ich muss mich postalisch anmelden

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

bubble

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
25 April 2013
Beiträge
32
Bewertungen
0
hi leute noch eine frage ich muss mich postalisch anmelden um mich bei dem neuen jc anzumelden muss ich den sagen bei wem genau ich mich anmelde oder reicht die adresse und die anmeldebestätigung?? ich würde mich nämlich bei meinem freund anmelden sollange ich noch ne wohnung suche. meint ihr das gibt probleme?

lg bubble
 

bubble

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
25 April 2013
Beiträge
32
Bewertungen
0
ich will eine umschulung zur altenpflegerin machen altenpflegehelferin bin ich schon alles dazu ist schon in die wege geleitet


warum wenn es nur übergangsweise ist auch ja?? ich mein ich will ja nicht mit ihm zusammen ziehen
 

wommi

Elo-User*in
Mitglied seit
18 Februar 2010
Beiträge
844
Bewertungen
230
Du willst nicht mit ihm zusammenziehen, ziehst aber bei ihm ein ?
Was ist das für ein Blödsinn ?
Natürlich wird das JC versuchen, daraus eine BG zu machen !
 

ZynHH

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
18.401
Bewertungen
25.001
Versuch mal über die örtliche Caritas/ Diakonie an eine Meldeadresse zu kommen, bis du ne eigene Bude hast.
 

gila

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Dezember 2008
Beiträge
13.654
Bewertungen
20.299
Es wäre hilfreicher, den Leuten verbindliche Auskünfte zu erteilen für die Lebenssituation, in der sie es JETZT benötigen, statt die Threads mit Spekulationen zu füllen ...

Es ist so: die amtliche Meldung (über Einwohnermeldeamt) ist prinzipiell NICHT Voraussetzung für deinen Antrag auf AGLII.

Jedoch: die postalische Erreichbarkeit - in Verbindung mit entweder einem Mietvertrag, Untermietvertrag oder einer "Unterbringungsbescheinigung" in der auch ein Kostenanteil fürs Wohnen mit drin steht.

In deinem Falle würde ich NICHT angeben, dass du bei "deinem" Freund wohnst, sondern eben so, wie du es vor hast: du bist auf Wohnungssuche und vorrübergehend bei "einem Bekannten" "untergebracht".
Dies ist eine gangbare Lösung, denn nicht jeder Mieter darf einen Untermietvertrag machen - auch hat das eine andere rechtliche Basis.

Er bestätigt dir formlos z.B. so:

Unterbringungsbescheinigung

Hiermit wird bestätigt, dass Frau ZZ, geboren XX..., vorrübergehend bei mir untergebracht ist, bis sie eine eigene Wohnung gefunden hat.

Für eine Kostenbeteiligung an Miete, und Nebenkosten ist Frau ZZ mir ab ..... einen monatlichen Betrag von ...(150) Euro schuldig.

Mit diesem Betrag sind alle Miet- und Nebenkosten abgegolten.
Der monatliche Mietbetrag ist spätestens zum 3. des beginnenden Monats fällig, erstmalig am (3.6.?)
.

Frau ZZ ist unter Anschrift ....... ebenso postalisch erreichbar.

Unterschrift "Bekannter".

Ich hoffe, dein "Unterbringer" ist kein Leistungsempfänger - ansonsten muss er einen etwaigen Mietbetrag, den er kassiert, bei sich angeben.
Du kannst auch "umsonst" dort wohnen und KEINE Kosten geltend machen. Dann lasst ihr das aus dem Schreiben raus.
Aber: sicher wirst du dich ja beteiligen müssen.

Sollte man dich "verhören" wollen, ob ihr eine Haushaltsgemeinschaft oder WG seid: nein - das ist nur vorrübergehend, du suchst ja eine Wohnung - jeder brasselt in der Wohnung für sich alleine. Du hast Zugang zu Bad und Küche und versorgst dich selbst - im übrigen bist du ja eh kaum daheim, wegen der Umschulung?
 

gila

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Dezember 2008
Beiträge
13.654
Bewertungen
20.299
Wir haben ALLE unrecht!

Wie kommst du auf diese Behauptung?
Meine Infos sind absolut richtig - und enthalten diejenige Alternative für den Fall, dass sie auch Unterkunftskosten beizutragen hat.
Ich sauge mir das nach fast 6000 Beiträgen in 5 Jahren schließlich nicht aus den Fingern - und eben diese Thematik wurde auch explizit SO im Seminar vor 3 Wochen bei Harald Thomé mit uns besprochen.
So ein Weiterbildungsseminar ist empfehlenswert und kostet auch "richtig" Geld.

Habe beim Amt nachgefragt, es ist so:
Dazu muss ich kein "Amt" fragen - was nur die HALBE Wahrheit erzählt .. wie so oft.
Du musst einen 3 Zeiler schriftlich aufsetzen das du dir eine Wohnung suchst und die Post erstmal zu deinem Freund gehen soll.
Das Ding musst du und dein Freund unterschreiben und es muss an die Geschäftsleitung des Job Centers gehen.

Das ist absoluter Quatsch!

Du musst DEIN Job Center informieren und dich wenn es ein neuer Ort ist wo auch ein Job Center ist dich dort auch melden und den das Schriftstück vorlegen.
Es sei denn dein SB leitet alles für dich weiter, kommt auf deinen SB an.
Man geht einfach in sein zuständiges Jobcenter und macht es genau so, wie oben beschrieben. Dann bekommt sie auch einen Betrag zu den KdU, was auch für den Übergang eine Erleichterung darstellt.

Postadresse ist pflicht wo du rund um die Uhr zu erreichen bist.

Auch das ist Quatsch - eine postalische Erreichbarkeit "rund um die Uhr" gibt es nicht - dann müsste man ja auch nachts für Telegramme und Eilbriefe von Behörden zur Verfügung stehen. :icon_neutral:

Daher will das Floppcenter sicher gehen, das du auch am selben Tag die Post in Empfang nehmen kannst.
Wenn dein Freund mit unterzeichnet das die Post von dir zu ihm soll, dann ist es kein Problem, du musst dich jedoch auf deinen Freund verlassen, wenn Termin kommt und du kriegst es nicht mit, dein Problem.
Dein Freund muss sich dann auch auf eine Kontrolle vom Amt einstellen, die stehen vielleicht auf einmal vor der Tür und wollen gucken ob du nicht doch dort wohnst.

Woher nimmst du diese Weisheiten eigentlich? Hat das das "Amt" auch so gesagt? Wieso sollte der Freund sich einen Hausbesuch gefallen lassen? Wenn es nach DEINER Variante hier geht und nur eine POST-Erreichbarkeit bestätigt wird und keine Unterbringung, WAS soll da WER "kontrollieren" - sie bräuchte da ja gar nicht wohnen ... :icon_neutral:
Postalisch kann man das regeln, eben beide schriftlich unterzeichnen.

Entweder ist das "Amt" wo du angerufen hast etwas "unscharf" - oder aber Du hast hier gravierend etwas widersinnig abgeliefert.

Es ist einfach ÄRGERLICH, wenn hier Infos gestreut werden, die völliger Kappes sind und die Fragenden nur noch mehr verunsichern.
 

ZynHH

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
18.401
Bewertungen
25.001
@Arbeitslos2013 : Du solltest vieleicht aufhören, Blödsinn zu empfehlen, so wie zum Amtsgericht zu gehen... statt zum Sozialgericht....:icon_pause:
 

ZynHH

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
18.401
Bewertungen
25.001
Es gibt nirgends in Deutschland ein Gebäude wo drauf steht: Sozialgericht.

Gib mal bei google das Wort Sozialgericht ein und gehe dann auf Bilder....

Also alle Sozialgerichte, die dort abgebildet sind, sind mit Sozialgericht beschriftet...
Das haben die natürlich nur gemacht, um deine Aussage ad adsurdum zu führen.....:icon_pause: Schnell sind die ja....:icon_klatsch:
 
E

ExitUser

Gast
Gib mal bei google das Wort Sozialgericht ein und gehe dann auf Bilder....

Also alle Sozialgerichte, die dort abgebildet sind, sind mit Sozialgericht beschriftet...
Das haben die natürlich nur gemacht, um deine Aussage ad adsurdum zu führen.....:icon_pause: Schnell sind die ja....:icon_klatsch:

:icon_lol:


*ZynHH endgültig auf die Liste meiner Lieblingsuser setze*
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten