ich weiß nicht mehr weiter :-(

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

mutter

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
2 März 2009
Beiträge
66
Bewertungen
3
hallo, an alle !!!

ja also wo und wie soll ich anfangen?...also ich lebe zur zeit in der nähe von aachen, möchte aber wieder nach düsseldorf zurück.
ich selber bin 22 jahre und mein sohn gerade 1 jahr geworden, wir beziehen arbeitslosengeld 2 .
nun die fragen: darf ich so ohne weiteres nach düsseldorf ziehen?ich möchte sobald der kleine in den kindergarten geht, meine ausbildung zu ende machen, allerdings dauert das ja noch ca. 2 jahre, außerdem belästigt mich mein exfreund wegen dem ich eigentlich überhaupt weg von düsseldorf gezogen bin.
dort, also in düsseldorf sind meine ganzen kontakte, dort fühle ich mich wohler und denke, es wäre auch besser für meinen sohn, wenn wir wieder dort leben.
bekomme ich den umzug bezahlt von der ARGE oder muss ich den umzug komplett selber bezahlen?
dann....in düsseldorf gelten ja sicher andere bedingungen bezüglich der wohnungssuche. ich möchte in eine 3 zimmer wohnung ziehen, da mein sohn sein eigenes zimmer bekommen soll und ich in 2 jahren nicht nochmal umziehen will für ein drittes zimmer will ich sofort in eine 3-zimmer wohnung.ist das möglich?ich habe außerdem einen wbs-schein.
wie teuer darf eine wohnung für meinen sohn und mich sein, bzw wieviele quadratmeter dürfen wir haben...gibt es einen spielraum von ein paar quadratmetern oder muss alles strickt eingehalten werden?
ich habe schon so oft im interent gesucht, aber keine befriedigenden antworten gefunden.
ich fühle mich allein mit der sorge um einen umzug und eine neue wohnung. und vor allem hab ich angst, weil mir die ARGE es damals sehr kompliziert gemacht hat, als ich schon hochschwanger war. könnt ihr meine sorge verstehen?
ich möchte einfach wissen, welche möglichkeiten, bzw. rechte ich habe, damit ich mit gutem gefühl einen antrag mit wohnangebot dort abgeben kann in düsseldorf.
ebenfalls habe ich von einigen freundinnen gehört, dass besonders die ARGE in düsseldorf ne harte nuss ist und sehr langsam und unfreundlich ist :icon_neutral:...kann mir jemand wenn möglich mit paragraphen auf meine fragen antworten, damit ich mich bei der ARGE düsseldorf notfallls wehren kann?
wäre echt nett von euch, DANKE !!! :icon_daumen:
 

mutter

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
2 März 2009
Beiträge
66
Bewertungen
3
ja und noch etwas...mein sohn ist gestern 1 jahr alt geworden. wann muss/darf ich eigentlich wieder arbeiten gehen rechtlich gesehen?denn ich will zwar meine ausbildung zu ende machen, aber wenn es möglich wäre, würde ich mich schon noch mindestens 1 jahr um meinen sohn vollzeitig kümmern, da er gerade erst 1 jahr alt ist.ich möchte hier direkt sagen, dass ich nicht arbeitsfaul bin, sondern nur daran denke, wie es für meinen sohn am besten wäre.
und noch was ganz wichtiges: man muss ja die kontoauszüge der letzten 3 monate vorzeigen, muss ich diese in kopie vorlegen,bzw. MUSS ICH DIESE ÜBERHAUPT DA LASSEN oder nur beim termin "vorzeigen"? und dazu kommt, dass ich zwischendurch mal was gekauft habe in einem frauen/mütter-forum und verkauft habe...macht das was aus bei der ARGE???denn eigentlich kann ich doch mit meinem geld machen was ich will oder seh ich da was falsch? kann man mir durch meine käufe/verkäufe was vorwerfen? nur zur klarstellung: ich habe dinge aus meinem haushalt verkauft, babysachen, usw...also keinen gewerblichen handel betrieben.
und wie ist das mit der miete: beispielsweise: wenn eine wohnung 200 euro kostet (kalt) und die nebenkosten 90 euro und stromkosten 40 euro, wird dann alles übernommen? am besten veranschaulicht ihr mir das an einem beispiel was auch auf mich und meinen sohn (also 2 personen) zutrifft.
ja und dann noch was wegen der bearbeitungszeit...wenn ich meinen antrag heute da abgeben würde, wie lange DÜRFEN die sich RECHTLICH zeit nehmen, ihn zu bearbeiten? und stimmt es, dass wenn eine unterlage fehlt, die man nachreichen muss, fängt die bearbeitungszeit dann wieder von vorne an?denn das machen ja auch manche SB's, um einen in den wahnsinn zu treiben...
ihr seht also ich habe wirklich hilfe nötig !!!
danke im vorraus !!! und gute nacht !!!
 

blinky

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
17 Juni 2007
Beiträge
7.054
Bewertungen
1.947
Du stehst zur Zeit dem Arbeitsmarkt nicht zur Verfügung. Erst wenn dein Kind drei Jahre alt ist, stehste wieder dem Arbeitsmarkt zur Verfügung. Aber nur dann, wenn Du eine Betreuung z.B. Kindergarten für dein Kind hast.

Umzug werden die Dir mit Sicherheit nicht bezahlen. Die alte ARGE wird froh sein, wenn Du wegziehen würdest. Allerdings wird die neue ARGE in D'dorf nicht begeistert sein wenn Du dort hinziehst. Möglich währe sogar, das Sie versuchen werden die Kosten der Unterkunft nicht zu bezahlen.

Allerdings müßten die für mindestens 6 Monate die Kosten der Unterkunft in volle Höhe bezahlen. Erst nach Aufforderung durch die neue ARGE die Kosten zu senken bzw. günstigere Wohnung zu suchen haben die die Möglichkeit nach 6 Monaten die Kosten der Unterkunft zu senken.
Wobei es dann auch noch einige Möglichkeiten gebe dies zu umgehen bzw. hinauszuzögern.

Am besten Du fragst vor dem Umzug in D'dorf nach, welche Vorraussetzung die Wohnung haben darf, damit Du so wenig Probleme wie möglich bekommst. Denn jede Komune versteht unter angemessene Miete und Nebenkosten was anderes. Was auch abhängig vom örtlichen Mietspiegel ist.

Blinky

Nachtrag: Strom wird in der Regel nicht übernommen. (Ausser Strom wird zum Heizen ->Nachtspeicher<- benötigt, dann anteilig)
 

Rechtsverdreher

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
14 Mai 2007
Beiträge
2.552
Bewertungen
431
ich möchte einfach wissen, welche möglichkeiten, bzw. rechte ich habe,

Du hast das Recht zu schweigen und das Recht auf einen Anwalt.

Weiters hier:

https://www.tacheles-sozialhilfe.de/harald/SGB_II_Folien.pdf

- Drei Zimmer Wohnung für 2 Personen, das wird wohl nichts.

- Umzugskosten gibt es nur, wenn man etwas schriftliches von einem Arbeitgeber nachweisen kann, dass man dann und dann bei diesem anfängt zu arbeiten oder sich ausbilden zu lassen.

- Solange das Kind nicht 3 Jahre alt ist kann man sich zurücklehnen und Tee trinken, am besten Brennnessel- oder Cistrose Tee.
 

mutter

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
2 März 2009
Beiträge
66
Bewertungen
3
schönen guten morgen

@blinky: meinst du wirklich, dass sie versuchen könnten, mich nicht zu unterstützen? aber ich habe ja gründe, den einen wegen meiner ausbildung die ich machen möchte, dann das soziale umfeld, das ich hier nicht habe und die belästigungen meines ex-freundes.


kennt sich hier jemand aus mit dem düsseldorfer mietspiegel?

@rechtsverdreher: aber moment mal, wenn ich eine 3-zimmer-wohnung in der angemessenen preishöhe finde, vielleicht sogar noch etwas drunter bin, wieso würde das mit der wohnung nichts werden? ich meine, ich kenne auch alleinstehende personen, die haben eine 2-zimmer-wohnung im angemessenen rahmen, ebenfalls gibt es auch welche, die nur eine 1-zimmer-wohnung haben.

hätte gerne noch mehr ratschläge und hilfen.
danke an euch beiden erstmal :icon_daumen:
 
E

ExitUser

Gast
j
und noch was ganz wichtiges: man muss ja die kontoauszüge der letzten 3 monate vorzeigen, muss ich diese in kopie vorlegen,bzw. MUSS ICH DIESE ÜBERHAUPT DA LASSEN oder nur beim termin "vorzeigen"?
Hi, willkommen im Forum.
Du brauchst deine Kontoauszüge lediglich vorlegen.
Sinn macht es, die Kontoauszüge vorher zu kopieren, und alles, was die Arge nichts angeht zu schwärzen.
Die Arge darf nur Einsicht nehmen, und muss das entsprechend notieren.
Und: Gehe niemals allein auf die Arge!

und dazu kommt, dass ich zwischendurch mal was gekauft habe in einem frauen/mütter-forum und verkauft habe...macht das was aus bei der ARGE???denn eigentlich kann ich doch mit meinem geld machen was ich will oder seh ich da was falsch? kann man mir durch meine käufe/verkäufe was vorwerfen? nur zur klarstellung: ich habe dinge aus meinem haushalt verkauft, babysachen, usw...
Darüber wurde hier im Forum schon oft diskutiert. Zunächst einmal ist es so, dass alles als Einkommen berechnet wird, was du einnimmst.
Aber bis 100,-/Monat werden abzugsfrei berechnet, allerdings ist es stressfreier vorher mit der Arge zu reden, dass man Einkommen haben wird.
Wenn du Babywäsche verkaufst, ist das kein Einkommen im eigentlichen Sinne, sondern eine Vermögensumwandlung, schließlich hast du die Kinderwäsche bereits von deinem Einkommen gekauft.
Guck mal hier

wenn ich meinen antrag heute da abgeben würde, wie lange DÜRFEN die sich RECHTLICH zeit nehmen, ihn zu bearbeiten? und stimmt es, dass wenn eine unterlage fehlt, die man nachreichen muss, fängt die bearbeitungszeit dann wieder von vorne an?denn das machen ja auch manche SB's, um einen in den wahnsinn zu treiben...
ihr seht also ich habe wirklich hilfe nötig !!!
danke im vorraus !!! und gute nacht !!!
Die Argen dürfen sich drei Monate Zeit lassen deinen Antrag zu bescheiden. Dauerts länger, kannst du beim SG Untätigkeitsklage erheben.
Wenn du einen Antrag einreichst, und es fehlen die Unterlagen, die du nachreichen musst, beginnt der Zeitpunkt der Antragstellung nicht von vorn! Dass es SBs gibt, die sich ihre eigenen Gesetze basteln, ist uns hier im Forum sattsam bekannt :icon_smile:.
Am besten machst du dir von jedem Antrag, jeder Unterlage die du abgibst oder nachreichst eine Kopie und lässt dir diese mit Tages - und Argestempel abstempeln! So mache ich es immer! So kann ich stets nachweisen ob und wann ich welche Papiere abgegeben habe.
Das hat mir schon manchen Ärger und Generve erspart.

LG :icon_smile:
 

mutter

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
2 März 2009
Beiträge
66
Bewertungen
3
Jede Person hat Anspruch auf ein Zimmer / zukünftiger Wohnraumbedarf:​
​
Jede Person Neugeborenes hat Zimmer

1. Schritt​
bei Unterkunftskosten

Bedarf /​
Person,
somit auch ein Neugeborenes, Anspruch auf ein eigenes Zimmer,

der Anspruch beginnt nach der Geburt, der Verweis darauf, dass der Anspruch erst ab 3
Jahren gelte oder gar erst ab Schulalter, ist rechtswidrig​
(LSG N-B vom17.10.06 – L 6 AS 556/06
ER; LSG Berlin vom 24.08.2007 - L 28 B 1389/07 AS ER; SG Dresden vom 2.8.07 - S 10 AS 1957/07 ER; indirekt

auch BSG v. 7.11.06 - 7b AS 18/06 R, Rz19)

kann ich das bei der ARGE vorbringen? das stand in der datei, die mir rechtsverdreher als link eingefügt hat.
 

mutter

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
2 März 2009
Beiträge
66
Bewertungen
3
oh ich fürchte da ist was durcheinander geraten...wenn ich genau wissen wollt, was ich meine, einfach auf den link vom rechtverdreher gehen auf seite 90, die zahl steht rechts unten (klein)
 

mutter

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
2 März 2009
Beiträge
66
Bewertungen
3
@ hamburgeryn: vielen lieben dank für deine antwort, hast du eine idee, wie oder ob ich das mit den 3 zimmern durchbringen kann? ich meine, ich habe vor meine ausbildung bald zu machen und möchte ehrlich gesagt nicht wieder in 2 jahren den stress haben, eine wohnung zu suchen die nur 1 zimmer größer ist, darum möchte ich direkt in eine 3-zimmer wohnung, natürlich eine, die an den düsseldorfer status angemessen ist.
 
E

ExitUser

Gast
@ hamburgeryn: vielen lieben dank für deine antwort, hast du eine idee, wie oder ob ich das mit den 3 zimmern durchbringen kann? ich meine, ich habe vor meine ausbildung bald zu machen und möchte ehrlich gesagt nicht wieder in 2 jahren den stress haben, eine wohnung zu suchen die nur 1 zimmer größer ist, darum möchte ich direkt in eine 3-zimmer wohnung, natürlich eine, die an den düsseldorfer status angemessen ist.
Ich gebe offen zu, dass ich keine Idee habe, wie du die Arge überzeugst, eine Drei-Zimmer-Wohnung anmieten zu können.
Bei der Wohnraumanmietung geht es weniger um die Anzahl der Zimmer, als um die Quadratmeter und den Preis. Die einzige Chance an eine Dreizimmerwohnung zu kommen, ist, eine zu finden, die die maximale erlaubte Größe für zwei Personen hat.
Und ob die dann den Düsseldorfer Status hat, kann ich dir nicht sagen. So wie die Dinge stehen, haben Hartzer es sehr schwer beim Privatvermieter anzumieten, sodass i.d.R. nur die Sozialwohnungen bleiben - jedenfalls in Hamburg.

LG :icon_smile:
 

blattkaktus

Elo-User*in
Mitglied seit
29 Mai 2007
Beiträge
273
Bewertungen
31
Hallo mutter,
also die Umzgskosten übernehmen tut die Arge erst, wenn Du einen Ausbildungsplatz sicher hast.
Ansonsten mußt Du die Umzugskosten und die neue Kaution selber tragen können. Manche Wohnungsgesellschaften lassen sich auch auf eine Ratenzahlung bei der Kaution ein. Einfach bei der Wohnungssuche gleich nachfragen deswegen. Und zustehen tuen Dir bis zu 60 qm Wohnfläche.
Zuerst würde ich tatsächlich bei der Düsseldorfer Arge nachfragen, wie hoch Deine Miete dazu sein darf, und schriftlich geben lassen. Dann kannst Du loslegen mit der Suche.
Vielleicht können Dir Freunde und Bekannte helfen beim Umzug?
Z.Bsp. bei Sixt kostet ein kleiner Transporter ca. 60,- pro Tag.
sg
 

mutter

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
2 März 2009
Beiträge
66
Bewertungen
3
so ihr lieben, habe eben mal mit einer dame von der sgb-service-hotline gesprochen. sie sagte mir, dass die räume keine rolle spielen, es mehr darum geht, dass ich die 60 quadratm.nicht überschreite...sprich...sollte ich eine 3-zimmer-wohnung finden, die 60 qudratm.nicht übersteigt und nicht mehr als 441 euro inklusive nebenkosten beträgt ( heizkosten natürlich extra oben drauf), dann geht es....so ein problem weniger.
nun was anderes...ich dachte ich könne den antrag samt den nötigen unterlagen wie wohnangebot usw...abschicken per post, nur leider sagte mir die dame, dass ich 2 mal erscheinen muss, persönlich.
einmal um einen termin zu vereinbaren und das andere mal um den antrag abzugeben.
25 euro ausgeben, nur um einen termin zu bekommen? weiß jemand was anderes? DANKE AN ALLE !!! :icon_daumen:
 
E

ExitUser

Gast
so ihr lieben, habe eben mal mit einer dame von der sgb-service-hotline gesprochen. sie sagte mir, dass die räume keine rolle spielen, es mehr darum geht, dass ich die 60 quadratm.nicht überschreite...sprich...sollte ich eine 3-zimmer-wohnung finden, die 60 qudratm.nicht übersteigt und nicht mehr als 441 euro inklusive nebenkosten beträgt ( heizkosten natürlich extra oben drauf), dann geht es....so ein problem weniger.
Sagt die Dame von der SGB-Hotline. Hast du das auch schriftlich?
Alles was dir telefonisch zugesagt wird, hat keinen Wert....
Wichtig ist, was dir deine Sb erzählt, aber am allerwichtigsten ist, was du schriftlich auf dem Tisch hast!
Selbst wenn alles rechtens ist, bedeutet es nicht, dass du Recht bekommst.
nun was anderes...ich dachte ich könne den antrag samt den nötigen unterlagen wie wohnangebot usw...abschicken per post, nur leider sagte mir die dame, dass ich 2 mal erscheinen muss, persönlich.
einmal um einen termin zu vereinbaren und das andere mal um den antrag abzugeben.
Um Anträge abzugeben musst du nicht persönlich erscheinen. Wichtiger ist, dass du dir eine Kopie deines Antrags machst, und die abstempeln lässt.
Und wozu sollst du einen Termin vereinbaren? Um den Antrag abzugeben? Macht keinen Sinn.
25 euro ausgeben, nur um einen termin zu bekommen? weiß jemand was anderes? DANKE AN ALLE !!!
Den Antrag ausfüllen, kopieren, und in deinem Fall per Einschreiben/Rückschein (5,10 €) abschicken. Fertig.

LG :icon_smile:
 

mutter

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
2 März 2009
Beiträge
66
Bewertungen
3
also ich weiß nicht wie es in den anderen städten ist, aber in düsseldorf ist es nun so, dass man nach der postleitzahl aufgeteilt wird. das heißt je nachdem wo man wohnt, muss man dann je nach postleitzahl zur jeweiligen stelle. seit letztem jahr...blöd, aber naja...und da ich ja erst eine wohnung finden muss, ist natürlich nicht klar, welche stelle für mich zuständig ist. das ist der punkt. so heißt es jedenfalls dort :confused:
 
E

ExitUser

Gast
also ich weiß nicht wie es in den anderen städten ist, aber in düsseldorf ist es nun so, dass man nach der postleitzahl aufgeteilt wird. das heißt je nachdem wo man wohnt, muss man dann je nach postleitzahl zur jeweiligen stelle. seit letztem jahr...blöd, aber naja...und da ich ja erst eine wohnung finden muss, ist natürlich nicht klar, welche stelle für mich zuständig ist. das ist der punkt. so heißt es jedenfalls dort :confused:
Das ist überall so, auch bei uns in Hamburg.
Ich muss mich in der Arge melden, in deren Bezirk ich lebe. Nur die U25er unseres Bezirks müssen in die "Hauptstelle".
Deine jetzige Arge ist so lange für die zuständig bis du umgezogen bist.
Also lass´dich jetzt nicht hin und her schieben.
Und mache alles schriftlich!
Und vergiß´ den Beistand nicht ( §13 Abs. 4 SGB X )!!!!

LG :icon_smile:
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten