• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Info - 100 Initiativbewerbungen in drei Tagen!

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

Ulla

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
5 Nov 2006
Beiträge
211
Gefällt mir
1
#1
Hallo

Vielen Dank für die vielen guten Antworten auf mein Problem. Mit den vielen Ratschlägen im Hinterkopf bin ich dann zum persönlichen Ansprechsparter beim Jobcenter wegen Beschwerde gegangen. Die war krank und ihre Vertretung hatte keine Lust, sich mit meinem Problem zu beschäftigen und meinte kurz angebunden, ich sollte die 100 Bewerbungen sportlich sehen, das wäre wohl nur ein Ansporn vom Bewerbungstrainer gewesen.

Ich musste in praktisch zur Aussage zwingen, dass mir keine Nachteile oder Sanktionen drohen, wenn ich keine 100 Bewerbungen in drei Tagen fabriziere. Aber alles etwas wischiwaschi...

Dann bin ich zum Bewerbungstrainer persönlich und habe ihm gesagt, dass er mich mit den 100 Bewerbungen sehr unter Druck gesetzt hat und es auch rein technisch nicht möglich sei dies zu erledigen.

Er guckte nur komisch nach unten und meinte er wolle mich nicht unter Druck, aber auch keine klare Aussage was das ganze solle.

Ob ich mich schriftlich beim Jobcenter beschweren solle, für alle Fälle?

Danke

Ulla
 

Arwen

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
20 Aug 2006
Beiträge
1.653
Gefällt mir
1
#2
Hallo Ulla,

ja, auf jeden Fall solltest du das ... und auch auf eine schriftliche Antwort bis zum XX.XX.2007 bestehen.

Klar, dass du dann erleichtert das Amt verlassen hast ob der Aussagen bzw. Nicht-Aussagen der SB - trotzdem, im Endeffekt zählt nur Schriftliches.

Gruß, Arwen
 

heuschrecke

Elo-User/in

Mitglied seit
26 Nov 2005
Beiträge
424
Gefällt mir
0
#3
Warum benutzt Du nicht deinen alten Thread weiter, sondern machst extra einen neuen auf??? :evil:

Auch Du wirst IMHO noch feststellen, dass man auf gesagte Worte von Arbeitsamtmitarbeitern keinen Pfifferling geben kann. Schon 10 Minuten später können sie sich ggfs. nicht mehr dran erinnern "sowas gesagt zu haben". Also bei wichtigen Sachen immer schriftliches verlangen oder wenn es eilt einen Zeugen mitschleppen. Oder wenn es nicht eilt denen eine "Gesprächszusammenfassung" oder "Gesprächsprotokoll" schriftlich gegen Nachweis (Eingangsstempel des Amtes oder Übergabe-Einschreiben-Einlieferungsschein oder so) zukommen lassen, mit der Bitte ggfs. (binnen 7-14 Tagen nach Posteingang) zu widersprechen, wenn der Inhalt so nicht zutreffe.

In deinem jetzigen Fall würde ich das aber eher gelassen sehen, denn die Forderung würde IMHO eh vor keinem Gericht Bestand haben. Du müsstest also bei Sanktionen nur klagen, und die würden vom Richter dann ziemlich wahrscheinlich ausgelacht für ihre Dreistigkeit, die schon hart an Mobbing grenzt. (Wenn Du irgendwas zwischen 10-20 Bewerbungen nachweisen kannst bist Du meiner Ansicht nach bei einem eventuell nötigen Prozess absolut(!) auf der sicheren Seite.)

Schönes Fest!
Und lass Dich nicht verar***en! :party:
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten