Immer diese Habenichtse

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
E

ExitUser

Gast
Immer diese Habenichtse

Von Silvia Ottow

Riesterrente, Gesundheitsgesetze, Steuerreform, Hartz IV, Mindestlöhne – alles könnte so schön sein, wenn nicht immer diese Geringverdiener im Wege stünden. Sie verweigern sich den zusätzlichen Gesundheitsausgaben, ohne die Wellnesshotels und Naturheilzentren in die Pleite steuern. Sie meckern über die Steuerreform, weil sie nichts davon haben. Sie zanken sich mit den Arbeitsagenturen herum, weil diese nicht mal die paar Euro für eine Bahnfahrt zum Vorstellungsgespräch spendieren wollen. Wenn sie im Altenheim aushelfen dürfen, sind sie spitz auf einen Mindestlohn. Und nun wollen Kritiker ihnen auch noch das Riestern madig machen, bloß weil ein paar Hunderttausende von den armen Schluckern ihr Eingezahltes nicht wiedersehen?

Geringverdiener auch noch darauf aufmerksam zu machen, dass ihr ersparter Riester-Ertrag im Alter futsch ist, weil sie aufgrund magerer Rente auf die Grundsicherung angerechnet wird, ist in den Augen der Arbeitgeber ein Aufruf zum Missbrauch von Sozialleistungen. Sollen doch die Habenichtse ihre Grundsicherung im Alter ruhig selbst finanzieren und damit die steuerzahlende Allgemeinheit entlasten, meinen die Arbeitgeber. Sie selbst verabschieden sich jedoch aus der sozialen Verantwortung für diese Allgemeinheit, wo immer sich eine Gelegenheit dazu bietet – sei es durch Lohndumping oder Steuerflucht. Und das ist der eigentliche Missbrauch sozialer gesellschaftlicher Leistungen.
Quelle: 14.01.2008: Immer diese Habenichtse (Tageszeitung Neues Deutschland)
 
E

ExitUser

Gast
nette Kolumne

und is doch interessant, dass nun auch noch die Arbeitgeber diesen Betrug verteidigen
ist in den Augen der Arbeitgeber ein Aufruf zum Missbrauch von Sozialleistungen. Sollen doch die Habenichtse ihre Grundsicherung im Alter ruhig selbst finanzieren und damit die steuerzahlende Allgemeinheit entlasten, meinen die Arbeitgeber.
Die Riesterrente wird für Geringverdiener bis zu 90% gefördert? Wer bezahlt denn diese Förderung, die Arbeitgeber etwa?

Dieses System muss vom Kopf auf die Füsse gestellt werden
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten