Infos zum Pflegegrad, Pflegegradrechner, Verhinderungspflege, Kurzzeitpflege. (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, GĂ€ste: 1)

Status
FĂŒr weitere Antworten geschlossen.

Goldfield

Super-Moderation
Startbeitrag
Mitglied seit
29 Juli 2012
BeitrÀge
711
Bewertungen
626
Änderungen zum 1.1.2019 fĂŒr PflegebedĂŒrftige und Pflegende Angehörige

Reha/Kur fĂŒr Pflegende Angehörige:

Außerdem erhalten pflegende Angehörige einen besseren Zugang zu einer Reha: In Zukunft können pflegende Angehörige auch dann eine stationĂ€re Reha in Anspruch nehmen, wenn vom medizinischen Gesichtspunkt her eine ambulante Behandlung ausreichend wĂ€re.
Wenn pflegende Angehörige eine stationĂ€re medizinische Reha in Anspruch nehmen wollen, können sie zudem kĂŒnftig parallel auch ihre pflegebedĂŒrftigen Familienmitglieder in der gleichen Einrichtung betreuen lassen.

Krankenfahrten:
Im Rahmen des Pflegepersonal-StĂ€rkungsgesetzes gibt es seit Beginn des Jahres eine wesentliche Neuerung fĂŒr mobilitĂ€tseingeschrĂ€nkte Personen: FĂŒr die KostenĂŒbernahme von Krankenfahrten zur ambulanten Behandlung musste bislang neben der Verordnung vom Arzt auch eine Genehmigung der jeweiligen Krankenkasse vorliegen. „Diese strikte Genehmigungspflicht entfĂ€llt nun fĂŒr viele unserer Mitglieder....Die Regelung gelte fĂŒr Personen mit dem Merkzeichen „aG“ (außergewöhnlich gehbehindert), „Bl“ (blind) oder „H“ (hilflos) im Schwerbehindertenausweis, außerdem fĂŒr PflegebedĂŒrftige ab Pflegegrad 3 mit dauerhafter MobilitĂ€tsbeeintrĂ€chtigung.

Anmerkung zu den Krankenfahrten gilt natĂŒrlich auch fĂŒr Personen mit PG 4 und 5, die brauchen keine dauerhafte MobilitĂ€tsbeeintrĂ€chtigung.
 
Status
FĂŒr weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten