• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Ich muss mal Dampf ablassen!

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

nadja70

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
1 Apr 2007
Beiträge
4
Bewertungen
0
Hallo Ihr lieben,
Ich habe eine stink Wut im Bauch zum folgenden Thema.
Ich habe im Dezember vom Job Center die Aufforderung bekommen mir eine günstigere Wohnung zu suchen ( O.K. hab ich kein problem mit) habe darauf hin den Antrag beim Amt für Liegenschaften und Wohnen gestellt wegen Wohnberechtigungsschein und aufnahme in die Notfallkartei, was nach zwei Monaten Wartezeit auch endlich durch war.
Weitere zwei Wochen später habe ich das erste Angebot bekommen(die Wohnung war ein Traum, ich hätte sie mit KUSSHAND genommen angerufen wollte bescheid sagen das ich sie will und das keine 2h später und kriege zu hören die Wohnung bekomm ich nicht :icon_neutral: ) Weitere 2 Wochen später das nächste Angebot, ich mir die Wohnung angesehen und dachte nur "was ist das??" Die Probleme bei der Wohnung ( Ich Mutter alleiner. Kind 2J.)
in der ganzen Wohnung ein einziger Heizkörper Sprich im Winter nur ein Raum warm (Ich kenne diese Wohnungen von anderen da ist nur ein Raum warm) der nicht mal als Kinderzimmer geeignet wäre, in die Küche hätte ich meine nicht reinbekommen und ich schwöre bei meinem leben ich habe nur eine kleine Küche mit dem aller nötigsten Schränken.
und das kinderzimmer war nicht größer als eine Abstellkammer ( ein Babybett und ein kleiner Kleiderschrank und das Zimmer wär voll)
Das war allso keine Wohnung sondern eher als Loch zu bezeichnen,
heute bekomme ich Post vom Amt für Liegenschaften mit dem Hinweis das Sie mich aus der Vormerkdatei streichen da ich ohne grund abgelehnt hätte. Ich da Angerufen und der Dame gesagt warum ich diese Wohnung nicht nehmen kann. Da darf ich mich beschimpfen lassen ich wäre selber Schuld was bin ich beim ALG2 gelandet HALLLO geht es noch???
Ich sag, ich habe ja eigendlich ein recht auf freie Wohnungswahl Sie meint: aber nicht hier und lacht.
Ich mein Was soll das Können die mich echt in jedes Loch stecken? habe ich da nix zu zu sagen? warum dann besichtigen wenn ich eh alles nehmen muss? ich kann und will nicht mehr. Hat noch jemand erfahrung mit sowas was kann/soll ich jetzt tun???
HILFE
liebe grüße
Nadja
 
E

ExitUser

Gast
Hallo Ihr lieben,
Ich habe eine stink Wut im Bauch zum folgenden Thema.
Ich habe im Dezember vom Job Center die Aufforderung bekommen mir eine günstigere Wohnung zu suchen ( O.K. hab ich kein problem mit) habe darauf hin den Antrag beim Amt für Liegenschaften und Wohnen gestellt wegen Wohnberechtigungsschein und aufnahme in die Notfallkartei, was nach zwei Monaten Wartezeit auch endlich durch war.
Weitere zwei Wochen später habe ich das erste Angebot bekommen(die Wohnung war ein Traum, ich hätte sie mit KUSSHAND genommen angerufen wollte bescheid sagen das ich sie will und das keine 2h später und kriege zu hören die Wohnung bekomm ich nicht :icon_neutral: ) Weitere 2 Wochen später das nächste Angebot, ich mir die Wohnung angesehen und dachte nur "was ist das??" Die Probleme bei der Wohnung ( Ich Mutter alleiner. Kind 2J.)
in der ganzen Wohnung ein einziger Heizkörper Sprich im Winter nur ein Raum warm (Ich kenne diese Wohnungen von anderen da ist nur ein Raum warm) der nicht mal als Kinderzimmer geeignet wäre, in die Küche hätte ich meine nicht reinbekommen und ich schwöre bei meinem leben ich habe nur eine kleine Küche mit dem aller nötigsten Schränken.
und das kinderzimmer war nicht größer als eine Abstellkammer ( ein Babybett und ein kleiner Kleiderschrank und das Zimmer wär voll)
Das war allso keine Wohnung sondern eher als Loch zu bezeichnen,
heute bekomme ich Post vom Amt für Liegenschaften mit dem Hinweis das Sie mich aus der Vormerkdatei streichen da ich ohne grund abgelehnt hätte. Ich da Angerufen und der Dame gesagt warum ich diese Wohnung nicht nehmen kann. Da darf ich mich beschimpfen lassen ich wäre selber Schuld was bin ich beim ALG2 gelandet HALLLO geht es noch???
Ich sag, ich habe ja eigendlich ein recht auf freie Wohnungswahl Sie meint: aber nicht hier und lacht.
Ich mein Was soll das Können die mich echt in jedes Loch stecken? habe ich da nix zu zu sagen? warum dann besichtigen wenn ich eh alles nehmen muss? ich kann und will nicht mehr. Hat noch jemand erfahrung mit sowas was kann/soll ich jetzt tun???
HILFE
liebe grüße
Nadja
Hallo Nadja,

Als Erstes, notiere Dir die Adressen der Buden und Deine Abl ehnungsgründe detailiert, Du musst in keine Wohnung ziehen die im Winter nachweislich nicht richtig zu beheizen ist und damit die Gesundheit deines Kindes und Dir gefährdet!

Des Weiteren, mache bzw. verlange immer alles schriftlich , wie z.B. warum man Dir die erste Wohnung ablehnte. Das Amt muss Dir nämlich die volle Miete solange weiter bezahlen, bis Du eine geeignete Wohnung finden kannst und wenn Dir das Wohnungsamt -- wie in Stuttgart üblich -- nur alibihafte, aber unannehmbare Vorschläge unterbreitet, kannst Du nichts dafür. Suche weiter auf dem freien Wohnungsmarkt zu den Kriterien die in Deiner Umzugsaufforderung bzw. Kostenreduzierungsaufforderung stehen, Da stehen doch die Ober- und Angemessenheitesgrenzen hoffentlich drin?

Vor dem Sozialgericht musst Du später (bei endgültiger Mietzahlungsreduzierung von der Arge und hoffentlich anschließender Klage vor dem SG deinerseits) alles bis ins Detail und möglichst schriftlich nachweisen können, auch was Du zur Wohnungssuche alles unternommen hast.

Wie immer: Das ist keine Rechtsberatung, die kann Dir in Stuttgart z.B.
Ra. Patricia Beck, 70176 Stuttgart Johannesstrasse 85 ( 2 22 16 84 ) geben.
Beratungshilfeschein von der Arge holen...

Gruß, Anselm
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten