• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Ihr bekommt genug Heizkosten!!!

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

Zita

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
2 Feb 2006
Beiträge
410
Gefällt mir
8
#1
Hallo,

wußtet ihr, dass jeder genug an Heizkosten bekommt und das derjenige, der mit diesen nicht auskommt, dringend beraten werden muss? Also nur zum Fenster hinaus heizt!

Eigenartig warum so viele Klagen vor den Sozialgerichten enden und für Hartz4er gewonnen werden. Lest bitte selbst:

Titel - Aktuelles

In der Gemeinde ist es übrigend nötig, selbst für Gemeindeverwaltung Beratung von Energieeinsparung durchführen zu lassen.
 

Atlantis

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
18 Jun 2005
Beiträge
2.620
Gefällt mir
127
#3
Nicht nur Osterode.

Besonders alle die ihr Heizmaterial selber Beschaffen müssen werden von den ARGEN (Kommunalseite) mit Pauschalen abgefunden die mit der Realität nichts mehr zu tun haben.

Bei mir war es so das Ich durch die Pauschale hier schon im Januar vor 2 Jahren fast drei Wochen eine kalte Bude hatte.
Hatte damals ein Antrag auf Nachbewilligung gestellt die Arge hat versucht mal wieder nicht darauf zu reagieren im Zeitschinden sind sie dann Meister, da wider nichts kam von den habe ich eine Eilanordnung beim Sozialgericht gestellt erst damit kam Bewegung in der Sache.
Da wird eine Heizperiode von den Kommunen konstruiert das man nur für die Monate Oktober bis April mit einer pauschalen Heizkostenübernahme abgefunden werde soll die alles andere als bedarfsdeckend ist.
Das Es in der Übergangszeit auch noch viele kalte Tage gibt kommt den nicht in den Sinn nach ihrer Logik soll ja die Heizung nur von Oktober bis April benutzt werden, es ist doch so das die Seite in der ARGE uns mit den Kosten der Unterkunft auf Teufel komm raus nichts zahlen möchte und da gebe ich Zita recht warum sind so viele
Gerichtsverfahren zu den Kosten der Unterkunft bei den Gerichten anhängig, das weil sie
uns nach Strich und Faden bei den Unterkunftskosten ärger bereiten.

Da müssen viele im Jahr bis zu dreimal eine Nachforderungsantrag stellen da mit dem pauschalen Betrag von vorneherein kein durchgehendes Heizen gesichert ist.
Drei mal jedes Jahr einen Antrag stellen und das Sozialgericht bemühen ist zum Kotzen.
Darum rate ich jeden beim Sozialgericht die gesamten Heizkosten vorher Einzuklagen, die zum Heizen benötigt werden und sich nicht mit den Pauschalbetrag zum Anfang einer Heizperiode abspeisen lassen da diese Pauschalen der ARGE die Heizkosten von vorneherein nicht decken.

So drückt mir die Daumen heute bin ich bei der Rechtsanwältin Wegen meinem
Strafverfahren ARGE Geschäftsführer zeigt Armen ALG II Empfänger Atlantis bei der Staatsanwaltschaft Braunschweig an der das Gesprochen Wort Aufgezeichnet haben soll.
Ist schon Erbärmlich das sich die ARGE auf so ein Niveau begibt.
Ich habe jedenfalls keine Aufzeichnung gemacht es war nur aus Wut gegenüber dem Service Center geäußert und nun kommt die anzeige nach genau 4 Monate auf dem Tisch die fällt mit meinem Antrag zum Sozialgericht zusammen in dem mich über der ARGE beschwert habe.
So etwas ist doch Willkür von diesem Geschäftsführer der die Anzeige gestartet hat.
 

MrsNorris

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
26 Jun 2007
Beiträge
1.115
Gefällt mir
8
#4
Freu mich auch schon auf meine Abrechnung im Juni. Wir werden jede Menge nachzahlen dürfen, zumal wir im unsaniertem Altbau wohnen. Ausserdem ist unsere wohnung 7 qm zu gross.
Frage: Kann die Arge denn einfach sagen, dass sie die Nachzahlung nicht komplett übernimmt? Denn unsanierter Altbau sowie gestiegene Preise müssen doch berücksichtigt werden?
 

Zita

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
2 Feb 2006
Beiträge
410
Gefällt mir
8
#5
Hallo Mrs. Norris,

die ist genau das Problem, dass die Arge auch mit uns hat.

Wir müssen klagen, weil niemand von der Arge sich bereit erklärt hat, sich mit uns auseinander zu setzen. Von Beratung kleine Rede!

Teuerungsrate und Nachzahlung spielen bei uns keine Geige und wird sowieso wegen Unangemessenheit abgelehnt. Man darf 4 Jahre frieren und erst jetzt zeigt das Sozialgericht Arbeitseifer.

Allerdings wurde in einem anderen Landkreis die komplette Nachzahlung einschl. Heizung übernommen und das ohne wenn und aber!

Hoffe für dich, das du nicht in Timbuktu wohnst wie wir!
 

MrsNorris

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
26 Jun 2007
Beiträge
1.115
Gefällt mir
8
#6
Hallo Mrs. Norris,

die ist genau das Problem, dass die Arge auch mit uns hat.

Wir müssen klagen, weil niemand von der Arge sich bereit erklärt hat, sich mit uns auseinander zu setzen. Von Beratung kleine Rede!

Teuerungsrate und Nachzahlung spielen bei uns keine Geige und wird sowieso wegen Unangemessenheit abgelehnt. Man darf 4 Jahre frieren und erst jetzt zeigt das Sozialgericht Arbeitseifer.

Allerdings wurde in einem anderen Landkreis die komplette Nachzahlung einschl. Heizung übernommen und das ohne wenn und aber!

Hoffe für dich, das du nicht in Timbuktu wohnst wie wir!
Das wird sich noch heraus stellen. Mache mich jedenfalls darauf gefasst,mal wieder meine Anwältin zu konsultieren.
 

sogehtsnich

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
23 Mai 2006
Beiträge
2.197
Gefällt mir
52
#7
Weder die zitierte Statistik der Bundesagentur für Arbeit noch andere Daten belegen...
:icon_lol::icon_lol:

Gerade die BA, der größte Statistikfälscher den Nation!
 

Vincere

Elo-User/in

Mitglied seit
10 Jan 2006
Beiträge
10
Gefällt mir
0
#8
AW: Methodik des JobCenters Region Hannover

Die sog. Angemessenheit schrumpft von Jahr zu Jahr!


Zitat aus der Pressemeldung:

"Die Landkreise und die Region Hannover haben in ausführlichen und den aktuellen Energiepreisen angepassten Richtlinien die Übernahme von Heizkosten in den Grundsicherungsstellen geregelt. Dadurch kann es lediglich in Fällen unangemessenen Heizverhaltens von SGB II-Haushalten zu Kürzungen bei den Heizkosten kommen. Aber auch hier werden die Betroffenen zuvor beraten, wie sie ihr Heizverhalten ändern können."


Zum Vergleich (RW = Richtwert pro qm):

Heizen mit Gasetagenheizung, unsanierter Altbau, 50 qm Wohnfläche in Hannover, von 1999/2000 bis 2008/2009 (indiv. Abrechnungszeitraum Mai bis April), Preis incl. umgerechnete Grundgebühr und MWertsteuer:

Da der Arbeitspreis in einem Kalenderjahr teilweise mehrmals geändert wurde, ist die sog. Gewichtungstabelle (VDI-Richtlinie) angewandt worden, die auch die Energieversorger verwenden, wenn Zwischenverbrauchsstände bei Preisänderungen festzusetzen sind.

Bundessozialhilfegesetz (BSHG):
2000: 0,0343 € Preis = 0,98 €/qm RW - Region Hannover = 1,00 €/qm RW
2001: 0,0444 € Preis = 1,27 €/qm RW - Region Hannover = 1,00 €/qm RW
2002: 0,0474 € Preis = 1,35 €/qm RW - Region Hannover = 1,00 €/qm RW
(BSHG + Grundsicherungsgesetz (GSiG):
2003: 0,0480 € Preis = 1,37 €/qm RW - Region Hannover = 0,77 €/qm! RW
2004: 0,0494 € Preis = 1,41 €/qm RW - Region Hannover = 1,07 €/qm RW
(SGB XII + SGB II):
2005: 0,0525 € Preis = 1,50 €/qm RW - Region Hannover = 1,07 €/qm RW
2006: 0,0593 € Preis = 1,69 €/qm RW - Region hannover = 1,15 €/qm RW
2007: 0,0669 € Preis = 1,91 €/qm RW - Region Hannover = 1,15 €/qm RW
2008: 0,0641 € Preis = 1,83 €/qm RW - Region Hannover = 1,25 €/qm RW
2009: 0,0806 € Preis = 2,30 €/qm RW - Region Hannover = 1,25 €/qm RW*

* Stand: 23. April 2009 - Die Richtwerte der Region Hannover sind erst nach Gerichtsentscheidungen und erst jeweils zum 01.07. erhöht worden. Im Jahr 2003 stieg die Zahl der Hilfebezieher, prompt wurde der Richtwert gesenkt.


Der rechnerische Richtwert von 0,98 € (2000) bis hin zu 2,30 € (2009) ergibt sich daraus, dass für einen Leistungsbezieher in der Heizperiode (Abrechnungszeitraum) 2008/2009 genau so viel Gasverbrauch in Kubikmeter bzw. Kilowatt angemessen sein muss, wie in 1999/2000.
Bei der Region Hannover ist dies aber offenkundig nicht der Fall:

1,00 € * 12 M * 50 qm = 600,00 € : 0,0343 € = ca. 17.500 kWh (2000),
1,25 € * 12 M * 50 qm = 750,00 € : 0,0806 € = ca. 09.300 kWh (2009)!


17.500 kWh (100 %) minus 09.300 kWh (53,14 %) ergibt ein Minus von 8.200 kWh (46,86 %) pro Abrechnungszeitraum 2008/2009! Wer mag, kann die meteorologischen Daten von 1999/2000 mit denen von 2008/2009 vergleichen. Jeder wird feststellen, dass ein Vergleich der Außentemperaturen eine solche Herabstufung um 46,86 %! des Gas-Verbrauchs nicht rechtfertigt.

Da die Region Hannover diesen Denkfehler nicht (ein)sieht, kann man auch keine sachdienliche Beratung erwarten.


@ Zita:

Vielen Dank für diese wichtige Information aus Walkenried.

MfG Vincere
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten