• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.
    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc...
    Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.
    (Dieser Hinweiß kann oben rechts, für die Sitzung, ausgeblendet werden)

Ich muss zum Psychiater

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
E

ExitUser

Gast
Hallo ich muss jetzt zum Psychiater durch die deutsche Rentenversicherung.Ich versuche eine Erwerbsminderungsrente durchzubekommen wegen meiner panikstörung und meiner Alkohol Probleme kein mir einer sagen wie hoch meine chancen stechen das ich sie bekomme.
 

Muzel

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
15 Dez 2008
Beiträge
12.297
Bewertungen
1.875
An sich muss man in die Glaskugel schauen, um dir zu raten. Jetzt schaue ich in meine Glaskugel und sehe, dass du eine medizinische Reha machen musst.
Meine Begründung lautet, dass der Psychiater bestimmt meint, dass man eine Alkoholerkrankung erfolgreich therapieren kann. Das gleiche gilt für eine Panikstörung.
 
E

ExitUser

Gast
An sich muss man in die Glaskugel schauen, um dir zu raten. Jetzt schaue ich in meine Glaskugel und sehe, dass du eine medizinische Reha machen musst.
Meine Begründung lautet, dass der Psychiater bestimmt meint, dass man eine Alkoholerkrankung erfolgreich therapieren kann. Das gleiche gilt für eine Panikstörung.
hallo aber durch meine Angstzustände traue ich mich keine reha zu machen
 
E

ExitUser

Gast
Grad bei Panikstörungen jemanden erstmal zur Kur zu schicken verschlimmert alles. Andere Umgebung, fremde Menschen etc.
Wichtig wäre wirklich erstmal eine Therapie zur Stabilisierung.
Alkohol ist allerdings keine Hilfe dabei.
Bist du wegen der Panikstörungen beim Hausarzt oder beim Psychiater in medizinischer Behandlung? Der Therapeut darf normalerweise keine Medis verschreiben, es sei denn er ist Arzt.
 
E

ExitUser

Gast
Grad bei Panikstörungen jemanden erstmal zur Kur zu schicken verschlimmert alles. Andere Umgebung, fremde Menschen etc.
Wichtig wäre wirklich erstmal eine Therapie zur Stabilisierung.
Alkohol ist allerdings keine Hilfe dabei.
Bist du wegen der Panikstörungen beim Hausarzt oder beim Psychiater in medizinischer Behandlung? Der Therapeut darf normalerweise keine Medis verschreiben, es sei denn er ist Arzt.
ich war in behandlung aber die wollen alle das ich eine reha mache ich nehme auch tableten
 

Emma13

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
4 Jul 2007
Beiträge
1.489
Bewertungen
146
Grad bei Panikstörungen jemanden erstmal zur Kur zu schicken verschlimmert alles. Andere Umgebung, fremde Menschen etc.
Wichtig wäre wirklich erstmal eine Therapie zur Stabilisierung.
Alkohol ist allerdings keine Hilfe dabei.
Bist du wegen der Panikstörungen beim Hausarzt oder beim Psychiater in medizinischer Behandlung? Der Therapeut darf normalerweise keine Medis verschreiben, es sei denn er ist Arzt.
Genauso sehe ich das auch - erst Therapie und dann evtl. Reha - ich habe dies schon vor Jahren einmal mit den gleichen Problemen (Panik- und Angstanfälle !) durchexerziert und habe dann nach einer Woche Kur den Aufenthalt abgebrochen :icon_evil:

Natürlich ist das Alkoholproblem ohne stationäre Unterbringung schlecht zu bewältigen - aber wichtig ist erst einmal die Therapie deiner Psyche - drücke dir die Daumen und wünsche dir viel Erfolg dabei !

Grüße - Emma
 

Argekritiker

Neu hier...
Mitglied seit
12 Jul 2009
Beiträge
214
Bewertungen
0
Ich wünsche dir auch viel Erfolg dabei und psychiatrische Ärzte, die wirklich schnell arbeiten, so dass es keine "behördlichen Überschneidungen" gibt. Also kein Antrag auf "Invalidenrente" wegen psychischer Probleme abgelehnt wird.
 

Muzel

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
15 Dez 2008
Beiträge
12.297
Bewertungen
1.875
Ein Rat von einer von Psychiatern Gebeutelten: Gehe in Begleitung dort hin!
 
E

ExitUser

Gast
was ich auch nicht verstehedas die arge mich nicht zum Sozialamt Schickt
ich abe das Gefühl das die ein vefertig machen wollen
 

Muzel

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
15 Dez 2008
Beiträge
12.297
Bewertungen
1.875
Um das Ausmaß der psychischen Beeinträchtigung festzustellen, greifen Psychiater zum Mittel der Provokation.
 

Esreicht

Elo-User*in
Mitglied seit
12 Sep 2008
Beiträge
281
Bewertungen
32
Um das Ausmaß der psychischen Beeinträchtigung festzustellen, greifen Psychiater zum Mittel der Provokation.
Genau - und deswegen gehe NIEMALS ALLEIN zu diesen "Typen " .
nimm 2-3 leute als beistand mit und schreibe dir ALLES auf was die dir einreden wollen .
 

Esreicht

Elo-User*in
Mitglied seit
12 Sep 2008
Beiträge
281
Bewertungen
32
Um das Ausmaß der psychischen Beeinträchtigung festzustellen, greifen Psychiater zum Mittel der Provokation.
ach noch was -- kein MENSCH braucht einen - wie heißt er -psychiater - ausser ihm selbst -diese gehirnschrauber sind doch wohl das letzte :icon_twisted:
 

isabel

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
17 Okt 2006
Beiträge
1.350
Bewertungen
58
ach noch was -- kein MENSCH braucht einen - wie heißt er -psychiater - ausser ihm selbst -diese gehirnschrauber sind doch wohl das letzte :icon_twisted:
Tatsächlich?

Ich bin wegen Depris schon seit Jahren bei einem Psychiater.
Wie soll ich mich jetzt fühlen?

Als "kein Mensch"?

MfG
Isabell
 

isabel

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
17 Okt 2006
Beiträge
1.350
Bewertungen
58
Ähhm. Könnte es unter Umständen im Bereich des Möglichen liegen das ein Arzt nicht ganz so gute Arbeit leistet wenn der Patient über Jahre nicht gesund wird? - wir reden ja nicht von einer unheilbaren Krankheit...

Greets Aber hallo
Primäre Depressionen liegen an Serotoninmangel.

Die Geschehnisse, die Traumatisieren, machen die Krankheit erst bekannt.
Die Substituirt verarbreichte Mittel müssen meistens lebenslang genommen werden.
Dagegen hilft keine s.g. Psychotherapie.

Ach, ja.
Ich habe Humanmedizin studiert.

MfG
Isabell
 

isabel

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
17 Okt 2006
Beiträge
1.350
Bewertungen
58
Ich lerne ja gerne dazu. Wenn es Medikamente gibt, warum muß man dann jahrelang zum Psychiater? Meines Wissens ist Serotoninmangel über eine Blutuntersuchung nur schwer und ungesichert festzustellen. Gibt es andere Nachweismethoden?

Greets Aber hallo
Es ist tatsächlich schwer zu unterscheiden, ob die Depris auf Serotoninmangel (mehr oder weniger) beruhen, oder auf andere Probleme.
Meines erachtens: meistens sind verschiedene Faktoren zusammen dafür verantwortlich.

Die Verschreibung von Medis: Antidepressiva sollten nur von Psychiater verordnet werden. Wenn ein Hausarzt das macht - darf er schon, aber er muss die Kosten einkalkulieren. (Deckelung).
Gesundheitsreform!!! Die Dritte!!!

Mit Sicherheit, musste man nicht einen Psychiater jahrelang in Anspruch nehmen, wenn eigener Hausarzt die teure Medis verschreiben dürfte.

MfG
Isabell
 
E

ExitUser

Gast
Ein Hausarzt ist ein Hausarzt weil er ein Hausarzt ist. Ein Psychiater hat ein jahrelanges Zusatzstudium absolviert und sollte sich mit den speziellen Krankheiten daher auch besser auskenne, ebenso mit der Medikation.
Ich lass mir den grauen Star doch auch vom Augenarzt wegoperieren und nicht vom Hausarzt
 

Gaestin

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
10 Jan 2007
Beiträge
1.660
Bewertungen
547
eine Therapie (Gesprächstherapie bei einem guten Therapeuten)
kann Wunder bewirken, eventuell dazu Fluctin (Prozac) -
kann vollkommen normalisieren. Kann. Ich kenne mehrere Fälle.
 
E

ExitUser

Gast
Guten morgen erst mal danke an alle für die antworten so ich muss um 11 Uhr heute da sein wenn ich wieder da bin dann werde ich alles erzählen bin ja mal gespannt was der so faselt Gruß an alle Christof

PS: In denn schreiben steht das es bis 2-3 Stunden werden kann
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten