Ich soll mein Arbeitsgehalt per Kontoauszügen nachweisen (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Daniell

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
22 August 2011
Beiträge
850
Bewertungen
20
Hallo,
Ich beziehe nun seit einem Jahr ALG2.
Seit dieser Zeit habe ich auch einen Nebenjob auf 160€ Basis. Ich reiche jeden Monat meine Gehaltsabrechnung beim JC ein.
Wie in der Gastronomie nicht unüblich bekomme ich mein Geld immer an dem Tag wo ich gearbeitet habe Bar auf die Hand (habe keine festen Arbeitstage sondern so wie ich gebraucht werde).
Der Steuerberater meines Chefs hat mich ganz normal angemeldet (also keine Schwarzarbeit oder so).
Heute bekomme ich ein Schreiben vom JC "ich soll anhand von Kontoauszügen nachweisen wann meine Gehälter für die Monate Januar bis März zugeflossen sind.
Meine Frage wäre erstmal, muss mein Chef mir das Geld zwingend überweisen oder ist es in Bar ok?
Zudem frage ich mich was das JC wieder will, denke die suchen einfach wieder eine Möglichkeit zu nerven...
 

kosakenzipfel

Elo-User*in
Mitglied seit
2 April 2015
Beiträge
482
Bewertungen
606
Ich regle das so in meinem Minijob:

Lohn wird bar ausgezahlt, ich vermerke handschriftlich auf meiner Lohnabrechnung "Betrag von ...,..€ bar erhalten am xx.xx.2017".
Dazu meine Unterschrift.

Keiner hat von mir im JC mehr verlangt, als diesen Zettel. Ein Kontoauszug existiert nicht, könnte zudem auch nicht vorgelegt werden.
 

Kerstin_K

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Juni 2006
Beiträge
21.727
Bewertungen
23.049
Ich bin mir nicht sicher, aber ichhab da was imHinterkopf, dass überwiesen werden muss wegen Schwarzarbeit. Kann aber sein, dass das nur für Privathaushalte gilt und Absetzung von Haushaltsnahen Dienstleistungen von der Steuer.

Auf jeden Fall sollte es ja Quittungen geben. Die braucht Dein Chef schon für deine Buchhaltung. Hast Du davon Kopien? DAs sollte reichen fürs JC.
 

Daniell

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
22 August 2011
Beiträge
850
Bewertungen
20
Habe mich grad mal etwas eingelesen. Dem Arbeitgeber steht es frei den Lohn zu überweisen oder Barauezuzahlen.
Ich werde dem Jobcenter antworten das ich meinen Lohn nicht überwiesen bekomme und dann mal auf deren Antwort warten.
 

Kerstin_K

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Juni 2006
Beiträge
21.727
Bewertungen
23.049
Und Dein Arbeitgeber läßt sich das nicht von Dir quittieren? Oder macht der ne Kopie von dem Vermerk auf der Abrechnung?

Der kann dich nicht ohneBeleg buchen?:icon_eek::confused::icon_kinn:
 

Daniell

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
22 August 2011
Beiträge
850
Bewertungen
20
Wenn er nicht buchen könnte dann könnte der Steuerberater ja keine Abrechnung erstellen. Ich bekomme Ende des Monats eine Abrechnung die ich für meinen Chef unterschreiben muss.
 

Kerstin_K

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Juni 2006
Beiträge
21.727
Bewertungen
23.049
Und mit diser Abrechnung Unterschrift quittierst Du den Empfang des Geldes. Alles klar.
 

Daniell

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
22 August 2011
Beiträge
850
Bewertungen
20
Denn Jobcenter werde ich aber erstmal Schreiben das ich keine Kontoauszüge mit dem Gehaltseingang einreichen kann, da ich mein Geld in bar erhalte.
Wenn die dann eine Quittung wollen kann ich die immer noch einreichen. Wenn die Nerven wollen, ich kann das auch 😂
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
24.522
Bewertungen
16.452
@Daniell

Ich bekomme Ende des Monats eine Abrechnung die ich für meinen Chef unterschreiben muss.
Gut und davon bekommst du bestimmt doch eine Koipe oder?

Hier wird doch aufgezeigt, das du Betrag X im Monat X erhalten hast und deine
persönliche Daten.

nun hast du gerade das mit dem Strom erfolgreich gemacht und jetzt bitte schaffe
dir nicht ein neues Problem, bitte!
 
Oben Unten