In Deutschland wird seit fast sechs Monaten geimpft - Habt ihr euch bereits impfen lassen und wenn nicht, wollt ihr euch noch impfen lassen?

Habt ihr euch bereits impfen lassen oder wollt ihr euch noch impfen lassen ?

  • Ich wurde schon einmal oder bereits vollständig geimpft

  • Ich werde mich definitiv so schnell wie möglich impfen lassen.

  • Ich werde mich auf keinen Fall impfen lassen

  • Ich bin nach wie vor verunsichert und weiß immer noch nicht wie ich mich entscheiden soll


Die Ergebnisse sind erst nach der Abstimmung sichtbar.

Leser in diesem Thema...

eloole

Elo-User*in
Mitglied seit
17 Mai 2019
Beiträge
243
Bewertungen
251
Ich habe gestern meine zweite Dosis Biontech bekommen.
Und bis dato zum Glück auch keinerlei Beschwerden bez. Impfreaktion.
Nach der ersten Spritze vor gut 5 Wochen hatte ich im Oberarm auch nur leichten "Muskelkater" und sonst nix.
 

Antik 63

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
13 November 2017
Beiträge
1.449
Bewertungen
6.343
Nachdem nun mehr als 6 Monate vergangen sind seit dem @xj3Qr1nL7ys (hier klicken) eine ähnliche Umfrage gestartet hat ist es sicherlich interessant wie ihr heute zu der Frage der Impfung steht und wie viele von euch sich bereits impfen lassen haben.
Ja,ich hab´da(damals) "Bisher unentschlossen vielleicht ja,vielleicht auch nicht" abgestimmt. Aber dann habe ich mich doch(aber schon länger)für eine Impfung entschieden.

Ich bin das erstemal am 06.05 geimpft worden mit BioNTech,die zweite Impfung ist am 17.06 genau 6 Wochen später.
 

Katzenstube

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
9 Februar 2017
Beiträge
1.232
Bewertungen
1.623
Ich bin noch zu jung - bin keine 60 - habe mich aber auf die km-lange Warteliste meiner Hausärztin schreiben lassen.

In meiner Region lassen sich die wenigsten impfen..... ist halt auf dem Land, da scheint sich jeder sicher zu fühlen..... und alle haben Angst vor Geneingriffen..... (achtung, ich halte das für einen Fake!).

Ich muss halt erst mal abregelen, wer da mit mir Telefonkette macht und im Notfall nach mir sehen kann wenn ich Begleiterscheinungen habe da ich alleine und weg vom Schuss lebe. Die Nachbarn, die am nächsten sind sind Impfgegner, da ist wohl eine Absprache nicht so toll - ich mag nicht später hören: "siehst Du, ich habe es Dir ja gesagt, und wer weiß, was noch passiert...."

Gruß von Katzenstube
 

HermineL

Super-Moderation
Startbeitrag
Mitglied seit
4 September 2017
Beiträge
7.774
Bewertungen
22.469
Ich bin das erstemal am 06.05 geimpft worden mit BioNTech,die zweite Impfung ist am 17.06 genau 6 Wochen später.
Wow solange Wartezeit bei Biontech, das geht bei mir etwas schneller. Erstimpfung 26.05. und Zweitimpfung 16.06 also 3 Wochen später.
So lange wie du müssen hier eigentlich nur die warten die einen anderen Impfstoff haben.
 

Quale

Elo-User*in
Mitglied seit
5 Oktober 2019
Beiträge
107
Bewertungen
108
Die Nachbarn, die am nächsten sind sind Impfgegner, da ist wohl eine Absprache nicht so toll - ich mag nicht später hören: "siehst Du, ich habe es Dir ja gesagt, und wer weiß, was noch passiert...."
Mehr als 2 oder 3 Tage schlecht, wird es dir doch nicht gehen.
Mit einem guten Spruch, wäre das doch lustig. Ich merke gerade das ich immer mehr Lust, auf Menschenfleisch bekomme.:ROFLMAO::ROFLMAO:
 

Fusselsieb

Elo-User*in
Mitglied seit
29 August 2020
Beiträge
342
Bewertungen
1.403
Wow solange Wartezeit bei Biontech, das geht bei mir etwas schneller. Erstimpfung 26.05. und Zweitimpfung 16.06 also 3 Wochen später.
So lange wie du müssen hier eigentlich nur die warten die einen anderen Impfstoff haben.
Ich hatte bei BionTech auch sechs Wochen Abstand.
Mein Vater hatte zu Beginn der Impfungen noch drei Wochen Abstand.
 

Ruhrpottmensch

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
7 August 2020
Beiträge
1.652
Bewertungen
1.826
Impfung - Ja klar... Versteht sich von selbst... 👍
Impfzeitpunkt - Wenn es denn mal irgendwann was wird... 🤷‍♂️

Bin eigentlich in Prio-Gruppe 3, leider ist hier im Kreis für Juni kaum ein Termin im Impfzentrum zu bekommen (Da hauptsächlich Zweitimpfungen & Impfstoff nach wie vor noch immer "eng" ist), beim Hausarzt kommt so wenig Impfstoff an, dass die selbst nicht wissen wann & ob Flächendeckend für die Patienten geimpft werden kann, vor allem da ja ab Anfang Juni nicht nur die Prio aufgehoben werden soll, sondern auch Kinder ab 12 Jahren geimpft werden können/dürfen. Da wird es sicherlich den nächsten "Run" geben... Mal wieder eine grandiose Meister(Planungs)leistung aus Berlin/Düsseldorf... 🙊

Daher werde ich jetzt bestimmt nicht in Kopflose Impf-Nervosität verfallen und auf Zwang irgendwo, irgendwie einen Termin (versuchen) zu finden...
Werde weiterhin brav meinen Schnutenpulli tragen, mich von den (baldigen) Menschenmassen fernhalten und in aller Ruhe dann mal beim Hausarzt den Pieks abholen bzw. wenn im Impfzentrum wieder mehr Luft ist...
 

Natrok

Elo-User*in
Mitglied seit
20 Februar 2018
Beiträge
427
Bewertungen
401
Ich bin vollständig geimpft, wurde bevorzugt behandelt, da ich Prio 2 bin.
 

Ramteid

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
10 Oktober 2011
Beiträge
1.291
Bewertungen
2.472
Ich habe im anderen Fred gestimmt, dass ich unentschlossen war. Ich habe mich vergangenen Freitag impfen lassen, mit der Protein-Granate Vaxzevria (Astra Zeneca).
Ebenfalls am vergangenen Freitag eine Spritze mit Vaxzevria (könnte von Asterix u. Obelik ein Zaubertrunk sein?) erhalten.
Zweitimpfung erst im August, falls es dann noch Vaxzevria geben sollte.

Keinerlei Impfreaktionen zu erkennen!
 

eloole

Elo-User*in
Mitglied seit
17 Mai 2019
Beiträge
243
Bewertungen
251
Ich bin auch alleinstehend, wohne aber nicht auf dem platten Land, sondern in der Stadt.
Wenn es tatsächlich heftige Impfreaktionen geben sollte, müsste man sich so oder so ärztliche Hilfe suchen oder notfalls die 112 wählen.
Ich hatte mir vorsorglich einen 10er Riegel Paracetamol besorgt, es aber bis dato nicht gebraucht.

Was den Impfabstand angeht, so meine ich gelesen zu haben, dass hierbei zw. den Vakzinen von Biontech bzw. Moderna und AstraZenica bzw. Johnson + Johnson zu unterscheiden ist.
Bei den ersten beiden liegt der empfohlene Impfabstand zw. 3-6 Wochen, bei den letztgenannten dagegen ursprünglich bei ca. 12 Wochen.
Diesen Abstand von 12 Wochen herab zu setzen wurde ja kontrovers diskutiert, da ein verkürzter Abstand u.U. die Wirksamkeit vermindert.
 

Bonze

Elo-User*in
Mitglied seit
6 Oktober 2020
Beiträge
339
Bewertungen
219
Da fehlt : Ich warte erst mal ab.

Obwohl ich alt genug bin.

Vielleicht reicht auch meine Grippeimpfung und die gegen Lungenentzündung. :icon_hug:
 

eloole

Elo-User*in
Mitglied seit
17 Mai 2019
Beiträge
243
Bewertungen
251
Naja, gegen Lungenentzündung wurde ich im Dezember 2019 von meinem Pneumologen geimpft.
Am ersten Weihnachtstag bin ich mit Beschwerden wach geworden und bei der Untersuchung im Krankenhaus wurde neben einer Rippenfellentzündung auch eine Lungenentzündung festgestellt.
Erst am Sylvestertag konnte ich wieder nach Hause.
Mich hatte leider ein anderer Stamm der Pneumokokken erwischt gegen den die Impfung nix half.
Daher höre ich auch immer mit Sorge von den verschiedenen, neu auftauchenden Mutationen des Corona-Virus.
 

TazD

Super-Moderation
Mitglied seit
12 März 2015
Beiträge
8.994
Bewertungen
24.525
@Bonze
Dann nimm halt den letzten Punkt. Man kann nunmal nicht jedwede Befindlichkeit in einer Umfrage unterbringen.
 

Katzenstube

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
9 Februar 2017
Beiträge
1.232
Bewertungen
1.623
Hallo Eloole,
ich dachte eigentlich daran, dass ich vermutlich Astra Seneca erhalten werde.

Zwar hat meine Beinthrombose nichts mit den Hirnthrombosen zu tun, wenn es aber Probleme gibt, dann wäre schon ganz gut, wenn jemand anderer auch noch prüfen kann ob ich wirklich noch zum telefonieren in der Lage war. Oder aber mich haut es um und ich liege leblos rum.... Wenn ich nicht ans Telefon gehe, dann kann die Freundin aktiv werden.

Ich habe auch immer Ibu und Diclofenac im Hause. Sicher ist sicher.

Gruß von Katzenstube
 

Vulture

Elo-User*in
Mitglied seit
30 August 2020
Beiträge
248
Bewertungen
757
Zweitimpfung erst im August, falls es dann noch Vaxzevria geben sollte.
13.08. ist die Zweitimpfung geplant. Denke schon, dass es die Suppe bis dahin noch gibt. Kann mir vorstellen, dass Astra Zeneca da gegensteuern wird. Wollen sich ihren Ruf sicher nicht völlig ruinieren.
Keinerlei Impfreaktionen zu erkennen!
Wie bei mir. Abgesehen von leichten Druckschmerzen an der Einstichstelle und ein leichter "Muskelkater" im Arm - das habe ich aber bei jeder Imfpung.
 

Sowhat

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
1 August 2016
Beiträge
1.791
Bewertungen
1.194
Ich habe ja nun am Dienstag für nächste Woche einen Impftermin beim HA mit Biontec. Bin trotzdem etwas versunsichert und verängstigt. Nicht wegen dem Einstich, was juckt mich die ich ale vier Wochen zum Blut nehmen muss ein Einstich. Nein, weil die einen sagen, es würde eine Genmutation stattfinden im Körper, weil ich ja Marcumar nehme und der erste Mann der vor einem Jahr mit Biontec geimpft wurd, 81 Jahre alt ist jetzt an einem Schlaganfall gesorben (hat mir mein Sohn den Link aufs Handy geschickt).
Habe die ganze Nacht nicht geschlafen und nervöse Magen/Darmstörungen.
Ich lebe ganz allein, in einem sehr anonymen Haus - kenne noch kaum jemanden hier nach 1,5 Jahren die ich hier wohne und ich bin echt nicht schüchtern.
Also wenn ich Nebenwirkungen bekomme bin icht halt allein. Paracetamol habe ich da, was anderes darf ich als Marcumarpatient nicht nehmen falls ich was kriege. Mein einer Sohn der in der Nähe wohnt, fliegt am Wochende für eine Woche in Urlaub (er ist mit Johnsion geimpft und a braucht man übrigens nur 1 Impfung @ecoole) und der andere darf nicht gestört werden, steht vor dem 2. Staatsexamen. Ja meine Eltern (auch geimpft und es geht ihnen gut) sind schon erreichbar, tagsüber.
Naja haben alle überlebt, werde es wohl auch schaffen. Aber das Gedankenkarusell läuft.
Von den Freiheiten her, bräuchte man ja jetzt die Impfung nicht mehr, man darf ja wieder fast alles.
 

eloole

Elo-User*in
Mitglied seit
17 Mai 2019
Beiträge
243
Bewertungen
251
@Katzenstube
Zu Thrombosen kann ich nichts sagen.
Würde aber an deiner Stelle vorher mal deinen Hausarzt oder Facharzt zu dieser evtl. Problematik befragen.
U.U. kann dieser, wenn er es für notwendig erachtet, dir ein Schreiben aufsetzen, dass du ausschließlich mit Biontech oder Moderna geimpft werden darfst.
Zumindest bei uns hier findet am Impftag jeweils vor der Impfung noch ein Gespräch mit extra dafür anwesenden Ärzten statt.
So bin ich z.b. gefragt worden, ob ich blutverdünnende Medikamente nehme, trotzdem ich mit Biontech geimpft werden sollte bzw. wurde.
Da hier außer mit Biontech auch mit AstraZenica geimpft wird und es anderswo ja schon versehentlich Impfungen mit dem falschen Vakzin gab, habe ich mal nachgefragt, ob sowas hier auch passieren könnte.
Nein, das könne nicht passieren, da die Unterlagen/Zettel, die man im Laufe der Impfung bekommt und zum zweiten Termin wieder mitbringen muss, am Rand einen deutlich sichtbaren Farbbalken haben.
Rot für Biontech und blau für AstraZenica.
Nach der Impfung bleibt man dann auch 15 oder 30 Minuten in einem Extra-Bereich des Impfzentrums sitzen, um im Falle einer direkt nachfolgenden heftigen Impfreaktion, sofort ärztliche Hilfe erhalten zu können.
Was Ibuprofen angeht, dass nehme ich ansonsten auch bei Bedarf und habe auch genug davon noch zu Hause.
Allerdings wird überall nur Paracetamol für evtl. auftretende Probleme nach der Impfung, wie z.b. Fieber, empfohlen.
Die 10er Packung Paracetamol kostet auch nur 1,20 Euro.
Man sollte das Zeug allerdings nicht prophylaktisch vor der Impfung nehmen und danach frühestens nach 6 Stunden, da sonst die Wirksamkeit der Impfung verringert wird.

P.S. Hast Recht, Sowhat, bei Johnson gibt es nur eine Impfdosis.
Allerdings ist es wohl möglich bzw. wahrscheinlich, dass die Impfungen irgendwann wieder aufgefrischt werden müssen.
Also folgt evtl. doch noch eine zweite bzw. dritte Dosis Vakzin oder es wird u.U.zur alljährlichen Prozedur ähnlich der Grippeimpfung.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten