inakzeptable Eingliederungsvereinbarung heute erhalten, Bitte um Eure Einschätzung (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

BiancaBerlin

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
14 Januar 2012
Beiträge
1.257
Bewertungen
338
Nach einem halben Jahr zwangsweiser Teilnahme in der Berliner Joboffensive und monatlichen Meldeterminen (sonst keine weiteren Schikanen) ist es nun auch bei mir seit heute morgen "endlich" soweit, daß zwischen meiner Sachbearbeiterin und mir Eiszeit bzw. eine Art Kriegszustand herrscht. Dies schlägt sich unter anderem in der heute erhaltenen Eingliederungsvereinbarung nieder, die ich natürlich unter keinen Umständen unterschreiben werde.

Am kommenden Donnerstag muß ich um 11.45 Uhr wieder zu ihr, da ich mir - zumindest der Form halber - Bedenkzeit erbeten habe. Ich bin zwar der Meinung, daß die von ihr angesetzten drei Tage viel zu wenig sind, aber das müßte ich noch mal nachlesen. Dazu gibt es sicher schon Gerichtsurteile, oder?

Sei es drum, daß es zu einem Verwaltungsakt kommt, ist schon eindeutig, ob nun noch diese oder erst nächste Woche. Da ich davon ausgehe, daß an der EGV nichts mehr verändert wird, kann ich mir schon in den nächsten Tagen - mit Eurer Hilfe? - überlegen, wie ich dagegen vorgehe. Daß dort massenhaft drinsteht, was da nicht reingehört bzw. sogar gegen geltendes Recht verstößt, ist mir eigentlich schon klar. Naja, eben Kriegszustand, oder? :icon_wink:

Ich bin auf Eure Kommentare gespannt. Danke schon einmal dafür. :icon_smile:
 

Anhänge:

Paolo_Pinkel

Super-Moderation
Mitglied seit
2 Juli 2008
Beiträge
12.837
Bewertungen
6.311
AW: inakzeptable Eingliederungsvereinbarung heute erhalten, Bitte um Eure Einschätzun

Wo kann man die EGV finden?
 

hartz5

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
28 Januar 2010
Beiträge
4.476
Bewertungen
1.592
AW: inakzeptable Eingliederungsvereinbarung heute erhalten, Bitte um Eure Einschätzun

Ich bin auf Eure Kommentare gespannt. Danke schon einmal dafür. :icon_smile:
Dazu bedarf es aber auch etwas, was man kommentieren kann :icon_wink:

(stellste die EGV noch ein ?)
 
E

ExitUser

Gast
AW: inakzeptable Eingliederungsvereinbarung heute erhalten, Bitte um Eure Einschätzun

5-10 Bewerbungen pro Monat sind zu viel. Du bekommst nur 4-5 schriftliche Bewerbungen bezahlt und selbst das ist zu wenig.

Du sollst an so einer bekloppten Maßnahme teilnehmen? Was steht denn alles auf dem Flyer? Ist eine Zuweisung erfolgt?

Und trotz AU bei den Terminen (auch beim MT?) erscheinen? Herrgott nochmal, wenn du krank bist, dann biste krank.
 

BiancaBerlin

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
14 Januar 2012
Beiträge
1.257
Bewertungen
338
AW: inakzeptable Eingliederungsvereinbarung heute erhalten, Bitte um Eure Einschätzun

Dazu bedarf es aber auch etwas, was man kommentieren kann :icon_wink:
Da hast Du irgendwie recht. :icon_wink: Das passiert mir mit e-Mails auch ab und zu, daß ich im Text auf einen Anhang verweise und ihn vor dem Absenden doch nicht beifüge.

Ich habe mal gehört, daß es für so etwas ein Tool geben soll, welches die Worte "anliegend", "in der Anlage" etc. identizifiert und vor dem Absenden nachfragt, ob man nicht etwas vergessen hat (salopp gesagt).
 

Paolo_Pinkel

Super-Moderation
Mitglied seit
2 Juli 2008
Beiträge
12.837
Bewertungen
6.311
AW: inakzeptable Eingliederungsvereinbarung heute erhalten, Bitte um Eure Einschätzun

Kostenerstattung ist nicht expliizit bestimmt (wie viel Euro pro Bewerbung, wie viel für E-Mailbewerbungen usw.). Das alleine macht die EGV schon rechtswidrig. Siehe auch Urteile in diesem Thead.
==> https://www.elo-forum.org/eingliederungsvereinbarung/91441-interessantes-urteil-gegenwehr-egv-va.html

Die Häufigkeit der Bewerbungsbemühungen ist zum einen unbestimmt (5-10?) und zum anderen zu hoch gegeriffen. Zur Rechtslage hier gucken
==> https://www.elo-forum.org/eingliederungsvereinbarung/76689-eingliederungsvereinbarung-egv-man-darueber-wissen-sollte-update.html#post887512
und vor allen Dingen hier
==> https://www.harald-thome.de/media/files/Bericht-EGV.pdf

Die Terminvereinbarung bzgl. Nachweis der Bewerbungsbemühungen ist ebenfalls rechtswidrig. Dazu schwirrt ein Urteil des SG Lübeck im Forum herum.

Edit:
Hier ist der Beschluss abrufbar
==> https://www.elo-forum.org/attachments/eingliederungsvereinbarung/48361d1343223104-sanktion-wg-mangelnder-bemuehungen-egv-beschlussano.pdf

Zum Rest werden sich sicherlich noch weitere User auslassen.
 

BiancaBerlin

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
14 Januar 2012
Beiträge
1.257
Bewertungen
338
AW: inakzeptable Eingliederungsvereinbarung heute erhalten, Bitte um Eure Einschätzun

5-10 Bewerbungen pro Monat sind zu viel. Du bekommst nur 4-5 schriftliche Bewerbungen bezahlt und selbst das ist zu wenig.
Ja, ich weiß. Kosten für Bewerbungen per Mail werden von meinem JobCenter leider gar nicht übernommen. Meine Sachbearbeiterin ist der Meinung, dann muß ich die restlichen eben per Mail oder telefonisch erledigen. Kann ich dagegen angehen, so in der Art, daß es mir überlassen bleiben muß, in welcher Form ich mich bewerbe?

Du sollst an so einer bekloppten Maßnahme teilnehmen? Was steht denn alles auf dem Flyer
Ja, das muß ich mir noch genau durchlesen, und den wollte ich dann sowieso noch hochladen. Kennt jemand von Euch die Firma Context?

Ist eine Zuweisung erfolgt?
Außer der EGV heute habe ich noch nichts bekommen. Wahrscheinlich kann man den Passus auf der zweiten Seite der EGV "Sie nehmen an der Maßnahme Coachingcenter gemäß §16 Absatz 1 [...]" teil als Zuweisung interpretieren, oder?

Und trotz AU bei den Terminen (auch beim MT?) erscheinen?
Ich hoffe und gehe davon aus, daß dieser Passus eigentlich gegen geltendes Recht verstoßen sollte, oder? Da ich mit solchen Gemeinheiten bisher noch nichts zu tun hatte, muß ich mich da sowieso erst einmal einlesen. Ich vermute, mit solchen Passagen wurden auch schon andere Forennutzer konfrontiert und haben dann hier um Hilfe gebeten.
 
E

ExitUser

Gast
AW: inakzeptable Eingliederungsvereinbarung heute erhalten, Bitte um Eure Einschätzun

Am kommenden Donnerstag muß ich um 11.45 Uhr wieder zu ihr, ....
Hast du hierzu eine schriftliche Einladung zum Termin nach § 59 SGB II in Verbindung mit § 309 SGB III

Was soll das unter Ziele sagen...Aufnahme und Stabilisierung ?

Schon wieder eine Maßnahme :icon_sad: die so wie sie da steht nicht hinreichend bestimmt ist.

Unter 1. steht das mit dem Zugriff auf deine Daten.

Erst mal gehört das Nicht unter 1. und dann musst du diesem Zugriff Nicht zustimmen.

Sie nehmen am 8.8. an der Zeitarbeiterbörse im JC teil.

Aber nur wenn du eine schriftliche Einladung dazu bekommst.

Gesundheitliche Angelegenheiten gehören Nicht in eine EGV.
Wenn die mehr als die AU wollen muss das in der Einladung vermerkt werden und es muss beistehen, dass sie die Kosten für diese ominöse Bescheinigung erstatten.

Nicht unterschreiben.

Dem SB sagen er möchte doch die ganze EGV nochmal überdenken und dir dann eine neue akzeptable ausstellen.
 

Sonntagsmaja

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
1 Juli 2005
Beiträge
1.442
Bewertungen
768
AW: inakzeptable Eingliederungsvereinbarung heute erhalten, Bitte um Eure Einschätzun

Ja, ich weiß. Kosten für Bewerbungen per Mail werden von meinem JobCenter leider gar nicht übernommen. Meine Sachbearbeiterin ist der Meinung, dann muß ich die restlichen eben per Mail oder telefonisch erledigen. Kann ich dagegen angehen, so in der Art, daß es mir überlassen bleiben muß, in welcher Form ich mich bewerbe?
Ja kannst Du. Denn schließlich ist es der (evtl. künftige) Arbeitgeber, der bestimmt in welcher Form er die Bewerbungen entgegennehmen möchte.
Will er nur telefonieren, dann mußt Du anrufen.
Will er eine ganze Mappe, dann mußt Du eben eine Mappe schicken.
Da hat ein SB gar nichts zu bestimmen.

Ich würde da eiskalt nachfragen ob sie überhaupt will, daß Du in Arbeit kommst oder ob Du Dir lieber eine Sanktion einfangen sollst:icon_dampf:
Denn eine bewußt auf "falschem Wege" gemachte Bewerbung gilt als Verhinderung einer möglichen Arbeitsaufnahme!

Ich kann mich noch gut dran erinnern als das "Tropical Island" ihre ganzen neuen Mitarbeiter suchte. Die wollten aussagekräftige Mappen und das gleich mit dem Hinweis, daß man diese nicht zurücksenden kann und das Mail- und Telefonbewerbungen NICHT entgegen genommen werden.
 

Sonntagsmaja

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
1 Juli 2005
Beiträge
1.442
Bewertungen
768

BiancaBerlin

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
14 Januar 2012
Beiträge
1.257
Bewertungen
338
AW: inakzeptable Eingliederungsvereinbarung heute erhalten, Bitte um Eure Einschätzun

Ich muß jetzt unvorhersehenerweise noch mal für ca. ein bis zwei Stunden weg und werde mir Eure Antworten erst heute abend gründlich durchlesen und darauf reagieren können. Trotzdem habt schon einmal vielen Dank, daß Ihr Euch mit dieser komischen EGV beschäftigt habt. :icon_hug:
 
E

ExitUser

Gast
AW: inakzeptable Eingliederungsvereinbarung heute erhalten, Bitte um Eure Einschätzun

Kannst du bitte für Donnerstag 2 x die EGV ausdrucken? Dann können wir das gemeinsam nochmal durchgehen.

Und kannst du bitte mal den Flyer der Firma hochladen?

Und les dir mal bitte das hier bezüglich dem MT Context durch:

https://www.elo-forum.org/weiterbildung-umschulung-sinnlose-massnahmen/95150-frage-massnahme-context-wae.html

https://www.elo-forum.org/weiterbildung-umschulung-sinnlose-massnahmen/38730-fragwurdig-context-wae-gmbh.html

https://www.elo-forum.org/weiterbildung-umschulung-sinnlose-massnahmen/82635-massnahme-context-wae-per-va-unterlagen-mitnehmen-etc.html
 

BiancaBerlin

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
14 Januar 2012
Beiträge
1.257
Bewertungen
338
AW: inakzeptable Eingliederungsvereinbarung heute erhalten, Bitte um Eure Einschätzun

So, ich bin zwar noch nicht zuhause (wg. Einscannen des Info-Flyers), habe aber schon mal Zeit, mir Eure Antworten durchzulesen und darauf zu reagieren.

Kostenerstattung ist nicht explizit bestimmt (wie viel Euro pro Bewerbung, wie viel für E-Mailbewerbungen usw.). Das alleine macht die EGV schon rechtswidrig. Siehe auch Urteile in diesem Thead.
==> https://www.elo-forum.org/eingliederungsvereinbarung/91441-interessantes-urteil-gegenwehr-egv-va.html
Danke, ist notiert und wird am Donnerstag vorgebracht. :icon_daumen:

Die Häufigkeit der Bewerbungsbemühungen ist zum einen unbestimmt (5-10?) und zum anderen zu hoch gegeriffen. Zur Rechtslage hier gucken
==> https://www.elo-forum.org/eingliederungsvereinbarung/76689-eingliederungsvereinbarung-egv-man-darueber-wissen-sollte-update.html#post887512
und vor allen Dingen hier
==> https://www.harald-thome.de/media/files/Bericht-EGV.pdf
Okay, danke, dieser Passus wird also ebenfalls nicht mehr akzeptiert. :icon_evil:

Die Terminvereinbarung bzgl. Nachweis der Bewerbungsbemühungen ist ebenfalls rechtswidrig. Dazu schwirrt ein Urteil des SG Lübeck im Forum herum. Edit: Hier ist der Beschluss abrufbar
==> https://www.elo-forum.org/attachments/eingliederungsvereinbarung/48361d1343223104-sanktion-wg-mangelnder-bemuehungen-egv-beschlussano.pdf
Gut zu wissen. Auch dagegen wird also Widerspruch eingelegt. Das wird dann also nicht nur ein Zweizeiler, die der Widerspruchsstelle alsbald ins Haus flattert. :icon_twisted:

Zum Rest werden sich sicherlich noch weitere User auslassen.
In der Tat. Ihr seid klasse! :biggrin:
 
E

ExitUser

Gast
AW: inakzeptable Eingliederungsvereinbarung heute erhalten, Bitte um Eure Einschätzun

Hallo,

ich frage mich auch, womit man die lange Dauer der Maßnahme rechtfertigt (-Mai 2013)

Eingliederungsmaßnahmen nach § 45 SGB III haben die Dauer von 8 Wochen nicht zu überschreiten.

Selbst wenn noch dazu eine betriebliche Maßnahme Bestandteil wäre(max. 6 Wochen), passt das nicht so recht.
 
G

Gelöschtes Mitglied 34264

Gast
AW: inakzeptable Eingliederungsvereinbarung heute erhalten, Bitte um Eure Einschätzun

Hallo Bianca,

willkommen im Club sage ich einfach, ist ja ganz schön heftig deine EGV. Was nicht stimmt, ist daß das JC Tempelhof keine Kosten für E-Mail-Bewerbungen übernimmt. Für einen guten Bekannten mache ich dies schon länger als 2 Jahre. Für jede E-Mail-Bewerbung zahlt das JC Tempelhof 5 Euro.

Zum anderen habe ich vor ein paar Monaten deinen zukünftigen Maßnahmeträger in einer etwas anderen Form, in einer 8wöchigen Maßnahme zur Aktivierung mit intensiver Betreuung und Anwesenheitspflicht ... leider sehr gut kennenlernen müssen, aber in einem anderen Stadtbezirk. Habe in diesem Forum auch an verschiedenen Stellen berichtet darüber. Scheint aber bei dir eine andere Maßnahmeform zu sein.
 

BiancaBerlin

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
14 Januar 2012
Beiträge
1.257
Bewertungen
338
AW: inakzeptable Eingliederungsvereinbarung heute erhalten, Bitte um Eure Einschätzun

Hast du hierzu eine schriftliche Einladung zum Termin nach § 59 SGB II in Verbindung mit § 309 SGB III?
Das muß ich noch zuhause nachschauen. Zumindest sieht sie so offiziell aus wie alle Einladungen, die ich bisher bekommen habe.

Was soll das unter Ziele sagen...Aufnahme und Stabilisierung?
Tja, wer weiß das schon? Die ganze Geschichte ist einfach ein Racheakt von ihr. Zu dem Hintergrund etwas zu schreiben, bin ich ich noch gar nicht gekommen, versuche es aber nachher zu schaffen.

Schon wieder eine Maßnahme :icon_sad: die so wie sie da steht nicht hinreichend bestimmt ist.
Prima, noch ein Argument für meinen Widerspruch. :biggrin:

Zugriff auf deine Daten: Erst mal gehört das Nicht unter 1. und dann musst du diesem Zugriff Nicht zustimmen.
Okay, danke, wird somit nicht unterschrieben, wenn sie mir noch etwas gesondertes vorlegt.

Sie nehmen am 8.8. an der Zeitarbeiterbörse im JC teil. Aber nur wenn du eine schriftliche Einladung dazu bekommst.
Die habe ich bekommen, allerdings ohne Rechtsfolgenbelehrung. Besteht trotzdem ein Zwang, dieser Einladung Folge zu leisten?

Gesundheitliche Angelegenheiten gehören Nicht in eine EGV. Wenn die mehr als die AU wollen muss das in der Einladung vermerkt werden und es muss beistehen, dass sie die Kosten für diese ominöse Bescheinigung erstatten.
Okay, danke. Diese Info könnte schneller wichtig werden, als ich bis heute dachte.

Dazu noch in einem anderen Thread mehr, der aber eher in ein anderes Unterforum paßt. Dazu mache ich dann aber anschließend noch eine Verlinkung.

Nicht unterschreiben.
Nein, keine Sorge. :biggrin:

Dem SB sagen er möchte doch die ganze EGV nochmal überdenken und dir dann eine neue akzeptable ausstellen.
Nach dem Termin heute ist mir klar geworden, daß ein vernünftiges Gespräch überhaupt nicht mehr möglich. Somit bin ich ziemlich sicher, sie wird von ihrer Version der EGV keinen Millimeter abweichen. Dann eben der Weg über Verwaltungsakt, Widerspruch und ggf. Sozialgericht. :mad:
 

BiancaBerlin

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
14 Januar 2012
Beiträge
1.257
Bewertungen
338
AW: inakzeptable Eingliederungsvereinbarung heute erhalten, Bitte um Eure Einschätzun

Das ist korrekt. Ich hatte mir vorhin zuhause noch schnell deren Webseite gemerkt. Den Flyer lade ich nachher noch hoch, wenn ich wieder zuhause bin. Vielleicht ist er ja auch mal für einen Leidensgenossen interessant, damit er weiß, was auf ihn zukommen könnte, wenn er zu dieser Maßnahme verdonnert wird. :icon_sad:
 
Oben Unten