Ich soll meine Kontoauszüge offenlegen, weil Tochter PKH beantragt hat?

Wolllaus

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
15 Januar 2015
Beiträge
205
Bewertungen
123
Hallo, meine Tochter muss gegen ihren Vater klagen, weil der keinen Unterhalt mehr zahlt, seit sie 18 jahre geworden ist.
Nun verlangt ihr Anwalt von mir, meine Kontoauszüge offen zu legen. Ich seh das allerdings gar nicht ein, denn ich habe genug Belege für meine Einkünfte vorgelegt.
Meine Tochter ist bei mir gemeldet.
Ich musste noch nie Kontoauszüge offen legen, weder bei Antrag auf Prozesskostenhilfe als ich ihren Vater damals auf Unterhaltsleistungen für sie verklagen musste, noch mussten meine Eltern irgendwas offen legen.
Mir gehts nicht darum, dass ich was zu verbergen habe, sondern darum, dass das was ich mit meinem Geld mache privat ist.
Es ist einfach unglaublich, wie heutzutage mit den persönlichen Daten der Leute umgegangen wird und wie selbstverständlich verlangt wird alles offen zu legen, bzw auch einfach gemacht wird.
Bei Leistungen vom Staat die mich direkt betreffen würden, würde ich es eventuell noch einsehen.
Vor allem wohnt meine Tochter ja bei mir uns und der Unterhalt ist damit eigentlich abgegolten, dass sie hier kostenfrei wohnt und versorgt wird. Sie arbeitet nicht, hatte die Schule abgebrochen und lebt nun schon eine Weile auf unsere Kosten...
Ich bin ja auch nicht der Antragsteller, von daher seh ich es echt nicht ein. Vor allem fordert es ihr Anwalt von mir, die Auszüge offen zu legen.
Es gab ja 2008 ein Urteil vom Bundesverfassungsgericht, aber das bezog sich ja eher auf Alg2 und die Mitwirkungspflicht. Was ich ja irgendwie noch einsehe, denn der Staat muss sich ja absichern, dass er auch nur die versorgt, die es nötig haben. Aber eigentlich verstößt es ja gegen die Persönlichkeitsrechte. Es gab ja auch genug Sozialgerichte, die das als nicht rechtens gesehen haben. Nur wird irgendwie fast immer seit dem Gerichtsurteil gemeint, man müsse alles offen legen und es wäre rechtens.

Weiß da jemand was? Ich werde mich da auf jeden Fall wehren, denn ich finde Kontobewegungen sind was privates und es gibt nicht umsonst ein Bankgeheimnis und Persönlichkeitsrechte.

Vielen Dank schon mal
 
P

Pichilemu

Gast
AW: Kontoauszüge offenlegen, weil Tochter PKH beantragt hat?

Es kann nichts mit PKH zu tun haben. Wenn deine Tochter vor Gericht geht, ist das ihr Problem, du musst nicht für ihr Handeln geradestehen.

Ich vermute vielmehr, dass der Anwalt übereifrig ist und auch dich auf Unterhalt verklagen will. Denn die Möglichkeit, mit Naturalunterhalt die Unterhaltspflicht zu erfüllen, gibt es nur bei minderjährigen Kindern. Deine Tochter ist 18 und hat deshalb einen Anspruch auf Barunterhalt.

Rede mal mit deiner Tochter, denn ich glaube kaum, dass sie das überhaupt will.
 

Hartzeola

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
10 August 2011
Beiträge
10.202
Bewertungen
3.433
AW: Kontoauszüge offenlegen, weil Tochter PKH beantragt hat?

Nun verlangt ihr Anwalt von mir, meine Kontoauszüge offen zu legen
Kontoaszüge sind einem PKH-Antrag beizufügen.

Dies muss eigentlich Deine Tochter tun.

Ich denke, ein Konto auf ihren Namen mit ein paar Euro drauf würde das Problem lösen.
 

Wolllaus

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
15 Januar 2015
Beiträge
205
Bewertungen
123
AW: Kontoauszüge offenlegen, weil Tochter PKH beantragt hat?

Kontoaszüge sind einem PKH-Antrag beizufügen.

Dies muss eigentlich Deine Tochter tun.

Ich denke, ein Konto auf ihren Namen mit ein paar Euro drauf würde das Problem lösen.
Danke :)

Sie hat ein Konto, das wurde damals für den Unterhalt für sie, den sie von ihrem Erzeuger bekommt, angelegt. Als sie 18 wurde, konnte nur noch sie auf das Konto zugreifen, vorher war ich bevollmächtigt. Konto läuft auf ihren Namen. Sie hat halt keine Einkünfte, weil sie weder Kindergeld rechtzeitig beantragt hat, obwohl wir ihr es dauernd gesagt haben, noch hat sie Einkünfte aus einer Arbeit, weil sie ihren Hintern nicht hoch bekommt und wartet, dass ihr jemand einen Job anbietet, der ihr passt... Ich hoffe ja, sie bekommt da noch die Kurve.

Aber nun soll ich meine Kontoauszüge offen legen und das sehe ich nicht ein. Ich hab nichts zu verbergen, aber mir geht es ums Prinzip. Es geht einfach ohne Grund niemanden außer mir was an, wofür ich meine paar Kröten ausgebe.
Ich weiß auch nicht, wieso der Anwalt das von mir verlangt. Den rufe ich am Montag an und frage nach der Begründung und werde ihm auch gleich mitteilen, dass er von mir keine Kontoauszüge zu Gesicht bekommt. Aktuelle Bescheinigungen über Einnahmen aus Krankengeld, .Leistungen der Rentenversicherung(während der Reha) und Kindergeld kann er nochmal haben.

Ich hab jetzt viel nachgelesen und auch nur ein Gerichtsurteil gefunden, welches eine Pflicht zur Offenlegung der Kontoauszüge begründet, aber das gilt ja nur für Alg2 und da seh ich es vielleicht grad noch so ein. Aber ich hab nichts gefunden, was eine Offenlegung in meinem Fall begründet.
ich finde es einfach nur noch traurig, wie wenig geschützt persönliche Daten noch sind und mit welcher Dreistigkeit die Offenlegung solch privater Dinge wie zb Kontoauszüge gefordert wird. Wobei ich es in manchen Fällen nachvollziehbar finde, aber das sollten immer Einzelfälle bleiben, aber die Realität sieht scheinbar anders aus.

Immer ist irgendwas, jetzt muss ich mich noch mit dem Mist rumschlagen, bin schon über ein Jahr krank und bald ausgesteuert und hab genug Stress damit und bin auch nicht wirklich fit :(
Zum Glück hab ich das Forum gefunden, hab auch schon viel gelesen und nützliches gefunden.
 

Hartzeola

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
10 August 2011
Beiträge
10.202
Bewertungen
3.433
AW: Kontoauszüge offenlegen, weil Tochter PKH beantragt hat?

Ich weiß auch nicht, wieso der Anwalt das von mir verlangt.
Ich würde ein Schreiben verfassen, von Deiner Tochter unterschrieben "meine Kontoauszüge füge ich diesem Schreiben bei". Kontoauszüge ihres Kontos.

Dem Anwalt bleibt nicht anders übrig, als von Deiner Tochter Deine Kontoauszüge verlangen. Ich glaube nicht, dass er sowas tun wird.
 

Wolllaus

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
15 Januar 2015
Beiträge
205
Bewertungen
123
AW: Kontoauszüge offenlegen, weil Tochter PKH beantragt hat?

Es kann nichts mit PKH zu tun haben. Wenn deine Tochter vor Gericht geht, ist das ihr Problem, du musst nicht für ihr Handeln geradestehen.

Ich vermute vielmehr, dass der Anwalt übereifrig ist und auch dich auf Unterhalt verklagen will. Denn die Möglichkeit, mit Naturalunterhalt die Unterhaltspflicht zu erfüllen, gibt es nur bei minderjährigen Kindern. Deine Tochter ist 18 und hat deshalb einen Anspruch auf Barunterhalt.

Rede mal mit deiner Tochter, denn ich glaube kaum, dass sie das überhaupt will.
hm, ich hab mal drüber nachgedacht und es würde passen. würde auch zur Mentalität meiner Tochter passen, nämlich Geld zu bekommen, für das man sich nicht bemühen/arbeiten muss.
Hinterher wird sie es so darstellen, dass sie davon gar nix wusste und der böse Anwalt das alleine gemacht hat. ich hoffe echt, sie wacht irgendwann mal auf, dass es besser ist für sich selber zu sorgen, statt auf Kosten anderer zu leben, egal wie bequem es ist. Ich erkenn leider seit ein paar Jahren mein Kind nicht wieder. Es wäre alles ok, wenn sie mit mir darüber offen reden würde, aber nicht so hinten rum und dann noch erzählen, von mir bräuchte sie keinen Unterhalt laut Anwalt, weil sie ja hier kostenlos wohnt und so, dabei weiß der Anwalt ganz genau, wie es bei volljährigen Kindern läuft. Nur ich wusste das nicht. Also vielen Dank für die Info. Ich hätte das jetzt so geglaubt, was mir meine Tochter erzählt hat.

Mal sehen, was mir dann als Begründung genannt wird. Den Anwaltsbrief hab ich noch nicht gesehen. Es hieß nur, wenn ich mich weigere, bekommt sie keinen Unterhalt von Ihrem Vater, weil der Anwalt dann nicht weiter macht. Was ich jetzt so gelesen hab, ist, müsste sich der Unterhalt bei ihr aus dem Gesamteinkommen beider Elternteile berechnen. Aber bin ich dann verpflichtet Kontoauszüge offen zu legen? Ich konnte keine rechtliche Grundlage finden, außer zu Alg2. Mein Einkommen hab ich ja schon offen gelegt.
 
P

Pichilemu

Gast
AW: Kontoauszüge offenlegen, weil Tochter PKH beantragt hat?

Wenn der Anwalt so kommt, könnte man ganz anders argumentieren. Deine Tochter macht doch nichts, oder? Keine Schule, keine Ausbildung? Dann hätte sie keinen Anspruch auf Unterhalt, da man den nach § 1602 BGB nur hat, wenn man außerstande ist, sich selbst zu versorgen. Deine Tochter kann arbeiten gehen, also hat sie keinen Anspruch auf Unterhalt.

Logischerweise gilt das auch für den Vater, also hebe dir das auf für den Fall, dass sie dich wirklich anzapfen will.

Kindergeld kannst im Übrigen nur du beantragen, nicht deine Tochter. Wird aber logischerweise nichts, wenn sie den Finger nicht krumm rührt und lieber zuhause liegen bleibt, denn ohne Nachweise, dass sie sich um eine Stelle bemüht, gibt es von der Kindergeldstelle nichts.
 

Sprotte

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
3.340
Bewertungen
1.545
AW: Kontoauszüge offenlegen, weil Tochter PKH beantragt hat?

hm, ich hab mal drüber nachgedacht und es würde passen. würde auch zur Mentalität meiner Tochter passen, nämlich Geld zu bekommen, für das man sich nicht bemühen/arbeiten muss.
Dann denkt deine Tochter falsch,wer Unterhalt will hat Pflichten :

Die Eltern schulden dem volljährigen Kind über das 18. Lebensjahr hinaus nur Unterhalt (in diesem Fall Barunterhalt), wenn es sich in einer Ausbildung oder Studium befinden, da die Eltern dem Kind den Unterhalt nach § 1610 Abs. 2 BGB bis zu einem berufsqualifizeirendem Abschluss schulden
....das betrifft auch das Kindergeld :

Anders als bei minderjährigen Kindern, wo das Kindergeld bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres ohne weitere Bedingungen gezahlt wird, müssen bei volljährigen Kindern ein paar Voraussetzungen für den Bezug von Kindergeld beachtet werden.
Handelt deine Tochter grobunbillig bekommt sie weder Unterhalt noch Kindergeld,

Der Anwalt deiner Tochter ist nicht dein Freund....also informiere dich selber über deine Rechte und Pflichten.Das wäre einmal BGB (wie z.B. der §1610 oben).....und hier hast du Infomaterial (dort sind weiterführende Links,die du auch lesen solltest) :
1. Unterhalt Volljährige
2. Kindergeldanspruch Volljährige
3. Dauer der Unterhaltspflicht hieraus zitiert :

Pflichten des Kindes

Das Kind muss die unterhaltspflichtigen Eltern über den Fortgang der Ausbildung unterrichten; es muss also beispielsweise die Immatrikulationsbescheinigung, eine Bestätigung über die Regelstudiendauer des Studienganges und die nach den Regelstudienvorschriften erforderlichen Leistungsnachweise zum entsprechenden Zeitpunkt vorlegen.
Wird keine Ausbildung oder kein Studium absolviert, so müssen volljährige Kinder einen eigenen Beruf ausüben, der auch unterhalb ihres Ausbildungsgrades liegen kann.


 

webeleinstek

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
15 Mai 2013
Beiträge
1.046
Bewertungen
816
AW: Kontoauszüge offenlegen, weil Tochter PKH beantragt hat?

Kindergeld kannst im Übrigen nur du beantragen, nicht deine Tochter.
Es sieht wohl so aus, dass die Tochter über 18 ist. Von daher kann nur sie selbst das beantragen. Schliesse ich zumindest aus nachfolgendem.

Ich bin ja auch nicht der Antragsteller, von daher seh ich es echt nicht ein.
Habe gerade nochmal nachgelesen. Hier steht es:
weil sie ja hier kostenlos wohnt und so, dabei weiß der Anwalt ganz genau, wie es bei volljährigen Kindern läuft.

Im PKH-Antrag wird nur das Einkommen bzw. Konto des Antragstellers und dessen Ehegatten abgefragt. Wenn es so ist wie Du vermutest würde ich Deiner Tochter sagen, dass Du aus diesen Gründen keine Veranlassung siehst ihr die Kontoauszüge zu geben. Da sie das Geld von ihrem Vater holen will, wird sie dann schon in die Gänge kommen und den PKH-Antrag ohne Deine Kontoauszüge einreichen. Taschengeld würde ich ihr auch kürzen oder streichen, damit sie ein eigenes Interesse hat vom Vater den Unterhalt zu holen.

Wenn sie anfängt rumzuspinnen, würde ich ihr mal die Argumente von @Pichilemu und @Sprotte vorhalten. Dann wird sie garantiert ganz schnell still. Wenn sie sich nicht um eine Ausbildung bemüht steht ihr auch kein Unterhalt zu.
 

ZynHH

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
13.642
Bewertungen
7.477
AW: Kontoauszüge offenlegen, weil Tochter PKH beantragt hat?

Kindergeld kann nur ein Elternteil beantragen. Dazu muss das Kind aber eine Ausbildung machen oder nachweislich eine Ausbildung suchen.

Hab ich gerade durch das Thema. Unterhalt gibts nur wenn Arbeitssuchende bzw. Ausbildungssuchend.

Papi weiss das.... Tochter bestimmt auch.... PKH gibts doch nur bei Aussicht auf Erfolg?
 

gila

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Dezember 2008
Beiträge
11.735
Bewertungen
13.530
AW: Kontoauszüge offenlegen, weil Tochter PKH beantragt hat?

Es sieht wohl so aus, dass die Tochter über 18 ist. Von daher kann nur sie selbst das beantragen.
Kindergeld ist eine "Erziehungsleistung" an die Eltern (Einkommensteuergesetz) und muss von den Eltern beantragt werden. Das Kind KANN es auf Antrag dann selbst ausbezahlt bekommen.
 

gila

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Dezember 2008
Beiträge
11.735
Bewertungen
13.530
AW: Kontoauszüge offenlegen, weil Tochter PKH beantragt hat?

hm, ich hab mal drüber nachgedacht und es würde passen. würde auch zur Mentalität meiner Tochter passen, nämlich Geld zu bekommen, für das man sich nicht bemühen/arbeiten muss.
Hinterher wird sie es so darstellen, dass sie davon gar nix wusste und der böse Anwalt das alleine gemacht hat. ich hoffe echt, sie wacht irgendwann mal auf, dass es besser ist für sich selber zu sorgen, statt auf Kosten anderer zu leben, egal wie bequem es ist. Ich erkenn leider seit ein paar Jahren mein Kind nicht wieder. Es wäre alles ok, wenn sie mit mir darüber offen reden würde, aber nicht so hinten rum und dann noch erzählen, von mir bräuchte sie keinen Unterhalt laut Anwalt, weil sie ja hier kostenlos wohnt und so, dabei weiß der Anwalt ganz genau, wie es bei volljährigen Kindern läuft. Nur ich wusste das nicht. Also vielen Dank für die Info. Ich hätte das jetzt so geglaubt, was mir meine Tochter erzählt hat.

Wenn du hier eine Veränderung willst - musst du deine Tochter wohl mal etwas "härter" anfassen und sie ggf. in die Realität "rausschmeissen". Ist hart - aber manchmal notwendig und für die "Kinder" hilfreicher als coabhängige Unterstützung auf Teufel komm raus. ...

Mal sehen, was mir dann als Begründung genannt wird. Den Anwaltsbrief hab ich noch nicht gesehen. Es hieß nur, wenn ich mich weigere, bekommt sie keinen Unterhalt von Ihrem Vater, weil der Anwalt dann nicht weiter macht.

Das ist IHR Problem, wenn sie sich vom RA einen solchen Schmarrn erzählen lässt (was ich kaum glaube) ... Sie wird wahrscheinlich EH Pech haben mit ihren Ansprüchen - da sie es sich nicht einfach "bequem" machen darf - wie schon geschildert.

Was ich jetzt so gelesen hab, ist, müsste sich der Unterhalt bei ihr aus dem Gesamteinkommen beider Elternteile berechnen. Aber bin ich dann verpflichtet Kontoauszüge offen zu legen? Ich konnte keine rechtliche Grundlage finden, außer zu Alg2. Mein Einkommen hab ich ja schon offen gelegt.
Du hast dein Einkommen schon nachgewiesen. Aus dem (Krankengeld etc.) wird sicherlich ersichtlich sein, dass du damit evtl. UNTER dem Selbstbehalt liegst, der in 2015 gegenüber erwachsenen Kindern 1300 Euro beträgt.

Neue Selbstbehaltssätze zum 1. Januar 2015 | familienrecht.de

Was du mit deinem persönlichen Geld machst, ist für den PKH-Antrag der Tochter unerheblich.
Sollte das GERICHT, bei dem der PKH-Antrag eingereicht wird, das anders sehen, kann dir der RA das BELEGEN, wenn das Gericht hier etwas für die Berechnung von dir fordert.

Ich würde mich mit dem RA gar nicht auseinandersetzen - sondern lapidar mitteilen, dass alle relevanten Auskünfte vorliegen.

WENN deine Tochter "Kohle" haben will, muss sie halt zum Jobcenter gehen und dann wird sie auf der Realitätsstufe 1 empfangen.
 

ZynHH

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
13.642
Bewertungen
7.477
AW: Kontoauszüge offenlegen, weil Tochter PKH beantragt hat?

WENN deine Tochter "Kohle" haben will, muss sie halt zum Jobcenter gehen und dann wird sie auf der Realitätsstufe 1 empfangen.
Wie gesagt, gerade durch. Ich mache jeden dieser Wege mit meiner Tochter zusammen, nachdem sie das erste Jahr in Volljährigkeit voll verkackt hat. Sie hat mich gebeten sie dabei zu unterstützen und dazu bin ich gerne bereit. Nicht das ich ihr das nicht schon vorher angeboten hätte, aber sie war ja volljährig und wollte es allein schaffen.....ihre "Freunde" wußten ja wie das geht.....rotflmao
 

gila

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Dezember 2008
Beiträge
11.735
Bewertungen
13.530
AW: Kontoauszüge offenlegen, weil Tochter PKH beantragt hat?

So isses nunmal allzu oft mit den Ablegern :icon_hihi: ...
aber sind/waren wir nicht alle mal ein bisschen "bluna" :wink:
 

ZynHH

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
13.642
Bewertungen
7.477
AW: Kontoauszüge offenlegen, weil Tochter PKH beantragt hat?

So isses nunmal allzu oft mit den Ablegern :icon_hihi: ...
aber sind/waren wir nicht alle mal ein bisschen "bluna" :wink:
Ist schon hart zuschauen zu müssen, wie sie gegen die Wand laufen. Aber das macht sie unheimlich stark. :wink:
 

gila

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Dezember 2008
Beiträge
11.735
Bewertungen
13.530
AW: Kontoauszüge offenlegen, weil Tochter PKH beantragt hat?

Ist schon hart zuschauen zu müssen, wie sie gegen die Wand laufen. Aber das macht sie unheimlich stark. :wink:
Nach einigen "Kopfschmerzen" und oft über einige Jaaaahre :icon_frown: ...
kann ich das auch so bestätigen!
"Manchmal kommen sie wieder ....." :wink:
"Pampern" hilf jedenfalls nicht ...
 

webeleinstek

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
15 Mai 2013
Beiträge
1.046
Bewertungen
816
AW: Kontoauszüge offenlegen, weil Tochter PKH beantragt hat?

Kindergeld ist eine "Erziehungsleistung" an die Eltern (Einkommensteuergesetz) und muss von den Eltern beantragt werden. Das Kind KANN es auf Antrag dann selbst ausbezahlt bekommen.
Sorry. Ich war etwas verpeilt. Habe Kindergeld gelesen und auch geschrieben. Im Gehirn steckte aber Kindesunterhalt.
 

Wolllaus

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
15 Januar 2015
Beiträge
205
Bewertungen
123
AW: Kontoauszüge offenlegen, weil Tochter PKH beantragt hat?

oh man, danke :)

also, es geht wohl nun doch darum, dass es um die berechnung des unterhalts, auch von mir geht. hab sie vorhin mal ausgequetscht, was das sollte, von wegen ich muss ja nicht, weil sie hier wohnt... sie gab dann zu, dass es um die berechnung des gesamtunterhalts geht. da ich unter den selbstbehalt falle mit meinen einkünften(war nur teilzeit arbeiten, von daher ist das krankengeld auch nciht üppig) wird es wohl zusammen gerechnet, was ihr erzeuger und ich zusammen an eienkünften haben und dann wird das berechnet, was er zahlen muss.

schule macht sie ja jetzt endlich fertig(abendschule) und hat auch seit paar tagen einen aushilfsjob. wie gesagt, ich hoffe sie berappelt sich da. war auch shcon beleidigt, weil wir ihr kein geld fürs kino extra geben wollten. das geld von ihrem unterhaltskonto wurde ja gleich für ein iphone verjubelt, als sie es übernahm. ich bin so erzogen worden, wenn ich kein geld hab, kann ich es nicht ausgeben. schon gar nicht für dinge, die nicht nötig sind zum überleben. aber sie war da echt beleidigt.
naja, hoffen wir mal das beste. kindergeld hat sie selbst verbockt, antrag falsch und zu spät ausgefüllt. aber ich nerv ja nur, wenn ich dauernd frage.. aber da müssen sie dann selber durch. ich hoffe mal, dass der antrag jetzt ok war. vielleicht sind es noch nachwehen der pubertät. aber ich kann ihr ja nicht alles abnehmen, das bringt ihr ja nix.

ich hab jetzt bisschen gelesen, hab im forum einen link zu gesetzen zu dem thema unterhalt gefunden und so wie es aussieht, kann auch das gericht nur arbeitgeber, krankenkasse und so anweisen, einkünfte offen zu legen, aber kontoauszüge waren nicht dabei und das werd ich dem anwalt auch morgen früh verklickern.
irgendwie spinnen seit dem gerichtsurteil zu der mitwirkungspflicht bei alg2 alle und meinen, man müsse sich für alles komplett nackig machen. nur, weil ein anwalt das so will, mach ich das noch lange nicht, das soll dann ein gericht von mir fordern. aber die werden sich mit den belegen für die einkünfte schon zufrieden geben.

sorry fürs kleinschreiben, aber mein rheuma piesackt mich wieder, und danke für alle antworten. ich lese da nachher nochmal drüber. kam gestern am tag nur nicht dazu, weil unser jüngster krank ist.
 

webeleinstek

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
15 Mai 2013
Beiträge
1.046
Bewertungen
816
AW: Kontoauszüge offenlegen, weil Tochter PKH beantragt hat?

oh man, danke :)

also, es geht wohl nun doch darum, dass es um die berechnung des unterhalts, auch von mir geht. hab sie vorhin mal ausgequetscht, was das sollte, von wegen ich muss ja nicht, weil sie hier wohnt... sie gab dann zu, dass es um die berechnung des gesamtunterhalts geht. da ich unter den selbstbehalt falle mit meinen einkünften(war nur teilzeit arbeiten, von daher ist das krankengeld auch nciht üppig) wird es wohl zusammen gerechnet, was ihr erzeuger und ich zusammen an eienkünften haben und dann wird das berechnet, was er zahlen muss.
Wenn ich ehrlich sein soll, verstehe ich das nicht bzw. es kommt mir merkwürdig vor. Als es um den Unterhalt für meine Kinder ging, wurde nichts zusammen gelegt. Da ging es nach Einkommen des Einzelnen in der Düsseldorfer Tabelle und sonst nichts. Daraus ergab sich dann der zu zahlende Unterhalt.

Entweder hat der Anwalt keine Ahnung oder da läuft irgendein komisches Ding.
 
Oben Unten