• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Ich möchte mit einem Kollegen im ALG2-Bezug eine WG gründen. Wie fange ich das an?

XXXXX

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
5 Jun 2014
Beiträge
3
Bewertungen
0
Hallo liebe Leute,
ich bin ganz neu hier.
Ich habe ein Paar Fragen und zwar würde ich gerne mit einem Kollege der alg2 bekommt zusammen in einer wg ziehen. Ich gehe ganz normal arbeiten.
Die Wohnung wäre 80 qm groß und die Kaltmiete beträgt 454 Euro plus 90 Euro Nebenkosten. Würde das Jobcenter die Wohnung bewilligen ? Die Wohnung ist in essen.
 

Nimschö

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
6 Aug 2007
Beiträge
2.086
Bewertungen
832
AW: Wohngemeinschaft

Also, so lange Dein Kollege nicht über einen der vielen Fallstricke, die das JC legt stolpert und die Euch als "Bedarfsgemeinschaft" einstufen sollte das theoreeeetisch kein Problem sein.

Das KANN aber trotzdem zu Querelen und endlosem Briefegeschreibe mit dem Amt führen. Bei einigen geht das bis vor die Sozialgerichte.

Wenn Ihr Euch eine Wohnung teilt, soll Dein Kollege auf jeden Fall darauf achten, dass...

...in seinen Antrag keinerlei Deiner Daten gehören, keine Namen, Einkünfte, oder was weiß ich.
...er keine, also NULL, weitere Personen als "mit ihm in seinem Haushalt lebend" angibt. Du wohnst mit ihm dann in einer Wohnung, aber NICHT in einem Haushalt.
...er am Besten eine Erklärung zu den Wohnverhältnissen seinem Antrag beifügt. In dem Stil "Ich teile mir die Wohnung X-Str. 17 mit einem Mitbewohner. Ich bewohne XY m² der Wohnung, woraus sich ein Mietanteil von X EUR sowie ein NK-ANteil von Y EUR für mich ergibt. MfG..." Sonst gehen die hin und teilen die WOhnung Mietmäßig unter Euch auf wies ihnen paßt, was gern wieder zu Ärger führt.
 

XXXXX

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
5 Jun 2014
Beiträge
3
Bewertungen
0
AW: Wohngemeinschaft

Vielen dank für die schnelle Antwort :)
Was wäre denn als nächstes zu tun weil ich selber kann mir die Wohnung nicht leisten aber zusammen schon. Würden die dann alles durch 2 teilen? Weil die von der Gesellschaft meinte das die Kaltmiete zu teuer wäre und dir qm zu groß wären. Er müsste beim Jobcenter die Einwilligung abholen sonst darf er nicht umziehen richtig ?
 

Curt The Cat

Teammitglied
Redaktion
Mitglied seit
18 Jun 2005
Beiträge
7.656
Bewertungen
2.295
AW: Wohngemeinschaft

Moinsen XXXXX,

und erstmal willkommen hier im Forum.

Aber auch Dir, als Newbie hier, möchte ich die Forenregel #11 ...
11. Themen/Threads erstellen
Beim Erstellen neuer Themen/Threads ist darauf zu achten, eine aussagekräftige Überschrift zu wählen. Themen mit Überschriften wie z.B. Alle Reinschauen!!! oder Hilfeee!!! oder Wohngemeinschaft, sowie Topics mit irreführenden Angaben werden von den Moderatoren i.d.R ohne Ankündigung entfernt!
... wärmstens ans Herz legen!

Unser TechAdmin hat sich die Mühe gemacht und den Editor für die Überschrift auf 85 Zeichen erweitert. Da passt deutlich mehr als ein bis drei Worte rein ...

Ich wünsche Dir weiterhin einen angenehmen Aufenthalt hier im Forum.


:icon_wink:
 

hans wurst

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
1 Nov 2007
Beiträge
2.556
Bewertungen
1.520
AW: Wohngemeinschaft

Würden die dann alles durch 2 teilen? Weil die von der Gesellschaft meinte das die Kaltmiete zu teuer wäre und dir qm zu groß wären.
BSG 18.06.2008 -B 14/11b AS 61/06 R
Lebt ein erwerbsfähiger Hilfebedürftiger nicht in einer Bedarfsgemeinschaft, sondern in einer bloßen Wohngemeinschaft, ist bei der Bestimmung der angemessenen Kosten der Unterkunft nach der Produkttheorie allein auf ihn als Einzelperson abzustellen.

Mangels Vorliegens einer aus mehreren Personen bestehenden Bedarfsgemeinschaft ist maßgeblich mithin ausschließlich der Anspruch des Klägers, der als "allein stehend" iS des § 20 Abs 2 SGB II anzusehen ist (vgl BSG SozR 4-4200 § 20 Nr 2 RdNr 18).

Sie (KDU) ist vielmehr, sofern nicht besondere vertragliche Abreden bestehen, durch die Aufteilung der tatsächlichen Wohnkosten, ggf nach Kopfzahl, berücksichtigt.
Er müsste beim Jobcenter die Einwilligung abholen sonst darf er nicht umziehen richtig ?
Grundsätzlich benötigt man keine Einwilligung/Erlaubnis des JC. Ohne Einwilligung werden aber nur die bisherigen KDU übernommen, wenn es sich um den gleichen Vergleichsraum/Ort handelt.
 

XXXXX

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
5 Jun 2014
Beiträge
3
Bewertungen
0
AW: Ich möchte mit einem Kollegen im ALG2-Bezug eine WG gründen. Wie fange ich das an

Vielen Dank .
Es handelt sich ja nicht um die gleiche Größe die Wohnung hat 80 qm aber durch zwei sind das ja pro Person 40 qm und die Miete insgesamt wäre in der neuen Wohnung günstiger.
Aber nach deiner Aussage, könnte er einfach so umziehen ohne das er die Einwilligung braucht und er bekommt das gleiche Geld ?
 

Nimschö

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
6 Aug 2007
Beiträge
2.086
Bewertungen
832
AW: Ich möchte mit einem Kollegen im ALG2-Bezug eine WG gründen. Wie fange ich das an

Wenn alles mit dem Amt der Ämter glatt läuft sähe es so aus:

Er zieht auf eigene Kosten( Transporter, Material, usw.) um, teilt dem Amt seine neue Anschrift mit und seine neuen Kosten der Unterkunft( Wie auch immer Ihr Euch die Wohnung aufteilt. Das Amt nimmt ganz gern mal 50%-Teilungen an, egal ob dem so ist oder nicht.) mit. Sind die neuen KdU( also sein Anteil an den Gesamtmietkosten ) höher als vorher, so bekommt er wahrscheinlich( man kann auch Glück haben, oder wirklich gute Gründe für einen Umzug finden. In letzterem Fall könnte er auch die Umzugskosten zur Übernahme durchs Amt beantragen ) nur die bisher bewilligten, niedrigeren KdU seiner alten Bleibe bezahlt. Sind die neuen KdU niedriger oder gleich den alten, so bekommt er die neuen KdU bezahlt.

Aber wie früher geschrieben: Uffpasse! Nicht in eine BG reinlabern lassen!! Eisern jeglicher Andeutung in die Richtung widersprechen, kein Geschwafel gegenüber dem Amt er würde mit einem "guten Freund" o.Ä. zusammenziehen, keine Hausbesuche reinlassen. Hart bleiben, falls die in diese Richtung schießen.
 
E

ExitUser

Gast
AW: Ich möchte mit einem Kollegen im ALG2-Bezug eine WG gründen. Wie fange ich das an

Hartz IV: Zum Thema Einstehgemeinschaft

Eine Partnerschaft wird von den JC in der Regel vorausgesetzt, wenn die Wohngemeinschaft aus Weiblein und Männlein besteht. Deshalb müssen diese ihre Verhältnisse dann von vornherein so gestalten, wie das unter Fremden üblich ist.

Ihr habt jeder ein eigenes Konto, wirtschaftet getrennt und schließt, sofern Ihr den Mietvertrag schon gemeinsam unterschreiben müßt, eine klare Vereinbarung über die Teilung der Miete und sämtlicher Nebenkosten. Der ALGII beziehende Mitbewohner zahlt seinen Anteil nicht bar, sondern per Überweisung. Der Energieversorger und die Wohnungsgesellschaft sollten damit kein Problem haben.

Außerdem noch zur Lektüre zu empfehlen:

Miete & Hartz IV | Wohnung bei Hartz 4
Heizkosten Check
Umzug bei Hartz IV / ALG II

und, ganz wichtig:
Hartz IV: Hausbesuche vom Amt
 
Oben Unten