• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Inge Hannemann: “Hartz IV muss abgeschafft werden!

wolliohne

VIP Nutzer/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
19 Aug 2005
Beiträge
14.824
Gefällt mir
839
#1
Ein Interview mit Inge Hannemann über das Hartz-IV-System. Sie ist kritische Mitarbeiterin in einem JobCenter in Hamburg. Als Journalistin schreibt sie über die Abläufe in den JobCentern und macht die Missstände in ihrem kritischen Hartz-IV-Blog öffentlich.
Quelle: annotazioni
 

flandry

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
25 Feb 2013
Beiträge
1.211
Gefällt mir
209
#2
Wie wäre es mit einer Spendenaktion, damit Frau Hannemann die Rechtsanwaltskosten bezahlen kann, die auf sie zukommen werden?
 

Nimschö

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
6 Aug 2007
Beiträge
2.086
Gefällt mir
832
#3
Ich gehe davon aus, dass die Gute ausreichend rechtschutzversichert sein wird...
 

jimmy

Elo-User/in
Mitglied seit
16 Dez 2009
Beiträge
3.166
Gefällt mir
625
#4
Ich gehe davon aus, dass die Gute ausreichend rechtschutzversichert sein wird...
Desweiteren können die gutverdienenden SB´s, welche Ihr den Rücken stärken, das sicher problemlos übernehmen. Als H4 kann ich nicht auch das noch stemmen.
 

Minimina

Forumnutzer/in

Mitglied seit
9 Nov 2011
Beiträge
2.020
Gefällt mir
893
#5
Wie wäre es mit einer Spendenaktion, damit Frau Hannemann die Rechtsanwaltskosten bezahlen kann, die auf sie zukommen werden?
Wie wärs mit einer Spendenaktion für I.H. damit sie sich bald ein eigenes Wahlkampfbüro leisten kann. Wenn sie dann erst mal im Bundestag ist, braucht sie uns dann endlich nicht mehr und kann zeigen ob drinnen ist was draufsteht :icon_lol:

LG MM
 
Mitglied seit
15 Jul 2013
Beiträge
593
Gefällt mir
229
#6
Im Prinzip bin ich auch eurer meinung, die SB´s die Einkommen haben und Inge Hannemann geistig unterstützen können es sich sicher leisten auch noch ein paar Euros locker zu machen, sehe ich genau so.

Auch sollten sich noch viel mehr Mitarbeiter mal "Luft" machen und sich ein reines Gewissen leisten, klar das es gegen die "Kollegen" geht, aber so wie es jetzt läuft geht es gegen UNS, ist das humaner? Ist das gerechter, auch wenn es gegen das GG verstößt und es deswegen am Pausentisch "ruhig bleibt"? :popcorn:

Ich stehe auch voll dahinter, ich finde es schon lange fällig das auch SB´,s ihr Gewissen entdecken und Zivilcourage zeigen, geistig bin ich dabei, nur finanziell kann ich es mir momentan leider nicht leisten da viel bei zu tragen, sorry. Aber sachlich und meinungsmäßig stehe ich voll und ganz dahinter und würde mich freuen wenn noch weitere SB´s mitziehen und sich nun endlich auch trauen würden gegen das Hartz 4 System und Ungerechtigkeit auf zu stehen und sich bewusst werden was sie UNS damit antun und welche "Zwänge" und "Sanktionen" vielen von uns auferlegt werden und ihnen bewusst wird das es für sie nur ein "klick" ist oder ein kleines Häkchen, für uns aber Härte und menschliche und harte finanzielle Einbussen bedeutet. Daher, ein großes Lob an Inge Hannemann! :danke:
 
E

ExitUser

Gast
#7
Das Geld nun bei Verhartzten nicht so üppig vorhanden ist, wird auch der Inge Hannemann bekannt sein.
Die Frage wäre also in solchen Foren wie hier, wie viel ideelle Unterstützung von den Betroffenen gewährt werden kann.
Die erste Unterstützung war kurz nach der Anmeldung in diesem Forum, die Sperrung ihres Accounts!

Mal darüber gut nachdenken!
 
Mitglied seit
14 Sep 2012
Beiträge
938
Gefällt mir
2
#8
Das Geld nun bei Verhartzten nicht so üppig vorhanden ist, wird auch der Inge Hannemann bekannt sein.
Die Frage wäre also in solchen Foren wie hier, wie viel ideelle Unterstützung von den Betroffenen gewährt werden kann.
Eine ideelle Unterstützung könnte z.B. darin gipfeln, einen Gegenentwurf zu Hartz-IV zu erarbeiten. Und zwar einen Gegenentwurf, der die Probleme löst ohne in Albernheiten (Grundeinkommen) auszuarten oder den Sozialismus/Kommunismus in Deutschland einführen zu wollen.
 
E

ExitUser

Gast
#9
Nun sieht Fr. I. H. eben mal wie es ganz real ist.

Statt hier rumzubetteln, um Dinge die ein ELO schon eh längst weiß, darf sie sich eben mal gerne als Beistand und Helfer profilieren, statt lediglich ihren Blog zu führen. Ausserdem verdient ja Fr. I. H. mit ihren Büchern ja auch was dazu. Wer kauft die Dinger? Genau diejenigen die es eh schon wissen wie es im Hartz4 Bezug zugeht. Also Leute, die leiert Euch auch nur das Geld aus der Tasche, diese Lektüre intressiert keinen Betriebsvorstand oder Chef ....

Das Geld nun bei Verhartzten nicht so üppig vorhanden ist, wird auch der Inge Hannemann bekannt sein.
Die Frage wäre also in solchen Foren wie hier, wie viel ideelle Unterstützung von den Betroffenen gewährt werden kann.
Die erste Unterstützung war kurz nach der Anmeldung in diesem Forum, die Sperrung ihres Accounts!

Mal darüber gut nachdenken!
Aber es finden sich ja immer welche, die eine/en neuen Leithammel brauchen, oder Hammelin..je nachdem..

LG von B.
 

EyeODragon

Elo-User/in

Mitglied seit
16 Mai 2011
Beiträge
709
Gefällt mir
149
#10
Eine ideelle Unterstützung könnte z.B. darin gipfeln, einen Gegenentwurf zu Hartz-IV zu erarbeiten. Und zwar einen Gegenentwurf, der die Probleme löst ohne in Albernheiten (Grundeinkommen) auszuarten oder den Sozialismus/Kommunismus in Deutschland einführen zu wollen.
Man muss einfach den §31 SGBII abschaffen, dann wäre alles gelöst.

Ausbeuter haben keine Chance mehr durch diesen Paragraphen Dumpinglöhne zu zahlen und man kann eine gute Bezahlung erwarten. Ein Grundeinkommen entfällt dadurch, diejenigen die arbeiten bekommen dann vielleicht auch wieder einen höheren Lohn.

Das Fördern muss aber beibehalten werden, natürlich, für die, die keinen Job oder Ausbildung haben. Dort muss man weiter sinnvoll anpacken und wirklich s-i-n-n-v-o-l-l, und nicht mit Verblödungsmaßnahmen oder dann freiwilligen (weil nach meiner Idee ja keine Sanktionen mehr vorhanden sind) 1 Euro Jobs.

Es soll keine Hängemattenaktion sein.

Es gibt keine andere Alternative, alles andere was man vielleicht als Gedanken hat ist eigentlich schon ein Grundeinkommen.
 

ZynHH

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
6 Jul 2011
Beiträge
13.763
Gefällt mir
7.416
#11
Es gibt keine andere Alternative, alles andere was man vielleicht als Gedanken hat ist eigentlich schon ein Grundeinkommen.
Doch. Es müssten jedem Mitarbeiter auskömmliche Gehälter gezahlt werden. Es mögen dann die Gewinne etwas niedriger ausfallen, aber wen stört das schon...eine kleine Minderheit.
 

Don Vittorio

Forumnutzer/in

Mitglied seit
11 Jul 2013
Beiträge
3.792
Gefällt mir
1.168
#12
..eine kleine Minderheit.
Ja,eine kleine Minderheit die aber der Politik zeigt,wo es lang gehen soll.
Und Politiker stellen sich lieber mit dem Volk schlecht,als mit der Wirtschaft und Ihresgleichen,die für viele von ihnen während und nach der Polit-Karriere für ein nettes Einkommen sorgen.
Man schaue sich die Nebeneinkünfte an.
Und das Vollk hat bis zur Wahl entweder alles schon vergessen oder es juckt es sowieso nicht was da abgeht,solange die Läden voll,das Bier kalt und die Fußballspiele heiss sind.
 

EyeODragon

Elo-User/in

Mitglied seit
16 Mai 2011
Beiträge
709
Gefällt mir
149
#13
Doch. Es müssten jedem Mitarbeiter auskömmliche Gehälter gezahlt werden. Es mögen dann die Gewinne etwas niedriger ausfallen, aber wen stört das schon...eine kleine Minderheit.
Was ist dann mit denen, die immer noch keinen Job haben? Es wird nie Jobs für alle geben.

Das was du schreibst, habe ich ja auch so in meinem Beitrag untergebracht, wir könnten es uns aber dann leisten, den Bedürftigen ohne irgendwelche steinernden Wege diese Art Leistung zu gewähren, denn ich erwähne es gerne immer wieder, jeder Single ALG II Empfänger wird nicht freiwillig mit dem Regelsatz plus KDU zufrieden sein, außer ein paar Ausnahmen, die es schon immer gab, und sich einen Lenz machen.

Selbst ein Helferjob würde dann wieder gut bezahlt werden.
 

ZynHH

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
6 Jul 2011
Beiträge
13.763
Gefällt mir
7.416
#14
Was ist dann mit denen, die immer noch keinen Job haben? Es wird nie Jobs für alle geben.
Da hast du natürlich Recht, auch bei einer Vollbeschäftigung wird es immer Menschen geben, die keine auskömmliche Arbeit finden. Die dürfen natürlich nicht mehr dafür bestraft werden, das es für sie keine Arbeitsplätze gibt.
 

hartaber4

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
8 Sep 2011
Beiträge
11.619
Gefällt mir
2.632
#15
“Hartz IV muss abgeschafft werden!


Ohne Alternativen werden da aber einige doof gucken....... vor allem sogenannte Aufstocker... aber der Trend geht ja schon zum Dritt-Job, zumindest bei Niedriglöhnern die nicht zum JC gehen...
 

pinguin

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
22 Sep 2008
Beiträge
3.900
Gefällt mir
381
#16
“Hartz IV muss abgeschafft werden!"
Wo ist der Nutzen
- für die Bürger? ;
- für den Staat? ;
- für das System? ;
- für die Wirtschaft? ;
- für die Hilfeempfänger selber? ;

Glaubt wirklich auch nur ein Hilfeempfänger, daß, wenn es ALG2 und Co nicht mehr gibt, an der nächsten Ecke ein super gut dotierter Job auf ihn wartet?

Welchen Illusionen gebt Ihr Euch denn alle hin?
 

hartaber4

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
8 Sep 2011
Beiträge
11.619
Gefällt mir
2.632
#17
Wo ist der Nutzen
- für die Bürger? ;
- für den Staat? ;
- für das System? ;
- für die Wirtschaft? ;
- für die Hilfeempfänger selber? ;

Glaubt wirklich auch nur ein Hilfeempfänger, daß, wenn es ALG2 und Co nicht mehr gibt, an der nächsten Ecke ein super gut dotierter Job auf ihn wartet?

Welchen Illusionen gebt Ihr Euch denn alle hin?
In dem Fall wäre ganzes Zitat wohl zweckmässig gewesen....naja..steht ja eng zusammen auf einer Seite...

Illusionen?

Also ich muss sagen: Die sozialrechtliche Mauer der Realität ist doch recht hart beim Aufprall.....

Bei mir hat es dazu geführt, dass ich die Koffer packen werde...als Dauerzustand halte ich das nicht aus.... (und verbessern wird sich wohl nicht viel....eher mehr verschlechtern....Agenda 2020 und 2030 warten ja schon auf ihren Auftritt....)
 

ZynHH

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
6 Jul 2011
Beiträge
13.763
Gefällt mir
7.416
#18
Ja ich weiss auch nicht, was hartaber4 sich dabei gedacht hat, so eine Forderung zu stellen..... :popcorn:

Dabei hat er doch nur die Überschrift zitiert....


Pingu, AlG II wurde geschaffen um die Löhne drücken zu können.
Wenn es wieder normale Löhne gibt, braucht es ALG II mit seinen Sanktionen nicht mehr.

Man kann ALG II allerdings nicht abschaffen, ohne Milliardenschwere Regresszahlungen fürchten zu müssen. Nur deswegen lohnt es sich für d-land Löhne aufzustocken....

Also müsste vorher der Gatts-Vertrag über die Freizügigkeit bei Dienstleistungen und Finanzleistungen gekündigt werden in dem diese Regresszahlungen völkerrechtlich bindend geregelt sind.

Den hat übrigens Staatsfeind Helmut Kohl noch unterzeichnet, als er die DDR übernommen hatte, wusste er, dass die 16 Millionen Asylanten aus der DDR schon dafür sorgen würden, die Löhne drücken zu können.

Man musste ja nur die bisherigen Arbeitsplätze in der DDR vernichten und schon hatte man doppelt soviele Arbeitnehmer wie man brauchte....


ps: Man verzeihe mir den Sarkasmus.... :popcorn:
 
E

ExitUser

Gast
#19
... Aber es finden sich ja immer welche, die eine/en neuen Leithammel brauchen, oder Hammelin..je nachdem..

LG von B.
Du solltest nicht Deine Frettchen hier schreiben lassen, dass könnte zu Irritationen führen.
Hier geht es nicht um Leithammel, sondern um gemeinsam eine Veränderung anzustreben!
 
E

ExitUser

Gast
#20
Aber es finden sich ja immer welche, die eine/en neuen Leithammel brauchen, oder Hammelin..je nachdem..LG von B.
Wäre es Dir lieber, sie würde das alles nicht machen und weiter den Obrigkeitshörigen SB spielen und fleißig Sanktionen und Sinnlosmaßnahmen rausschicken?
Seid doch zufrieden, das sich jemand in ehemals wichtiger Position gegen dieses Unrecht wehrt und dies auch öffentlich macht!

Bei manchen kann man echt nur den Kopf schütteln.

Edit:
Und wenn hier wirklich ihr Account gesperrt wurde, möchte ich gern mal wissen warum!
 
E

ExitUser

Gast
#23
Zuletzt wird das nur die Administration in diesem Forum hier ausgiebig beantworten können.

Damit es hier aber gleich eindeutig wird, dass ich dazu konkrete Informationen habe, veröffentliche ich hier einen Auszug aus einer Mail von Inge Hannemann, vom 07. Januar 2013, an mich:

> Hallo Lutz
>
> ... Erstmal einen guten Start ins neue Jahr 2013 - trotz aller Widrigkeiten. Und ich komme gleich zu meinem Anliegen. Das Elo-Forum hat mich gesperrt, obwohl ich noch gar keinen Eintrag verfasst habe. Vielleicht mögen sie keine JC Mitarbeiter? ;).
>
> Folgenden Eintrag habe ich gefunden:
>
> http://www.elo-forum.org/zeitarbeit-firmen/103972-ba-jc-70-vermittlung-leiharbeit.html
>
> ...
>
> Betreffend des Papiers durch den Hauptpersonalrat Eberhard Einsiedler habe ich ihm intern einen Brief geschrieben und im Netz veröffentlicht, um vielleicht mal eine Reaktion zu erhalten. Leider noch nichts passiert, ....
> Vielleicht magst du einen leisen Hinweis im Elo-Forum auf meinen Link geben: http://altonabloggt.wordpress.com/2012/12/31/offener-brief-an-eberhard-einsiedler-perspektive-qualitat-bundesagentur-fur-arbeit/
>
> Selbstverständlich lese ich in den Foren zum Teil mit. ...
Die Hervorhebung und Unterstreichung von mir!
Und damit keine weiteren Irrtümer entstehen, ich bin "KUNDE" eines Jobcenters!
 

Paolo_Pinkel

Super-Moderator/in
Mitglied seit
2 Jul 2008
Beiträge
12.851
Gefällt mir
6.297
#24
Das das ELo-Forum keine JC-Mitarbeiter mag wäre mir neu. Rühmt man sich doch ständig damit, dass hier zahlreiche - namentlich nicht näher benannte JC-Trottel - mitlesen. Beispiel:http://www.elo-forum.org/allgemeine-fragen/102009-inside-jobcenter-thread-frage-sb-pap.html
Das User auch gesperrt werden ist auch nicht neu.
Beispiel: MobyDick
Das das aber passiert, bevor noch kein einziger Beitrag verfasst wurde wäre nur und bietet Klärungsbedarf, so diese Mail authentisch ist.
 
E

ExitUser

Gast
#25
...so diese Mail authentisch ist.
Am 30.07. lässt sich die Authentizität der Mail, während der Präsenz zur Gerichtsverhandlung der Inge Hannemann, direkt bei mir vor Ort abklären.

30. Juli 2013, 12 Uhr, Saal 112 15 Ga 3/13, Arbeitsgericht
Hamburg.

Gleichfalls lässt sich die Authentizität der Mail am 14.09. um 13:00 Uhr am Neptunbrunnen in Berlin klären!
 

jimmy

Elo-User/in
Mitglied seit
16 Dez 2009
Beiträge
3.166
Gefällt mir
625
#26
Das das aber passiert, bevor noch kein einziger Beitrag verfasst wurde wäre nur und bietet Klärungsbedarf, so diese Mail authentisch ist.
Hat Sie sich als "Inge Hannemann" angemeldet? Dann könnte ich mir vorstellen, dass eine Sperre vorbeugend erfolgt sein könnte. Andererseits, wie sollte jemand beweisen, dass er der ist, für den er sich ausgibt? Der Leitung eine Ausweiskopie zugehen lassen?

MobyDick wurde nicht gesperrt. Soweit ich mich erinnern kann, wurde das unmoderierte Mobbing zu viel und Sie hat den Rückzug angetreten.
 
E

ExitUser

Gast
#27
Da es hier im Grunde nicht um Mobbing oder "MobyDick" geht, vielleicht mal als Denkanstoß (auch) an die Administration:
Schon zur der Zeit der Registrierung der Inge Hannemann hier im Forum, gab es Wege, bei Bedarf einer Abklärung, die Authentizität der Inge Hannemann leicht und einfach zu prüfen!
 
E

ExitUser

Gast
#28
@emma04,

Ich denke die Fr. I. H. hat sich von Anfang an genügend "qualifiziert" fürs ELO, indem sie sich schon durch etliche prekär Medien und ihre fragwürdige Präsenz im Net, gemeldet hat. Bevor sie anfing Wirbel um "ihre" eigene Person machte, hat sie sich ja wohl kaum um das ELO oder um Hilfestellungen für HE bemüht.

Wäre es Dir lieber, sie würde das alles nicht machen und weiter den Obrigkeitshörigen SB spielen und fleißig Sanktionen und Sinnlosmaßnahmen rausschicken?
Seid doch zufrieden, das sich jemand in ehemals wichtiger Position gegen dieses Unrecht wehrt und dies auch öffentlich macht!

Bei manchen kann man echt nur den Kopf schütteln.

Edit:
Und wenn hier wirklich ihr Account gesperrt wurde, möchte ich gern mal wissen warum!
Zur Sperrung, das Forum ist keine Werbeplattform und soll auch keine werden.....
 
E

ExitUser

Gast
#29
DieFrettchen;1444946. sagte :
... das Forum ist keine Werbeplattform und soll auch keine werden.....

Das sehe ich auch so, allerdings solltest Du beruhigt sein:

Selbst WENN eines Tages die Widrigkeiten aus Hartz IV resultierend überwunden werden, steht es Dir frei, hier weiter zu posten oder ein eigenes Forum zu generieren!

Die Links im Übrigen, die auch in der Mail nachzuvollziehen sind, sind aber keine Werbeveranstaltung, sondern aktives Zutun zur Überwindung der im Grunde auch hier im Forum zur Rede stehenden Widrigkeiten.
Allerdings bleibt zu vermuten, dass das bis heute nicht alle Leser erfassen können!

Lieber ist es einigen, ÜBER andere zu schreiben, als in einen zielführenden Dialog zu treten!
 
E

ExitUser

Gast
#30
Das geht nur über die über die politische Schiene, so hat die soziale Bewegung nur ein "Sternchen" mehr.

Niemand hindert Fr. I. H. sich einer INI vor Ort anzuschließen oder selbst eine zu gründen. Leute vom ELO und Tacheles haben das mit Erfolg und weniger Recourcen getan. Oder gar selbst ein eigenes Forum zu unterhalten, bei der "Prominenz" müßte das ja Ruck Zuck "das Forum" überhaupt sein.

Fr. I. H. wird auch nicht daran gehindert sich mit einem Forum mit der 24 im Namen auseinander zu setzten....dort sitzt doch der "Feind", oder?

Du solltest nicht Deine Frettchen hier schreiben lassen, dass könnte zu Irritationen führen.
Hier geht es nicht um Leithammel, sondern um gemeinsam eine Veränderung anzustreben!
In einem Jahr hat Fr. I. H. ihre neue Tätigkeit als Journalistin am laufen und ihr Blog wird wohl oder übel in den Weiten des Net verschwinden. Politik wird in Berlin gemacht, niemand hindert Fr. I. H. sich dort einzubringen.

LG von B.
 
E

ExitUser

Gast
#31
... In einem Jahr hat Fr. I. H. ihre neue Tätigkeit als Journalistin am laufen ...
Falsch, denn Inge Hannemann IST als freie Journalistin und Autorin längst tätig!

Dann bleibt noch die Frage zu klären, welche genialen Erfolge allein durch Tacheles und das ELO Forum erreicht wurden, so dass sie nachhaltig positiv im Interesse aller Wirkung entfalten!?

Es kann doch nicht darum gehen, permanent Schlupflöcher über Winkeladvokaten zu finden, Telefonlisten von Sachbearbeitungen "zu erstreiten", sondern es MUSS doch im Grunde darum gehen, dieses Hartz IV System zu überwinden, so dass es unseren Kindern und Enkeln nicht auch noch Schaden zufügt!

Zur Überwindung der Widrigkeiten, brauchen wir einen breiten Konsens und breites Mittun!
 
E

ExitUser

Gast
#32
Oh, ich wäre froh wenn es Foren dieser Art dann nicht mehr gäbe. Genauso froh wäre ich, wenn wir keine Beratungsstelle mehr unterhalten müssten.

Ansonsten viel Glück für Fr. I. H. und so einige Revoluzzzär beim Regierungssturz. Das wäre zwar sehr antidemokratisch, aber solche Unzulänglichkeiten werden ja von Postulierenden gerne übersehen. Zumal ich und noch einige Millionen Bundesbürger auch nicht vorhraben uns von ein paar ungelernten psychologisch Auffälligen regieren zu lassen in dem Falle...

Das sehe ich auch so, allerdings solltest Du beruhigt sein:

Selbst WENN eines Tages die Widrigkeiten aus Hartz IV resultierend überwunden werden, steht es Dir frei, hier weiter zu posten oder ein eigenes Forum zu generieren!

Die Links im Übrigen, die auch in der Mail nachzuvollziehen sind, sind aber keine Werbeveranstaltung, sondern aktives Zutun zur Überwindung der im Grunde auch hier im Forum zur Rede stehenden Widrigkeiten.
Allerdings bleibt zu vermuten, dass das bis heute nicht alle Leser erfassen können!

Lieber ist es einigen, ÜBER andere zu schreiben, als in einen zielführenden Dialog zu treten!
Ja, Ja, die Links aus einer Mail. Die betreffenden Treads erreichten wohl nicht die Zahl der Treffer in der Suchmaschine? Tut mir leid, das ELO ist eine Hilfsplattform und keine für Hartz4 Proviteure wie Fr. I. H. Die Dame fällt auch nach ihrem Rausschmiss beim JC bestimmt auf die Füsse.

LG von B.
 

ZynHH

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
6 Jul 2011
Beiträge
13.763
Gefällt mir
7.416
#34
Politik wird in Berlin gemacht,
Seit wann das denn?
Keine der im Reichsstag vertretenen Parteien will ALG II abschaffen. Keine!
 

hanni

Elo-User/in

Mitglied seit
17 Apr 2007
Beiträge
1.348
Gefällt mir
495
#35
Ich liebe diese Personenkult-Threads.

Es ist wie immer, es wird höllisch gehypt, jeder jubelt und frohlockt und irgendwie verschwinden diese Typen sang-und klanglos in der Versenkung, resp ihrer eigenen Wichtigtuerwelt.

T.K, Boes, I.H.

Wer ist der nächste?


*gähn*
 
E

ExitUser

Gast
#36
Lieber ZynHH,

auf der Strasse aber auch nicht, und nicht von einzelnen....Besser nominal in Berlin als an Stammtischen.

Seit wann das denn?
Keine der im Reichsstag vertretenen Parteien will ALG II abschaffen. Keine!
LG von B.
 

ZynHH

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
6 Jul 2011
Beiträge
13.763
Gefällt mir
7.416
#37
Lieber ZynHH,

auf der Strasse aber auch nicht, und nicht von einzelnen....Besser nominal in Berlin als an Stammtischen.



LG von B.
Hallo Frettchen
Nein, nicht von einzelnen aber von einer kleinen Minderheit.

Mir wäre es lieber, wenn ALG II auf der Strasse abgeschafft würde denn die Bezieher dieser Almosen haben leider keine Lobby.
 

jockel

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
26 Nov 2006
Beiträge
6.044
Gefällt mir
1.347
#38
Im Prinzip bin ich auch eurer meinung, die SB´s die Einkommen haben und Inge Hannemann geistig unterstützen können es sich sicher leisten auch noch ein paar Euros locker zu machen, sehe ich genau so.

Auch sollten sich noch viel mehr Mitarbeiter mal "Luft" machen und sich ein reines Gewissen leisten, klar das es gegen die "Kollegen" geht, aber so wie es jetzt läuft geht es gegen UNS, ist das humaner? Ist das gerechter, auch wenn es gegen das GG verstößt und es deswegen am Pausentisch "ruhig bleibt"? :popcorn:

Ich stehe auch voll dahinter, ich finde es schon lange fällig das auch SB´,s ihr Gewissen entdecken und Zivilcourage zeigen, geistig bin ich dabei, nur finanziell kann ich es mir momentan leider nicht leisten da viel bei zu tragen, sorry. Aber sachlich und meinungsmäßig stehe ich voll und ganz dahinter und würde mich freuen wenn noch weitere SB´s mitziehen und sich nun endlich auch trauen würden gegen das Hartz 4 System und Ungerechtigkeit auf zu stehen und sich bewusst werden was sie UNS damit antun und welche "Zwänge" und "Sanktionen" vielen von uns auferlegt werden und ihnen bewusst wird das es für sie nur ein "klick" ist oder ein kleines Häkchen, für uns aber Härte und menschliche und harte finanzielle Einbussen bedeutet. Daher, ein großes Lob an Inge Hannemann! :danke:
Man könnte Inge Hannemann beim CDU-Mietmaul Gauck für die Auszeichnung mit dem Bundesverdienstkreuz vorschlagen. Da hängt auch eine Geldprämie dran.

Grund: Für hervorragende Zivilcourage gegen bundesdeutschen, volksfeindlichen Amtsterror und Solidaritätsverhalten mit der verhartzten Unterschicht.

Mal sehen, wie Gauck dann rumeiert, um eine Auszeichnungsablehnung stichhaltig zu begründen.
 
E

ExitUser

Gast
#40
Hallo Frettchen
Nein, nicht von einzelnen aber von einer kleinen Minderheit.

Mir wäre es lieber, wenn ALG II auf der Strasse abgeschafft würde denn die Bezieher dieser Almosen haben leider keine Lobby.
Das wäre dann eine Minoritätenregierung. das sieht unsere Verfassung auch nicht vor. Ich habe auch nicht vor Verfassungsleugner gar zu wählen!

Ein demokratischer Prozess und Staat wäre das nicht mehr. Hatten wir ja schon alles einmal..... Ich bin nicht daran intressiert eine "Polit Kaste" gegen eine andere auszutauschen.

LG von B.
 

ZynHH

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
6 Jul 2011
Beiträge
13.763
Gefällt mir
7.416
#42
Das wäre dann eine Minoritätenregierung. das sieht unsere Verfassung auch nicht vor. Ich habe auch nicht vor Verfassungsleugner gar zu wählen!

Ein demokratischer Prozess und Staat wäre das nicht mehr. Hatten wir ja schon alles einmal..... Ich bin nicht daran intressiert eine "Polit Kaste" gegen eine andere auszutauschen.

LG von B.
Aber genau das haben wir doch bereits.
 

ZynHH

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
6 Jul 2011
Beiträge
13.763
Gefällt mir
7.416
#43
Das wäre dann eine Minoritätenregierung. das sieht unsere Verfassung auch nicht vor. Ich habe auch nicht vor Verfassungsleugner gar zu wählen!

Ein demokratischer Prozess und Staat wäre das nicht mehr. Hatten wir ja schon alles einmal..... Ich bin nicht daran intressiert eine "Polit Kaste" gegen eine andere auszutauschen.

LG von B.
Schon heute bestimmt eine Minderheit die Politik in d-land.
Da haben wir uns Missverstanden. Die Politik wird nicht in Berlin gemacht, nicht im Reichstag, dort wird nur ausgeführt, was beauftragt wurde.

Ich will weder Einzelne noch Minderheiten als Regierung haben.
 

spin

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
24 Dez 2009
Beiträge
2.446
Gefällt mir
749
#44
Klär mich auf....:popcorn:
Dachte, Du wärst aufgeklärt :cool:. Aber lies mal hier. Von der enormen geleisteten Arbeit im BT hat niemand hier auch nur die Ahnung einer richtigen Vorstellung. Und genausoviel Arbeit wird in anderen und sehr vielen weiteren Bereichen geleistet.
 

ZynHH

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
6 Jul 2011
Beiträge
13.763
Gefällt mir
7.416
#45
Dachte, Du wärst aufgeklärt :cool:. Aber lies mal hier.
Welchen der Links meinst du?

Ich dachte du bringst jetzt mal einen Link zum Wahlprogramm der betreffenden Partei..... irgendetwas aktuelles halt...
 

spin

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
24 Dez 2009
Beiträge
2.446
Gefällt mir
749
#46
Welchen der Links meinst du?

Ich dachte du bringst jetzt mal einen Link zum Wahlprogramm der betreffenden Partei..... irgendetwas aktuelles halt...
Von den ca. 100 parlamentarischen Initiativen zu Hartz-IV? War nur ein Beispiel, siehe auch mein vorheriges Posting. Ich denke, das Wahlprogramm ist gaaaanz einfach zu finden. Mit "Wahlprogramm Linke" dürfte es auf den vordersten Plätzen liegen. Manno! Bloß bitte nicht so faul! Darf ich vielleicht auch noch die Windeln wechseln?:icon_biggrin:
 

ZynHH

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
6 Jul 2011
Beiträge
13.763
Gefällt mir
7.416
#47
Und im Wahlprogramm der Linken steht, dass sie ALG II abschaffen wollen?

Das musst du mir schon zeigen. Ich weiss ja garnicht wie ich danach suchen soll.... und glaub mir, ich weiss wie man sucht. Aber im Wahlprogramm steht davon nichts.
 

jockel

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
26 Nov 2006
Beiträge
6.044
Gefällt mir
1.347
#48
Das das ELo-Forum keine JC-Mitarbeiter mag wäre mir neu. Rühmt man sich doch ständig damit, dass hier zahlreiche - namentlich nicht näher benannte JC-Trottel - mitlesen. Beispiel:http://www.elo-forum.org/allgemeine-fragen/102009-inside-jobcenter-thread-frage-sb-pap.html
Das User auch gesperrt werden ist auch nicht neu.
Beispiel: MobyDick
Das das aber passiert, bevor noch kein einziger Beitrag verfasst wurde wäre nur und bietet Klärungsbedarf, so diese Mail authentisch ist.
Das wäre dann vorauseilender, obrigskeitskonformer Kadavergehorsam wie bei einer vorgesehenen Inquisition außerhalb der katholischen Kirche. Heute umschreibt man es als Glaubenskongregation.

Nur Wissen ist erheblich besser als höriges Glauben.

Hartz IV ist gesellschaftspolitische Rückständigkeit - eine von Wirtschaft und Banken organisierte Ausbeutungs- und Unterdrückungsform - legalisiert durch eine Bundesregierung, die auf der Lohnliste der Wirtschaft und Banken steht.

Oh ja, Hartz IV ist eine Scheibe und die dreht sich nicht. Mal Galilei fragen?

Bertolt Brecht - Das Kopernikanische System

Bertold Brecht - Das Leben des Galilei.
 

pinguin

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
22 Sep 2008
Beiträge
3.900
Gefällt mir
381
#49
Pingu, AlG II wurde geschaffen um die Löhne drücken zu können.
So sicher?

Wenn es wieder normale Löhne gibt, braucht es ALG II mit seinen Sanktionen nicht mehr.
Glaubst Du wirklich, daß es für alle Erwerbstätigen je "normale" Löhne geben können wird? Wo doch bei fortschreitender Technisierung immer weniger Leute benötigt werden?

Du kannst ALG2 und Co nicht abschaffen, ohne eine bessere Nachfolgereglung zu haben.

Was effektiv verbessert werden muß, sind die ganzen Freibetragsreglungen für all jene, die einer Beschäftigung nachgehen, sei diese nun sozialversicherungspflichtig oder ehrenamtlich.

Und ich bin hier gern bereit, es zu wiederholen; in letzter Konsequenz ist es herzlichst egal, aus welchen legalen Mitteln sich das einem je Monat zur Verfügung stehende Budget zusammensetzt.
 

spin

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
24 Dez 2009
Beiträge
2.446
Gefällt mir
749
#50
Und im Wahlprogramm der Linken steht, dass sie ALG II abschaffen wollen?

Das musst du mir schon zeigen. Ich weiss ja garnicht wie ich danach suchen soll.... und glaub mir, ich weiss wie man sucht. Aber im Wahlprogramm steht davon nichts.
Na gut, ich wechsele die Windeln auch noch (Zitat Seite 16):
Die Massenerwerbslosigkeit kann nur reduziert werden, wenn zusätzliche Arbeitsplätze geschaffen werden und die Arbeitszeit gerecht verteilt wird. Eine Arbeitsmarktpolitik, die die Ursache der Erwerbslosigkeit bei den Erwerbslosen selbst sucht, kann daher nur scheitern. Wir brauchen einen Kurswechsel in der Sozial- und Arbeitsmarktpolitik, der konsequent mit der Hartz-IV-Logik bricht:
1) Eine Versicherung gegen Erwerbslosigkeit, die den Lebensstandard sichert und einen Absturz in Armut verhindert.
Auch bei Erwerbslosigkeit müssen die sozialen Leistungen den vorher erreichten Lebensstandard annähernd sicherstellen.
DIE LINKE fordert ein Erwerbslosengeld, das leichter zugänglich ist und länger gezahlt wird. Selbstständige wollen wir in die Erwerbslosenversicherung einbeziehen, so dass sie im Falle einer Insolvenz Anspruch auf Erwerbslosengeld haben. Die Sperrzeiten müssen abgeschafft werden, weil sie Ansprüche verwerfen, die regulär erworben und erarbeitet worden sind. Arbeitsangebote an Erwerbslose müssen deren berufliche Qualifikation berücksichtigen und deren ethische Überzeugungen; niemand darf gezwungen sein, gegen seine oder ihre Überzeugung eine Erwerbsarbeit anzunehmen.
Alle Erwerbslosen sollen unabhängig von der Dauer ihrer Erwerbslosigkeit einen Rechtsanspruch auf Förderung und Weiterbildung haben.
 

jockel

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
26 Nov 2006
Beiträge
6.044
Gefällt mir
1.347
#51
Aber genau das haben wir doch bereits.
Nu klar, die SPD behauptet zufälligerweise sogar richtig, daß das Merkel einen Meineid geschworen hat, weil sie im Rahmen der NSA-Abhöraffäre den Schaden nicht vom deutschen Volk abwendet.

Wer seinen Amtseid nicht hält, ist zugleich ein Verfassungsfeind und ein Feind der Demokratie = der Volksherrschaft.

Und bei dieser Abhöraffäre ist es nicht geblieben. Alle 4 Parteien werden von der Wirtschaft und den Banken laufend geschmiert und mit Nebenjobs zusätzlich belohnt.

Ist das Demokratie oder typische Klüngelwirtschaft?

Was haben wir real?

Eine Diktatur der kapitalistischen Privatwirtschaft, die das Volk ausbeutet und unterdrückt, abgesegnet von dieser Bundesregierung.
 

spin

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
24 Dez 2009
Beiträge
2.446
Gefällt mir
749
#52
Eine Diktatur der kapitalistischen Privatwirtschaft, die das Volk ausbeutet und unterdrückt, abgesegnet von dieser Bundesregierung.
Abgesegnet? Vorangetrieben! Sie machen die Gesetze und schaffen die Grundlagen.
(Ich weiss, dass du das auch so siehst, aber Formulierungsfehler kommen eben immer mal vor.)
 

ZynHH

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
6 Jul 2011
Beiträge
13.763
Gefällt mir
7.416
#53
Und ich bin hier gern bereit, es zu wiederholen; in letzter Konsequenz ist es herzlichst egal, aus welchen legalen Mitteln sich das einem je Monat zur Verfügung stehende Budget zusammensetzt.
Ich sehe nicht ein, dass der Steuerzahler die Milliardengewinne der Firmen finanziert....dann muss doch ein Buch oder ein Auto nichts mehr kosten, dann kann man es gleich dem Bürger schenken.

Mal sehen ob die OECD sich wirklich darauf einigen kann, Steueroasen wie Luxemburg und UK zu schliessen...

Trotz satter Gewinne: Amazon zahlt in Deutschland kaum Steuern - Unternehmen - FOCUS Online - Nachrichten

Ist ja nicht nur amazon, auch airbus ist so ein Schweineunternehmen das keine Steuern zahlt. Selbst VW hat eine Luxemburger Dependance durch die die VW Bank in Deutschland keine Steuern zahlt....

Wenn alle dort Steuern zahlen würden, wo sie Einnahmen generieren, müsste man sich über Globalisierung kaum noch Gedanken machen....
 

ZynHH

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
6 Jul 2011
Beiträge
13.763
Gefällt mir
7.416
#55
Wer seinen Amtseid nicht hält, ist zugleich ein Verfassungsfeind und ein Feind der Demokratie = der Volksherrschaft..
Das hat die Schweinefresse Helmut "Meineidkanzler" Kohl doch auch nicht gestört. Im Gegenteil, er wird sogar noch verehrt, die Sau.
 

spin

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
24 Dez 2009
Beiträge
2.446
Gefällt mir
749
#56
DANKE Spin! :danke:
Für was jetzt? :biggrin:

Allerdings haben die Linken m. E. einen üblen Fehler bzw. ein Loch im Text. Wundere mich, dass das keiner gesehen hat (habe ich auch verpennt. sonst hätte ich die Kollegen informiert).
 

Paolo_Pinkel

Super-Moderator/in
Mitglied seit
2 Jul 2008
Beiträge
12.851
Gefällt mir
6.297
#57
Aufstehen! Frau von der Leyen – offener Brief


Sehr geehrte Frau Dr. von der Leyen
Die Zeit ist reif, auch Ihnen einen offenen Brief zu schreiben. Auf eine Kurzvorstellung meiner Person verzichte ich, da ich fest davon ausgehe, dass ich Ihnen inzwischen bekannt sein dürfte.
Sie, Frau Dr. von der Leyen sitzen in Berlin, bald im Urlaub und lächeln. Ein jahrzehntelanger Mechanismus, mit dem Sie bereits als Kind aufgewachsen sind. Mir ist leider schon lange nicht mehr nach Lächeln zumute, wenn ich mir die Umsetzung der desolaten Agenda 2010 ansehe. Als zeitlich begrenzte Verantwortliche im Bundesministerium für Arbeit und Soziales sämtlicher vermeintlich demokratischer Mächte der Arbeitsmarktpolitik schauen Sie schweigend den Kämpfen innerhalb der Jobcenter zu. Von Ihnen folgt nichts. Ein Aussitzen im schwarzen, tiefen Loch aller geschädigten Erwerbslosen und Abhängigen in den Jobcentern.
==> Aufstehen! Frau von der Leyen – offener Brief | altonabloggt
 

pinguin

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
22 Sep 2008
Beiträge
3.900
Gefällt mir
381
#58
Ich sehe nicht ein, dass der Steuerzahler die Milliardengewinne der Firmen finanziert....
Meinst Du wirklich, daß Milliardengewinne durch niedrige Löhne herbeigeführt werden? :rolleyes: Milliardengewinne gibt es durch ein funktionierendes Geschäftsmodell, das dafür sorgt, daß die zu verkaufenden Produkte auch gekauft werden.

Milliardengewinne machen doch gerade jene Firmen, die zufriedene Mitarbeiter haben, und wo Geiz eben nicht g**l ist. Zufriedene Mitarbeiter bekommt man einerseits aber nicht via Dumpinglohn, andererseits stehen diese für eine höhere Qualität im Produktionsablauf bzw. ein größeres berufliches Engagement und holen damit den nötigen höheren Lohn um ein Vielfaches wieder rein.
 

Paolo_Pinkel

Super-Moderator/in
Mitglied seit
2 Jul 2008
Beiträge
12.851
Gefällt mir
6.297
#59
Meinst Du wirklich, daß Milliardengewinne durch niedrige Löhne herbeigeführt werden? :rolleyes: Milliardengewinne gibt es durch ein funktionierendes Geschäftsmodell, das dafür sorgt, daß die zu verkaufenden Produkte auch gekauft werden.
Der Profit lässt sich durch mehrere Faktoren "maximieren". Günstige Rohstoffe (zudem auch die menschliche Arbeitskraft zählt = human capital = :icon_kotz:), niedrige Lohnkosten, ggf. Fördermittel für die Standortwahl (siehe NOKIA usw.).

Nehmen wir das Produkt IPhone von Apple. Den genauen Preis kenne ich nicht, weil ich sowas a) nicht brauche, b) mir dafür die Mittel fehlen und c) ich Geschäftsmodelle, die Blut an ihren Händen kleben haben, nicht fördern möchte. Sagen wir also das Ding kostet 500 Euro in D. Die Materialkosten inkl. Fertigungskosten bei Foxconn - da wo die Mitarbeiterzufriedenheit so gut ist, dass man regelmäßig Selbstmord begeht - schätze ich mal auf 50 - 70 Euro / Stück inkl. Logistik. Erlös = 430 - 450 Euro / Stück. Dreht man also an den Schrauben Fertigungs-, Material- und Versandkosten, dann steigt auch logischerweise der Gewinn. Man kann sowas nur konsumieren, weil jemand auf der Welt einen realen Preis mit seiner Gesundheit dafür zahlt.

Milliardengewinne machen doch gerade jene Firmen, die zufriedene Mitarbeiter haben, und wo Geiz eben nicht g**l ist. Zufriedene Mitarbeiter bekommt man einerseits aber nicht via Dumpinglohn, andererseits stehen diese für eine höhere Qualität im Produktionsablauf bzw. ein größeres berufliches Engagement und holen damit den nötigen höheren Lohn um ein Vielfaches wieder rein.
S. Foxconn. Da hast du Mrd. Gewinne und unzufriedene Mitarbeiter. Wie passt das zusammen?
 

pinguin

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
22 Sep 2008
Beiträge
3.900
Gefällt mir
381
#60
S. Foxconn. Da hast du Mrd. Gewinne und unzufriedene Mitarbeiter. Wie passt das zusammen?
Das Problem heißt hier "Auslagerung von Produktionsstufen" bzw. "Fremdfertigung" etc.

Die Mitarbeiter von Foxconn. und Co sind keine Mitarbeiter von Apfel, deshalb passt meine Aussage sehrwohl, denn maßgebend für den Geschäftserfolg ist die Zufriedenheit eigener Mitarbeiter.

Und "Nein", Apfel ist nicht dafür verantwortlich, wie Foxconn. mit seinen (!) Mitarbeitern umgeht.

Würde man allerdings moralische Maßstäbe höchster Ansprüche anlegen, würde Apfel schon nachhaltig intervenieren und für Abhilfe sorgen, wenn bei seinen Zulieferfirmen Mißstände auftreten, die mit der Apfel-eigenen Firmenphilosphie, falls überhaupt vorhanden, nicht kompatibel wären.

Letztlich ist für alles aber das Verhalten des Kunden maßgeblich; würde der ein hochmoralisches Verhalten von Apfel und damit freilich auch höhere Preise tragen?

Die Frage an Dich lautet also, würdest Du als europäischer Kunde bspw. das Doppelte bis Dreifache für einen PC zahlen, wenn Du wüsstest, daß selbst der "einfachste" Mitarbeiter der "allerletzten" Zulieferfirma des PC-Herstellers vernünftig und angemessen bezahlt wird?

Übrigens: Hat Foxconn selber wirklich Milliardengewinne?
 

Paolo_Pinkel

Super-Moderator/in
Mitglied seit
2 Jul 2008
Beiträge
12.851
Gefällt mir
6.297
#61
Das Problem heißt hier "Auslagerung von Produktionsstufen" bzw. "Fremdfertigung" etc.
Und wozu wird das gemacht? Richtig! Outsourcing - neudeutsch- senkt die Produktionskosten. Effekt: Der Gewinn steigt.

Die Mitarbeiter von Foxconn. und Co sind keine Mitarbeiter von Apfel, deshalb passt meine Aussage sehrwohl, denn maßgebend für den Geschäftserfolg ist die Zufriedenheit eigener Mitarbeiter.
Apple hat aber die Macht dahingehend einzuwirken, wenn sie es ernst meinen mit ihrer Unternehmensphilosophie. Aber hier zeigt sich dann mal wieder, dass $$$ wichtiger ist als menschliche Arbeitsbedingungen.

Und "Nein", Apfel ist nicht dafür verantwortlich, wie Foxconn. mit seinen (!) Mitarbeitern umgeht.
Doch! Apple hat Marktmacht. Auch so eine Menschen-Fabrik wie Foxconn würde sich 500 Mal überlegen, ob sie die Arbeitsbedingungen nicht drastisch ändert, wenn Apple z.B. damit drohen würde, seine Aufträge zukünftig von einem Konkurrenten fertigen zu lassen, der dieser Standards auch erfüllt - nicht nur auf dem Papier. Genau so gut könnte man sagen, dass jeder der einen Mord in Auftrag gibt dafür nicht verantwortlich zu machen ist, weil er ihn ja nicht begangen hat.

Würde man allerdings moralische Maßstäbe höchster Ansprüche anlegen, würde Apfel schon nachhaltig intervenieren und für Abhilfe sorgen, wenn bei seinen Zulieferfirmen Mißstände auftreten, die mit der Apfel-eigenen Firmenphilosphie, falls überhaupt vorhanden, nicht kompatibel wären.
Fakt ist, dass sie es nicht tun d.h., dass ihnen Exkrementgal ist, wenn die Leute dort im Dutzend lieber in den Tod springen, anstatt was zu ändern. Da helfen auch Netze nicht, die man dort jetzt aufgespannt hat.

Letztlich ist für alles aber das Verhalten des Kunden maßgeblich; würde der ein hochmoralisches Verhalten von Apfel und damit freilich auch höhere Preise tragen?
Es gibt garkeine Rechtfertigung diese Produkte teurerer zu machen. Das Einzige, was geändert wird, sind nur die Verpackungen, Der Inhalt weist nur marginale technische Innovationen aus. Wie ich schon eingangs sagte, beträgt der reine Fertigungspreis nur einen Bruchteil. Man könnte sich ja auch mit weniger Rendite zufrieden geben d.h. TEILEN. Das wäre eine echte Win-Win-Situation und würde dem Image, was sich Apple ständig umzuhängen versucht, glaubwürdig machen.

Die Frage an Dich lautet also, würdest Du als europäischer Kunde bspw. das Doppelte bis Dreifache für einen PC zahlen, wenn Du wüsstest, daß selbst der "einfachste" Mitarbeiter der "allerletzten" Zulieferfirma des PC-Herstellers vernünftig und angemessen bezahlt wird?
Nochmal. Es gibt garkeinen Grund, die Preise für diese Produkte zu erhöhen. Wenn man auf etwas Marge verzichten könnte, dann könnte man etwas ändern und es würde niemanden finanziell wehtun. Sicherlich kann man ein Teil der Schuld an den Kunden delegieren. Aber Unternehmer sind hier auch in der Pflicht.

Übrigens: Hat Foxconn selber wirklich Milliardengewinne?
Noch Fragen?:rolleyes:
Apples Erfolg mit iPhones und iPads beschert dem Auftragsfertiger Foxconn Milliardengewinne. Im vergangenen Jahr blieben in der Kasse 94,8 Milliarden Taiwan-Dollar hängen (2,4 Mrd Euro), das war ein Zuwachs von rund 16 Prozent. Der Umsatz wuchs um 13 Prozent auf den Rekordwert von 3,9 Billionen Taiwan-Dollar (101,3 Mrd Euro), wie das Unternehmen der Finanznachrichtenagentur Bloomberg zufolge am Montag mitteilte. Die taiwanische Firma Foxconn ist der größte Elektronik-Auftragsfertiger der Welt und produziert für viele Branchen-Größen wie Dell, HP und Sony, ist aber vor allem für die Arbeit an Apple-Geräten bekannt.
==> Apple-Fertiger Foxconn mit Milliarden-Gewinn | heise online
 

jockel

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
26 Nov 2006
Beiträge
6.044
Gefällt mir
1.347
#62
Das hat die Schweinefresse Helmut "Meineidkanzler" Kohl doch auch nicht gestört. Im Gegenteil, er wird sogar noch verehrt, die Sau.
Für ihn sollte an der Dresdnrer Frauenkirche mal im Auftrag der Dresdner CDU ein vergoldetes Kohldenkmal errichtet werden.

Hat er vor lauter Rührung abgelehnt. Dafür gibt es vom Kabarettisten Thomas Freitag einen Song über den Kohl mit den Titel "Alles meins" - ganz Deutschland ist als sein Privateigentum gemeint. Den Song gab es mal auf Youtube und wurde von der GEMA zensiert.
 
Mitglied seit
21 Dez 2012
Beiträge
210
Gefällt mir
0
#63
Wie wärs mit einer Spendenaktion für I.H. damit sie sich bald ein eigenes Wahlkampfbüro leisten kann. Wenn sie dann erst mal im Bundestag ist, braucht sie uns dann endlich nicht mehr und kann zeigen ob drinnen ist was draufsteht :icon_lol:

LG MM
Gute Idee. Die wird sich noch wundern. Bin dafür, dass sie schon vor dem Wahlkampf ein Bürgerbüro in ihrer Wohnküche einrichtet. Die Frau ist doch etwas :popcorn:
 

wolliohne

VIP Nutzer/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
19 Aug 2005
Beiträge
14.824
Gefällt mir
839
#64
Habe hier www.compact.de
mal einen Aufruf gestartet:

an alle KollegInnen,Unterstützer,MitarbeiterInnen,Personal-Betriebsrat von Inge Hannemann in den Arbeitsagenturen/Jobcentern u.a.
jetzt auf zustehen, sich zusammen zu schliessen,
um dieses Menschenverachtenden System endlich zu stoppen.
Sie machen sich "mitschuldig" an Tausenden Opfern dieser schändlichen neoliberalen Politik.
[FONT=&quot]
Ps.
[/FONT]
[FONT=&quot]Ihr selbst seid längst als nächste ELO´s im Visier[/FONT]
[FONT=&quot]
Siehe hier:[/FONT]

[FONT=&quot]Zwei-Klassen-Gesellschaften bei Arbeitsagenturen[/FONT][FONT=&quot]

Es hat sich herausgestellt, dass Telefonate von mehr als 4.000 Beschäftigten der Agentur für Arbeit auf Anordnung der Zentrale in Nürnberg seit Jahren systematisch überwacht wurden. plusminus hat nachgefragt.

(...) [/FONT]
[FONT=&quot]Überwachung bei Arbeitsagentur - Zwei-Klassen-Gesellschaften bei Arbeitsagenturen - Plusminus - ARD | Das Erste [/FONT]
 

jockel

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
26 Nov 2006
Beiträge
6.044
Gefällt mir
1.347
#66
Habe hier www.compact.de
mal einen Aufruf gestartet:

an alle KollegInnen,Unterstützer,MitarbeiterInnen,Personal-Betriebsrat
von Inge Hannemann in den Arbeitsagenturen/Jobcentern u.a.
jetzt auf zustehen, sich zusammen zu schliessen,
um dieses Menschenverachtenden System endlich zu stoppen.

[FONT=&quot]Ps.
[/FONT]

[FONT=&quot]Ihr selbst seid längst als nächste ELO´s im Visier[/FONT]
[FONT=&quot]Siehe hier:[/FONT]

[FONT=&quot]Zwei-Klassen-Gesellschaften bei Arbeitsagenturen[/FONT][FONT=&quot]

Es hat sich herausgestellt, dass Telefonate von mehr als 4.000 Beschäftigten der Agentur für Arbeit auf Anordnung der Zentrale in Nürnberg seit Jahren systematisch überwacht wurden. plusminus hat nachgefragt.

(...) [/FONT]
[FONT=&quot]Überwachung bei Arbeitsagentur - Zwei-Klassen-Gesellschaften bei Arbeitsagenturen - Plusminus - ARD | Das Erste [/FONT]
Von Herrn Weise und Alt auf Befehl der NSA/BND/CDU-Führung in der ganzen Spannbreite von von der Leyer bis zum Merkel nicht anders zu erwarten.

Die sollen ihr großes Hetzmaul über die Stasi halten und sich gefälligst an die eigene Nase fassen.

Und das paßt auch Klasse zur Wallraff-Reportage Das Recht des Stärkeren.

https://www.youtube.com/watch?v=Wbzr69zI5qQ

https://www.youtube.com/watch?v=HRrBA5yAaQw

https://www.youtube.com/watch?v=fis49QOUdWw

Da hat sich das Märchen von der freiheitlich-demokratischer Grundordnung und dem Rechtsstaat total erledigt. Es herrscht eine Diktatur von Kapital und Profit.

Der Menschenwürde-Artikel im Grundgesetz ist eine Mogelpackung.
 

jimmy

Elo-User/in
Mitglied seit
16 Dez 2009
Beiträge
3.166
Gefällt mir
625
#68
Die Frau da wäre im dritten Reich ein KZ-Wärter gewesen, der den Job geschmissen oder Gefangene befreit hätte,
Ergebe dich nicht der Illusion, dass eine Hannemann damals Gefangene befreit und so Ihr eigenes Leben riskiert hätte.


Der nächste Punkt ist dieser Boes. Ich bin da jetzt nicht so firm, aber auch er ist doch einer von uns und will mit den Aktionen etwas Gutes bewirken. Etwaige kleine Fehler in der Ausführung oder Irrtümer sind dabei nur menschlich, und man muß nicht die ganze Intention deswegen in Frage stellen.
Viele sind (vermutlich) deswegen nicht mit Boes einverstanden, weil Sie sich nicht mit Ihm identifizieren können.
 

wolliohne

VIP Nutzer/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
19 Aug 2005
Beiträge
14.824
Gefällt mir
839
#69
habe bei WDR 5 ebenfalls gehört.
Mitzeichnung leider beendet:



Solidarität mit Inge Hannemann


Sofortige Rücknahme der Sanktionen


Die Fraktion DIE LINKE in der Hamburgischen Bürgerschaft erklärt sich solidarisch mit der Hamburger Jobcenter-Mitarbeiterin Inge Hannemann, die von ihrer Tätigkeit als Arbeitsvermittlerin freigestellt und des Hauses verwiesen wurde. „Hier soll auf eine kritische Sachbearbeiterin Druck ausgeübt werden, die sich aufgrund der Missstände in den Leistungen des Jobcenters an die Öffentlichkeit gewandt hat“, erklärt Tim Golke, arbeitsmarktpolitischer Sprecher der Fraktion. „Das missbilligen wir.“
Inge Hannemann betreut vor allem junge Anspruchsberechtigte. Sie weigert sich seit geraumer Zeit, diese in sinnlose und entwürdigende Maßnahmen zu schicken. Denn wenn die betroffenen Anspruchsberechtigen solchen Anordnungen nicht folgen, werden ihnen die ohnehin unzureichenden Bezüge gekürzt oder sogar gestrichen. „DIE LINKE fordert, das Hartz-IV-System endlich abzuschaffen“, sagt Golke. „Stattdessen benötigen die Menschen eine existenzsichernde Grundsicherung ohne jede Repression.“
Wir rufen alle Freund_innen der Meinungsfreiheit auf, eine entsprechende Online-Petition zu zeichnen: https://www.openpetition.de/petitio...-gegen-die-arbeitsvermittlerin-inge-hannemann
 

Hotti

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
29 Apr 2008
Beiträge
2.183
Gefällt mir
16
#71
Du kannst ALG2 und Co nicht abschaffen, ohne eine bessere Nachfolgereglung zu haben.
Ich bin für die Reise in die Vergangenheit. Da hatten wir Arbeitslosenhilfe, und Sozialhilfe getrennt. Und ich persönlich glaube, dass sich alle besser standen.
 

pinguin

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
22 Sep 2008
Beiträge
3.900
Gefällt mir
381
#72
Ich bin für die Reise in die Vergangenheit. Da hatten wir Arbeitslosenhilfe, und Sozialhilfe getrennt. Und ich persönlich glaube, dass sich alle besser standen.
Ist nur dann eine Überlegung wert, wenn der kurzen Wege wegen alle Einrichtungen in 1 Haus untergebracht sind und sich nicht auf verschiedene örtliche Lagen eines oder mehrerer Orte verteilen.

Aber; war Alhi und Co wirklich so viel besser? Man darf nie vergessen, daß die Gesetzgebung nur ein Teil des Ganzen ist und der andere Teil von den mit der Gesetzesumsetzung beauftragen Mitarbeitern gestaltet wird. Wenn die dann auch bspw. nur Zeitverträge bekommen und sich nicht wirklich fachlich einarbeiten können, bringt jede Rückänderung nichts.
 

Paolo_Pinkel

Super-Moderator/in
Mitglied seit
2 Jul 2008
Beiträge
12.851
Gefällt mir
6.297
#73
Ich möchte Hartz-IB keineswegs schön reden, aber die ALHI bemaß sich am EInkommen. geringe Einkommen (prekäre Arbeit nimmt zu!) bedeutet auch eine geringe ALHI. Unter Umstände steht man dann ggf. schlechter mit der ALHI, als mit dem ALG II. Man müsste daher eine Lösung finden, trotz geringem ALHI das Existenzminimum bzw. den Grundbedarf zu decken.
 

sixthsense

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
28 Aug 2011
Beiträge
2.026
Gefällt mir
386
#74
Ich möchte Hartz-IB keineswegs schön reden, aber die ALHI bemaß sich am EInkommen. geringe Einkommen (prekäre Arbeit nimmt zu!) bedeutet auch eine geringe ALHI. Unter Umstände steht man dann ggf. schlechter mit der ALHI, als mit dem ALG II. Man müsste daher eine Lösung finden, trotz geringem ALHI das Existenzminimum bzw. den Grundbedarf zu decken.
Zumindest war das vorherige System ohne das Abverlangen von "Gegenleistungen". Und das ist etwas, was meiner Ansicht nach hätte erhalten und verbessert werden müssen. Aber was hat man stattdessen getan?

Jede Regierung (oder Verwaltung) hat darauf hinzuarbeiten, dass die allgemeinen Lebensbedingungen stetig verbessert werden. Und nicht die Situation des Volkes zu verschlechtern, indem man nicht nur das Fürsorgesystem viel zu niedrig hält und zugleich zu dessen Gewährleistung auch noch GEGENLEISTUNGEN abverlangt. Das ist einfach nur krank.

Solange es hier noch keine Hungersnot im großen Stil gibt, solange weigere ich mich schlicht und ergreifend zu glauben, dass diesem System die Kohle fehlt. Das können die ganzen Politkasper von mir aus ihrer Großmutti erzählen.
 

Paolo_Pinkel

Super-Moderator/in
Mitglied seit
2 Jul 2008
Beiträge
12.851
Gefällt mir
6.297
#77
Drehbuch – Agenda 2010

Dass die Agenda 2010 in ihrer jetzigen Form und Umsetzung als desolat und gescheitert gesehen werden kann, ist nichts Neues. Keine bisherige Arbeitsmarktreform hat so viel Armut, Prekariat, Ausgrenzung ganzer Gesellschaftsschichten bis hin zur Gesellschaftsspaltung hervor gebracht. Ein Drehbuch, welches bereits durch das „Lambsdorff-Papier“ 1982 vorbereitet wurde.
==> Drehbuch
 

Paolo_Pinkel

Super-Moderator/in
Mitglied seit
2 Jul 2008
Beiträge
12.851
Gefällt mir
6.297
#78
Jobcenter Altona: Politik fordert mehr Respekt und Aufklärung

Hamburg / Altona. Mehr Respekt und vor allem Aufklärung darüber, dass Eingliederungsvereinbarungen von ALG-II-Empfangenden nicht unterschrieben werden müssen. Das beschloss die Bezirksversammlung Altona auf ihrer vergangenen Sitzung. Die Kritik richtet sich gegen das Jobcenter Altona. Es lägen mehrere Berichte von Betroffenen vor, mit denen nicht respektvoll umgegangen worden sei. Andererseits seien ihnen Vereinbarungen zugemutet worden, die sie nicht erfüllen könnten.
GRÜNE und SPD hatten den nachfolgenden Antrag eingebracht, der die neue Bezirksamtleiterin Dr. Liane Melzer anhält, einen Blick auf die Lage in den Jobcentern zu werfen und für entsprechende Korrekturen zu sorgen:
==>http://tinyurl.com/pmd4q8
 

Surfing

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
15 Jul 2013
Beiträge
2.319
Gefällt mir
1.603
#80
Um mal mit einer Fehlannahme aufzuräumen die hier rumgeistert: Auch in der ALHi wurden Bewerbungen gefordert und Nachweise verlangt. Die Vermittlungsvorschläge waren auch mit einer RFB versehen.

Die ALHi war kein BGE! Auch Termine gab es im AA, etwa in dem Turnus wie heute beim JC wenn man einem Arbeitsvermittler zugeteilt ist.

Da scheinen einige zu meinen vorher war ja alles viel lockerer als jetzt. Das stimmt so nicht. Der Sanktionsdruck und die Zielvereinbarungen der BA mit den JC waren damals im AA noch nicht so stark. Das ist der Unterschied zu heute.
 
E

ExitUser

Gast
#82
Um mal mit einer Fehlannahme aufzuräumen die hier rumgeistert: Auch in der ALHi wurden Bewerbungen gefordert und Nachweise verlangt. Die Vermittlungsvorschläge waren auch mit einer RFB versehen.

Die ALHi war kein BGE! Auch Termine gab es im AA, etwa in dem Turnus wie heute beim JC wenn man einem Arbeitsvermittler zugeteilt ist.

Da scheinen einige zu meinen vorher war ja alles viel lockerer als jetzt. Das stimmt so nicht. Der Sanktionsdruck und die Zielvereinbarungen der BA mit den JC waren damals im AA noch nicht so stark. Das ist der Unterschied zu heute.
naja dann lebst du in der verkehrten welt
die BA wurde auch zur zahlung verpflichtet wenn die beim SG ein Prozess verloren haben
da waren die SBs noch vorsichtiger was schickanen und co anging da sie wusten das es denen selber ans leder ging wenn ein elo geklackt und gewonnen hat und die BA die kosten tragen muste
so muste der SB seinen vorgesetzten Rechenschaft ablegen

heute ist das anders
da werden SBs ermuntert Prozesse zu provozieren das das JC keine kosten mehr hat wenn die ein Prozess verliert
das ist ein ganz grosser unterschied
 

Paolo_Pinkel

Super-Moderator/in
Mitglied seit
2 Jul 2008
Beiträge
12.851
Gefällt mir
6.297
#83
"Betriebsstörung"

Sendung am Montag, 7.10. | 10.05 Uhr | SWR2
Eine Angestellte der Arbeitsagentur kämpft gegen Hartz IV
Von Rainer Schwochow

Sie hat eine gutbürgerliche Wohnung, eine sichere Arbeit, eine Familie. Die erwachsene Tochter findet nicht richtig, was ihre Mutter tut, aber ist stolz auf sie: Weil die das tut, was sie für richtig hält. Inge Hannemann, Jobvermittlerin in Hamburg, soll "Hartz-IV" umsetzen, aber sie kämpft dagegen. Die Arbeitsagentur stellte sie "vorübergehend" von ihrer Arbeit frei, ein Verfahren vor dem Arbeitsgericht steht an. Warum begibt sich eine Frau aus der Mitte der Gesellschaft auf einen Weg, von dem sie nicht weiß, wohin er sie führt?
==> SWR2 Tandem: "Betriebsstörung" - SWR2 :: Programm :: Sendungen A-Z :: Tandem | SWR.de
 

Purzelina

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
26 Nov 2010
Beiträge
5.709
Gefällt mir
2.047
#84
heute ist das anders
da werden SBs ermuntert Prozesse zu provozieren das das JC keine kosten mehr hat wenn die ein Prozess verliert
Sumse, wenn das JC in einem Prozeß teilweise oder ganz unterliegt, dann hat die Beklagte je nach Festlegung durch den Richter auch Kosten zu tragen.
 
E

ExitUser

Gast
#85
Sumse, wenn das JC in einem Prozeß teilweise oder ganz unterliegt, dann hat die Beklagte je nach Festlegung durch den Richter auch Kosten zu tragen.
Leider ist die Lohnerwerbslosenvernichtungsexekutive, auch Jobcenter genannt, von Gerichtskosten freigestellt!
Es bedarf schon eines engagierten Richters, der sich gegen die Befreiung hinwegsetzt und ein Jobcenter zur Zahlung verpflichtet.
 

spin

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
24 Dez 2009
Beiträge
2.446
Gefällt mir
749
#86
Leider ist die Lohnerwerbslosenvernichtungsexekutive, auch Jobcenter genannt, von Gerichtskosten freigestellt!
Es bedarf schon eines engagierten Richters, der sich gegen die Befreiung hinwegsetzt und ein Jobcenter zur Zahlung verpflichtet.
Wird Zeit, dass im Absatz 4 "kann" durch "muss" ersetzt wird: Sozialgerichtsgesetz
(4) Das Gericht kann der Behörde ganz oder teilweise die Kosten auferlegen, die dadurch verursacht werden, dass die Behörde erkennbare und notwendige Ermittlungen im Verwaltungsverfahren unterlassen hat, die im gerichtlichen Verfahren nachgeholt wurden. Die Entscheidung ergeht durch gesonderten Beschluss.
 

Surfing

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
15 Jul 2013
Beiträge
2.319
Gefällt mir
1.603
#87
Warum hat Frau Hannemann eigentlich bei der Arge angefangen? Als ausgebildete Journalistin dürfte sie im Vorfeld der Einführung des SGB II sicher gewusst haben was auf sie zukommt wenn sie den Job machen will.
 
E

ExitUser

Gast
#88
Es gibt zu dem Thema auch noch einige Initiativen, die Veränderungen anstrebten. Diese hier zum Beispiel:
https://epetitionen.bundestag.de/petitionen/_2011/_05/_21/Petition_18084.nc.html

Die Petition wurde längst abgeschlossen und die ablehnende Begründung ist hier nachzulesen:
https://epetitionen.bundestag.de/petitionen/_2011/_05/_21/Petition_18084.abschlussbegruendungpdf.pdf

Daraus folgt eindeutig, auch für die nächste Legislatur:

1. Jokecenter werden weiterhin keine Gebühren/Kosten zahlen!

2. Wird eine andere politische Weichenstellung vom Gesetzgeber erwünscht, muss man auch für eine andere Wahlentscheidung sorgen!
 

spin

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
24 Dez 2009
Beiträge
2.446
Gefällt mir
749
#89
Mein Vorschlag war simpler. Und teurer.
Aber wenn über zu hohe Gerichtskosten lamentiert wird - an denen ja die H·IV´s Schuld sind - sollten man denen mal den Vorschlag machen. 50% der Klagen gehen positiv für die Elos aus und dazu kommt noch fast das Zehnfache an Rücknahmen von rechtswidrigen Bescheiden. Urteile gibt es etwa nur zu 9%.

Die Hauptschuld für die Kosten tragen also eindeutig die JC´s. Im Verwaltungsrecht liegt die Quote im übrigen nur bei rund 10%. Da arbeiten die Behörden verhältnismäßig rechtssicher. Aber Beides ist je so gewollt.
 
E

ExitUser

Gast
#90
... Die Hauptschuld für die Kosten tragen also eindeutig die JC´s. ...
Das SGB II ist derart "unfertig", dass vieles erst von einem Gericht k*****stellt werden muss und ich meine, dass es die AÄ auch deswegen ganz oft drauf ankommen lassen.
 
E

ExitUser

Gast
#91
Das SGB II ist derart "unfertig", dass vieles erst von einem Gericht k*****stellt werden muss und ich meine, dass es die AÄ auch deswegen ganz oft drauf ankommen lassen.
K-l-a-r-g-e-s-t-e-l-l-t. Was bitte ist an diesem Wort vulgär? :icon_neutral::icon_neutral:
 

Purzelina

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
26 Nov 2010
Beiträge
5.709
Gefällt mir
2.047
#93
Da wird es wohl eine "feindliche" Seite oder Blog mit dem Namen K*****stellt geben.
 

hartaber4

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
8 Sep 2011
Beiträge
11.619
Gefällt mir
2.632
#94
Sumse, wenn das JC in einem Prozeß teilweise oder ganz unterliegt, dann hat die Beklagte je nach Festlegung durch den Richter auch Kosten zu tragen.
Erst mal wird eine Kostenentscheidung getroffen... dann kommt die Kostenfestsetzung (meist nicht durch RichterIn).

Da der Steuerzahler auch diesen "Spaß" bezahlt...dürfte das dem JC eher egal sein....
 

Purzelina

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
26 Nov 2010
Beiträge
5.709
Gefällt mir
2.047
#95
Da der Steuerzahler auch diesen "Spaß" bezahlt...dürfte das dem JC eher egal sein....
Das ist denen gar nicht egal, sonst würde das JC nicht so verbissen um diese Kosten streiten.
 

hartaber4

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
8 Sep 2011
Beiträge
11.619
Gefällt mir
2.632
#97
Das ist denen gar nicht egal, sonst würde das JC nicht so verbissen um diese Kosten streiten.
Dann herrscht in der für dich zuständigen Sozialgerichtsbarkeit eine andere Praxis vor..... bei dir verdienen ja auch RA im Sozialrecht ausreichend (wenn ich mich jetzt richtig erinnere).

In der Regel gilt es dem obsiegenden Elo jeden Cent streitig zu machen..... wenn man aber die Sache an die Wand fährt...egal.....


WIE oft habe ich schon RichterInnen im Eilverfahren erlebt, die gesagt/gefragt haben (mehrmals in Richtung JC):

"Sie halten also an Ihrer Auffassung fest ? Dann muss ich einen Beschluss fassen..... " (inkl. der Kostenentscheidung).....

Die rücken idR freiwillig keinen Deut von ihrer Auffassung ab.....
 
Oben Unten