In der Probezeit selbst kündigen-und dann??

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

lieschenmüller

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
29 Januar 2006
Beiträge
41
Bewertungen
0
Hallo ihr Lieben,

hatte euch ja erzählt, das ich ab heute einen Job habe. Heute morgen habe ich den Arbeitsvertrag unterschrieben, dann ersten gearbeitet und jetzt gehts mir so schlecht, das ich am liebsten garnicht mehr hingehen würde..... :cry:
Also der reihe nach: ich sollte eigentlich Haushaltsreinigung machen, ein Auto bekomme ich mit, dafür zahle ich, soweit alles ok.
Aber nach dem ersten Tag heute sagt mir die Objektleiterin, sie hätte nur EINEN Haushalt im Moment, ich bekomme zwar jeden neuen Auftrag aber solange muss ich GRUNDREINIGUNG machen, so wie heute. Das heißt, sanierte Wohnungen putzen und ich bin jetzt sooo kaputt, das kann sich keiner vorstellen... :cry:
Ich bin wirklich nicht faul, ehrlich nicht, ich arbeite auch 200 Stunden/monat aber das war körperlich so anstrengend, ich kann meine Arme nicht mehr heben....
Ich werfe die Flinte nicht gleich ins Korn,ich gehe auch morgen hin-aber was ist, wenn ich in 1 Woche oder in 2 Wochen sage: Ich kann nicht mehr-oder im schlimmsten fall sogar gesundheitliche probleme bekomme??
kann ich mich dann wieder arbeitslos melden? Ich bin seit November 05 arbeitslos gewesen und habe diesen Job nur angenommen, um irgendwas zu haben..ich habe sogar deshalb meine Fortbildung 10 Tage vorher beendet, da wir eh nichts neues mehr gelernt haben und nur noch Projekte gemacht haben.
Ich habe 14 Tage Probezeit und verdiene bei 140 Stunden gerade mal 1100 brutto, da ich unterstützend 26 Euro ALG2 bekam, habe ich noch 250 Euro/Monat durch das Hamburger Modell. Wenn ich kündige, kann ich das dann nochmal beantragen oder nicht?
ich wollte probearbeiten, aber die Objektleitung hat das abgelehnt. ich musste gleich ganz anfangen..
Fall jemand durch dieses Tohuwabohu durchgestiegen ist und eine Antwort hat, würde ich mich sehr freuen!! :hug:
 
E

ExitUser

Gast
@lieschenmüller

Hallo, Lieschen!

Da seh ich schwarz, wenn du selbst kündigen würdest... glaub nicht, daß das so einfach akzeptiert würde!

Führ jetzt erstmal so eine Art Tagebuch...vielleicht brauchst das mal als Beweis.

und wenns dir zuviel ist, dann mach was langsamer: vielleicht kündigt man dir dann... so kommst an der Sperrzeit vorbei.

Gruß aus Ludwigsburg
 

Roxanne

Elo-User*in
Mitglied seit
1 November 2005
Beiträge
34
Bewertungen
0
Hallo Lieschen

das ist echt ein Knochenjob, doch ich würde auf keinen Fall selbst kündigen. Da stimme ich dem Vorgänger zu. Mach ganz langsam, stell Dich etwas blöd an, hör denen nicht zu oder sing nur noch vor dich hin... na ja , du weisst was ich meine.

Sonst gibts auf jeden FAll eine Sperrzeit. Einfach krank machen kommt bestimmt auch nicht gut an.

Hoffe Du hast nicht schon aufgehört,
Gruß
Roxanne
 

lieschenmüller

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
29 Januar 2006
Beiträge
41
Bewertungen
0
..ich habe schon aufgehört...
Bin gestern morgen hin-sie fragt mich "Wie war es" und ich antworte:"Soweit ok-aber heute nach Feierabend muß ich zum Arzt, ich habe mich gestern verhoben"..... :( :(
Die gute Frau überlegte eine Sekunde-sagte dann: "Tja,ich habe nur den einen Haushalt und wenn Grundreinigung zu schwer ist...was machen wir denn jetzt?" :hmm:
Ich:" Wir können den Tag gestern doch als Probetag deklarieren, sie melden mich wieder ab und bescheinigen mir kurz, das ich den Probetag nicht bestanden habe,weil diese Arbeit für mich körperlich zu schwer ist...?"
Und, was soll ich sagen-sie hat es gemacht. "Es nützt mir ja auch nichts wenn Sie nächste Woche hier zusammenklappen".
Mit dem Schrieb bin ich zum AA, habe die gesamte Situation geschildert und dort wurde es so akzeptiert. :)
Da der Antrag fürs Hamburger Modell schon weggeschickt wurde vom AG, wurde die Bescheinigung an die Leistungsabteilung gefaxt, damit der Antrag nicht bearbeitet wird. Das war alles.

Die Dame beim AA war nett und meinte, das wäre ein Knochenjob und mit meinen Fähigkeiten muß ich sowas nicht annehmen. jetzt noch nicht. :)
Ich bin ja erst seit November 05 arbeitslos und den Job hatte ich selbst "gefunden".
Ich bin froh, da nicht mehr hin zu müssen und suche wieder neu.... :(
 
A

Arco

Gast
Na siehste, nicht alle vom Amt sind Ar.............

Viel Glück weiterhin :daumen: :daumen:
 

lieschenmüller

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
29 Januar 2006
Beiträge
41
Bewertungen
0
Hallo Arco... danke.. :)
Bleibt nur zu hoffen, das die in der Leistungsabteilung das genauso sehen, wie die Dame gestern beim AA..Ich war zum persönlichen Gespräch, nicht nur beim Empfang, aber man kann ja nie wissen..
Notfalls würde ich Widerspruch einlegen, denn meine Eigenbemühungen sind hoch genug. In meiner finanziellen Situation müsste ich eigentlich alles nehmen, aber ich bin soweit, doch nicht ALLES für einen Hungerlohn zu machen... :|
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten