstmal ist der Gläubiger berechtigt ein Inkassobüro einzuschalten und zum Zweiten ist ein Inkassobüro ein Gewerbebetrieb, es "lebt" von den Kosten und darf seine Kosten selber festlegen. Und würden die Inkassobüro´s nicht damit durch kommen, dann gäb´s Unternehmen dieser Art nicht mehr oder?!

Du kannst gerne Anzeige gegen ein Inkassobüro stellen, aber mit welcher Begründung, dass das Büro Kosten beansprucht ( wozu diese berechtigt sind )?!
 

Brightman

Elo-User/in

Mitglied seit
8 Okt 2005
Beiträge
8
Gefällt mir
0
#68
@Soreija

da muss ich Dich leider entäuschen :p

Auszug aus einer Streitsache zwischen dem DID und mir.

Nach Widerspruch gegen einen MB wegen der Kosten:

Wörtlich:

nehmen wir hiermit die Klage wegen der

- Mahnkosten in Höhe von EUR 12,00

und der geltend gemachten Inkassokosten in Höhe von EUR 128.48
kostenneutral weil nicht streitwertrelevant zurück.

Es wird eine um die zuvor berechneten Mahn-und Inkassokosten bereinigte Forderungsaufstellung vorgelegt.

Es wird nun mehr beantragt............

Ende.


Ich kann Leute nur immer wieder dazu raten,
gegen Inkassogebühren und dergleichen Phantasiekosten
Widerspruch einzulegen.

Und vor so Inkassofuzis - braucht wirklich niemand Angst
haben. Ich habe jetzt vor ca. 1 Jahr die EV abgegeben,
und siehe da die Herrschaften Inkasso kommen als Bittsteller
auf mich zu,das heisst Vergleiche wollen Sie schliessen,
um wenigstens noch ein paar Euros zu ergattern.

50% wurden mir schon per Vergleich angeboten,
habe ich aber ausgeschlagen,besser gesagt nicht drauf reagiert.
Ich denke das da noch mehr zu machen sein wird.

Bei 15% der Gesamtsumme - bin ich vielleicht bereit
zu verhandeln - mit diesem Verbrechern.
 

Inkasso

Mitarbeiter
Super-Moderator/in
Mitglied seit
25 Okt 2005
Beiträge
3.652
Gefällt mir
431
#69
Erstmal ist der Gläubiger berechtigt ein Inkassobüro einzuschalten und zum Zweiten ist ein Inkassobüro ein Gewerbebetrieb, es "lebt" von den Kosten und darf seine Kosten selber festlegen.

Und würden die Inkassobüro´s nicht damit durch kommen, dann gäb´s Unternehmen dieser Art nicht mehr oder?!
Gibt halt immer noch Leute die vor derartigen Briefen einknicken und in Unkenntnis zahlen.
Es gibt ja auch Leute die bei 9live anrufen :cry:
Glück für die Inkassobüros eben

Du kannst gerne Anzeige gegen ein Inkassobüro stellen, aber mit welcher Begründung, dass das Büro Kosten beansprucht ( wozu diese berechtigt sind )?!
Und ich bin berrechtigt die gewünschten Inkassokosten zu negieren
Das gesparte Geld fühlt sich halt in meiner Brieftasche besser an.

Dem IB bzw dem Auftraggeber steht es ja frei den Rechtsweg wegen den nichtbeglichenen Inkassogebühren zu beschreiten !
Das hat schon seinen Grund warum dies nicht gemacht wird
@Brightman
aber immer bei den Taschenspielern auf Herausgabe des Titels bestehen
sonst wird ( natürlich versehentlich ) an ein anderes Inkasso weiterverscherbelt
 
E

ExitUser

Gast
#70
Re: ich glaubs ja nicht

OhMann sagte :
ihr seid doch echt das aller letzte!
ihr konsumiert dienstleistungen oder waren auf vorschuss und wenns dann ans bezahlen geht bisst ihr euren gläubigern auch noch ans bein anstatt eure zeche zu bezahlen!
Also für kostenfreie Rufnummern satte 60eur/h zu berappen oder für anrufe bei der Kostenfreien Hotline.. das find ich das allerletzte... so kamen meine ersten Schulden zustande...

Ebenfalls Rechnungen erst nach über einem Halben Jahr zu versenden trotz permanenter Anrufe wo die REchnung bleibe... und dann am ende die riesen Summe auf inmal fordenr.. das nenn ich das allerletzte!

Oder wegen 200eur rückstand die man gerne auf raten zurückzahlen würde gleich alle leistungen streichen die man hatte und alle folgegebühren die bei weiterem vertragsverlauf fällig wären fordern.. das nenne ich das allerletzte...



Ich für meinen Teil ignoriere Inkassos auch.... letztens kam was "Bitten um Rückruf wegen einer dringenden angelegenheit" HÄH?

Oder nach Abgabe meiner Eidesstattlichen wurde mein Konto Gesperrt&Gepfändet obwohl darin stand das ich nur Hilfe zum LEbensunterhalt bezog.. hatt voll die Rennerei deswegen und massig Rückbuchungskosten bis mein Konto frei war...

Man gibt ja die Eidesstattliche nicht umsonst ab....

OhMann sagte :
ich hoffe mal das im zuge der sozialreformen auch das pfändungsrecht drastisch verschäft wird, denn bei euch müssen gerichtsvollzieher und ARGE das an erziehung nachholen was eure eltern wohl verpasst haben, nämlich ehlichkeit!
Ich hab ehrlich kein GEld!

Was anderes ist es bei den Schuldnern die nebenbei ihren dicken Benz fahren.. oder 2... oder 3.... das find ich wiederum unfassbar!

OhMann sagte :
so cool ihr auch tut, wie sie euch alle mal kreuzweise können......ist das die art wie ihr leben wollt? euch ständig nur vor euren (zahlungs)verpflichtungen drücken und NICHTS zu erreichen im Leben???
Leistungen zu Bezahlen hat nichts mit Erreichen zu tun.. denn Materielle dinge sind vergänglich, Liebe, Kinder, einander zu Helfen etc. Soziale dinge.. die währen viel viel länger, wenn nicht gar ewig.

Wer das Geld hat sollte seine Forderung auch begleichen da stimme ich dir zu!
Im Übrigen bin ich inzwischen so ein Kredithasser das ich am liebsten ALLES PrePaid hatte.. oder Kaufst Du dein Brot und zahlt es einen Monat Später? ;)

Das Problem daran ist... die KReditunternehmen würden Pleite gehen ;)


OhMann sagte :
bin mal gespannt wie lange es dauert bis dieser beitrag gelöscht wird....ein kontra scheint mir hier nämlich nicht willkommen zu sein.
Noch steht er :mrgreen:
 

Müllemann

Elo-User/in

Mitglied seit
14 Apr 2006
Beiträge
298
Gefällt mir
0
#71
Soreija sagte :
Erstmal ist der Gläubiger berechtigt ein Inkassobüro einzuschalten und zum Zweiten ist ein Inkassobüro ein Gewerbebetrieb, es "lebt" von den Kosten und darf seine Kosten selber festlegen. Und würden die Inkassobüro´s nicht damit durch kommen, dann gäb´s Unternehmen dieser Art nicht mehr oder?!

Du kannst gerne Anzeige gegen ein Inkassobüro stellen, aber mit welcher Begründung, dass das Büro Kosten beansprucht ( wozu diese berechtigt sind )?!
Du hast vergessen zu erwähnen, dass die Kosten f. das Inkassobüro d. Gläubiger trägt.

Wer Schulden hat, und sofort durch ein Inkassobüro zur Zahlung aufgefordert wird, braucht die sehr teuren Gebühren dafür nicht zu zahlen
Mit d. Beauftragung des Inkassobüros hat d. Gläubiger es sich zu leicht gemacht und gegen seine Schadensminderungspflicht verstoßen.
 

Müllemann

Elo-User/in

Mitglied seit
14 Apr 2006
Beiträge
298
Gefällt mir
0
#72
Brightman sagte :
@Soreija

da muss ich Dich leider entäuschen :p

Auszug aus einer Streitsache zwischen dem DID und mir.

Nach Widerspruch gegen einen MB wegen der Kosten:

Wörtlich:

nehmen wir hiermit die Klage wegen der

- Mahnkosten in Höhe von EUR 12,00

und der geltend gemachten Inkassokosten in Höhe von EUR 128.48
kostenneutral weil nicht streitwertrelevant zurück.

Es wird eine um die zuvor berechneten Mahn-und Inkassokosten bereinigte Forderungsaufstellung vorgelegt.

Es wird nun mehr beantragt............

Ende.


Ich kann Leute nur immer wieder dazu raten,
gegen Inkassogebühren und dergleichen Phantasiekosten
Widerspruch einzulegen.

Und vor so Inkassofuzis - braucht wirklich niemand Angst
haben. Ich habe jetzt vor ca. 1 Jahr die EV abgegeben,
und siehe da die Herrschaften Inkasso kommen als Bittsteller
auf mich zu,das heisst Vergleiche wollen Sie schliessen,
um wenigstens noch ein paar Euros zu ergattern.

50% wurden mir schon per Vergleich angeboten,
habe ich aber ausgeschlagen,besser gesagt nicht drauf reagiert.
Ich denke das da noch mehr zu machen sein wird.

Bei 15% der Gesamtsumme - bin ich vielleicht bereit
zu verhandeln - mit diesem Verbrechern.

bei ausgeklagten Forderungen sind Vergleiche bis zu je nach Gesamtsituation bis zu 95% Abstriche möglich.

Also knallhart beim Verhandeln sein bringt oft sehr viel.

Die meisten Mitarbeiter bei Inkassounternehmen arbeiten auf Provision,
sind also sehr bemüht "Umsätze" zu machen.
 

Brightman

Elo-User/in

Mitglied seit
8 Okt 2005
Beiträge
8
Gefällt mir
0
#73
@Müllemann,

so seh ich das auch was Du schreibst.
Wie gesagt - EV habe ich abgegeben letztes Jahr,
und dann ist für die Herrschaften Inkasso und Verbrecher
ende der Fahnenstange.

Es werden dann ganz andere Töne angeschlagen,
vorher sich aufführen wie der Elefant im Porzellanladen,
trotz Zahlungwilligkeit im möglichen Rahmen des Schuldners.
Dies wurde jedoch abgelehnt.

Und nun - betteln Sie um ein paar Euros :lol:

Jetzt macht es mir auch Spass zu verhandeln :p
 
E

ExitUser

Gast
#74
Inkassogebühren und Auslagen müssen von mir als Schuldner nicht bezahlt werden, da auch der Gläubiger zur Kostenminderung verpflichtet ist. In sofern müssten nur dem Gläubiger die Gebühren erstattet werden, die Ihm selbst durch die gewöhnliche Beitreibung(Gerichtsvollzieher) entstehen. Er ist der Auftraggeber für den Inkassoauftrag, nicht der Schuldner. Das Inkasso arbeitet ja nicht in meinen Auftrag! Rechnung für eine Dienstleistung stellen ohne Auftrag, Soreija?
Zahlungen nur auf die Hauptforderung grundsätzlich nur an den Inhaber des Titels leisten.
Ich setzte hierbei voraus, das ein rechtskräftiger und vollstreckbarer Titel vorliegt, ansonsten den Dreck schnell entsorgen.
Ansonsten:Inkassogebühren sind aus oben genannten Gründen nicht einklagbar!

Es geht nicht darum, ob jemand seine Schulden begleichen will oder nicht. Es geht darum, das Verbrecher versuchen, aus dem Unglück anderer Menschen noch Kapital zu schlagen!

Das ist keine Rechtsberatung, den Mist habe ich mir hier lediglich zusammengeklaut, entspricht aber auch meiner Meinung!
 
E

ExitUser

Gast
#75
Im Übrigen erübrigt sich der Hinweis darauf, das keine Rechtsberatung stattfindet da wir uns dafür ja nicht bezahlen lassen.

Auch ein Rechtsanwalt darf nur eine Rechtsberatung mit Auftrag durchführen, wenn er sie nach BRAGO abrechnet!
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#76
Dürfen und machen ist aber zweierlei, auch unentgeltlich dürfen keine Rechtsauskünfte gegeben werden und um Zweifel zu vermeiden ist der Zusatz doch nicht schlecht, oder? ;)
 
E

ExitUser

Gast
#77
arania schrieb:

Dürfen und machen ist aber zweierlei, auch unentgeltlich dürfen keine Rechtsauskünfte gegeben werden und um Zweifel zu vermeiden ist der Zusatz doch nicht schlecht, oder? Wink

aber genau das habe ich doch gerade eben geschrieben:

Auch ein Rechtsanwalt darf nur eine Rechtsberatung mit Auftrag durchführen, wenn er sie nach BRAGO abrechnet!

Gibt er Dir so einen Tipp, entspricht das immer seiner persönlichen Meinung und darf nicht vergütet werden(Standesgesetz)Oder ist das eine Rechtsberatung, wenn Du Dich mit einem Rechtsanwalt unterhälst und er seine Meinung äußert? Dann kannst Du ihn aber auch nicht in Regress nehmen!

Zweifel entstehen doch erst, wenn ich eine Rechtsberatung ausdrücklich verneine!

Es handelt sich nicht um eine Rechtsberatung, da kein Auftrag vorliegt, Du kein Rechtsanwalt bist und Du kein Honorar in Rechnung stellst!
 
E

ExitUser

Gast
#78
Und da jetzt der wichtige Beitrag durch sinnlose Diskussionen nach oben verschwunden ist, wo Ihn wahrscheinlich keiner mehr findet, stelle ich ihn jetzt wieder nach unten:

Inkassogebühren und Auslagen müssen von mir als Schuldner nicht bezahlt werden, da auch der Gläubiger zur Kostenminderung verpflichtet ist. In sofern müssten nur dem Gläubiger die Gebühren erstattet werden, die Ihm selbst durch die gewöhnliche Beitreibung(Gerichtsvollzieher) entstehen. Er ist der Auftraggeber für den Inkassoauftrag, nicht der Schuldner. Das Inkasso arbeitet ja nicht in meinen Auftrag! Rechnung für eine Dienstleistung stellen ohne Auftrag, Soreija?
Zahlungen nur auf die Hauptforderung grundsätzlich nur an den Inhaber des Titels leisten.
Ich setzte hierbei voraus, das ein rechtskräftiger und vollstreckbarer Titel vorliegt, ansonsten den Dreck schnell entsorgen.
Ansonsten:Inkassogebühren sind aus oben genannten Gründen nicht einklagbar!
 

Arco

Forumnutzer/in

Mitglied seit
11 Feb 2006
Beiträge
4.272
Gefällt mir
1
#79
Und da jetzt der wichtige Beitrag durch sinnlose Diskussionen nach oben verschwunden ist, wo Ihn
:pfeiff: entscheidest jetzt du welcher Beitrag sinnlos ist und welcher nicht ? ? ?

Achsoo, ich entscheide das dieser Beitrag von mir eben sinnlos war :hihi: :hihi: ich gehe davon aus, das du das mitträgst ;)
 
E

ExitUser

Gast
#80
schon wieder so ein sinnloser Beitrag, also nochmal:

Inkassogebühren und Auslagen müssen von mir als Schuldner nicht bezahlt werden, da auch der Gläubiger zur Kostenminderung verpflichtet ist. In sofern müssten nur dem Gläubiger die Gebühren erstattet werden, die Ihm selbst durch die gewöhnliche Beitreibung(Gerichtsvollzieher) entstehen. Er ist der Auftraggeber für den Inkassoauftrag, nicht der Schuldner. Das Inkasso arbeitet ja nicht in meinen Auftrag! Rechnung für eine Dienstleistung stellen ohne Auftrag, Soreija?
Zahlungen nur auf die Hauptforderung grundsätzlich nur an den Inhaber des Titels leisten.
Ich setzte hierbei voraus, das ein rechtskräftiger und vollstreckbarer Titel vorliegt, ansonsten den Dreck schnell entsorgen.
Ansonsten:Inkassogebühren sind aus oben genannten Gründen nicht einklagbar!
 

Arco

Forumnutzer/in

Mitglied seit
11 Feb 2006
Beiträge
4.272
Gefällt mir
1
#81
Inkassogebühren und Auslagen müssen von mir als Schuldner nicht bezahlt werden, da auch der Gläubiger zur Kostenminderung verpflichtet ist. In sofern müssten nur dem Gläubiger die Gebühren erstattet werden, die Ihm selbst durch die gewöhnliche Beitreibung(Gerichtsvollzieher) entstehen. Er ist der Auftraggeber für den Inkassoauftrag, nicht der Schuldner. Das Inkasso arbeitet ja nicht in meinen Auftrag! Rechnung für eine Dienstleistung stellen ohne Auftrag, Soreija?
Zahlungen nur auf die Hauptforderung grundsätzlich nur an den Inhaber des Titels leisten.
Ich setzte hierbei voraus, das ein rechtskräftiger und vollstreckbarer Titel vorliegt, ansonsten den Dreck schnell entsorgen.
Ansonsten:Inkassogebühren sind aus oben genannten Gründen nicht einklagbar!
:pfeiff: :pfeiff:
 

Quirie

Elo-User/in

Mitglied seit
23 Mrz 2006
Beiträge
627
Gefällt mir
3
#82
Hört bitte auf mit diesen Privatfehden, die bringen niemand weiter.

Wenn Ihr Euch "kloppen" wollt, dann macht das per pn.

Zur Rechtsberatung dürfte für uns dasselbe gelten wie für Mietervereine:

Die Erlaubnis dafür ergibt sich aus Art 1 § 7 RBerG. Vgl. hierzu OLG Hamburg, Urteil vom 06.12.1984 - 3 U 174/84: "Die Befugnis des Beklagten als Mieterverein, seinen Mitgliedern in Miet- und Rechtsfragen Rechtshilfe zu gewähren, ergibt sich aus Art 1 § 7 RBerG. Voraussetzung ist allein, daß der Mieterverein seiner Zweckrichtung nach ideell ist, mithin nicht auf einen wirtschaftlichen Geschäftsbetrieb gerichtet ist."
http://www.jurawiki.de/RechtsberatungsGesetz

Allerdings machen wir hier keine Rechtsberatung, sondern tauschen Erfahrungen aus. Das ist etwas ganz anderes.
 

bonica

Elo-User/in
Mitglied seit
27 Jul 2006
Beiträge
149
Gefällt mir
12
#83
ja, als selbstständiger mit einem grossen kundenstamm habe ich es jede woche mit einigen säumigen schuldnern zu tun.
sie konsumieren dienstleistungen und/oder waren und wenns ans bezahlen geht dann sind sie auf einmal nicht mehr erreichbar.
Kenn ich von mir. man tut für den Kunden alles und hinterher geht dann da gejammere los: Och nöö können wir die Rechnung nicht in in Raten zahlen, oder gleich für ein halbes Jahr stunden?

Deshalb bin ich in die Schuldenfalle voll reingetappt.
Von dem einen bekomm ich +10 tsd Euro, dafür hat er Insolvenz angemeldet und keine Masse vorhanden, beim anderen sind es +20 tsd Euro alles Mist und dann kam noch ein Kunde mit Schüttelchecks und aus war der Ofen. Ich bin wirklich nicht der Typ der Produkte und Dienstleistungen konsumiert und dafür nix zahlen will, im Gegenteil. Ergebnis war ein kompletter privater und psychischer Absturz = ALGII

Peng. Das da von meiner Seite her auch Posten offenbleiben bleibt da nicht aus, aber ich dinstanziere mich davon, daß ich das vorsätzlich gemacht habe.
 
E

ExitUser

Gast
#84
Bitte um Ratschlag!

Hallo, ich habe seit kurzem auch eins von diesen Inkassounternehmen am Hals.. :( Die Gesammtforderung (für den Verleih einer DVD) beläuft sich auf 162 € !! Da ich gerade mit der Schule fertig geworden bin und noch bei meinen Etern wohne, habe ich kein Einkommen und beziehe keine sozialen Leistungen (wie alg II oder Kindergeld). Wie soll ich auf das Schreiben reagieren??? Muss ich das bezahlen??

lg Kalle
 

Inkasso

Mitarbeiter
Super-Moderator/in
Mitglied seit
25 Okt 2005
Beiträge
3.652
Gefällt mir
431
#85
Hallo, ich habe seit kurzem auch eins von diesen Inkassounternehmen am Hals.. :( Die Gesammtforderung (für den Verleih einer DVD) beläuft sich auf 162 € !! Da ich gerade mit der Schule fertig geworden bin und noch bei meinen Etern wohne, habe ich kein Einkommen und beziehe keine sozialen Leistungen (wie alg II oder Kindergeld). Wie soll ich auf das Schreiben reagieren??? Muss ich das bezahlen??

lg Kalle
Wie hoch ist die eigentliche Forderung (ohne Gebühren) ?
Liste mal die Gebühren auf !

lg
 

Robinson

Elo-User/in

Mitglied seit
30 Aug 2006
Beiträge
196
Gefällt mir
2
#86
Nochmal genau prüfen: Ist Grundlage der Forderung wirklich "Verleihung" oder ist das nur deine Interpretation ?

Im falle der Verleihung ist die Forderung gegenstandslos, da Leihe nach § 598 BGB unentgeltlich ist.
Folglich besteht keine Zahlungspflicht.
 
Mitglied seit
15 Mai 2007
Beiträge
3
Gefällt mir
0
#87
ihr seid doch echt das aller letzte!
ihr konsumiert dienstleistungen oder waren auf vorschuss und wenns dann ans bezahlen geht bisst ihr euren gläubigern auch noch ans bein anstatt eure zeche zu bezahlen!
ich hoffe mal das im zuge der sozialreformen auch das pfändungsrecht drastisch verschäft wird, denn bei euch müssen gerichtsvollzieher und ARGE das an erziehung nachholen was eure eltern wohl verpasst haben, nämlich ehlichkeit!

so cool ihr auch tut, wie sie euch alle mal kreuzweise können......ist das die art wie ihr leben wollt? euch ständig nur vor euren (zahlungs)verpflichtungen drücken und NICHTS zu erreichen im Leben???

bin mal gespannt wie lange es dauert bis dieser beitrag gelöscht wird....ein kontra scheint mir hier nämlich nicht willkommen zu sein.
Hallo Du,

finde es okay das Du auch auf die Seite derer hinweist, die jeden Monat ihr Geschäft am Leben halten müssen...
Wenn jemand Waren bestellt und sie nicht zahlt, obgleich er zum Zeitpunkt der Bestellung verschuldet, arbeitslos oder insolvent nebst Offenbarungs Eid gewesen ist, dann ist das zumindest ein strafbares Vergehen, aus dem locker ein ernstzunehmendes Strafverfahren wegen Betruges usw. entstehen kann und die Konsequenzen sehr weitreichend sein können!
Andererseits sind Unternehmer in der Lage, vor Auslieferung der Ware eine Auskunft einzuholen, womit ich auf das unternehmerische Risiko hinweise, wogegen viele und große Unternehmen versichert sind!
Wie heißt es so schön, Dummheit schützt nicht vor Recht!!!
Allerdings solltest Du auch wissen, das es viele Verbrecher in den Datenbereichen gibt, und damit sehr viel Geld verdient werden kann und wird. Diese daten stammen aus Probeabos, die einfach ohne Auftrag und trotz schriftlicher Abmeldung(fristgemäß)zum Jahresabo umformuliert werden und genau dann geht das Spiel los!
Viele Menschen sind durch HarzIV und SGBII zum Sozialfall gemacht worden und mich wundert es das es noch keinen echten Aufstand und massiven Untergrund druck dagegen gibt!
Schließlich haben so manche 100.00nde Euros an Steuern gezahlt und sind nun kurz vor der Verwahrlosung. Das hat natürlich auch Auswirkungen auf das Verhalten gegenüber den nicht erfüllbaren Verpflichtungen, oder wer will schon gerne ein möglichst gutes Verhältnis mit dem Gerichtsvollzieher haben, um bei derartigen Angelegenheiten besser da zu stehen!?:icon_motz: Es ist eine der größten Sauerereien seit Konrad Adenauer, das hier Gesetze verabschiedet wurden , die derart massiv in das Soziale netz eingreifen wie SGBII/HARTZIV. Wer im guten Glauben Steuern Zahlte ist nun zum Abschaum degradiert. Die Ausbeutung des Staatshaushaltes passierte zu keinem Zeitpunkt durch die Schwächsten, als durch diejenigen, die nach demokratischen Gesichtspunkten dazu berufen, gewählt wurden und gegen die Interessen der Wähler kräftig den Haushalt vergewaltigen, Diäten erhöhen , alle kosten erhöhen aber keinen lohnausgleich schaffen usw...
Wer in diesem Land keine Steuern zahlt, bekommt auch keine Bon Bons wie Kredite usw. , wird sogar legal ausgegrenzt und schließlich ganz legitim kriminalisiert, wenn die Kontrolle (Inanspruchnahme von staatlichen Leistungen) nicht mehr in Anspruch genommen würde...

Es geht eins in das andere und Deutschland ist immer noch eines der reichsten Länder dieser Erde!
Keine 15 Jahre nach der Mauer haben wir eine ex DDR Bürgerin als Bundeskanzlerin, es wird noch sehr viel Elend auf uns zu kommen.
Komme mit dieser Dauerverarschung erst mal klar und dann beschwere Dich über das Verhalten derer den auch noch das allerletzte genommen werden soll... AMEN!
 
Mitglied seit
15 Mai 2007
Beiträge
3
Gefällt mir
0
#88
Hallo, ich habe seit kurzem auch eins von diesen Inkassounternehmen am Hals.. :( Die Gesammtforderung (für den Verleih einer DVD) beläuft sich auf 162 € !! Da ich gerade mit der Schule fertig geworden bin und noch bei meinen Etern wohne, habe ich kein Einkommen und beziehe keine sozialen Leistungen (wie alg II oder Kindergeld). Wie soll ich auf das Schreiben reagieren??? Muss ich das bezahlen??

lg Kalle
Hi Kalle,

wenn Du was zu verlieren hast dann zahl den Scheiß in Raten oder mach ein Vergleichsangebot/ca. 90 Euro und gut ist!
Ansonsten kannst Du nur hoffen das denen die Puste ausgeht um ein ordentliches Verfahren vorzuschießen.
Oder warst Du vielleicht betrunken und hast keine Ahnung ob Du den Film überhaupt ausgeliehen hast???
Schließlich ist die Leihkarte nebst Geldbeutel auch verloren gegeangen!!!!:smile:
 
E

ExitUser

Gast
#89
moin, entschuldigt bitte meine späte Antwort. ich habe mich inzwischen telefonisch an das Inkassounternehmen gewandt und eine Verfügung, sowie die 'Originalrechnung' des Gläubigers angefordert.. jetzt ist erstmal Ruhe :smile:

die Grundlage der Forderung ist eine 'Mietvertragsforderung'

Die Hauptforderung beläuft sich auf 133,40 €
Kosten bisheriger Ermittlungen (EMA, Postanfrage usw.): 10,30 €
Zinsen (7,70 % aus 133,40 €): 5,60 €
Mahnkosten (habe bisher keine Mahnung bekommen!!): 7,87 €
Porti und Auslagen: 5,51 €

auch wenn ich nicht alles davon nachvollziehen kann, hört es sich durchaus legitim an :icon_kratz:

achja, den ausgeliehenen Film haben sie übrigens nicht wiederbekommen :p

normalerweise bin ich da zuverlässiger und gebe Sachen auch wieder zurück an ihre Besitzer :tongue:

naja, mir bleibt wohl nix anderes übrig als den scheiß in raten zu zahlen oder??

thx for help!
 

eAlex79

Elo-User/in

Mitglied seit
20 Dez 2006
Beiträge
927
Gefällt mir
1
#90
Sagen wir mal, oder hoffen wir mal, dass das die teuerste DVD ist die Du je gekauft hast :p

x
x Alex.
x
 

Plurunum

Elo-User/in

Mitglied seit
26 Okt 2008
Beiträge
6
Gefällt mir
0
#92
AW: Danke für Deine Tips

Hi!
Ist schon leicht angestaubt, das Thema, betrifft mich aber nun auch!

Anforderung der Original Vollmacht
Wie ist das genau zu verstehen?

Ich (*genau genommen, mein Vater, s. Anm. u.) hab' auch ein Inkassoschreiben bekommen ("atriga Inkassounternehmen"). Darin werde ich aufgefordert, knapp 100€ auf ein Cronbankkonto zu überweisen. Ein konkreter Grund dafür ist im Brief nicht genannt. Vielmehr wird, so schien es mir, mit Andeutungen wie "Gericht", "Klage" und "Bis jetzt für Sie eine kostengünstige Lösung" versucht, einem Angst einzuflößen. Ich dachte, dass die mir womöglich erzählen wollten, ich hätte mich auf irgendeiner "Partnerböse" oder ähnlichem Dreck angemeldet (kann mir gut vorstellen, dass einige Leute, auf die das tatsächlich zutrifft, zahlungswillig werden, in der Hoffnung, dass man es nicht an die große Glocke hängt). Erst dachte ich, das Ganze sei eine Verarschung, und wollte dem keine weitere Beachtung schenken. Meine Mutter bat mich aber, ihnen meine Meinung zu schreiben. Also ging ich ins Internet, schaute, ob es den komischen Verein überhaupt gibt und schrieb schließlich eine Email mit dem Inhalt:

"Sehr geehrte Herr Kxxx/Pxxx/Wer auch immer,

beinahe hätte ich Ihr Schreiben in den Müll geworfen, weil ich es zunächst für einen schlechten Betrugsversuch hielt. Doch nahm ich mir die Zeit, um zu erforschen, ob es Ihr Unternehmen wirklich gibt, ohne zu einer endgültigen Klärung gelangt zu sein. (Zumindest der Internetauftritt wirkt halbwegs seriös). Wie dem auch sei, möchte ich Ihnen als freundlicher Mensch den Ratschlag erteilen, das nächste Mal einen Grund für Ihre Geldwünsche zu formulieren.
Im Falle eines Betrugsversuchs, kann ich Ihnen nur folgendes sagen; Auf solch billige Maschen fallen heutzutage sicherlich nicht viele herein (vllt. täusche ich mich hierbei auch, und viele zahlen wild drauf los?).

Aber womöglich sind Sie gar keine Abzocker, und Ihr Schreiben hat einen tatsächlichen Grund, den Sie mir nicht länger verschweigen wollen?
Dann schreiben Sie mir bitte zurück! Eine Begründung würde mich brennend interessieren.

Als "Aktenzeichen" ist auf Ihrem Brief "xXx" vermerkt.

MfG
XxX"

Beim nochmaligen Betrachten des Briefes fiel mir die dickmarkierte Namenszeile über dem Text auf, die neben meinem (meines Vaters) auch einen anderen Namen beinhaltete, die mittels Schrägstrich getrennt waren.
Mir kam der Name bekannt vor, und ich stellte fest, dass es sich um einen ibäähverkäufer handelt, bei dem ich vor ca. drei Monaten einen Controller und eine Speicherkarte erwarb (ja, war für ein paar Tage auf dem "Zockertripp"). Die Artikel waren bei ibääh angeboten, der Kauf musste aber über des Verkäufers eigene Seite abgewickelt werden. Der Kaufpreis betruf ~33 Euronen. Tja, normalerweise bezahle ich gleich am nächsten Tag (bzw. Werktag, weiß nicht mehr, ob es ein Wochenende war), aber hatte weniger auf dem Konto, als ich dachte. Und vernünftig betrachtet brauchte ich die Dinge eh nicht, da ich für soetwas keine Zeit mehr habe (habe die Konsolen seit der Kindheit, benutze sie aber nicht mehr. Es war eine absolute Ausnahme). Nun bin ich mir relativ sicher, dass ich ihm eine Rücktrittserklärung schrieb, obgleich ich nicht, wie man so schön sagt, "meinen Hintern drauf verwetten" würde.
Ich habe also nicht bezahlt und erhielt auch keine Ware. Der Verkäufer antwortete mir auch nicht und gab keine Bewertung. Und nun die Antwort drei Monate später durch seinen Inkassoscheiß!

Jetzt hab ich ein etwas mulmiges Gefühl. Zum einen drohen die Inkassobanditen mir mit noch höheren Kosten aufgrund irgendwelcher Zusatzzinsen, wenn ich nicht demnächst bezahle, zum anderen erscheinen mir die 100€ reichlich hoch - so viel habe ich im Moment gar nicht! Habe auf meinem Konto etwas über 80€. Ich würde notfalls die Sachen kaufen, aber für den ursprünglichen Preis, nicht für mehr als das Dreifache.(blöde Frage: theoretisch könnte ich dann immer noch zurücktreten, oder? Würd ich aber vermutlich nicht machen.)

Jetzt habe ich etwas von Schufaeintrag gelesen, der sich später auf die Jobsuche auswirkt. Ich muss noch eine Weile studieren (gerade erst angefangen). Wie lang bleibt so ein Schufaeintrag? Ein Leben lang?

Was wäre jetzt Eurer Meinung nach jetzt das sinnvollste, was ich machen kann?

Gruß
Plurunum

-----
*) Vater deswegen, weil ich mein ibäähkonto mit 15 oder 16 eröffnete, also als ich noch nicht volljährig war. Folglich meldete ich es auf meinen Vater an.
 
E

ExitUser

Gast
#93
AW: Danke für Deine Tips

Ich habe also nicht bezahlt und erhielt auch keine Ware. Der Verkäufer antwortete mir auch nicht und gab keine Bewertung. Und nun die Antwort drei Monate später durch seinen Inkassoscheiß!

.
Kein Geld überwiesen-Keine Ware-Keine Forderung rechtens!
Ich frage mich, ob die noch ganz dicht sind.

Ich rede generell nicht mit Inkasso-Firmen. Die meisten drohen sowieso nur mit Schufa, Gericht und Mahnbescheid und dem ganzen Klimbim.
Nehme ich nicht mehr ernst.

Außerdem wird es keinen Schufa-Antrag geben, wie auch? Und selbst wenn du etwas schulden würdest. Das Konto läuft auf deinen Vater, der hätte dann einen Eintrag, nicht du.

Locker bleiben! Nichts mehr unternehmen, es gibt keinen Grund dafür, du hast keine Ware erhalten.
 

Plurunum

Elo-User/in

Mitglied seit
26 Okt 2008
Beiträge
6
Gefällt mir
0
#94
Hi Andine!

Danke für Deine Antwort!
Würde ein Schufaeintrag bei meinem Vater sich auf seine Arbeitsstelle auswirken bzw. seinem Arbeitgeber mitgeteilt werden? (Sofern es überhaupt einen Eintrag geben wird)
 
E

ExitUser

Gast
#95
Ich kenne die Arbeit deines Vaters nicht, aber wo soll der Eintrag herkommen?
Niemand hat Geld überwiesen und deshalb ist keine Ware bekommen.

Was wollen die also einklagen?

Bei Fernabsatzverträgen steht dem Verbraucher gemäß § 312d Abs. 1 BGB ein Wider-rufsrecht nach § 355 BGB zu, die er innerhalb der gesetzlichen Widerrufsfrist von zwei Wochen wahrnehmen kann. Die Folge eines wirksamen Widerrufsrechtes ist, dass die auf den Abschluss eines Vertrages gerichtete Willenserklärung unverbindlich wird. Der Widerruf bedarf keiner Begründung und kann gegenüber dem Unternehmer in Textform oder durch Rücksendung der Sache innerhalb der Frist erklärt werden. Die durch das Formvorschriftenanpassungsgesetz neu entstandene Textform macht eine Schriftform überflüssig. Dementsprechend kann der Kunde den Widerruf auch per Email oder Fax erklären. Daneben ist auch eine konkludente Widerrufserklärung durch einfache Rück-sendung der Ware möglich....
]
Du hast im Prinzip auch eine konkludente Willenserklärung abgegeben. Weil du nicht bezahlt hast, wurde keine Ware verschickt.
Beispiel: Ich hatte kürzlich aus Erwartung einer Überweisung (die nicht kam) etwas bestellt. Ich habe deshalb nicht überwiesen und die Ware wurde automatisch storniert. Bei Lastschrift heißt es dann Widerruf und es wurde keine Ware geschickt.

Stornierung bei Onlinekauf. Nur nach Erhalt der Ware? - Forum zum Internetrecht

Der gleiche Fall.
Zudem dürfte das ganze bei dir wie lange her sein?
 

Plurunum

Elo-User/in

Mitglied seit
26 Okt 2008
Beiträge
6
Gefällt mir
0
#96
Hi!

Ok, ich bin auf jeden Fall beruhigt! Das mit der konkludenten Willenserklärung auf den vorliegenden Fall angewandt leuchtet mir ein.
Zudem dürfte das ganze bei dir wie lange her sein?
Drei Monate.

Wusste bis vor kurzem nicht einmal, was Schufa und Inkasso genau genommen sind. ;)

Vielen Dank nochmal!

Alles Gute & schönen Gruß
Plurunum
 
E

ExitUser

Gast
#98
ja, als selbstständiger mit einem grossen kundenstamm habe ich es jede woche mit einigen säumigen schuldnern zu tun.
sie konsumieren dienstleistungen und/oder waren und wenns ans bezahlen geht dann sind sie auf einmal nicht mehr erreichbar.
wie gesagt, ich hoffe das das pfändungsrecht in nächster zeit drastisch verschärft wird, denn früher waren schulden ehrensache, heute muss wohl der gesetzgeber nachhelfen damit man seinen verpflichtungen nachkommt.
oder willst du mir sagen das dir die leistungen zu unrecht belastet wurden???
wenn du davon gebraucht gemacht hast dann bezal sie! oder was bist du für einer ???
Nur gibt es das Problem auch von der anderen Seite, nämlich Firmen, die defekte Ware liefern und sich der Gewährleistung entziehen wollen. Firmen, die bei Abrechnung nach Arbeitsstunden gerne mehr berechnen, als wirklich gearbeitet wurde. (Handwerker 2006 über 5 h zu viel in der Rechnung und pampig, als ich natürlich nicht bereit war für nicht erbrachte Leistung zu bezahlen. Die tatsächlichen Zeiten waren nachweisbar.)

Meine Mutter bekam sogar schon einmal einen Inkassobrief bezüglich der Lieferung eines Produkts, das sie weder erhalten hatte noch je bestellt. Erst eine Anzeige wegen Betrug gegen den Gläubiger brachte das Problem zu Ende. Dabei stellte sich heraus, daß die Firma das Spielchen wohl schon öfter so getrieben hat, denn es lagen der Polizei diverse weitere Anzeigen vor.

Schon aus diesen Gründen mag ich es nicht, wenn Geschäftsleute so tun, als wären die Kunden schlimm und Geschäftsleute grundsätzlich ehrlich.

Die Wahrheit ist, daß es "mieses Pack" auf beiden Seiten gibt.
 
E

ExitUser

Gast
#99
AW: Danke für Deine Tips

Ich habe also nicht bezahlt und erhielt auch keine Ware. Der Verkäufer antwortete mir auch nicht und gab keine Bewertung. Und nun die Antwort drei Monate später durch seinen Inkassoscheiß!
Da keine Ware geliefert wurde kam auch kein Geschäft zustande und daher gibt es auch keine Basis für Inkassoforderungen. Dies der Inkassofirma mitteilen. Für den Fall, daß man sich dann noch immer stur stellt, einen Nachweis für den Erhalt der Lieferung verlangen.

Besteht die Inkassofirma trotz nicht erfolgter Lieferung der Ware auf die Zahlungen, so macht sie sich der Beihilfe zum Betrug schuldig. Spätestens an der Stelle geben Inkassofirmen den Auftrag gerne wieder zurück.
 

Plurunum

Elo-User/in

Mitglied seit
26 Okt 2008
Beiträge
6
Gefällt mir
0
AW: Danke für Deine Tips

Da keine Ware geliefert wurde kam auch kein Geschäft zustande und daher gibt es auch keine Basis für Inkassoforderungen. Dies der Inkassofirma mitteilen. Für den Fall, daß man sich dann noch immer stur stellt, einen Nachweis für den Erhalt der Lieferung verlangen.
Also, die Inkassomenschen können definitiv erst dann von einem Geld fordern, wenn die Ware geliefert, aber nicht bezahlt worden ist (was ja Versand per Nachnahme zur Folge hätte)? Wenn als Zahlungsart die übliche Überweisung/Vorkasse gewählt wurde, dürfen die gar nichts wollen? Ist das so gesetzlich geregelt mit den Inkassozigeunern?
Besteht die Inkassofirma trotz nicht erfolgter Lieferung der Ware auf die Zahlungen, so macht sie sich der Beihilfe zum Betrug schuldig. Spätestens an der Stelle geben Inkassofirmen den Auftrag gerne wieder zurück.
Ich habe heute erneut einen Brief von atriga gekriegt, in dem genau das passiert: Ich soll zahlen. Als Begründung führt atriga eben an, dass ich Vorkasse gewählt habe.

Übrigens wird im Brief Bezug auf ein mit mir "erfolgtes Telefongespräch" genommen, ohne, dass ein solches stattfand. Sie könnten allenfalls meinen Großvater am Apparat gehabt haben, wenn sie denn anriefen. Aber dann hat er sich auch entsprechend vorgestellt.

Sie drohen mir nach wie vor mit einem gerichtlichen Verfahren, bei dem mir noch wesentlich mehr Geld abgeknüpft würde (als sei der bisherige Wucher mit 100€ [also das 3x des Kaufpreises] nicht bereits hoch genug). Was ohnehin unmöglich ist (kann ja kein Geld zaubern, sonst würde ich mich erbarmen und ihnen so viel Geld schenken, dass sie ihr Wuchergeschäft schließen würden und die Leute in Ruhe lassen).
Naja, habe ihnen ein letztes Mal eine Email geschickt und dargelegt, dass ich vom Kaufvertrag rechtzeitig zurücktrat und das die Behauptung, ihr "Mandant" hätte mich bereits im August via Email "angemahnt" nicht stimmt sowie dass zwischen mir und ihnen kein Telefonat statt fand. Und dass sie arbeiten gehen sollen, wenn sie Geld wollen. Und dass sie offenbar nicht rechnen können, da 4+30 nicht 100 ergibt. Und...
Werde ihren Schreiben keine Beachtung mehr schenken, denn es kostet insgesamt doch recht viel Zeit und bringt einen etwas aus der Fassung.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten