• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Info bedingungsloses Grundeinkommen

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

Gaby

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
30 Mrz 2007
Beiträge
12
Gefällt mir
1
#1
Ein Link der zeigt wie aktuell das Thema bedingungsloses Grundeinkommen momentan ist und wie sehr darüber diskutiert wird .... es geht wohl in erster Linie darum, die Menschen zu animieren sich mit dem Thema auseinanderzusetzen, sich an diesen Gedanken zu gewöhnen ... es wird wohl noch Jahre dauern bis das wirklich umgesetzt werden kann.
Ich weiß nicht, ob es das Thema hier schon gibt und ob es überhaupt interessiert ....

grundeinkommen.tv

Man kann am 27.09. auch Direktkandidaten wählen ... in unserm Wahlkreis gibt es leider noch niemanden ...

Bedingungsloses Grundeinkommen - Wählt mit der Erststimme das Bedingungslose Grundeinkommen.
 

Martin Behrsing

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
22.327
Gefällt mir
4.162
#2
und dann ausgerechnet den Kapitalisten Götz Werner hier anführen.

Dem geht es nur um Rendite und die gesellschaftlioche Verantwortung von sich zu schmeißen.
 
E

ExitUser

Gast
#3
Mein "Direktkandidat" hat was mit dem "Willi-Weise-Projekt" und dem "Kuratorium Neue Demokratie e. V." zu tun.

Da gabs doch hier schon sowas?
 

Gaby

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
30 Mrz 2007
Beiträge
12
Gefällt mir
1
#4
YouTube - Das Willi Weise Projekt

Quelle: Willi-Weise-Projekt - überall in Deutschland ___________ Wille und Weisheit sollen bei dieser Bundestagswahl in Berlin einziehen - hier alle Infos darüber: • Kuratorium Neue Demokratie e.V.

Das erste Mal gehört hatte ich von der Idee eines sogenannten Grundeinkommens von Dieter Althaus CDU der das bedingungslose "Bürgergeld" wollte. Bei ihm sah ich allerdings auch das Problem, dass die 600 Euro zu niedrig angesetzt sind, ein Single Hartz IV Empfänger bekommt momentan wohl durchschnittlich so um die 730 Euro und damit muß man erst einmal zurechtkommen lernen denke ich. Weniger sollte ein Grundeinkommen also nicht haben.
Seitdem beschäftige ich mich mit dem Thema.
Ich habe Kinder und deren Zukunft liegt mir natürlich am Herzen.
Und was jetzt grad in unserer Gesellschaft "abgeht", Lohnspirale nach unten, im Alter Gefahr von Altersarmut usw. ... ich denke unsere Gesellschaft muss sich etwas einfallen lassen, wollen wir nicht wie die Amerikaner enden, wo es hauptsächlich nur arm und reich gibt und kaum etwas dazwischen.
Die FDP verschärft mit ihrem Modell "Grundeinkommen" das nicht bedingungslos ist im Prinzip nur Hartz IV (das ich jetzt schon als Zumutung für den Bürger empfinde ... wobei wir selbst kein Hartz IV beziehen und wohl auch niemals beziehen werden), aber auch damit habe ich mich beschäftigt.

Mich hat diese Reihe auf youtube von der Idee des Grundeinkommens letztlich überzeugt ... und wenn ich recht verstehe, steht das Willi Weise Projekt dafür. Wenn ich also einen Kandidaten bei mir im Wahlkreis hätte, würde ich diesen wählen. Denn von den Parteien kann mich im Moment keine überzeugen.

Teil 1 - 11

YouTube - Bedingungsloses Grundeinkommen 1/11

Ich halte es für wichtig das Thema bedingungsloses Grundeinkommen bekannt zu machen. Noch sind es ja nur Überlegungen, die aber m.E. in die richtige Richtung gehen.
 
E

ExitUser

Gast
#7
@ Speedport

Irrtum.
Das BGE ist ja nicht mehr Geld für alle, sondern es fließt bei Einführung (schrittweise in seiner Höhe) in die bestehenden Einkommen.
Mehr hätten nur die, die heute weniger als die Höhe eines zukünftigen BGEs haben.

Zudem würden Reiche beim Konsumsteuermodell auf ihren bisherigen Steuerfreibetrag verzichten.
Bei dem BGE-Modell der BAG Grundeinkommen z. B. würden Besserverdiener mehr als heute zur Kasse gebeten.

Aber m. E. ist die Konsumsteuer die einzig gerechte Steuer in unserer arbeitsteiligen Fremdversorgungsgesellschaft (ob mit oder ohne BGE):
Zum einen, weil Arbeit (= menschl. Leistung) von Steuern befreit würde; man würde sozusagen nicht mehr für seine Leistung "bestraft".
Zum anderen könnten Erwerbstätige den Leuten, die nicht arbeiten gehen (oder "nur" ehrematlich tätig sind) nicht vorwerfen, sie (die Erwerbstätigen) müssten den nicht Erwerbstätigen das BGE mit finanzieren.
Das ist der feine Unterschied zwischen einem konsumsteuer- und einem einkommenssteuerfinanzierten BGE.
Bei einem einkommenssteuerfinanzierten BGE würden die Neiddebatten weitergehen..
 
Mitglied seit
23 Dez 2010
Beiträge
565
Gefällt mir
29
#8
Bedingungsloses Grundeinkommen auch für nicht Bedürftige finde ich unsinnig. Da wird Geld unnötig zum Fenster hinausgeworfen.

Mir scheint die negative Einkommenssteuer ein Weg, um diese Verschwendung zu umgehen.

Im Prinzip wird bei diesem Modell das gezahlte Bürgergeld ab einer bestimmten Einkommenshöhe durch höhere Steuern wieder zurückgezahlt.

In der Praxis bekommt man ab einem bestimmten Einkommen gar kein Bürgergeld ausgezahlt und hat dafür einen Steuerfreibetrag.

Rechnerisch bleibt es sich also gleich. Es ist aber leichter vermittelbar.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten