Im Zweifel links: Armutszeugnis für Deutschland

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Realo

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
18 Oktober 2012
Beiträge
607
Bewertungen
361
das ist seit langem bekannt, schönfärberei hin oder her....

die schere zwischen arm und reicht klafft immer weiter auseinander.... die unten bekommen nichts, können keine rücklagen bilden und ihren kindern demzufolge auch die ausbildung / das studium nicht unterstützen. in der nächsten generation geht es dann weiter.... die kinder derjenigen, die ruecklagen bilden konnten verdienen mehr, erben bisserl was und können dies dann an ihre kinder weitergeben....

prinzipiell ist das richtig, wenn man denn die am unteren ende wieder irgendwie ins boot holen könnte, aber dazu gibts wohl noch keine patentlösung....
 

galadriel

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
3 Februar 2007
Beiträge
1.517
Bewertungen
56
Da hast du recht, es gibt keine Patentlösung. Schon gar nicht, wenn ausgerechnet die, die es betrifft, absolut nichts unternehmen.

Die Rufe nach einer Agenda 2020 werden laut. Jeder registriert das, nur ist irgendwie keiner in der Lage den Anfängen zu wehren.

Ich denke, erst wenn es richtig weh tut, wenn es auch denen beschissen geht, die sich heute noch nicht angesprochen fühlen, weil sie ihr Leben noch irgendwie bewältigen können, dann wird sich in D was regen.
 

Realo

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
18 Oktober 2012
Beiträge
607
Bewertungen
361
dann ist es aber schon so weit, dass eine kleine klasse den grossteil des kapitals (und damit auch der macht) hält.. und die werden nicht gerne teilen wollen....
und solange keiner eine möglichkeit sieht diesen kreislauf zu durchbrechen gehlts halt weiter....

wenig geld -> beim KIK und Co. einkaufen -> preisdruck -> billiger produzieren -> mehr zeitarbeit, werkverträge und outsourcing nach china -> weniger sozialversicherungspflichtige jobs -> weniger steuereinnahmen -> agenda 2020... usw...
 
M

Minimina

Gast
Kurz vor eben, O-Ton Tageschausprecherin:

...die Agenda 2010 sorgen für Disskussionen bei den ehemaligen Koalitionspartnern:

"Grünenfraktionschef Trittin sagte...die Sozialdemokraten hätten damals einen Niedriglohn blockiert."

"Hamburgs oberster Bürgermeister Scholz von der SPD führte dagegen in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung, die Zunahme von Niedriglohnjobs auf die Globalisierung zurück"

Sowas muss man einfach festhalten. Und gleich dazu fällt mir die JC-Kollegin I. Hannemann auf, die auf einer ihrer Webseiten auf Schmuskurs mit dem Ollen Affen geht :icon_eek:

Naja, nix neues im Westen. Mal wieder :icon_sad:

Augstein schreibt: Eine große Enteignung hat stattgefunden. Aber in Deutschland sind nicht die Reichen enteignet worden. Sondern das Volk.
dazu passend: "Der grösste Raubzug der Geschichte"

Der Euro ist volkswirtschaftliche Schadensmaximierung - YouTube


LG MM
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten