Infoscore schickt nun Vollmacht. was nun ?

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Broxine

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
19 Januar 2014
Beiträge
3
Bewertungen
0
Hallo geehrte Elo-Forum Community,

Ich fasse mich mal kurz

-Habe etwas kleines im Inet gekauft. Warenwert ca 45 Euro
-Rechnung vergessen zu bezahlen
-Inkassoschreiben bekommen
-Betrag samt Mahngebühren und verzugszinsen an Gläubiger bezahlt
-Antwort per einschreiben an Inkasso:

Sehr geehrte Damen und Herren,
Ihr Schreiben vom xxx habe ich
(KundenNr. xxx) erhalten.

Die Hauptforderung zu Warenlieferung von Eur xxx inklusive Mahngebühren in Höhe von 5,00 EUR und die Verzugszinsen wurden bereits an Fa. xxx bezahlt. Bitte überprüfen Sie die Einzahlung des Betrages nochmal mit Fa. xxx.
Bitte begründen Sie Ihre Forderung in Hohe von 54,00 EUR bzw. stellen Sie mir bis xxx folgendes per Post zur Verfügung :
1) eine genaue Aufschlüsselung der Mahnkosten, die man aus dem geforderten Betrag nicht errechnen oder ersehen konnte.
2) ein Abtretungsurkunde gem. § 410 BGB im Original oder/ und eine Bevollmächtigung des Gläubigers (hier Re-In Retail International GmbH) im Original für den Inkassoauftrag gem. §174 BGB.

Mit freundlichen Grüßen,

-wieder den gleichen brief wie den ersten erhalten mit ner drohung die Anwaltskanzlei so und so damit zu beauftragen

-wieder per einschreiben diesen Brief:

Sehr geehrte Damen & Herren,

Ihr Schreiben vom xxx habe ich
xxx erhalten.
Auf meinen Brief vom xxx per Einschreiben an Sie abgeschickt, habe Ich noch keinerlei Antwort Ihrerseits erhalten. Zudem weise ich darauf hin, dass eine Abtretungsurkunde gem. § 410 BGB im Original oder/ und eine Bevollmächtigung des Gläubigers (hier Fa. xxx) im Original für den Inkassoauftrag gem. §174 BGB mir bis Dato nicht vorliegt. Die Aufschlüsselung der geforderten infoscore Forderungsmanagement GmbH Inkasso Kosten habe ich auch nicht erhalten.
Die Hauptforderung von der Fa. xxx von Eur xxx inklusive Mahngebühren in Höhe von 5,00 EUR sowie die Verzugszinsen wurden bereits an Fa. xxx beglichen.
Ich, xxx, widerspreche ausdrücklich der von Ihnen geltend gemachten Forderungen in Hohe von EUR 54,00, weise diese vollumfänglich zurück. Eine Zahlung werde ich nicht vornehmen.
Außerdem, widerspreche ich der Verarbeitung oder Nutzung sämtlicher Daten zu meiner Person und fordere Sie auf, bis zum xxx:
(1.) mir nach § 34 BDSG eine Eigenauskunft zu erteilen, über alle Daten, die über meine Person von Ihnen gespeichert wurden, auch über die bekannten Score-Werte.
(2.) umgehende Löschung sämtlicher in Ihren Datenbeständen gespeicherten Daten über meine Person und um schriftliche Bestätigung dieser Löschung. Die Geltendmachung von Schadenersatzansprüchen behalte ich mir ausdrücklich vor.
Ich warne eindringlich vor widerrechtlicher Weitergabe meiner Daten an die SCHUFA. Eine solche ungerechtfertigte Maßnahme werde ich mit einstweiliger Verfügung sowie ggf. Schadenersatzforderungen aus § 824 BGB beantworten.
Einem gerichtlichen Mahnbescheid werde ich fristgemäß widersprechen.
Vielen Dank im Voraus!
Mit freundlichen Grüßen,
xxx
Jetzt bekomm ich den dritten brief, diesmal wohl selbst erfasst:

Bitte senden sie uns für die reklamierten Zahlungen bis xxx Kopien der entsprechenden Einzahlungsbelege zu.

Sollte die Frist nicht eingehalten werden, sind wir verpflichtet, die Akte ohne nochmalige Anmahnung zur gerichtlichen Durchsetzung der geltend gemachten Ansprüche weiterzureichen.

anbei angeheftet ist eine Vollmacht:

Die Firma Infoscore wird hier mit beauftragt, mit dem Einzug, einer im Einzelnen bezeichneten Kundenforderung, nebst den durch die Beauftragung der Firma Infoscore entstandenen Kosten sowie den aufgelaufenen Verzugszinsen:
"Name,straße,PLZ,KdNr" (mit kuli geschrieben)
Stempel, ohne datum!

nun ist die Frage, was soll ich machen ?
soll ich die überweisungsträger schicken ?
(welche? die getätigten überweisungen an Gläubiger oder die nichtvorhandenen von der nicht getätigten zahlung an das Inkasso unternehmen ?)

sind die jetzt im Recht mit der Vollmacht ohne Datum?

hab noch vier tage zeit zur Frist.

was ist wenn doch ein Schreiben eines Gerichtes oder noch eines Anwaltes kommt ?


Danke euch, hoffe der Fall hilft anderen weiter, da ich nirgends fälle finden konnte bei denen eine Vollmacht zugestellt worden ist :-(
 

Broxine

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
19 Januar 2014
Beiträge
3
Bewertungen
0
Das selbstbewusste Zurückweisen wie im Link empfohlen verkürzt die sache etwas !!

aber ich schrieb doch schon
Ich, xxx, widerspreche ausdrücklich der von Ihnen geltend gemachten Forderungen in Hohe von EUR 54,00, weise diese vollumfänglich zurück. Eine Zahlung werde ich nicht vornehmen.

sollte ich nochmals einen Brief schreiben (den dritten dann) in dem drinnsteht, dass ich die kontoauszugsforderung zurückweise oder was meintest du mit deinem letztem tip ?

Lg
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten