Informationsveranstaltung und Maßnahmenbeginn - Was tun? (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

0zymandias

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
31 Juli 2012
Beiträge
7.457
Bewertungen
16.091
[...]
Aber ist nicht jede Maßnahme irgendwie entweder bei einem AG bzw dient der Vermittlung von Kenntnissen zur Heranführung an den Arbeitsmarkt?
Das ist eigentlich eine sehr schöne Idee, aber die müsste auch sehr schön begründet werden können. :biggrin:

Denkbar wäre z.B. ein Pädagoge oder ein Meister mit Ausbildereignung, für den oder die jeder MT ein Arbeitgeber wäre.
Oder ein Coacher, für den 9 Monate Coaching eigentlich eine Vermittlung beruflicher Kenntnisse darstellen würden.

Da kommen wir meiner Meinung nach deswegen in das unsichere Fahrwasser fehlender Urteile, weil für solche Personengruppen eher die Ablehnung wegen Unzumutbarkeit infrage kommt.
Denn eine Maßnahme, die sich darin erschöpft den Anschein aufrechtzuerhalten, dass Kenntnisse vermittelt werden, ist offensichtlich nicht zumutbar und kann ohne Eintritt von Sanktionen
abgebrochen werden (L 14 B 568/08 AS ER LSGBerlin-Brandenburg, 15.07.2008, und andere, Stichwort "Unterforderung").
 

obi68

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
7 Oktober 2011
Beiträge
1.517
Bewertungen
1.941
peter62 hat sein Problem mit dem § 2 SGB II trotz unserer gemeinsamen Bemühungen :)wink:) nie beheben können: https://www.elo-forum.org/eingliede...integrationsprojekt-bekommen.html#post1966241 (Bitte runterscrollen).
Da wäre wohl auch mal eine Maßnahme angebracht.

So zumutbar wie für ihn alles ist und mit welcher Begeisterung er vermutlich jedes ihm hingehaltene Schriftstück unterschreibt, könnte man ihn damit für sehr lange Zeit aus dem Verkehr ziehen.

:icon_mrgreen:
 
Mitglied seit
16 Oktober 2013
Beiträge
316
Bewertungen
113
Das ist eigentlich eine sehr schöne Idee, aber die müsste auch sehr schön begründet werden können. :biggrin:
Das könnte auch der Grund für mein Verständnisproblem in diesem Punkt sein. Denn ich kann mir eigentlich keine Maßnahmen vorstellen, die nicht entweder ein Praktikum oder eine Kenntnisvermittlung beinhalten.

Denkbar wäre z.B. ein Pädagoge oder ein Meister mit Ausbildereignung, für den oder die jeder MT ein Arbeitgeber wäre.
Oder ein Coacher, für den 9 Monate Coaching eigentlich eine Vermittlung beruflicher Kenntnisse darstellen würden.
Da kämen wir doch auch schon hin, wenn in der Maßnahme intensives Bewerbercoaching, oder wie in meiner Mathe / Deutsch / Englisch auf Grundschulniveau durchgeführt wird.

Da kommen wir meiner Meinung nach deswegen in das unsichere Fahrwasser fehlender Urteile, weil für solche Personengruppen eher die Ablehnung wegen Unzumutbarkeit infrage kommt.
Denn eine Maßnahme, die sich darin erschöpft den Anschein aufrechtzuerhalten, dass Kenntnisse vermittelt werden, ist offensichtlich nicht zumutbar und kann ohne Eintritt von Sanktionen
abgebrochen werden (L 14 B 568/08 AS ER LSGBerlin-Brandenburg, 15.07.2008, und andere, Stichwort "Unterforderung").
Ja, das Urteil zitier ich auch immer gern *biggrin*
Eigentlich müsste man doch jede Maßnahme wegen Unzumutbarkeit ablehnen können.
 

Saab

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
6 November 2015
Beiträge
32
Bewertungen
3
So zumutbar wie für ihn alles ist und mit welcher Begeisterung er vermutlich jedes ihm hingehaltene Schriftstück unterschreibt, könnte man ihn damit für sehr lange Zeit aus dem Verkehr ziehen.

:icon_mrgreen:
Wie denn aus dem Verkehr ziehen???
 

Saab

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
6 November 2015
Beiträge
32
Bewertungen
3
Kleines Update:

Den Termin kann ich, zum Glück, nicht wahrnehmen da ich ein Job Interview habe.
Nun habe ich einen Ersatztermin bekommen, an diesem Tag habe ich aber einen Arzt Termin auf den ich bereits einige Wochen gewartet.
Kann ich den Arzt Termin wahrnehmen oder geht die Maßnahme vor? :icon_hmm:
Hab mir mal den "Absage-Zettel" angschaut, dort gibt es nur die Option einer Krankmeldung.


Könnte ich bei erfolgreichem Job Interview, danach sieht es aus, angeben zum 1.1.2016 einen Job zu haben? Oder muss man dann trotzdem noch zu dieser unnützen Maßnahme?!
 

Homer1974

Elo-User*in
Mitglied seit
10 November 2015
Beiträge
161
Bewertungen
45
erst einmal wäre doch zu klären, ob ALG1 oder ALGII.
Dann wäre es schön, wenn man die Zuweisung sehen könnte. Ohne persönliche Daten einscannen. Gerade, weil Du auch von einer Informationsveranstaltung schreibst. Eine Informationsveranstaltung kann nicht gleichzeitig der Maßnahmebeginn sein.
in meinem fall ist es das leider genauso: "...Sie nehmen ab Donnerstag (...) an der Infoveranstaltung (...) teil. Anschließend ist gleich Beginn der Maßnahme."
 
G

Gelöschtes Mitglied 30227

Gast
Dann geht man nach der Infoveranstaltung nach Hause. Mit den noch zu prüfenden Unterlagen der Maßnahme.
 

Saab

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
6 November 2015
Beiträge
32
Bewertungen
3
Dann geht man nach der Infoveranstaltung nach Hause. Mit den noch zu prüfenden Unterlagen der Maßnahme.
Ich habe um 10 den Arzttermin und soll um 11 bei der Maßnahme sein, schaffe ich jedoch zeitlich nicht.

Habe nun eine mündliche Zusage für einen Job zum 1.1 reicht das als Grund um nicht zur Maßnahme zu müssen?
 
G

Gelöschtes Mitglied 30227

Gast
Nein, dazu solltest du schon einen schriftlichen Arbeitsvertrag, der deinen Ansprüchen gerecht wird, haben.
 

Saab

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
6 November 2015
Beiträge
32
Bewertungen
3
Nein, dazu solltest du schon einen schriftlichen Arbeitsvertrag, der deinen Ansprüchen gerecht wird, haben.
Hmm, also nicht so einfach.
Wenn ich sicher weiß, den Vertrag zu bekommen, kann ich ja angeben nicht zu kommen. Dafür gibt es ja das Formular, und sobald sie den Vertrag verlangen habe ich den dann hoffentlich vorliegen. ABER: Geht die das vom Amt überhaupt was an? Die können doch froh sein, dass Sie mich zum 1.1. los sind oder?

Meine SB wollte auch eine Bestätigung für das Job Interview. Das habe ich abgelehnt, da ich nicht möchte das der neue AG weiß das ich derzeit Arbeitslos bin. Die Einladung muss Ihr reichen, und hat es dann auch!
 
G

Gelöschtes Mitglied 30227

Gast
Du kannst ja dem JC mitteilen das du ab dann und dann eine neue Arbeit hast, aber wenn das nicht klappt, hast du ordentlich Rennerei und erstmal keine Kohle.
Immer erst was mitteilen wenn das schriftlich und 100% sicher ist.

Du hast ja einen Meldetermin zu einer Informationsveranstaltung. Das geht. Da machst du mit und haust danach ab. Um die Unterlagen zu prüfen usw. Und ja nix unterschreiben. Da muss ein JC-SB sein, von dem lässt du dir dein erscheinen bestätigen. Ansonsten wäre das ja kein Meldetermin. Kein SB da - abhauen und zum JC und dort kackfrech nachfragen warum bei deinem Meldetermin kein SB anwesend war.

Wenn der Zuweisungsbeginn derselbe Tag sein sollte erkundigst du dich wie nun vom Maßnahmeträgerweise weiterverfahren wird, da die Prüfung sicher eine Woche dauern wird und du höchstwahrscheinlich die Unterlagen nicht unterschreiben kannst. Ob du dann morgen auch ohne Unterschrift unter den Unterlagen teilnehmen kannst.

Die Zuweisung hat ja ordentlich Mängel. Es fehlt woraus die Maßnahme überhaupt besteht.

Bei ALG I hat man paradoxerweise mehr Schwierigkeiten solche Maßnahmen abzuwehren. Da fehlt es an Urteilen. Wahrscheinlich liegt es am Kostenrisiko.

Der Antragsgegner hat in der Meldeaufforderung vom 06.03.2013 angegeben: „Gemäß Eingliederungsvereinbarung(Ersatz durch Verwaltungsakt vom 12.Februar 2013) sind sie zur Teilnahme an der Maßnahme verpflichtet.“ Bei diesem Meldezweck handelt es sich nicht um einen nach § 309 Absatz 2 SGB II zulässigen Zweck.(Sozialgericht Braunschweig vom 10.05.2013, S 17 AS 189/13 ER)
Deshalb kann an einem Meldetermintag keine Maßnahme beginnen.
Vor allem weil man nach einer Informationsveranstaltung ja erstmal alle Informationen prüfen muss.
 

gelibeh

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Juni 2005
Beiträge
23.664
Bewertungen
17.055
Vor allem weil man nach einer Informationsveranstaltung ja erstmal alle Informationen prüfen muss.
Ganz genau deshalb. Auch Maßnahmen müssen zumutbar sein und um das prüfen zu können, braucht es auch eine gewisse Zeit.
 

Saab

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
6 November 2015
Beiträge
32
Bewertungen
3
Danke für eure Antworten!

Morgen werde ich die mal Besuchen, mal schauen wie viel Spaß ich mit den Gesellen haben werde. ;-)

In welcher Höhe werden den Fahrtkosten erstattet? 0,30cent pro km oder Bahnticket?
 

Saab

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
6 November 2015
Beiträge
32
Bewertungen
3
So die INFO Veranstaltung haben wir geschafft.
Den Vertrag habe ich noch bei mir, ohne Unterschrift natürlich.

Als nächstes steht das Einzelgespräch an, ein SB von der AfA ist natürlich nicht vor Ort.
 

Saab

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
6 November 2015
Beiträge
32
Bewertungen
3
Nach 2 1/2 Stunden Wartezeit, ein kurzes Gespräch.
Aufgrund der fehlenden Unterschrift, können wir Sie nicht aufnehmen und tschüß.

Wie geht es nun weiter?
 
Mitglied seit
16 Oktober 2013
Beiträge
316
Bewertungen
113
Nach 2 1/2 Stunden Wartezeit, ein kurzes Gespräch.
Aufgrund der fehlenden Unterschrift, können wir Sie nicht aufnehmen und tschüß.

Wie geht es nun weiter?
2 1/2 Stunden warten? Haben die dich dabei wenigstens bespaßt oder hast du wirklich warten müssen bis die was von dir wollten?
Also ich hätt maximal 30 Minuten gewartet. Für sowas ist mir meine Zeit nun wirklich zu schade.
 

Pixelschieberin

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
2 Juli 2011
Beiträge
4.817
Bewertungen
11.156

Saab

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
6 November 2015
Beiträge
32
Bewertungen
3
Normalerweise, zb. beim Arzt, gehe ich nach 30 Minuten.
In diesem Fall habe ich es nicht gemacht, da ich eine sehr lange Anreise hatte und diesen furchtbaren Ort nicht erneut aufsuchen wollte.
Ich habe tatsächlich die gesamte Zeit gewartet und Däumchen gedreht...
 
G

Gelöschtes Mitglied 30227

Gast
Bei solchen Terminen hab ich mir immer was zum Lesen/Essen/Trinken mitgenommen.
 

Saab

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
6 November 2015
Beiträge
32
Bewertungen
3
Heute kam Post von der AfA, hab die Schreiben mal angehängt.
Was soll ich darauf jetzt antworten?
Habe meine SB mitgeteilt, dass ich bei der Info-Veranstaltung war und die Unterlagen zur Prüfung mitgenommen habe, außerdem bat ich um einen Termin bei Ihr. Sie ist nicht auf meinen Brief eingegangen und hat mir stattdessen erneut einen Termin für die selbe Infoveranstaltung übersandt!7



Hier noch was "lesenswertes" aus der HNA:

https://www.hna.de/kassel/simone-garn-nahm-kurs-arbeitsagentur-kassel-teil-5882164.html
 
Oben Unten