In die Nesseln gesetzt? (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

CoraMaus

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
23 April 2012
Beiträge
16
Bewertungen
2
Hallo, ich hab das Forum über Google gefunden und ich wünschte mir sehr, ich hätte es früher gesucht. Schon beim überfliegen wird mir klar, dass ich mich heute wohl gewaltig in die Nesseln gesetzt hab :icon_sad:

Ich bin im März 1950 geboren und mir wurde letztes Jahr nach fast 25 Jahren betriebsbedingt mit 7 anderen Mitarbeitern zum 30.06. gekündigt. Für 1 Jahr wurden wir in einer Transfergesellschaft aufgefangen und ich hab natürlich fleißig Bewerbungen geschrieben, nur mit 62 jetzt sind die Chancen natürlich eher gering.

Heute war Tm. bei der AfA wegen arbeitslos melden und ich Dooffrau hab natürlich auch diese EGV unterschrieben. Komisch nur, die gilt bis 31.05.13....
ich dachte, ich hätte hier irgendwo gelesen, nur 1/2 Jahr? Ist die dann überhaupt rechtens?

Noch blöder....... Maßnahme Ganzheitliche Vermittlung 50plus oder mit der Intensivbetreuung über die AfA - von freiwilliger Teilnahme steht da leider nix.

Aus der Nummer komm' ich jetzt wohl nicht mehr raus - oder? Da MUSS ich dran teilnehmen, auf biegen und brechen?

Mein Problem ist ein tierisches..... mein Hund war schon immer Bürohund, ich kann die jetzt nicht plötzlich ganze Tage alleine zuhause lassen, das geht einfach nicht. Und nein, ich hab für diese lange Zeit, die dieser Kurs dauern soll (9 Monate - eine Woche Blockunterricht, dann 2x wöchentlich) niemanden, der sich 2x die Woche ihrer annimmt.

Wenn ich denen jetzt sage, ich würde mit 63 +4 in Rente gehen, könnte es dann sein, dass ich da nicht mitmachen muß - weil dann ist das Geld ja ganz umsonst ausgegeben.

Ziemlich erledigte Grüße
Coramaus
 

Drueckebergerin

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 März 2008
Beiträge
2.218
Bewertungen
68
stell mal bitte die EGV hier ein (alle Namen und Daten schwärzen)
Wir haben hier genug "Experten" welche die auseinander pflücken könnten :icon_party:

Nicht verzagen... ELO fragen :icon_twisted:
 
G

gast_

Gast
Die EGV hätte ich nie unterschrieben...

Keine Regelung zur Erstattung von Bewerbungskosten/Kosten für Vorstellungsgespräche drin...

Probearbeit anbieten? Die käme für mich nicht in Frage: Zum Probearbeiten ist für mich die Probezeit da.

Und dann: Erst anbieten - und dann Rückzieher machen, weil AfA kene Genehmigung gibt?
Wenn, sollte klar drin stehen, wann probearbeiten möglich ist.

Der Satz: Sie teilen bis zum 25.04. mit...was soll das?
Ich verstehe das so, daß die Angebote zur Unterstützung freiwillig sind? Ist ja mal was ganz Neues... und: das kann ich mir nicht vorstellen.

was soll
 
E

ExitUser

Gast
Hallo @Cora Maus,Willkommen im Forum:icon_smile:

Es ist fast aussichtslos, gegen eine unterschriebene EGV erfolgreich anzugehen.

Du hast Dich ja praktisch mit Deiner Unterschrift mit Allem einverstanden erklärt.

Die einzige Möglichkeit wäre eine Nichtigkeitsfeststellungsklage vorm Sozialgericht, die Erfolgsaussichten sind eher gering.

Vielleicht noch ein guter Arzt, der Dir attestieren könnte, dass Dir die Maßnahme aus gesundheitlichen Gründen nicht zuzumuten ist.


Bei Alg I ist wohl nicht unbedingt eine Laufzeit von 6 Monaten vorgesehen, wie beim AlgII.

Nach 6 Monaten soll die EGV allerdings spätestens überprüft werden, § 37(3) SGB III.

Vor dem Abschluss der EGV soll eine Potenzialanalyse erfolgen,§ 37(1) SGB III, um herauszufinden, welche Umstände eine Eingliederung in den Arbeitsmarkt erschweren.

Gab es eine solche Potenzialanalyse überhaupt ?

Wurdest Du bei der Erstellung der EGV mit einbezogen ?

Wurdest Du falsch beraten, z.B. es gibt eine Sperrzeit bei Nichtunterschreiben der EGV ?


Zur EGV:

Du bist 62, da halte ich 4 Bewerbungen pro Monat für zuviel.

Probearbeiten(kostenlos), wozu, es gibt eine Probezeit.

Einbeziehung von Freunden und Bekannten bei der Stellensuche:icon_neutral:

Es wird festgelegt, wie oft Du in der Woche nach Stellen zu gucken hast und wo. :icon_neutral:


War mal mein Statement.
 
G

gast_

Gast
Denke, es gibt nur eine Möglichkeit, die Maßnahme nicht lange besuchen zu müssen: Wenn die bei der Maßnahme deine Unterschrift unter einen Maßnahmevertrag brauchen.

Ich hab meinem Schützling Anfang letzten Jahres geraten, wegen der Sperrandrohung zwar hinzugehen zur Maßnahme, aber da nichts zu unterschreiben. Nicht verweigern, aber man hat das Recht vor Unterschrift zu prüfen.

Das haben viele Maßnahmeträger nicht gerne, daß man die erst einmal - wie die EGV - mitnehmen will. (Ohne Unterschrift bekommt der Maßnahmeträger kein Geld vom Amt, hab ich hier im Forum gelesen)

Es passiert des öfteren, daß man dann gesagt bekommt, daß man nach Hause gehen muß, wenn man nicht sofort unterschreibt.

Sollte man nicht, denn das wäre Abbruch und Sperre sicher.

Verlang vorher ein Schreiben, daß man dich ablehnt und nach Hause schickt, weil du erst prüfen willst, bevor du entscheidest, ob du unterschrebst.

Wenn sie das nicht wollen:

Dableiben - und weiter drauf bestehen, daß man Zeit bekommt, alle Papiere prüfen zu lassen, die man unterschreiben soll.

Sprechen die dann ein Hausverbot aus, ists gut. Sollten sie dann mit der Polizei durchsetzen damit du Zeugen hast.
Dann hast du nicht abgebrochen - bei meinem Schützling gabs dann keine Sperre.

Du mußt dich entscheiden: Unterschreiben oder nicht - und evtl. gegen eine Sperre klagen.

Das ist meines Wissens die einzige Möglichkeit.

Laut SGB II war es bis 01.04.201 so daß sanktioniert wurde wenn man die EGV nicht unterschrieb.

Da viele Richter einem aber immer wieder das Recht auf vorherige Prüfung zugestanden, mußte das SGB II geändert werden.

Es gibt in D Vertragsfreiheit - und da muß zumindest Zeit zum Prüfen eingeräumt werden, bevor man einen Vertrag unterschreibt!

Schau dir auch mal das Urteil S11 AS 3464/09 ER an...
..............................
 

CoraMaus

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
23 April 2012
Beiträge
16
Bewertungen
2
vielen lieben Dank für die ausführlichen Antworten :smile:

Sowas hab ich mir ja schon fast gedacht :icon_neutral: und ich bin leider alles, nur keine Kämpfernatur, dazu fehlt mir die Kraft :icon_sad: Wirklich Sorge macht mir meine Maggie, aber das interessiert ja niemanden, also irgendwelche Menschen von der AfA:icon_dampf:Vielleicht versteht das ja sowieso niemand, aber nach dem Tod von meinem Mann sind mir meine Tiere ALLES.

Das wird wohl mit der Übelegung enden, Rente mit 63, das ist ja schon nächstes Jahr März oder 63 +4 :icon_kinn: Wenn ich den Kurs trotzdem machen muß, dann werde ich wohl tatsächlich etwas tun, was ich in meiner ganzen "Laufbahn" noch niemals getan hab - ich werde krank, der Blutdruck ist eh shon bei 162:105 :eek:
 
E

ExitUser

Gast
Wenn dann doch alles zu spät ist und du die Maßnahme antreten mußt, dann geb ich dir mal ein "Werkzeug" an die Hand, welches schon vielfach erfolgreich genutzt wurde:

Zitat aus meinem älteren Beitrag:

Im Zweifelsfall ist es ganz hilfreich sich die äusserlichkeiten genau anzusehen.

Ich erinner mich da an meine letzte Massnahme 2007:

Fluchtwege waren nicht ausreichend gekennzeichnet, sodaß ich meine Verunsicherung darüber der Feuerwehr mitteilen mußte.

Ein direkt angeschlossenes Soziialkaufhaus wurde beschallt, worüber ich korrekterweise die GEMA informierte.

Ein direkt angeschlossenes Sozialkaffee verfügte nicht über notwendige Spül- und Kühlmöglichkeiten, worüber ich wegen der Seuchengefahr das Gesundheitsamt informieren mußte (Bürgerpflicht )

Dort wurden belegte Brötchen zu Dumpingpreisen verkauft, worüber ich alle Bäckereien und Cafés im Umkreis informierte.

In den Büros der "Seminarleiter" waren zum Teil Radios, was ich der GEZ nicht vorenthalten wollte.

Weil ich ja nicht sicher war, ob es das Gewerbeaufsichtsamt überhaupt interessiert, habe ich vorsichtshalber auch den Hotel- und Gaststättenverband über die illegale Restauration in Kenntnis gesetzt.

In den Pausen konnte ich beobachten, wie Ein-Euro-Job ohne jegliche Schutzkleidung oder Brillen mit Schleifhexen hantieren mußten. Das war ein Fall für die Berufsgenossenschaft ....


Kurzum - Man mochte mich nicht mehr. Ich bekam meine Teilnahmebescheinigung und brauchte an dem Rest nicht mehr teilnehmen. Kürzen konnte man mir ja auch nichts, denn ich habe mich ja "Linientreu" verhalten

Schlag sie mit den eigenen Waffen.
 
E

ExitUser

Gast
Es ist fast aussichtslos, gegen eine unterschriebene EGV erfolgreich anzugehen.

Die einzige Möglichkeit wäre eine Nichtigkeitsfeststellungsklage vorm Sozialgericht, die Erfolgsaussichten sind eher gering. aber vielleicht nicht aussichtslos, oder?

Vielleicht noch ein guter Arzt, der Dir attestieren könnte, dass Dir die Maßnahme aus gesundheitlichen Gründen nicht zuzumuten ist.

Gab es eine solche Potenzialanalyse überhaupt ?

Wurdest Du bei der Erstellung der EGV mit einbezogen ?

Wurdest Du falsch beraten, z.B. es gibt eine Sperrzeit bei Nichtunterschreiben der EGV ?


Zur EGV:

Du bist 62,....
Wenn man mich in dem Alter und bei dem zurückgelegten Arbeitsleben so falsch beraten hätte und mich über den Tisch gezogen hätte...

Ich würde diese Nichtigkeitsfeststellungsklage wagen.

Voraussetzung wäre natürlich, dass mir jemand beim aufsetzen des Schreibens hilft.

Was muss ich mit 62 mich noch für Probearbeit, Praktika hergeben.

Das kann es doch wirklich Nicht sein.

Hast du villeicht massive gesundheitliche Einschränkungen?

Du darfst bitte nicht wieder den Fehler machen und bei der Maßnahme etwas unterschreiben.
Immer erst zum pfüfen / überprüfen lassen mit nach Hause nehmen das darf dir keiner verwehren.
Wenn der MT es verweigert, dann tut es dir eben leid weil du ungeprüft Nichts unterschreiben wirst.

@Ghansafan, weißt du ob das schon mal jemand versucht hat das mit der Nichtigkeitsfeststellungsklage?

Hast du einen vertrauensvollen Arzt? Der wird dich sicher erst mal aus dem Verkehr ziehen und dies dann auch öfter hintereinander...mir würde das alles sehr sehr an die Psyche gehen.
 

CoraMaus

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
23 April 2012
Beiträge
16
Bewertungen
2
ich glaub nicht, dass ich den Mut hab, gegen irgendwas zu klagen oder andere, angesprochene Dinge zu tun :icon_sad:

Gesundheitliche Einschränkungen - leider nein, ich bin eigentlich nie krank, keine Erkältung, kein Rücken, kein gar nix - bis auf die Arthrose im Fußgelenk seit das 2009 zu Bruch ging, aber auch die hab ich ganz gut im Griff, sie macht zwar manchmal Ärger, z.B. bei dem blöden Wetter grad, aber im großen und ganzen hab ich die auch gut im Griff. Das erklärt bestimmt auch gleich die Frage nach dem guten Arzt....

Gab es eine solche Potenzialanalyse überhaupt ?
ich vermute mal, ganz am Anfang wurde schon drüber gesprochen, was ich kann und machen will....

Wurdest Du bei der Erstellung der EGV mit einbezogen ?
sie hat sie ausgedruckt und mir vorgelegt....... da ich aber da noch nicht wußte, auf was ich achten muß, hab ich dann unterschrieben.

Wurdest Du falsch beraten, z.B. es gibt eine Sperrzeit bei Nichtunterschreiben der EGV ?
neee, ich hab ja nichtmal andeutungsweise signalisiert, dass ich NICHT unterschreibe

Ich fürchte, mir ist einfach nicht zu helfen....... da bin ich wohl in was reingeraten, was für mich 'ne Nummer zu groß ist :icon_neutral:

Ich geh' jetzt mal den Hund lüften und dann überleg ich weiter :icon_kinn:
 
E

ExitUser

Gast
Hallo,

natürlich kann man es probieren mit der Klage,wenn @Cora Maus es möchte, wir helfen dabei.

Chancen auf Erfolg sind allerdings nicht so groß.

Leider gibt es keine Rückmeldungen von den Usern, denen wir bei der Erstellung einer solchen Klage geholfen haben.:icon_kotz:

Die Sorge um Deinen Hund kann ich nachvollziehen.

Aber mir fällt auch nichts mehr ein, außer was bereits hier geschrieben wurde.:icon_kinn:
 

Wutbürger

Elo-User*in
Mitglied seit
27 Dezember 2010
Beiträge
136
Bewertungen
39
Mir fällt höchstens noch ein, den Hund zur Maßnahme mitzunehmen und aufs Nicht ohne meinen Hund zu bestehen (kannst ja argumentieren, er kläfft sonst den ganzen Tag in der Wohnung und verbellt alle Mieter, Nachbarn) vielleicht wollen sie dich ja dann nicht mehr. Oder sie nehmen deinen Hund in Ehren mit auf, so ist er versorgt. :icon_daumen:
 

CoraMaus

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
23 April 2012
Beiträge
16
Bewertungen
2
Chancen auf Erfolg sind allerdings nicht so groß.
neee, ich denke, nicht wirklich - irgendwie hab ich mir das ja selber eingebrockt :icon_kotz:

Hat jemand 'ne Ahnung, ob ich den blöden Kurs umgehen könnte, wenn ich sage, ich geh' in Rente? Und wie schnell müßte ich dann in Rente gehen?

Vielleicht erzähl' ich mal die ganze Geschichte: wir waren zwei Kolleginnen, sie ca. 10 Jahre im Betrieb, ich beinahe 25 (4 Wochen haben gefehlt). Ich hatte vor, auf Januar d.J. Rente zu beantragen und dann kamen die betriebsinternen Kündigungen. D.h., der Betriebsrat kam auf mich zu, WANN ich den vor hätte zu gehen und wenn nicht, dann würde auf jeden Fall der Kollegin gekündigt werden. Das wollte ich aber nicht, wir hatten beide 70% und sie war gerade dabei, sich ein neues selbständiges Standbein aufzubauen. Ich fand's blöd, wenn ihr gekündigt würde und ich dann in Rente wollte........ Durch die Transfergesellschaft hab ich jetzt praktisch ein halbes Jahr gewonnen, wegen Rentenabzügen.

Ich danke Euch allen sehr für Eure Bemühungen und Eure Hilfe, es ist manchmal nicht verkehrt, alles aufzuschreiben und andere Meinungen zu lesen.
Ich denke, ich werde bei der AfA morgen anrufen und sagen, dass ich kein Interesse an den Maßnahmen habe, weil ich mich nach reiflichem überlegen nun doch entschlossen hätte, in Rente zu gehen. Klar ist es das was die wollen, aber ich habe für Streitigkeiten keinen Nerv :icon_sad:

Meine Gedanken gingen immer dahin, wenn die mich zu dolle ärgern, dann kann ich ja "die Fliege" machen und ich empfinde meine Situation grad schon als großen Ärger. Jetzt hoffe ich mal, dass das dann funktioniert.......
 

CoraMaus

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
23 April 2012
Beiträge
16
Bewertungen
2
Mir fällt höchstens noch ein, den Hund zur Maßnahme mitzunehmen und aufs Nicht ohne meinen Hund zu bestehen (kannst ja argumentieren, er kläfft sonst den ganzen Tag in der Wohnung und verbellt alle Mieter, Nachbarn) vielleicht wollen sie dich ja dann nicht mehr. Oder sie nehmen deinen Hund in Ehren mit auf, so ist er versorgt. :icon_daumen:
leider funktioniert das nicht, bei der AfA und auch bei der anderen Maßnahme herrscht Hundeverbot, keine Tiere..... Wenn ich sie trotzdem mitnehme, haben wir dann beide die A...karte, je nach Wetter kann ich sie ja nicht mal im Auto lassen... Neeee, so ein Risiko kann ich nicht eingehen.

Dankeschön für Euer Mitgefühl @Hund :icon_smile:
 
E

ExitUser

Gast
Hallo @Cora Maus,

dann drücken wir Dir die Daumen, dass es so klappt, wie Du es vorhast.:icon_daumen:

Wäre nett, wenn Du uns hier darüber informieren würdest.
 

CoraMaus

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
23 April 2012
Beiträge
16
Bewertungen
2
also, zum Glück ist mir nun noch eingefallen, dass ich vielleicht erstmal meine Transferbetreuerin von der ganzen Misere unterrichten sollte. Noch bin ich ja "nur" arbeitssuchend, erst ab Juli arbeitslos.

Ich hab die EVB geschickt und ihr geschildert, um was es geht.... Sie hat mir geraten, an Rente vorerst nicht zu denken, weil, da ginge es schließlich um mein Geld, sondern die Maßnahme im Bildungspark zu machen. Da ich nur für 25 - 32 Stunden auf der Suche bin, krieg ich auch nur für diese Zeit Geld und es kann niemand erwarten, dass ich ganztags in die "Schule" gehe. Selbst sie riet mir dann noch, falls das nicht klappt, ARZT... Ein Rentenantrag kann immer noch gestellt werden.

Jetzt bin ich zwar gespannt, aber nicht wirklich beruhigt :icon_kotz:
 

Erolena

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
7 November 2007
Beiträge
5.939
Bewertungen
1.508
Du musst wegen deinem Blutdruck unbedingt zum Allgemeinarzt gehen.
Denn falls du das weiter vor dir herschiebst, könnte es passieren, du landest mal überraschend im Krankenhaus, dann sitzt der Hund auch alleine zu Hause. Der Arzt kann den Blutdruck relativ schnell aufs normale Maß einstellen, das dauert nach meiner Erfahrung nur wenige Tage. (Das hat zwar nichts mit dem ALG zu tun, aber ist trotzdem wichtig.)
 

Roter Bock

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
2 Juni 2011
Beiträge
3.276
Bewertungen
3.305
Cora kann eventuell, wenn auch mit Abschlägen sofort den Rentenantrag stellen. Noch gibt es eine Regelung unter "Vertrauensschutz" die es Frauen ermöglicht mit 60 in Rente zu gehen - prüfen lassen bei der Rentenberatung.

Wenn das gewollt ist Rentenantrag schriftlich erstmal formlos stellen und per Einschreiben Rückschein raus. Die Kopie des Rückscheins dem JC vorlegen - danach sollte Ruhe sein.

Meine Frau ist Baujahr 1950 und ist schon in Rente.

Roter Bock
 

CoraMaus

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
23 April 2012
Beiträge
16
Bewertungen
2
vielen Dank...... ich weiß, dass ich in Rente gehen könnte, aber eigentlich wollte ich mir noch ein paar Prozente Abzug einsparen, und das eigentlich ohne größeren Ärger. Ich hoffe, das ist legetim.

Ich meine, selbst wenn ich jetzt diesen Kurs mache und perfekte Bewerbungen schreib :cool:, bin ich dann fast 63.....

Da wird sich dann wohl weiter niemand um mich reißen, 70% im Büro, es gibt hier in der Gegend eh wenig bis gar keine Angebote und ich schick schon Initiativbewerbungen. Ich denke einfach, das ist die pure Geldverschwendung, es gibt genug junge und jüngere Menschen, die qualifizierter sind - mein Englisch z.B. ist praktisch gar nicht mehr vorhanden, wird aber oft verlangt... :biggrin:

Um meinen Blutdruck braucht sich niemand echte Sorgen zu machen, der bekommt ja regelmäßig seine Tablette....... :icon_knutsch: Ich merk's halt gleich, wenn ich die mal vergesse, inzwischen hat er sich wieder normalisiert -aber lieben Dank für die Sorge.
 

Pugs

Elo-User*in
Mitglied seit
27 Februar 2012
Beiträge
17
Bewertungen
15
neee, ich denke, nicht wirklich - irgendwie hab ich mir das ja selber eingebrockt :icon_kotz:
Nee, in die Falle tappen doch viele. Die Spitzbuben in den Büros tragen die Schuld, nicht du.

Wie viel weniger Geld würdest du denn durch die frühere Rente bekommen?
Und wiegt das Geld den ganzen Zirkus jetzt auf? Das ist wohl die wichtigste Frage.
 

CoraMaus

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
23 April 2012
Beiträge
16
Bewertungen
2
das wird wohl das Nächste sein, was ich angeh..... 'ne neue Rentenberechnung.
Ich war halt 10 Jahre bei den Kindern zuhause, das schlägt sich schon nieder - jedes Prozent weniger ist besser :icon_sad:

Ich hatte gestern einen Anruf auf meiner Fritzbox.......ich soll mich melden wegen Gespräch. Hmmm, eigentlich will ich das ja aber gar nicht :icon_redface:

Weil.... ich hab mich beworben, weil ich mich auf alles bewerb, was ich vom AfA schriftlich bekomme (und bis jetzt nie was kam, manchmal nicht mal 'ne Absage) Das sind aber nur 15 Std, dazu 20 km weg, zudem WE und Feiertag..... alles was recht ist, aber das ist mir zu wenig Std., und WE/Feiertag würde ich auch nicht arbeiten wollen - im EGV steht extra 25 - 32 Std.

Kann ich da schlichtweg einfach absagen - es wäre die erste Absage???
Ich bin ja noch nicht arbeitslos, erst ab 1. Juli.
 

Faibel

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
6 Januar 2009
Beiträge
867
Bewertungen
271
ich könnt mich schon wieder aufregen....

da ist jemand, der sein leben lang gearbeitet und "funktioniert" hat und kurz vor dem ereichen des wohlverdienten ruhestand bekommt man als dank dafür nen tritt in den allerwertesten.

und da das noch nicht reicht, wird man auch noch von den JC-freaks gefi... ähh genatzt. die schämen sich nicht einmal dabei jemanden so über den tisch zu ziehen. die dabei entstehende reibungswärme wird einen dann noch als nestwärme verkauft.

mag ja sein, dass das alles mit den gelten gesetzen im einklang steht. aber dann ist es auch ein beweis dafür, dass diese gesetze für den popo sind.

coramaus, auch wenn die dich anlächeln und freundlich zu dir sind - die wollen nicht dein bestes. die wollen dich loswerden, in sinnlosmaßnahmen parken und möglichst wenig arbeit mit dir haben. lass dir das nicht gefallen und schmeiss denen jeden knüppel den du finden kannst zwischen die beine - auch wenn das nicht dein ding ist. siehe die arge bzw. das JC als deine persönlichen feinde an. grund genug hast du ja dafür - siehe die untergeschobene EGV.

ein paar werkzeuge wurden dir ja schon genannt.


btw. magst du hier > tier-thread-fellnasen-stubentiger-co mal nen bild von deinen hundsgewuffel reinstellen?
 
Oben Unten