Industrie-Designstudent aus Halle kreiert Wohntonne für ältere Arme

Aras

Priv. Nutzer*in
Thematiker*in
Mitglied seit
17 Juni 2012
Beiträge
572
Bewertungen
88
Kennt jemand den Begriff Cage People aus Asien?

Der Weg zu uns ist nicht weit...

Hier die [sarkasmus]wasserdichte Variante [/sarkasmus]:

Halle. Wie leben ältere Arme, wenn das Sozialsystem kollabiert? Eine mögliche Antwort hat der Industriedesign-Student Philipp Stingl. Er kreierte eine Wohntonne. Die rollende Behausung mit dem Namen „Rumpel“ besteht aus einem gelben Müllcontainer samt Inneneinrichtung.
Link
 

Purzelina

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
26 November 2010
Beiträge
5.694
Bewertungen
2.047
Bitte beachten:

Das Möbelstück sei nur ein fiktiver Wohnraum, erklärte der 25-Jährige sein Kunstprojekt. Es gehe darum, sich in die Diskussion um den demografischen Wandel einzubringen.
 
X

xyz345

Gast
Äääähhh.... und wer bezahlt die "Behausung"? So, wie es zur Zeit abgeht in diesem unserem Lande werden die Kosten der Anschaffung ja auch wieder den Armen aufgebürdet. Wer diese nicht aufbringen kann, muss in der Gosse verrecken! :icon_motz:

Okay, die Armen könnten ja auch nen anderen Müllcontainer zweckentfremden. :eek: Bleibt denen wohl kaum was anderes übrig.

Und die Entsorgung nach dem sozialverträglichen Ableben ist dann auch gleich geklärt. :icon_sad:
 

Aras

Priv. Nutzer*in
Thematiker*in
Mitglied seit
17 Juni 2012
Beiträge
572
Bewertungen
88
Das habe ich wohl gelesen. Nur deswegen habe ich auch oben die Cage People erwähnt. Das ganze ist keineswegs so abwegig. Bei uns ist es nur dann weniger ein Platz-Problem (was für die Cage-Entwicklung ursächlich war) sondern primär eines der Kosten.
 

galadriel

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
3 Februar 2007
Beiträge
1.518
Bewertungen
56
Solche "Ideen" hat doch immer mal einer.
Die können sich langsam mal was neues einfallen lassen.:icon_kinn:
 
M

Minimina

Gast
Noch Einer Deeeseiner der Berühmt werden will und sich nicht scheut seine eigene Abscheulichkeit zu Markte zu tragen :icon_kotz:

LG MM
 

ZynHH

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
13.642
Bewertungen
7.477
Dascha nu nix neues mehr, Diogenes bekam sogar Damenbesuch in seinem Fass

 

ela1953

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 März 2008
Beiträge
6.391
Bewertungen
1.562
Ältere haben ja sehr oft Bewegungseinschränkungen und somit Schwierigkeiten in die Tonne rein und wieder raus zu kommen.

Ich schlage daher die Tonne als Behausung für Studenten vor - denn bei denen herrscht ja auch Wohnraummangel.
 

gelibeh

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Juni 2005
Beiträge
23.664
Bewertungen
17.048
Ältere haben ja sehr oft Bewegungseinschränkungen und somit Schwierigkeiten in die Tonne rein und wieder raus zu kommen.
Dann konstruieren wir eben ein sargähnliches Gebilde, das senkrecht steht und so problemlos betreten werden kann. Durch eine Vorrichtung wird das dann bei Ruhebedürftigkeit automatisch in die Waagerechte gekippt.
 

hartaber4

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
8 September 2011
Beiträge
11.617
Bewertungen
2.632
Dann konstruieren wir eben ein sargähnliches Gebilde, das senkrecht steht und so problemlos betreten werden kann. Durch eine Vorrichtung wird das dann bei Ruhebedürftigkeit automatisch in die Waagerechte gekippt.
Aha..... Design folgt der Funktion!:biggrin:


Mein Bauchgefühl lässt mich zu Massenunterkünften tendieren (nach dem II. WK nannte man die glaube ich "Nissenhütten"):

Wem es nicht passt oder wer es mittels Geldbeutel nicht passend bekommt: Penn doch draussen! **

**Obdachlose sind keine Ausserirdischen, die (nur im Sommer) zu Besuch sind, sondern Realität, die auch im Winter um das Überleben kämpft.
 

viona14

Elo-User*in
Mitglied seit
24 März 2008
Beiträge
411
Bewertungen
89
Dann konstruieren wir eben ein sargähnliches Gebilde, das senkrecht steht und so problemlos betreten werden kann. Durch eine Vorrichtung wird das dann bei Ruhebedürftigkeit automatisch in die Waagerechte gekippt.
entschuldigung aber das is einfach gut..
 
Oben Unten