Ich U25 "untergekommen" bei einem Freund - AG2 + Wohnung machbar?

Leser in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

AsheOne

0
Ganz Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
18 Okt 2010
Beiträge
1
Bewertungen
0
Hallo und großes Lob an das Forum!
Es ist echt interessant hier rumzustöbern.

Jedoch zu meiner Frage.

Ich:

24 Jahre
Keine Abgeschlossene Ausbildung
Ausbildung abgebrochen aus mehreren Gründen (paar Wochen her)
(Berufseigung,Krankheit)

Untergekommen bin ich seit fast einem Jahr bei einem guten Freund und seiner Familie. Ich gebe ab und zu Bargeld ab sonst musste ich bis jetzt NETTERWEISE für nichts aufkommen.
Jedoch machen die Vermieter Stress da diese Wohnung nur für vier Köpfe gemietet ist und ich ein fünfter Kopf bin der ja nichtmal im Mietvertrag gelistet ist und eher ein Langzeitbesucher bin.
Jetzt hat die Familie mich gebeten doch zügig auszuziehen weil sie sonst Ärger bekommen.
Nach Hause möchte ich nicht mehr weil mein Vater damals als ich zwei Jahre bei meiner Mutter gewohnt habe, geheiratet hat und mein Zimmer nach meiner Rückkehr in ein Arbeitszimmer verwandelt wurde und ich Monate auf einer Matratze gelebt habe neben dem Computer. (Daher die Flucht zum Freund)
Zusätzlich komme ich mit der Heirat nicht zurecht, bzw. platzt mir der Kragen wenn die Frau sich einmischt in gewisse Dinge. Auch Seit der HEirat hat mein VAter sich verändert und wir kommen mehr schlecht als recht miteinander aus.
Durch meinen Abbruch der Ausbildung hat sich dieses Feuer nur umso mehr geschürt. Mein Vater und ich stehen kaum in Kontakt und wenn dann nur im Streit. Er will für mich nicht aufkommen und ich will nicht das er für mich aufkommt.

Jetzt möchte ich ALG2 + Wohnung beantragen und frage ist an euch.
Ist das mit meinem Lebenssituation möglich oder kann ich mir das ganz sparen?

Ich werde mir wieder einen 400euro Job suchen und weitere Bewerbung zukünftig für einen mir passendere Ausbildung rausschicken.
Es soll nicht eine Dauerlösung sein mit ALG2 + Wohnung jedoch ne Zeitlang.

Und auf der Straße möcht ich nicht stehen und weniger der Familie sorgen bereiten.


(PS: Was ist auszufüllen bei dieser Situation, Bedarfgemeinschaft, Haushaltsgemeinschaft, Wohngemeinschaft etc pp)

Bin etwas überfordert..


Bitte um hilfreiche Antworten!
Hoffe ich habe genaue Angaben gemacht.


Mit Freundlichen Grüßen
 

Mario Nette

0
StarVIP Nutzergruppe
Mitglied seit
13 Dez 2007
Beiträge
12.315
Bewertungen
848
Lass dir von deinen jetzigen Obdachgebern ein Schreiben geben, bis wann du die Unterkunft zu verlassen hast. Sinnvoll wäre auch ein Schreiben deiner Eltern, dass sie dich nicht aufnehmen werden. Kriegst du das nicht, musst du ohne durchkämpfen. Das vom Obdachgeber ist wichtig, selbst wenn ihr euch gut versteht. Damit dann zur ARGE /Jobcenter, Antrag auf Leistungen nach dem SGB II stellen. Deine mündliche Vorsprache ist als Antrag zu werten, man wird dir viel Papier aushändigen. Darauf achten, dass dort ein aktuelles Tagesstempel drauf ist (besonders auf der ersten Seite des Hauptantrags). Gleichzeitig auf dein Obdachgeberschreiben hinweisen. Die ARGE ist dann angehalten, dir mitzuteilen, welche angemessenen Kosten der Unterkunft in der Kommune bestehen. Du darfst dir dann in diesem Rahmen dort eine Wohnung suchen. Entsprechende Angebote sinnvollerweise von der ARGE absegnen lasssen, dann Antrag auf Kautionsübernahme stellen, wenn du weißt, wie hoch die ist. Dann Antrag auf Erstausstattung stellen - Liste alles auf, was du für einen eigenständigen Haushalt brauchst. Belies dich im Forum, es gibt schon derartige Listen.

Den Abbruch der Ausbildung solltest du belegen können und auch vor allem den Grund sehr gut hervorheben können, z. B. durch ärztliche Atteste.

"ALG2 + Wohnung" - kannste vergessen. Entweder das Eine oder das Andere. In deinem Fall nur das Eine, also ALG II (Leistungen nach dem SGB II).

Mario Nette
 

berbie

0
Mitglied seit
3 Okt 2010
Beiträge
368
Bewertungen
66
Du solltest für die Gänge zur ARGE am Besten nen Beistand dabei haben, damit die dich nicht einfach abwimmeln und Mist erzählen. Lass dich nicht verarschen!

Ist zwar n bisschen früh, aber: Antrag Erstausstattung als Zuschuss stellen, sonst kommen die erst mal damit, dir n Darlehen andrehen zu wollen, das die dann zurückwollen. Aufpassen, die machen sonst nur Rechtswidriges!

Fight for your right!:cool:
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten