• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Ich will meinen Job kündigen, wurde verarsxxx.

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Hawk321

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
30 Okt 2005
Beiträge
196
Bewertungen
19
Hallo zusammen,

ich habe folgendes Problem.

Vor einer Woche habe ich bei einer Zeitarbeitsfirma angefangen die mich Berufsnah bei einem sehr grossen Unternehmen einstellen wollten bzw. haben. Mein Gehalt ist mit über 1300€ Netto !!! relativ hoch.
Es hieß, die Tätigkeit kann ich mit meinem Beruf ausüben (Kfz-Mechaniker) ausüben....leider ist für die Tätigkeit eher ein Industriemechaniker mit SPS Erfahrung sinnvoll.

Ich stehe da und bin der reinste Amateur,hab keine Ahnung von der Materie (nur ein halbwissen) und kann lediglich routinierte Aufgaben bewerkstelligen.
Selbst die festen Mitarbeiter bestätigen mir das, dass ich nur durch Schulungen effektiv arbeiten kann.
Dennoch arbeiten bei diesem Weltweit riesigen Unternehmen zig Kfzler in meinem Bereich. Die machen ihr Ding was sie so mal durch "über die Schulter gucken" aufnehmen konnten. Wenn die mal in 6 Monaten eventuell wieder auf
der Strasse stehen, werden die Schwierigkeiten haben wieder als Kfzler eine Arbeit zu finden.

Hab mit der Zeitarbeitsfirma (Urspung aus den USA MxxPxxxx) gesprochen und es stellte sich heraus das denen es scheissegal ist , ob ich geeignet bin oder nicht. Die würden mich niemals kündigen udn wenn ich kündige dann würden diese ans das AA sagen das ich eine Arbeit gehabt hätte, für die ich geeignet wäre....Im gleichen Atemzug wurde auch erwähnt, dass die Einsatzfirma einen Kfz oder Industriemechaniker haben wollten und bekommen hätten. Niemand hat wirklich geprüft ob mein Wissen für hochmoderne SPS und Pneumatikanlagen die mit unterschiedlichen Lasern arbeiten zurechtkomme.
Auch die angebliche Übernahmeoption ist nicht gegeben, da viele Leihsklaven dort schon seit 1,5 Jahren arbeiten (in anderen Bereichen) und im meiner Abteilung ist nicht ein Kfzler!


Nun möchte ich mein Recht auf Kündigung innerhalb der Probezeit nutzen (1 Tag....) um mich intensiv nach etwas anderen umzuschauen. Meine Arbeitskollgen sind freundlich und geben ihr bestes, wissen oftmals aber auch nicht weiter (die haben die Lehre gerade erst zuende). Der Tag verläuf so :
Quatschen (weil ich nicht wirklich helfen kann)
und sehr leichte Tätigkeiten wie mal Müll rausbringen.

ICh fühle mich verarscht und für dumm verkauft, ebenso sind 8 Stunden arbeit sehr sehr langwierig wenn ich nicht professionell mitarbeiten kann.

Frage:

Kann ich kündigen ohne Sanktionen? Für diese Stelle habe ich andere Vorstellungsgespäche sausen lassen, da das Gehalt sehr aktraktiv ist.
 

Georgia

Neu hier...
Mitglied seit
5 Dez 2006
Beiträge
1.178
Bewertungen
0
Hallo zusammen,

ich habe folgendes Problem.

Vor einer Woche habe ich bei einer Zeitarbeitsfirma angefangen die mich Berufsnah bei einem sehr grossen Unternehmen einstellen wollten bzw. haben. Mein Gehalt ist mit über 1300€ Netto !!! relativ hoch.
Es hieß, die Tätigkeit kann ich mit meinem Beruf ausüben (Kfz-Mechaniker) ausüben....leider ist für die Tätigkeit eher ein Industriemechaniker mit SPS Erfahrung sinnvoll.

Ich stehe da und bin der reinste Amateur,hab keine Ahnung von der Materie (nur ein halbwissen) und kann lediglich routinierte Aufgaben bewerkstelligen.
Selbst die festen Mitarbeiter bestätigen mir das, dass ich nur durch Schulungen effektiv arbeiten kann.
Dennoch arbeiten bei diesem Weltweit riesigen Unternehmen zig Kfzler in meinem Bereich. Die machen ihr Ding was sie so mal durch "über die Schulter gucken" aufnehmen konnten. Wenn die mal in 6 Monaten eventuell wieder auf
der Strasse stehen, werden die Schwierigkeiten haben wieder als Kfzler eine Arbeit zu finden.

Hab mit der Zeitarbeitsfirma (Urspung aus den USA MxxPxxxx) gesprochen und es stellte sich heraus das denen es scheissegal ist , ob ich geeignet bin oder nicht. Die würden mich niemals kündigen udn wenn ich kündige dann würden diese ans das AA sagen das ich eine Arbeit gehabt hätte, für die ich geeignet wäre....Im gleichen Atemzug wurde auch erwähnt, dass die Einsatzfirma einen Kfz oder Industriemechaniker haben wollten und bekommen hätten. Niemand hat wirklich geprüft ob mein Wissen für hochmoderne SPS und Pneumatikanlagen die mit unterschiedlichen Lasern arbeiten zurechtkomme.
Auch die angebliche Übernahmeoption ist nicht gegeben, da viele Leihsklaven dort schon seit 1,5 Jahren arbeiten (in anderen Bereichen) und im meiner Abteilung ist nicht ein Kfzler!


Nun möchte ich mein Recht auf Kündigung innerhalb der Probezeit nutzen (1 Tag....) um mich intensiv nach etwas anderen umzuschauen. Meine Arbeitskollgen sind freundlich und geben ihr bestes, wissen oftmals aber auch nicht weiter (die haben die Lehre gerade erst zuende). Der Tag verläuf so :
Quatschen (weil ich nicht wirklich helfen kann)
und sehr leichte Tätigkeiten wie mal Müll rausbringen.

ICh fühle mich verarscht und für dumm verkauft, ebenso sind 8 Stunden arbeit sehr sehr langwierig wenn ich nicht professionell mitarbeiten kann.

Frage:

Kann ich kündigen ohne Sanktionen? Für diese Stelle habe ich andere Vorstellungsgespäche sausen lassen, da das Gehalt sehr aktraktiv ist.
Wer selbst kündigt und in die Arbeitslosigkeit rutscht hat immer Sanktionen zu tragen.

Sei froh, dass du mit 1.300 netto nach Hause gehst. Außerdem läßt es sich aus dem Job heraus besser bewerben. So lange deine Arbeit nicht bemängelt wird, kann dir deine nicht vorhande Qualifikation egal sein. Außerdem läuft das in den meisten Zeitarbeitsfirmen so ab, entweder man ist Über - oder Unterqualifiziert.
 

Nimrodel

Neu hier...
Mitglied seit
18 Apr 2007
Beiträge
496
Bewertungen
1
Kann ich kündigen ohne Sanktionen? Für diese Stelle habe ich andere Vorstellungsgespäche sausen lassen, da das Gehalt sehr aktraktiv ist.
Glaub ich nicht, dass du einfach so kündigen kannst, ohne Sanktionen zu bekommen. Die ZA hat dir doch schon angekündigt, dass sie dann dem AA bescheid geben will, oder?
Ich frage mich gerade, wo dein Problem ist? Du sagst doch selbst, du verdienst gutes Geld und das sehe ich auch so. 1300.- Netto ist nicht schlecht und ein Bein reißt du dir dafür doch auch nicht raus, oder? Fällt es dir so schwer, bei dieser Firma zu bleiben und nebenbei eine andere Arbeit zu suchen? Das wäre, denke ich, die einzige Möglichkeit, ohne Sanktionen zu kündigen...ein neuer Arbeitsvertrag.
Aber mal ehrlich, für das Geld wäre es mir schon fast egal, ob ich da nur rumstehe und Hilfsarbeiten mache...besser so, wie andersherum. Vielleicht kannst du irgendwie eine Schulung machen, oder so.

Gruß
Nimrodel
 
E

ExitUser

Gast
Das sehe ich aber ein wenig anders. Was hilft mir ein gutes Gehalt, wenn ich dort nicht glücklich werde.

Du musst jetzt tricksen, denn wenn du kündigst, bekommst du tatsächlich ein Problem. Was machen Leute, die sich am Arbeitsplatz nicht wohlfühlen? Sie suchen sich eine andere Stellung. Das kann aber lange Zeit dauern. Bis dahin kann man ein psychischer Krüppel sein, und dann findet man garantiert nichts mehr. XXXXXXXX

Und such dir dringend eine andere Stellung, bevor du nicht mehr lachen kannst! Auch wenn du etwas weniger verdienst.
 

Georgia

Neu hier...
Mitglied seit
5 Dez 2006
Beiträge
1.178
Bewertungen
0
Das sehe ich aber ein wenig anders. Was hilft mir ein gutes Gehalt, wenn ich dort nicht glücklich werde.

Du musst jetzt tricksen, denn wenn du kündigst, bekommst du tatsächlich ein Problem. Was machen Leute, die sich am Arbeitsplatz nicht wohlfühlen? Sie suchen sich eine andere Stellung. Das kann aber lange Zeit dauern. Bis dahin kann man ein psychischer Krüppel sein, und dann findet man garantiert nichts mehr. (...)

Und such dir dringend eine andere Stellung, bevor du nicht mehr lachen kannst! Auch wenn du etwas weniger verdienst.
Dann kann er mal die Stelle hier veröffentlichen, ich bin mir sicher, dass sich manch einer die Hände danach schleckt.
Hartz IV hin Dumpinglöhne her. Ich würde die Krankschreibung noch unterstützen, wenn es sich um 1000 € und weniger handeln würde und enorme Anforderungen gestellt werden würden. Was ist, wenn er auf diese Art und Weise wieder lange Zeit arbeitslos wird ? Dieses Vorgehen halte ich nicht für richtig, da er seinen Frust auf den Knochen von uns anderen austrägt .
 

Hexe45

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
26 Nov 2006
Beiträge
1.786
Bewertungen
529
@ Hawk, ich würde dir auch empfehlen leiber aus deinem Job heraus ne neue Arbeit zu suchen.
Es sei denn daß die Arbeit dich psychisch überfordert und die absolute Hölle ist.
Du also regelrecht mit Angst und Bauchschmerzen zur Arbeit gehst.
In diesem Falle geht deine Gesundheit natürlich vor, aber wenn dem nicht so wäre, würde ich dir echt empfehlen dort zu beliben bis du nen anderen Job gefunden hast.
Ich war jetzt über ( Monate in HartzIV und fand das echt heftig.
Lieber Gruß
Hexe
 

Niederegger

Elo-User/in

Mitglied seit
8 Sep 2007
Beiträge
2
Bewertungen
0
Ich kann Hawk verstehen, da ich in ähnlicher Situation bin.
Ich habe immerhin noch die Motivation, dass ich in zwei Monaten wieder
ALG I-berechtigt bin. So lange sollte ich also noch durchhalten, auch wenn ich bei Eigenkündigung 3 Monate Sperrfrist haben werde.

Ansonsten: bloß weg von so 'nem Mist. Wir wissen doch alle, dass die
Suche nach einem "richtigen" Job viel Zeit braucht und auch mal den Vormittag. Wenn er sich aus dem Job heraus bewirbt, heißt das doch, dass er nach wenigen Wochen schon was Neues sucht. Das macht sich sicher auch nicht so gut - trotz Zeitarbeit.

Gruß
Niederegger
 

Borgi

Neu hier...
Mitglied seit
9 Apr 2007
Beiträge
1.262
Bewertungen
2
Ist schon eine komische Lage in der du dich da befindest, aber es gibt Schlimmeres!
Wenn du doch so viel Zeit hast, dann lese ein Fachbuch, dass dich da weiterbringt. Zusatzqualifikationen haben selten geschadet. Ob du nun rumstehst, oder ein vernünftiges Buch liest ......
Und wenn der Chef deiner Einsatzfirma mitbekommt, dass mit dir nichts anzufangen ist, dann wird er eh jemand neues anfordern.
 

Fortunatus

Neu hier...
Mitglied seit
28 Mai 2006
Beiträge
331
Bewertungen
16
Mir geht es zur Zeit ähnlich, habe einen befristeten Aushilfsjob angenommen mit 1300 Euro netto. Von Aushilfsjob kann eigentlich keine Rede sein und noch während der Einarbeitungsphase wurde der Aufgabenbereich von der Konzernleitung kontinuierlich gesteigert. Nun soll ich nach 7 Wochen fast alles können wie ein langjähriger Sachbearbeiter. Glücklich bin ich da auch nicht, da ständig die Kündigung im Raum steht, aber es ist besser als wieder Hartz IV zu bekommen und mehr als arbeiten kann ich auch nicht. Sollten sie mich entlassen, weil sie nicht mit dem Umfang meiner Arbeit zufrieden sind, dann kann ich auch nichts machen. Aber jetzt wegen dem Streß selber kündigen, kommt gar nicht in Frage, auch wenn ich selber schon seit Jahren unter Depressionen leide.
Entsprechend mein Tipp: durchbeissen, weiterbewerben und wenn es wirklich gar nicht mehr anders geht, dann zum Psychiater und krank schreiben lassen, dann erledigt sich der Job auch bald von selbst. Aber wir müssen uns leider klar sein, dass wir in einer Gesellschaft leben, wo immer mehr Leistung verlangt wird, auf psychische Probleme keine Rücksicht mehr genommen wird und man froh sein kann, überhaupt einen hochqualifizierte Aufgabe zu haben. Wobei ich mir wirklich wünschen würde, dass es mal wieder anders wäre, aber so lange der deutsche Michel pennt... Alternativ hätte ich auch als Hilfsarbeiter für 7,50 Euro Stundenlohn für eine Zeitarbeitsfirma in einer Fabrik schwere körperliche Arbeit leisten können, dann doch lieber unterqualifiziert im Büro so lange es geht.
 

Georgia

Neu hier...
Mitglied seit
5 Dez 2006
Beiträge
1.178
Bewertungen
0
Für so ein Gejammere habe ich absolut keine Verständnis.
Ich gehe mal davon aus, daß es sich um einen Single handelt. Stress im Job, Unzufriedenheit bei 1.300 € netto und dann einen auf Psycho krank machen.
Er kann gerne mal mit alleinerziehenden Müttern tauschen, dann weiß er was Stress bedeutet, in allen Richtungen, vor allem wenn man von der Arge genötigt wird. Da stelle ich mich doch lieber ans Fließband und drehe Däumchen.
Tut mir leid, bei solchen Fällen kann ich die Teile der Bevölkerung verstehen, die Arbeitslose als faul titulieren.
Wenn er sich dann krank melden sollte, kann das u.U. ein Eigentor werden, da er in der Probezeit, in der er sicherlich noch ist, fristlos gekündigt werden kann. Oder er wird zum Ärztlichen Dienst der Krankenkassen zur Untersuchung geschickt. Sollte er unangetastet in die Arbeitslosigkeit rutschen wird ihn die Arge so oder so gesundheitlich abchecken, ebenso die Agentur für Arbeit.
So einfach läuft dieser Plan nun nicht ab.
 
E

ExitUser

Gast
Wenn er sich dann krank melden sollte, kann das u.U. ein Eigentor werden, da er in der Probezeit, in der er sicherlich noch ist, fristlos gekündigt werden kann. Oder er wird zum Ärztlichen Dienst der Krankenkassen zur Untersuchung geschickt. Sollte er unangetastet in die Arbeitslosigkeit rutschen wird ihn die Arge so oder so gesundheitlich abchecken, ebenso die Agentur für Arbeit.
So einfach läuft dieser Plan nun nicht ab.
Falsch, wegen Krankheit kann er nicht fristlos gekündigt werden. In der Probezeit kann man aber ohne Grundangabe gekündigt werden. Und man bekommt deswegen keine Sperrzeit.

Wenn sich jemand am Arbeitsplatz echt mies fühlt, ist er tatsächlich krank, trotz allem "Reichtum". Wer sich für Geld an einen ungeeigneten Arbeitsplatz oder an einen Sklavenhalter verkauft, verkauft auch seine Seele. Ein Mensch mit Charakter tut sich das nicht an. Und der Allgemeinheit fällt er auch nicht zur Last, denn der Arbeitsplatz wird ja wieder von MxxPxxxx besetzt, durch eine Person, die sich dabei wohlfühlt und evtl. geeigneter ist.
 

Georgia

Neu hier...
Mitglied seit
5 Dez 2006
Beiträge
1.178
Bewertungen
0
Falsch, wegen Krankheit kann er nicht fristlos gekündigt werden. In der Probezeit kann man aber ohne Grundangabe gekündigt werden. Und man bekommt deswegen keine Sperrzeit.

Wenn sich jemand am Arbeitsplatz echt mies fühlt, ist er tatsächlich krank, trotz allem "Reichtum". Wer sich für Geld an einen ungeeigneten Arbeitsplatz oder an einen Sklavenhalter verkauft, verkauft auch seine Seele. Ein Mensch mit Charakter tut sich das nicht an. Und der Allgemeinheit fällt er auch nicht zur Last, denn der Arbeitsplatz wird ja wieder von MxxPxxxx besetzt, durch eine Person, die sich dabei wohlfühlt und evtl. geeigneter ist.

Habe ich irgendwo geschreiben, daß er wegen Krankheit gekündigt werden kann ? Auch über deine sonstigen Hinweise bin ich im Bilde und nicht unwissend.
Dein Tip einen auf Psycho krank zu machen, kann sich aber trotzdem zum Eigentor entwickeln, die möglichen Vorgänge habe ich bereits beschreiben. Und die sind noch nicht alle ausgeschöpft.

Du meinst also, mit einem Bäumchen wechsel dich Spiel ist ein derartiges unsoziales Verhalten abgetan. Während vielleicht weitere 10 Arbeitslose in eine Zeitarbeit gedrängt werden, kassiert er in Ruhe Hartz IV ab, denn wer garantiert denn, daß er baldigst eine neue Stelle findet ? Vor allem außerhalb des Zeitarbeitsbereiches. Auch trifft hier der Unmut der Bevölkerung auf Berechtigung, daß Hartz IV überaus hoch bemessen ist.
Ein Mensch mit Charakter nimmt den offiziellen Weg, krempelt die Ärmel hoch und jammert nicht auf Kosten der Allgemeinheit.
Spinnen wir die Angelegenheit mal weiter, man stelle sich vor er ist für eine Familie verantwortlich. Dann zeugt es also auch für Charakter sich freiwillig wieder in die Arbeitslosigkeit zu begeben ?
Ich kenne einen sehr ähnlichen Fall im engen Familienkreis, nur mit dem Unterschied, daß der Mann nur 1.100 € netto verdient und davon noch 250 € Sprittkosten im Monat zu tragen hat. Aus Verantwortung seiner Fam, gegenüber beißt er sich durch und hat am Freitag ein Vorstellungsgespräch bei einem herkömmlichen Arbeitgeber, der ihn auf Grund der Vorverhandlungen zu 95% einstellen wird. Es geht also auch auf anderem Weg. Hätte er den Weg eingeschlagen den du gibst, hätte er diese Zeit in einem Lebenslauf aufführen müssen, kommt sicherlich gut an.

Mal abgesehen von der hier Eingangs in Frage gestellten Idee, solltest du mal deinen Tip überdenken. Der wird die Sache nur noch schlimmer machen.
 

Mondstaub

Elo-User*in
Mitglied seit
9 Jun 2007
Beiträge
396
Bewertungen
16
Also wenn man nicht gemobbt wird oder die Arbeit nicht grade über die körperliche Belastungsfähigkeit geht würde ich auch lieber für 1.300 € netto mich bissel rumlangweilen und das machen was ich kann oder eben nicht :p

Achja nur am Rande ich habe bis jetzt KEINE Zeitarbeitsfirma kennengelernt die ernstahft einen Ausbildungsnachweis sprich Abschluss oder ähnliches sehen wollte. Wenn man das will hätte ich bis jetzt bei allen das blaue vom Himmel runterlügen können. Ob man das gelernt hat oder nicht hat bei mir noch keine Sau überprüft lol
 

Atlantis

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
18 Jun 2005
Beiträge
2.621
Bewertungen
127
Habe ich irgendwo geschreiben, daß er wegen Krankheit gekündigt werden kann ? Auch über deine sonstigen Hinweise bin ich im Bilde und nicht unwissend.
Dein Tip einen auf Psycho krank zu machen, kann sich aber trotzdem zum Eigentor entwickeln, die möglichen Vorgänge habe ich bereits beschreiben. Und die sind noch nicht alle ausgeschöpft.

Du meinst also, mit einem Bäumchen wechsel dich Spiel ist ein derartiges unsoziales Verhalten abgetan. Während vielleicht weitere 10 Arbeitslose in eine Zeitarbeit gedrängt werden, kassiert er in Ruhe Hartz IV ab, denn wer garantiert denn, daß er baldigst eine neue Stelle findet ? Vor allem außerhalb des Zeitarbeitsbereiches. Auch trifft hier der Unmut der Bevölkerung auf Berechtigung, daß Hartz IV überaus hoch bemessen ist.
Ein Mensch mit Charakter nimmt den offiziellen Weg, krempelt die Ärmel hoch und jammert nicht auf Kosten der Allgemeinheit.
Spinnen wir die Angelegenheit mal weiter, man stelle sich vor er ist für eine Familie verantwortlich. Dann zeugt es also auch für Charakter sich freiwillig wieder in die Arbeitslosigkeit zu begeben ?
Ich kenne einen sehr ähnlichen Fall im engen Familienkreis, nur mit dem Unterschied, daß der Mann nur 1.100 € netto verdient und davon noch 250 € Sprittkosten im Monat zu tragen hat. Aus Verantwortung seiner Fam, gegenüber beißt er sich durch und hat am Freitag ein Vorstellungsgespräch bei einem herkömmlichen Arbeitgeber, der ihn auf Grund der Vorverhandlungen zu 95% einstellen wird. Es geht also auch auf anderem Weg. Hätte er den Weg eingeschlagen den du gibst, hätte er diese Zeit in einem Lebenslauf aufführen müssen, kommt sicherlich gut an.

Mal abgesehen von der hier Eingangs in Frage gestellten Idee, solltest du mal deinen Tip überdenken. Der wird die Sache nur noch schlimmer machen.
Georgia Rotkäppchen hat Recht.

hab 38 jahre hinter mir und würde mich heut nicht für 1300 euro verkaufen
sagen wir mal davon müsste noch ein frau und zwei kinder leben da ist
diese bezahlung asozial.
die 1300 euro sind im grunde doch wie 1600 DM so habe sie uns besch...
ich sehe das ja anders weil wir älteren früher ein besser bezahlung hatten
und wenn heute einer sagt 1300 euro sind ja schon toll da fass ich mich doch am kopf , ich möchte gar nicht schreibnen was mein letzter nettolohn war.
nun mit die jüngeren können sie es ja machen da die dumm sind und nicht wissen was früher mal gezahlt wurde für arbeit.
 
E

ExitUser

Gast
Georgia Rotkäppchen hat Recht.

hab 38 jahre hinter mir und würde mich heut nicht für 1300 euro verkaufen
sagen wir mal davon müsste noch ein frau und zwei kinder leben da ist
diese bezahlung asozial.
die 1300 euro sind im grunde doch wie 1600 DM so habe sie uns besch...
ich sehe das ja anders weil wir älteren früher ein besser bezahlung hatten
und wenn heute einer sagt 1300 euro sind ja schon toll da fass ich mich doch am kopf , ich möchte gar nicht schreibnen was mein letzter nettolohn war.
nun mit die jüngeren können sie es ja machen da die dumm sind und nicht wissen was früher mal gezahlt wurde für arbeit.

Dass die Gehälter sich fast halbiert haben, damit müssen wir wohl alle leben. Es geht nur darum: Er ist für den Job total überqualifiziert und er macht ihm kein Spaß. Nun ist es nicht so leicht, einen Passenden zu finden, und wenn ja, dann wohl für weniger Geld und in einem nicht so guten Betrieb. Wie handelt man da? Man sucht sich eine andere Stelle, wo man glücklicher ist, auch wenn man etwas Federn lassen muss. Nun geht das aber oft nicht so schnell wie man sich das wünscht, und die Stelle einfach hinschmeissen macht man alleine schon wegen der Sperrfrist und der möglichen Familienverantwortung nicht. Gekündigt wird man aber auch nicht. Was macht man dann? Verkauft man weiterhin seine Seele und bleibt, bis man irgendwann mal etwas findet, oder schmeisst man einfach, zumal ja die Differenz zu ALG nicht die Welt ist? Ich persönlich würde nur durchhalten, solange ich das mir gegenüber vertreten kann. Ansonsten greife ich zur Möglichkeit, die Rüdiger gelöscht hat. Bleibt mir ja nicht viel anderes übrig. Dazu gehört ein wenig Mut. Vergeht mir aber bei dieser Stellung die gute Laune, gerate ich in ein Teufelskreis und werde wohl nichts mehr finden.
 

Mondstaub

Elo-User*in
Mitglied seit
9 Jun 2007
Beiträge
396
Bewertungen
16
Atlantis das mag schon sein das 1300 EUR für dich nichts sind. Aber in Bezug auf die ARGE ist das schon längst eine zumutbare Arbeit.

Ich staune immer wieder wie es sich viele leisten oder schaffen scheinbar Arbeitsangebote gezielt abzulehnen und durch die Sanktionen und Wiedersprüche sich noch mit Geld über Wasser zu halten :p
 

Hawk321

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
30 Okt 2005
Beiträge
196
Bewertungen
19
Heute mal neue Nachrichten.

Das Unternehmen Bxxxx meinte zu mir, das lediglich eine Metalausbildung von nöten sei, da früher sogar Maurer und Bäcker von der ZA kamen und lediglich hin und wieder mal die Anlagen gestartet/gestoppt werden müssen wenn mal ein kleiner Fehler vorhanden sei ansonsten den Maschinenbedienern (Hirnlose Fliessbandarbeit) neues Material bringen und Müll beseitigen.
Größere Fehler kann ich nicht beheben, da dafür mein Wissen nicht ausreicht (ist nicht mein Beruf) und hierfür andere kommen müssen. Vormittags wurde eine Maschine komplett auseinander gerupft und zusammengeschraubt von einem Boxxx internen Mechaniker Team...ja das hat zwar nichts mit Autos zu tun aber das könnte ich !!! Würde mir sicherlich spass machen, aber nein ich darf nicht.

Heute kam von Maxpoxxx ein neuer junger Kerl der das gleiche machen soll wie ich ...Ausbildung "Maschinenbediener" und blutjung, obwohl keine Bewandnis dafür gegeben ist.

Nach Feierabend bekam ich ein Vorstellungsgespäch in einer 1 Mann Kfz Werkstatt der mit Tariflohn warb....stellte sich 10,50 brutto heraus und keine Weiterbildungen (Wie AU Lehrgang) kein gutes Werkzeug und der Chef machte mir keinen kompetenten Eindruck....naja ist ein Beispiel, das Jobsuche schwer ist.
Um es vorweg zu nehmen ich bin NICHT ARBEITSFAUL!!!

Ich kann es nicht ab wenn andere sich auf meine Kosten berreichern und mich betrügen! Ehrliche Arbeit, guter Lohn und gute Beziehung zum Chef sowie Kollegen, ist sicherlich nicht zu viel verlangt.


Selbt wenn ich bei der ZA kaum was mache sind die 8 Stunden sehr lang und der Begriff "Identitätskrise" sowie der schlechte Beigeschmack übern Tisch gezogen zu worden sein...Man hat mich geköder mit einem super Job und das blaue vom Himmel versprochen...was kommt bei raus? Ein relativ gut bezahlter
HilfsarbeiterJob...wie soll sich das in meinem Lebenslauf machen?
Der Job bleibt auchnur dann gut bezahlt wenn der bei Boxxx bleibt, sobald die ZA meint ich müsse irgend eienen anderen Scheiss machen, dann greift nur ncoh der Stundenlohn und nciht mehr die Auslöse.
Ich willigte zu Schicht ein, mir wurde gesagt, das ich morgens um 8:00 Uhr anfange und 17:00 Uhr aufhöre, nach ein paar Monaten könnte es mal zu einer NAchtschicht werden...ok, voll in Ordnung. Die Realität sieht leider so aus 1 Wocher Mo-Fr 13:30-22:00 und die 2 Woche 05:00-13:30 Uhr immer im Wechsel. Auch das ist mal wieder eine "Verarschung" , hauptsache die ZA findet einen dummen der für die mal wieder Geld scheffeln geht.
Für mich heisst das, um 04:45 unbezahlt da zu sein, um ja den Anstand zu wahren lt. "Vorarbeiter" und es heisst 03:30 Uhr aufzustehen, sonst kipp ich um. Mein Bio Rhytmus ist völlig durcheinander, vor 22:30 schalf ich nicht ein. Ok, alles eine Sache der Gewohnheit....doch auch dieses Beispiel von der Arbeitszeit zeigt meiner Meinung nach deutlich, wie verlogen die ZA ist!


Den Job hab ich mir ohne der AA gesucht und andere potentielle Jobs abgeblasen. Bin auch irgendwie dumm...Ja ich bins, hab schon vor ca 2 Jahren sehr schelchte Erfahrungen mit 3 unterschiedlichen ZA gemacht...ich hab mich mal wieder blenden lassen.

@Borgi

Vielen vielen Dank für diesen Super Link, sowas hab ich lange gesucht!
 

Lucas

Elo-User/in

Mitglied seit
21 Mai 2007
Beiträge
146
Bewertungen
16
Ehrliche Arbeit, guter Lohn und gute Beziehung zum Chef sowie Kollegen, ist sicherlich nicht zu viel verlangt.
Hallo Hawk 321,
nein, doch wird Dein Verlangen heute nicht mehr allzuoft gestillt...
Halten tut Dich dort keiner, wenn Du also eine andere Stelle willst, such Dir eine. Warum der Umweg über`s AA oder die Arge? Du hättest dort auf jedem Fall weder ehrliche Arbeit noch guten Lohn und nicht unbedingt und zwangsläufig eine gute Beziehung zu Deinem SB...
Gruß,
Lucas
 

burki

Elo-User*in
Mitglied seit
28 Mrz 2007
Beiträge
401
Bewertungen
9
Hi Hawk321,
bin etwas anderer Meinung, als die meisten hier:
Ja, ein Job darf Freude und etwas Geld bringen, auch wenn dies in unserer Gesellschaft verpönt zu sein scheint (in Schwaben gibts ja das Kompliment: "Du siehst aber abgeschafft aus").
Ich sitze jetzt nach über 2 Jahren ALGII in meinem 60 h Job und hatte (wird wohl bald wieder kommen) dazu noch einen Nebenjob von etwa 10 h pro Woche.

Spass ist da nur begrenzt ein Thema und auch der Lohn (es wird halt eine 40 h Woche und keine Weihnachts- oder Urlaubsgeld bezahlt; Fahrtkosten oder "soziale Leistungen" sind ebenso Fehlanzeige) hält sich so ziemlich in Grenzen, wenn man auf die Stunde umrechnen würde.

Auf der anderen Seite (1300 netto halte ich keineswegs für einen überragenden Lohn für eine Fachkraft) könnte ich es auch nicht lange in einem menschlich und fachlich unbefriedigenden Job aushalten, selbst (oder gerade dann?) wenn "Arbeit nach Vorschrift" gemacht wird.

Wie Du mit Deiner jetzigen Situation umgehen magst, kannst nur Du entscheiden, da jeder Mensch anders gestrickt ist.
Mit fester Überzeugung (nicht zu verwechseln mit Selbstüberschätzung), kann man sicher das Risiko wählen und den Schritt der Kündigung (wobei eine Woche Arbeit ja nicht gerade aussagekräfzig ist) gehen, auch wenn "unsere" Regierung soetwas mit allen Mitteln unterbinden mag.
Allerdings meine ich bei Dir (sonst tätest Du ja hier nicht anfragen) Unsicherheiten zu sehen, so dass solch ein Schritt (z.B. Zwangsarbeit durch HartzIV) genau das Gegenteil Deiner Intuition bewirken könnte.
Der "goldene Mittelweg" wäre natürlich, sich parallel zu Deiner jetzigen Arbeit etwas anderes zu suchen oder Dich auch (mei, etwas SPS kann man ja auch mit Selbststudium hinbekommen) momentan etwas an die Anforderungen anzupassen.
Gruss
burki
 
E

ExitUser

Gast
ICh fühle mich verarscht und für dumm verkauft, ebenso sind 8 Stunden arbeit sehr sehr langwierig wenn ich nicht professionell mitarbeiten kann.

Frage:

Kann ich kündigen ohne Sanktionen? Für diese Stelle habe ich andere Vorstellungsgespäche sausen lassen, da das Gehalt sehr aktraktiv ist.
Sobald du nen gelben Scheion bringst, wird man dir kündigen ;-)

Aber überlege es dir gut...besser wäre sich erst was neues zu suchen...
und für Vorstelungsgespräche kann man sich frei geben lassen
 

Georgia

Neu hier...
Mitglied seit
5 Dez 2006
Beiträge
1.178
Bewertungen
0
Heute mal neue Nachrichten.

Das Unternehmen Bxxxx meinte zu mir, das lediglich eine Metalausbildung von nöten sei, da früher sogar Maurer und Bäcker von der ZA kamen und lediglich hin und wieder mal die Anlagen gestartet/gestoppt werden müssen wenn mal ein kleiner Fehler vorhanden sei ansonsten den Maschinenbedienern (Hirnlose Fliessbandarbeit) neues Material bringen und Müll beseitigen.
Größere Fehler kann ich nicht beheben, da dafür mein Wissen nicht ausreicht (ist nicht mein Beruf) und hierfür andere kommen müssen. Vormittags wurde eine Maschine komplett auseinander gerupft und zusammengeschraubt von einem Boxxx internen Mechaniker Team...ja das hat zwar nichts mit Autos zu tun aber das könnte ich !!! Würde mir sicherlich spass machen, aber nein ich darf nicht.

Heute kam von Maxpoxxx ein neuer junger Kerl der das gleiche machen soll wie ich ...Ausbildung "Maschinenbediener" und blutjung, obwohl keine Bewandnis dafür gegeben ist.

Nach Feierabend bekam ich ein Vorstellungsgespäch in einer 1 Mann Kfz Werkstatt der mit Tariflohn warb....stellte sich 10,50 brutto heraus und keine Weiterbildungen (Wie AU Lehrgang) kein gutes Werkzeug und der Chef machte mir keinen kompetenten Eindruck....naja ist ein Beispiel, das Jobsuche schwer ist.
Um es vorweg zu nehmen ich bin NICHT ARBEITSFAUL!!!

Ich kann es nicht ab wenn andere sich auf meine Kosten berreichern und mich betrügen! Ehrliche Arbeit, guter Lohn und gute Beziehung zum Chef sowie Kollegen, ist sicherlich nicht zu viel verlangt.


Selbt wenn ich bei der ZA kaum was mache sind die 8 Stunden sehr lang und der Begriff "Identitätskrise" sowie der schlechte Beigeschmack übern Tisch gezogen zu worden sein...Man hat mich geköder mit einem super Job und das blaue vom Himmel versprochen...was kommt bei raus? Ein relativ gut bezahlter
HilfsarbeiterJob...wie soll sich das in meinem Lebenslauf machen?
Der Job bleibt auchnur dann gut bezahlt wenn der bei Boxxx bleibt, sobald die ZA meint ich müsse irgend eienen anderen Scheiss machen, dann greift nur ncoh der Stundenlohn und nciht mehr die Auslöse.
Ich willigte zu Schicht ein, mir wurde gesagt, das ich morgens um 8:00 Uhr anfange und 17:00 Uhr aufhöre, nach ein paar Monaten könnte es mal zu einer NAchtschicht werden...ok, voll in Ordnung. Die Realität sieht leider so aus 1 Wocher Mo-Fr 13:30-22:00 und die 2 Woche 05:00-13:30 Uhr immer im Wechsel. Auch das ist mal wieder eine "Verarschung" , hauptsache die ZA findet einen dummen der für die mal wieder Geld scheffeln geht.
Für mich heisst das, um 04:45 unbezahlt da zu sein, um ja den Anstand zu wahren lt. "Vorarbeiter" und es heisst 03:30 Uhr aufzustehen, sonst kipp ich um. Mein Bio Rhytmus ist völlig durcheinander, vor 22:30 schalf ich nicht ein. Ok, alles eine Sache der Gewohnheit....doch auch dieses Beispiel von der Arbeitszeit zeigt meiner Meinung nach deutlich, wie verlogen die ZA ist!


Den Job hab ich mir ohne der AA gesucht und andere potentielle Jobs abgeblasen. Bin auch irgendwie dumm...Ja ich bins, hab schon vor ca 2 Jahren sehr schelchte Erfahrungen mit 3 unterschiedlichen ZA gemacht...ich hab mich mal wieder blenden lassen.

@Borgi

Vielen vielen Dank für diesen Super Link, sowas hab ich lange gesucht!

Du tust mir echt leid.
Aber nicht auf diese Weise, die du hier gerne lesen möchtest.

:icon_kotz2:
 

Georgia

Neu hier...
Mitglied seit
5 Dez 2006
Beiträge
1.178
Bewertungen
0
Georgia Rotkäppchen hat Recht.

hab 38 jahre hinter mir und würde mich heut nicht für 1300 euro verkaufen
sagen wir mal davon müsste noch ein frau und zwei kinder leben da ist
diese bezahlung asozial.
die 1300 euro sind im grunde doch wie 1600 DM so habe sie uns besch...
ich sehe das ja anders weil wir älteren früher ein besser bezahlung hatten
und wenn heute einer sagt 1300 euro sind ja schon toll da fass ich mich doch am kopf , ich möchte gar nicht schreibnen was mein letzter nettolohn war.
nun mit die jüngeren können sie es ja machen da die dumm sind und nicht wissen was früher mal gezahlt wurde für arbeit.

Die gut bezahlten Jobs wachsen heutzutage auf den Bäumen ?
Dumm ist deine Einstellung zu diesem Thema.
Natürlich sind 1.300 € nicht der Renner, aber mehr als der Durchschnittsverdienst bei den Abzockern ZA.
Aßerdem handelt es sich bei Hawk321 um eine jungen Single, der mit den 1.300 € nicht gerade am Hungertuch nagen dürfte. Weiterhin ist es allemal besser, sich aus der Arbeit heraus zu bewerben.
 

Georgia

Neu hier...
Mitglied seit
5 Dez 2006
Beiträge
1.178
Bewertungen
0
Atlantis das mag schon sein das 1300 EUR für dich nichts sind. Aber in Bezug auf die ARGE ist das schon längst eine zumutbare Arbeit.

Ich staune immer wieder wie es sich viele leisten oder schaffen scheinbar Arbeitsangebote gezielt abzulehnen und durch die Sanktionen und Wiedersprüche sich noch mit Geld über Wasser zu halten :p
Mir geht es genauso wie dir.
Ein wirklich Hilfebedürftiger kann sich solche Eskapaden nicht erlauben.
Noch mehr solche Fälle, immer her damit, kein Wunder, wenn daran gezweifelt wird, daß Hartz IV nicht ausreichend wäre.
Mir wird übel bei solchen Vorgängen.
 

Hawk321

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
30 Okt 2005
Beiträge
196
Bewertungen
19
@Georgia

Klar bewerbe ich mich nebenbei. Nur verarschen lasse ich mich nicht freiwillig, da nehme ich auch ALG1 in kauf. Dieser ZA sollte man die Lizens entziehen.

Ich wurde durch eine Falschaussage in eine art HilfsarbeiterJob gelockt, das nenne ich arglistige Täuschung. Ebenso der Schichtdienst wurde mir in der aktuellen Form verschwiegen.
Weiter noch, wenn ich früher komme oder länger da bleibe, werden nur alle 30min. gezählt. D.h. wenn ich jeden Tag 20 Minuten länger arbeite -also 1 Stunde und 40 Min.- werden diese nicht Zeitlich erfasst und somit nicht bezahlt.


Selbst wenn ich mich intensiver mit der Materie SPS und co. auseinander setze....werde ich da nicht im Detail rangelassen. Das machen andere.

Ich will einfach nicht solchen ZA dienen, da es meiner Ansicht nach Betrug ist.
 
E

ExitUser

Gast
Du tust mir echt leid.
Aber nicht auf diese Weise, die du hier gerne lesen möchtest.

:icon_kotz2:
Georgia, ich glaube, du verstehst gar nicht um was es hier geht. Ich halte dich für eine extrem ängstlichen Menschen, der für seine finanzielle Sicherheit und Geld alles tut. Während ich sehr viele deiner Überlegungen für ängstlich halte, hälst du die Überlegungen der anderen für "dumm" und "zum Kotzen". Anscheinend machst du für einen gut bezahlten Job im Leben "alles". Ich mache das nicht. Da ist ein Limit. Hast du denn ein Limit und wo ist er? Und selbst wenn es kein Arbeitslosengeld oder keine Sozialhilfe gäbe: Ich mache nicht "alles" für einen gut bezahlten Job. Wenn ich keinen anderen finde, gehe ich unter eine Brücke leben, sammel Pilze und sonstiges Essbares im Wald. Da wird mir schon etwas einfallen. Not macht erfinderisches. Aber bestimmte Jobs mache ich nicht.

Hier war in keinem Moment die Rede, dass er seinen Job aufgeben soll, ohne sich vorher einen Neuen zu suchen. Hier war die Rede, wo der Limit liegt.

Früher konnte man unter bestimmten Bedingungen seinen Job kündigen, ohne eine Sperrfrist zu bekommen. Das scheint ja inzwischen komplett abgeschafft worden zu sein. Das halte ich für recht unmenschlich und unüberlegt. Solange ein Arbeitsplatz nicht durch eine Kündigung verloren geht, ist das so nämlich OK. Dann würden sich Arbeitgeber mal ein paar Gedanken machen, warum sich in bestimmten JObs selbst in Zeiten hoher Arbeitslosigkeit niemand hält.
 

Hawk321

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
30 Okt 2005
Beiträge
196
Bewertungen
19
Genau so sehe ich das auch. Zumal die Sperrfrisst im direkten Konflikt mit der Probezeit ist!

Auf der Arbeit finde ich es so lächerlich, das man mir nichts wirklich sagen kann, wollte eine Übersicht haben von den Maschinen wo welcher Sensor sitzt usw. und als Kfzler bin ich Elektrik und Mechanik sowie die moderne vorgehensweise beim Fehlersuchen gewohnt...wohlgemekrt ich. Die Kollegen dort anscheinend ncit so richtig, da heisst es "drückste die 2 Knöpfe dann geht es wieder, wenn nich muss da jemand rauskommen". Der Abteilungsleite meint "Schau den über die Schulter" Ja wie Naiv ist den diese Aussage wenn diese Leute bestimmte Fragen nicht beantworten können und diese gleichen Kollgen bei einem Multimeter sagen "Bin kein Elektriker, kann ich nicht"....

Die Leute dort benutzen manchmal einen elektrischen Hubwagen, diesen wollte ich fahren doch der 19 jährige frisch Geselle meinte "Nee, ist zu gefährlich lass das mal einen Erfahrenen machen"....HAHAHA ich leg dich gleich übers Knie hab ich ihm sarkatisch an den Kopf geworfen....naja Leute sind soweit aber ganz freundlich.

Fakt bleibt, mich hat die ZA von der Tätigkeitsbeschreibung verarscht. Gibt es hier die Möglichkeit die ZA Arbeitsverträge zu veröffentlichen, um anderen mal deutlich zu machen was für Klauseln da drinne stehen?
 

ladydi12

Teammitglied
Super-Moderation
Mitglied seit
22 Jul 2006
Beiträge
2.911
Bewertungen
583
Arbeitsverträge

Hallo Hawk,

scan die Verträge ein und anonymisiere die ganzen persönlichen Angaben darin und dann lade das ganze mal als Dateianhang hoch.

meint ladydi12
 

Hawk321

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
30 Okt 2005
Beiträge
196
Bewertungen
19
So es gibt Neuigkeiten

Das Unternehmen bei dem ich eingesetzt bin, hat die Schnauze von mir voll :)

Ich bin zu unmotiviert und überfordert...

Nun hab ich auch endlich mal die Wahrheit hinter dem ganzen Spuk herausgefunden....Dieses Mega Unternehmen will Leute für so ca 6 Monate haben, die durch einfaches Zeigen ihren Hilfsarbeitejob (oder auch Facharbeiter genannt, nicht zu verwechselen mit dem qualifizierten Facharbeiter bei denen jaja das Ranking....) anlernen.
Diese Firma bekommt auf den Markt keine richtigen SPS Fachleute, einfach weil diese selber nciht richtig ausbilden und ihre Azubis nach der 6 monatigen Übernahme vor die Tür setzen und weil die ZA behauptet "sie bekommen keine Leute" :)
Nach diesen 6 Monaten wird man eventuell übernohmen, doch mir wurde gesagt das Lottospielen besser wäre.....anschliessend gibt es eventuell ein paar Lehrgänge und man darf den richtigen Fachmann "helfen und assestieren" ist aber selbt immer noch eher ein Hilfsarbeiter.
Geld hin oder her, ich werde meine Ausbildung und teuren Lehrgänge nciht wegen son kappes aufs Spiel setzten, was ist wenn man nicht genommen wird? Da bin ich dann aus meinem Beruf raus und angelernter Hilfsarbeiter? Nene lass ma stecken...lass mich nciht verheizen
Tja, hab denen mal gesagt was man mir gesagt hat und siehe da...die wollen mich nicht mehr haben sich entschuldigt und ich muss nun an die ZA ran.

Hab mir die Mühe gemacht und den Zeitungsausschnitt rasugekramt, da steht
"Ihre Arbeit erledigen Sie selbstständig und verfügen über ein sicheres Auftreten"....alleine wegen diesen Satz sollte man die ZA auf Schadenersatz für ausgefallenen Lohn verklagen! Ich stehe bald wieder auf der Strasse (werde wohl gekündigt) nur weil diese ZA mich falsch angelockt hat.

Den unter selbstständig arbeiten verstehe ich etwas anderes!!!

Auch hab ich mich über die 1300 netto gefreut...die Leute die Fest in dieser grossen Firma sind bekommen 1500-1800 € Netto und die ungelernten Hausfrauen am Fliessband 1350€ Netto. Soviel zum Thema Abzocke...scheiss ZA.
Ah noch etwas, habe eine Stelle gesehen als Kfzler auch von einer ZA die nach AMP bezahlen und nur 8€ Brutto die Stunde!!! Habe mir den Tarif mal durchgelesen und mir wurde wirklich mulmig. So etwas ist SKandallös...naja ich rufe da gleich mal an und scheiss diese ZA zusammen...hab nichts besseres zu tun:))
 

Georgia

Neu hier...
Mitglied seit
5 Dez 2006
Beiträge
1.178
Bewertungen
0
So es gibt Neuigkeiten

Das Unternehmen bei dem ich eingesetzt bin, hat die Schnauze von mir voll :)

Ich bin zu unmotiviert und überfordert...

Nun hab ich auch endlich mal die Wahrheit hinter dem ganzen Spuk herausgefunden....Dieses Mega Unternehmen will Leute für so ca 6 Monate haben, die durch einfaches Zeigen ihren Hilfsarbeitejob (oder auch Facharbeiter genannt, nicht zu verwechselen mit dem qualifizierten Facharbeiter bei denen jaja das Ranking....) anlernen.
Diese Firma bekommt auf den Markt keine richtigen SPS Fachleute, einfach weil diese selber nciht richtig ausbilden und ihre Azubis nach der 6 monatigen Übernahme vor die Tür setzen und weil die ZA behauptet "sie bekommen keine Leute" :)
Nach diesen 6 Monaten wird man eventuell übernohmen, doch mir wurde gesagt das Lottospielen besser wäre.....anschliessend gibt es eventuell ein paar Lehrgänge und man darf den richtigen Fachmann "helfen und assestieren" ist aber selbt immer noch eher ein Hilfsarbeiter.
Geld hin oder her, ich werde meine Ausbildung und teuren Lehrgänge nciht wegen son kappes aufs Spiel setzten, was ist wenn man nicht genommen wird? Da bin ich dann aus meinem Beruf raus und angelernter Hilfsarbeiter? Nene lass ma stecken...lass mich nciht verheizen
Tja, hab denen mal gesagt was man mir gesagt hat und siehe da...die wollen mich nicht mehr haben sich entschuldigt und ich muss nun an die ZA ran.

Hab mir die Mühe gemacht und den Zeitungsausschnitt rasugekramt, da steht
"Ihre Arbeit erledigen Sie selbstständig und verfügen über ein sicheres Auftreten"....alleine wegen diesen Satz sollte man die ZA auf Schadenersatz für ausgefallenen Lohn verklagen! Ich stehe bald wieder auf der Strasse (werde wohl gekündigt) nur weil diese ZA mich falsch angelockt hat.

Den unter selbstständig arbeiten verstehe ich etwas anderes!!!

Auch hab ich mich über die 1300 netto gefreut...die Leute die Fest in dieser grossen Firma sind bekommen 1500-1800 € Netto und die ungelernten Hausfrauen am Fliessband 1350€ Netto. Soviel zum Thema Abzocke...scheiss ZA.
Ah noch etwas, habe eine Stelle gesehen als Kfzler auch von einer ZA die nach AMP bezahlen und nur 8€ Brutto die Stunde!!! Habe mir den Tarif mal durchgelesen und mir wurde wirklich mulmig. So etwas ist SKandallös...naja ich rufe da gleich mal an und scheiss diese ZA zusammen...hab nichts besseres zu tun:))
Du wirst so lange machen, bis du in eine Zeitarbeit gesteckt wirst, mit einem richtigen Dumpinglohn, weit unter deinen letzten 1.300 €, oder du landest in Hartz IV mit Sanktionen belegt.
Bei dir komme ich nicht davon von ab, dass du andere Einnahmequellen hast.
Ekelhaft finde ich, sollte dies zutreffen, dass du dich hier in einem Arbeitslosenforum tummelst und um Tips jammerst.
 

Georgia

Neu hier...
Mitglied seit
5 Dez 2006
Beiträge
1.178
Bewertungen
0
@Georgia

Klar bewerbe ich mich nebenbei. Nur verarschen lasse ich mich nicht freiwillig, da nehme ich auch ALG1 in kauf. Dieser ZA sollte man die Lizens entziehen.

Ich wurde durch eine Falschaussage in eine art HilfsarbeiterJob gelockt, das nenne ich arglistige Täuschung. Ebenso der Schichtdienst wurde mir in der aktuellen Form verschwiegen.
Weiter noch, wenn ich früher komme oder länger da bleibe, werden nur alle 30min. gezählt. D.h. wenn ich jeden Tag 20 Minuten länger arbeite -also 1 Stunde und 40 Min.- werden diese nicht Zeitlich erfasst und somit nicht bezahlt.


Selbst wenn ich mich intensiver mit der Materie SPS und co. auseinander setze....werde ich da nicht im Detail rangelassen. Das machen andere.

Ich will einfach nicht solchen ZA dienen, da es meiner Ansicht nach Betrug ist.
Dann solltest du mal deinen Arbeitsvertrag richtig durch lesen, vllt. hast du was übersehen, z.B. , dass Zeitarbeitsabzocker geringere Vorgaben für Wochenarbeitsstunden haben und mit den erwirtschafteten Mehrarbeitsstd. Überstundenkonten führen.
 

Georgia

Neu hier...
Mitglied seit
5 Dez 2006
Beiträge
1.178
Bewertungen
0
Georgia, ich glaube, du verstehst gar nicht um was es hier geht. Ich halte dich für eine extrem ängstlichen Menschen, der für seine finanzielle Sicherheit und Geld alles tut. Während ich sehr viele deiner Überlegungen für ängstlich halte, hälst du die Überlegungen der anderen für "dumm" und "zum Kotzen". Anscheinend machst du für einen gut bezahlten Job im Leben "alles". Ich mache das nicht. Da ist ein Limit. Hast du denn ein Limit und wo ist er? Und selbst wenn es kein Arbeitslosengeld oder keine Sozialhilfe gäbe: Ich mache nicht "alles" für einen gut bezahlten Job. Wenn ich keinen anderen finde, gehe ich unter eine Brücke leben, sammel Pilze und sonstiges Essbares im Wald. Da wird mir schon etwas einfallen. Not macht erfinderisches. Aber bestimmte Jobs mache ich nicht.

Hier war in keinem Moment die Rede, dass er seinen Job aufgeben soll, ohne sich vorher einen Neuen zu suchen. Hier war die Rede, wo der Limit liegt.

Früher konnte man unter bestimmten Bedingungen seinen Job kündigen, ohne eine Sperrfrist zu bekommen. Das scheint ja inzwischen komplett abgeschafft worden zu sein. Das halte ich für recht unmenschlich und unüberlegt. Solange ein Arbeitsplatz nicht durch eine Kündigung verloren geht, ist das so nämlich OK. Dann würden sich Arbeitgeber mal ein paar Gedanken machen, warum sich in bestimmten JObs selbst in Zeiten hoher Arbeitslosigkeit niemand hält.
Wenn es für dich ängstlich ist, daß ich keine Aktionen starte, die zu Sanktionen führen können, dann schlage ich dir vor, daß du, anstatt dich in den Wald zurück ziehen, dich als Alleinerziehende mit etlichen Hindernissen belasstest, die ein Normalo nicht hat, eine Weile über Wasser zu halten versuchst.
Sich in den Wald zurück zu ziehen ist zwar keine Ängstlichkeit, aber Feigheit.

Mit Klagen hier und Klagen dort komme ich (kommen wir alle) nicht weiter.
Auch nicht damit, daß Jammerer durch illegale Wege unterstützt werden, die im Endeffekt auf uns alle zurück fallen.
Wenn schon illegale Mittel, dann sollten sie Allen zu Gute kommen.

Und ja, ich in meiner Situation, ich habe vor ein paar Tagen einen Clo geputzt, für Geld natürlich. Damit kann ich ein Paar Schulturnschuhe kaufen.
 

Hawk321

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
30 Okt 2005
Beiträge
196
Bewertungen
19
@Georgia

Komm mal runter....ich habe keine Nebeneinkünfte und werde mich schon zu wehr setzen was DumpingLohn angeht. Mehrarbeit die nicht erfasst wird ist illegal, ist Fakt! Ein Zeitkonto ist bezahlt und überall Standart, so auch bei einer ZA, nur wenn die Stunden bzw. alles unter 30min nicht erfasst wird, dann ist das nicht rechtens. Fertig aus.

Die Geschichte ist nun zu ende, meine Kündigung ist da. So traurig das auch ist, ich hab mich gefreut. Werde jetzt intensiv an eine gescheite Stelle arbeiten.
Dein jammern Georgia bringt mir nichts (Du bist der/die Person welche jammert), sicherlich hast Du anscheinend ein zur Zeit härteres Leben als ich. Schade und ich wünsche Dir eine gute Besserung.
Diese Plattform ist bekannt für schnelle Hilfe und das hier Missstände und Betrug an den Pranger gestellt werden.
Unterschwellig zu behaupten ich habe Nebeneinkünfte oder sei eventuell Arbeitfaul...ist billigste Polemik.
Ich denke mal und unterstelle Dir, das Dir nicht wirklich bewusst ist wofür ein Vertrag bzw. der Sinn davon ist, auch das Arbeit nicht gleich Arbeit ist.
Kurz: Eine "Arbeitsstelle" ist normalerweise ein zustande gekommendes Verhältniss zwischen zwei "Geschäftsleuten". Beide Parteien versuchen das beste für sich raus zu machen und keine Partei kann ohne die andere.

Weit ausgeholt wären dann echte Menschenhändler, welche Frauen unter falschen Versprechungen zu illegalen Tätigkeiten verdammen auch zumutbar? Wie geschrieben, weit ausgeholt.
Was diese ZA sich da geleistet hat ist bei weitem nicht so hart, meiner Meinung nach dennoch vom Prinzip her vergleichbar.
 
E

ExitUser

Gast
normalerweise ein zustande gekommendes Verhältniss zwischen zwei "Geschäftsleuten". Beide Parteien versuchen das beste für sich raus zu machen und keine Partei kann ohne die andere.

Weit ausgeholt wären dann echte Menschenhändler, welche Frauen unter falschen Versprechungen zu illegalen Tätigkeiten verdammen auch zumutbar? Wie geschrieben, weit ausgeholt.
Was diese ZA sich da geleistet hat ist bei weitem nicht so hart, meiner Meinung nach dennoch vom Prinzip her vergleichbar.
Da gebe ich dir vollkommen recht. Man darf sich nicht alles gefallen lassen!
Viel Glück, und erzähl mal irgendwann, wie es dir ergangen ist.
 

Georgia

Neu hier...
Mitglied seit
5 Dez 2006
Beiträge
1.178
Bewertungen
0
@Georgia

Komm mal runter....ich habe keine Nebeneinkünfte und werde mich schon zu wehr setzen was DumpingLohn angeht. Mehrarbeit die nicht erfasst wird ist illegal, ist Fakt! Ein Zeitkonto ist bezahlt und überall Standart, so auch bei einer ZA, nur wenn die Stunden bzw. alles unter 30min nicht erfasst wird, dann ist das nicht rechtens. Fertig aus.

Die Geschichte ist nun zu ende, meine Kündigung ist da. So traurig das auch ist, ich hab mich gefreut. Werde jetzt intensiv an eine gescheite Stelle arbeiten.
Dein jammern Georgia bringt mir nichts (Du bist der/die Person welche jammert), sicherlich hast Du anscheinend ein zur Zeit härteres Leben als ich. Schade und ich wünsche Dir eine gute Besserung.
Diese Plattform ist bekannt für schnelle Hilfe und das hier Missstände und Betrug an den Pranger gestellt werden.
Unterschwellig zu behaupten ich habe Nebeneinkünfte oder sei eventuell Arbeitfaul...ist billigste Polemik.
Ich denke mal und unterstelle Dir, das Dir nicht wirklich bewusst ist wofür ein Vertrag bzw. der Sinn davon ist, auch das Arbeit nicht gleich Arbeit ist.
Kurz: Eine "Arbeitsstelle" ist normalerweise ein zustande gekommendes Verhältniss zwischen zwei "Geschäftsleuten". Beide Parteien versuchen das beste für sich raus zu machen und keine Partei kann ohne die andere.

Weit ausgeholt wären dann echte Menschenhändler, welche Frauen unter falschen Versprechungen zu illegalen Tätigkeiten verdammen auch zumutbar? Wie geschrieben, weit ausgeholt.
Was diese ZA sich da geleistet hat ist bei weitem nicht so hart, meiner Meinung nach dennoch vom Prinzip her vergleichbar.
Du solltest nicht von dir auf mich schließen, denn ich jammere sicherlich nicht, sondern packe die Dinge an. Ansonsten wäre ich schon lange untergegangen, oder würde den Kitt von den Fenstern fressen.

So überragend wie du dich jetzt gibst, bist du nicht. Denn wie ansonsten kann es sein, daß du unbezahlte Überstunden leistest. So etwas klärt man schon beim ersten Vorkommen an Ort und Stelle, dazu benötigt man kein Arbeitslosenforum. Jedoch bin ich weiterhin der Meinung, daß du einen dementsprechenden Arbeitsvertrag hattest, der ein Überstundenkonto aufweist.

So lange es Typen gibt, die Schwächere mit in den Dreck ziehen, sogenannte Sozialschmarotzer, werde ich nicht runter kommen.:icon_kotz2:
 

rivkele

Neu hier...
Mitglied seit
25 Jul 2007
Beiträge
54
Bewertungen
0
Ich muss hier einfach mal einen ziemlich unqualifizierten Kommentar ablassen:

Ich würde dem lieben Gott auf Knien danken, wenn ich 1300€ Netto bekäme und dafür nicht mal großartig was machen müsste, sondern einfach nur meine Zeit absitzen...
Das ist doch tausendmal besser, als ALG II mit dem ganzen Schweif, der da noch dranhängt.
 
E

ExitUser

Gast
Wenn es für dich ängstlich ist, daß ich keine Aktionen starte, die zu Sanktionen führen können, dann schlage ich dir vor, daß du, anstatt dich in den Wald zurück ziehen, dich als Alleinerziehende mit etlichen Hindernissen belasstest, die ein Normalo nicht hat, eine Weile über Wasser zu halten versuchst.
Sich in den Wald zurück zu ziehen ist zwar keine Ängstlichkeit, aber Feigheit.

Mit Klagen hier und Klagen dort komme ich (kommen wir alle) nicht weiter.
Auch nicht damit, daß Jammerer durch illegale Wege unterstützt werden, die im Endeffekt auf uns alle zurück fallen.
Wenn schon illegale Mittel, dann sollten sie Allen zu Gute kommen.

Und ja, ich in meiner Situation, ich habe vor ein paar Tagen einen Clo geputzt, für Geld natürlich. Damit kann ich ein Paar Schulturnschuhe kaufen.
Ich glaube, du verteidigst deine Ängste bis zum Tod. Und hinter deinen Vorwürfen steckt m.E. ein Nicht-Gönnen, dass andere mehr Mut als du haben. Wie kommst du darauf, dass Mut zu haben Feigheit ist? Ängstlichkeit und Feigheit ist übrigens fast das selbe. Es ist nicht nur so, dass du hier andere entmutigst, ich frage mich, wie du mit solchen Ängsten leben kannst. Ich lese hier auch überwiegend bei dir Klagen: Clo putzen, Kinder großziehen.

Ich habe meine Kinder auch allein großgezogen. Keine einfache Aufgabe. Dafür habe ich aber nicht einfach, wie du, "alles" gemacht. Dazu habe ich viel zu viel Charakter. Mein Limit ist erreicht, sobald mir eine Stellung keine Freude mehr bereitet. DAnn bin ich demotiviert und kann nicht viel leisten. Dann bin ich ganz schnell weg, zu jedem Preis. Denn dann ist mein Arbeitgeber auch nicht mir mir zufrieden, ich werde krank, er sieht zu dass er mich los wird, erstellt mir kein gutes Zeugnis, der nächste Arbeitgeber glaubt, ich bringe es nicht (wegen dem Zeugnis und wegen der minderwertigen Arbeit, die ich davor machte) und ich hätte so niemals den Erfolg gehabt, den ich erzielt habe. Und es kommt hinzu: Ich habe meinen Kindern ein Leben mit Charakter und Prinzipien vorgelebt. Sie sind auch so geworden, und darauf bin ich stolz, denn die sind mit nichts umzuhauen.

Jeder ist wie er ist, und aus seiner Haut kann man nur langsam und mit viel Mühe heraus. Gönnst du das den anderen aber nicht, dann finde ich dich auch wie die Ikon, die du da reinsetzt und die ich recht niveaulos finde.
 
E

ExitUser

Gast
Ich muss hier einfach mal einen ziemlich unqualifizierten Kommentar ablassen:

Ich würde dem lieben Gott auf Knien danken, wenn ich 1300€ Netto bekäme und dafür nicht mal großartig was machen müsste, sondern einfach nur meine Zeit absitzen...
Das ist doch tausendmal besser, als ALG II mit dem ganzen Schweif, der da noch dranhängt.
Auch auf Kosten einer neuen Chance und deines Glückes?
 

Hawk321

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
30 Okt 2005
Beiträge
196
Bewertungen
19
@Geogia
meine Überstunden werden Bezahlt, ob die ZA will oder nicht. Steht ja auch im Vertrag drin, es war nur ein weiterer Kritikpunkt gegen die ZA!

@rivkele
Da hat Gott nichts mit zu tun.
Hat man was gelernt (egal ob Ausbildung oder Studium), sollte man sich niemals auf Versuche einlassen und sich nicht unterbieten lassen. Ich weiss das Die Behörden es einem schwer machen, was die ZA angeht...denke mal das hat einfach etwas mit weitsicht zu tun. Denn werde ich da meine Zukunft nicht verbringen (nach 6monaten) so würde ich auch in den Hartz4 Sumpf gezogen, immer tiefer weil dadurch zwangsläufig die Berufserfahrung schwindet und ich somit schwer vermittelbar werde.

Ich gebe euch Bericht was so in naher Zukunft passiert

@Rotkäppchen

Du hast es Verstanden. Danke
 
E

ExitUser

Gast
Ich muss hier einfach mal einen ziemlich unqualifizierten Kommentar ablassen:

Ich würde dem lieben Gott auf Knien danken, wenn ich 1300€ Netto bekäme und dafür nicht mal großartig was machen müsste, sondern einfach nur meine Zeit absitzen...
Das ist doch tausendmal besser, als ALG II mit dem ganzen Schweif, der da noch dranhängt.
Hast du so einen Job schon mal längere Zeit gemacht?
Ich hab lieber zuviel zu tun als nichts: den Tag durchstehen zu müssen wenn die Minuten sich zu Stunden ziehen: es gibt nichts Schlimmeres!

Dein Kommentar ist wirklich unqualifiziert...
 

rivkele

Neu hier...
Mitglied seit
25 Jul 2007
Beiträge
54
Bewertungen
0
Naja, wenn man nach 6 Monaten wieder "gegangen wird", ist es was anderes, aber so generell?
Was zum lesen mitnehmen...
Mein Schwiegervater hatte auch so einen Job, etliche Jahre lang, in irgendeinem Lager oder sowas, der nahm immer Zeitungen mit, eine Kanne Kaffee und 1500€ Netto. Der war immer der Meinung, etwas besseres könnte ihm gar nicht passieren.
Ich könnt verstehen, wenn jemand jammert, weil man ihm zuviel aufbrummt, aber so?
Naja. Lassen wir's.
 
E

ExitUser

Gast
Naja, wenn man nach 6 Monaten wieder "gegangen wird", ist es was anderes, aber so generell?
Was zum lesen mitnehmen...
Mein Schwiegervater hatte auch so einen Job, etliche Jahre lang, in irgendeinem Lager oder sowas, der nahm immer Zeitungen mit, eine Kanne Kaffee und 1500€ Netto. Der war immer der Meinung, etwas besseres könnte ihm gar nicht passieren.
Ich könnt verstehen, wenn jemand jammert, weil man ihm zuviel aufbrummt, aber so?
Naja. Lassen wir's.
rivkele, gut daß Menschen verschieden sind und der eine über den Joob glücklich ist, der für den anderen die Hölle ist!

Mich hat einfach nur gestört daß du jemanden angreigfst, nur weil er anders denkt als du.
 

rivkele

Neu hier...
Mitglied seit
25 Jul 2007
Beiträge
54
Bewertungen
0
Stop mal- wo habe ich jemanden angegriffen?
Ich habe lediglich gesagt, dass ICH dem lieben Gott auf Knien danken würde, für diesen Job. Das ist kein Angriff auf irgendjemanden, das sieht dann schon etwas anders aus.
 

Hawk321

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
30 Okt 2005
Beiträge
196
Bewertungen
19
AfA meinte heute zu mir, das die ZA sogar einen Eingliederungszuschuss beantragt hat, einfach mal so um noch mehr Kohle zu scheffeln (obwohl ich nciht lange arbeitslos war). Da frage ich mich nur, wieso es immer heisst die Arbeitslosen seien Schmarotzer?

AfA hat allerdings nicht einen Cent locker gemacht:)
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten