Im Januar 2016 bereits 33 Angriffe auf Flüchtlingsunterkünfte in NRW (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Curt The Cat

Redaktion
Startbeitrag
Mitglied seit
18 Juni 2005
Beiträge
6.890
Bewertungen
4.100
Mehr Angriffe auf Flüchtlingsunterkünfte in NRW:
In NRW werden nahezu jeden Tag Flüchtlingsunterkünfte angegriffen - offensichtlich aus rechtsextremen Motiven. Das Innenministerium in Düsseldorf meldet allein im Januar 33 Fälle. Aus der WDR-Nachrichtenredaktion - Benjamin Paries: Quasi täglich gibt es in NRW Attacken gegen Flüchtlingsheime. Oft handelt es sich dabei Sachbeschädigung oder Schmierereien. Die Zahl insgesamt ist aber denkwürdig. Diesen Januar gab es mehr Angriffe als im gesamten Jahr 2014. [...]
Quelle: Mehr Angriffe auf Flüchtlingsunterkünfte in NRW - WDR 2



:icon_wink:
 

BonoboBert

Elo-User*in
Mitglied seit
16 November 2014
Beiträge
478
Bewertungen
137
Über 10.000 gewaltbereite Rechtsextreme, die in Deutschland frei rumlaufen...verwundert diese Meldung irgendjemanden?!
 

ZynHH

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
14.989
Bewertungen
11.511
Über 10.000 gewaltbereite Rechtsextreme, die in Deutschland frei rumlaufen...verwundert diese Meldung irgendjemanden?!
Und ein Großteil davon treibt sich mittlerweile hier im Forum rum.....Leute die nur herkommen um zu hetzen, Hilfe geben tun sie nicht, Hilfe brauchen die garnicht, verdienen sie aber auch nicht.


Glossar: So sprechen „Asylkritiker“

Auf der einen Seite sogenannte "besorgte Bürger", "Asylkritiker", "Pack", auf der anderen Seite Menschen. Dabei sind viele Missverständnisse vermeidbar, wenn man nur die Sprache der Flüchtlingsgegner verstünde. Wir haben für Sie Seiten wie "Politically Incorrect", Focus Online und Facebook durchforstet und ein kleines Glossar erstellt, das Ihnen hilft, die Sprache der anderen Seite zu ergründen. https://www.eine-zeitung.net/2015/09/08/glossar-so-verstehen-sie-asylkritiker/
 

Nimschö

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 August 2007
Beiträge
2.070
Bewertungen
833
Und ein Großteil davon treibt sich mittlerweile hier im Forum rum.....Leute die nur herkommen um zu hetzen, Hilfe geben tun sie nicht, Hilfe brauchen die garnicht, verdienen sie aber auch nicht.
Uhm, ich gestehe, einen guten Teil des Glossars wird in anderem Kontext auch von absolut NICHT fremdenfeindlichen Menschen benutzt. z.B. ein guter Teil der Verballhorungen von Politikernamen, wie z.B. "die Miesere". Just sayin...
 

Princess!

Elo-User*in
Mitglied seit
7 November 2015
Beiträge
106
Bewertungen
81
Soso, es gibt also mal wieder ein Glossar mit böööösen Wörtern. Da hat sich eine Truppe mutig daran gemacht, auszuloten, was der mittels Schablone ermittelte Feind so sagt und dies decodiert. Und nun gibt es eine neue Schablone, die auf jeden Gesprächspartner angewandt werden soll, um den Nazi zu enttarnen. Das ist einfach nur peinlich.

Nach PC-Sprech und Neusprech jetzt also Nazi-Sprech. Wie wäre es mal mit Weiterbildungskursen in dieser Disziplin? Gab es nicht schon mal die Nazi-Entlarvungs-Rhetorik bzgl. Kindesmißbrauch? Oder kollabierten die Gutmenschen nicht auch bei diesen Endlich-18-T-Shirts?

Ich habe mir dieses Pamphlet nicht angetan und werde es auch nicht tun. Ich werde auch weiterhin mir genehme Begriffe benutzen, und wenn jemand meint, mir jetzt einen Schubs in welche Ecke auch immer geben zu müssen, ist mir das egal. Viel Spaß beim PC-Sprech.
 

ZynHH

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
14.989
Bewertungen
11.511
Wer dem link nicht folgt, hat nun wirklich selbst Schuld.:wink:
 

Nimschö

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 August 2007
Beiträge
2.070
Bewertungen
833
Ist nen wackeliges Thema, auch im Satirischen: "Was kann/darf/soll man wie sagen..." Watt solls...

Einigen wir uns darauf, dass zuviele Angriffe auf Flüchtlingsunterkünfte stattfinden ;)
 
Oben Unten