• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.
    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc...
    Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.
    (Dieser Hinweiß kann oben rechts, für die Sitzung, ausgeblendet werden)

Ich möchte mich erst einmal vorstellen...

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Okoloko

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
20 Sep 2006
Beiträge
9
Bewertungen
0
Hallo an Alle!

Ich bin bereits in mehreren Foren angemeldet, allerdings haben diese Foren nichts mit Arbeitslosigkeit zu tun und von daher kenne ich es nur so, dass man sich erst einmal vorstellt. Ich weiss nicht ob es hier auch so ist, aber ich mache es trotzdem...
Also, mein richtiger Name ist Stephanie und ich bin 32 Jahre alt.
Seit November 05 bin ich arbeitslos, nach 10 Jahren meinte meine Firma, mich wegradieren zu können... Tja, sie haben es geschafft...
Nun ja, zur Zeit bin ich krank geschrieben, ich bin im Oktober für eine Hüft-OP angemeldet, also genauer gesagt, am 24.10. ist es für mich soweit. Selbst mein "Vermittler" vom Arbeitsamt meinte, man könne mich in meinem Zustand nicht vermitteln...Klar, so eine Arthrose gibt nach 12 Jahren einfach kein gutes Bild von sich. Aber ok, bis dahin bin ich auf jeden Fall krank geschrieben. Und nach der OP kommt ja noch die Reha auch mich zu. Aber ich habe Angst, ab November wäre ich eigentlich Hartz4-Empfänger.
Durch den Krankenschein schiebt sich das wohl nach hinten, aber was bekomme ich denn als Krankengeld???
Ich lebe seit einem Jahr mit meinem Freund zusammen, er hat einen Job, verdient aber natürlich auch nicht soviel, dass er für uns aufkommen könnte.
Wie läuft das mit dem Krankengeld?
Wenn ich in Hartz4 komme, wird dann das Gehalt meines Freundes mit angerechnet?
Ich habe absolut keinen Plan davon und ich finde es so schwierig, über Google was nachzulesen.
Ich muss dazu sagen, dass ich aus meiner gescheiterten Ehe schön Schulden mitgenommen habe...Passt doch... Er fährt das tolle Auto und ich zahle dafür... Naja, anderes Thema...
Kann mir jemand Auskunft geben ob ich überhaupt irgendwelche Ämter einschalten könnte? Wohngeld oder Sozialhilfe oder was weiss ich?
Ich möchte echt nicht, dass mein Freund für mich aufkommen muss..Zur Not ziehe ich nämlich echt in eine andere Wohnung, ich könnte es echt nicht ertragen wenn er von seinem schwer verdienten Geld noch für mich aufkommen muss...

Über Antworten würde ich mich wahnsinnig freuen..

Lieben Gruss
stephanie
 

Okoloko

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
20 Sep 2006
Beiträge
9
Bewertungen
0
Ich glaube, ich werde Montag selber rumtelefonieren und mich erkundigen..
Hier kann ich wohl keine Hilfe oder Ratschläge erwarten....

Euch alles Gute
 

Okoloko

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
20 Sep 2006
Beiträge
9
Bewertungen
0
Ich bitte, die Addis, diesen Thread zu sperren...
Ich melde mich hier ab...
 

ladydi12

Teammitglied
Super-Moderation
Mitglied seit
22 Jul 2006
Beiträge
2.911
Bewertungen
583
Hallo Stefanie,

dann werd ich mal wenigstens versuchen, dir zu antworten. Ich weiß zwar auch nicht alles, aber einiges..

Was du als Krankengeld bekommst, weiß ich nicht. dies würde ich an deiner Stelle bei der Krankenkasse erfragen und auch Verdienstbescheinigungen und den Leistungsbescheid des Arbeitsamtes vorsichtshalber mitnehmen.

Solltest du Hartz4 bekommen, wird das Gehalt deines Freundes mitangerechnet; es sei denn ihr regelt das so, daß ihr (offiziell) keine Bedarfsgemeinschaft seid (z.B. durch Untermietvertrag, d.h. dein Freund vermietet dir ein Zimmer seiner Wohnung). Dieses erledigst du bei deiner zuständigen Arge.

Sozialhilfe in dem Sinne gibt es nicht mehr, das nennt sich jetzt Sozialgeld und wird meines Wissens nach gewährt, wenn man aus gesundheitlichen Gründen keine 3Std täglich mehr arbeiten kann. Du wirst also folgerichtig ALG2 (das ist das Hartz4 Geld) beantragen müssen.

Ich hoffe, daß sich noch weitere Poster mit mehr Plan von der Materie melden (es ist allerdings Wochenende, also nicht verzweifeln) :hug: :hug:
 

Arco

Forumnutzer/in

Mitglied seit
11 Feb 2006
Beiträge
4.272
Bewertungen
1
Okoloko schrieb:
Danke...
Dieses Forum ist echt ne grosse Hilfe... :kotz:

Ich glaube, ich werde Montag selber rumtelefonieren und mich erkundigen..
Hier kann ich wohl keine Hilfe oder Ratschläge erwarten....

Euch alles Gute
..... tscha da würde ich sagen/schreiben >schlecht< gelaufen Okoloko :(

Wenn Du mal durch das Forum liest dann wirst Du feststellen das wie bei Dir keine Antworten kommen sehr sehr selten vorkommt.

Aber da hier alle die hier rumschwirren Arbeitslosenlaien sind und freiwillig ihren Senf dazugeben, kann es schonmal passieren wenn da so ein Thread mal verlorengeht .....

Da lese ich deine Frage, habe aber mal gerade nicht die Zeit mit Hintergrundrecherche eine Antwort zu schreiben und schon bist Du aus dem Sinn ;)

Oder man denkt dann, na gut - das kann dann mal ein Anderer machen :kinn:

Es ist von ALLEN die hier öfters mal schreiben nie nicht böse gemeint :hug: :hug:

Also wenn Du noch da bist, mach mal einen Pieps ;) ;) :mrgreen:

---- obwohl der Beitrag von ladydi12 schon in Ordnung ist ......

Also bitte nochmal melden .......
 

lopo

Neu hier...
Mitglied seit
21 Sep 2006
Beiträge
644
Bewertungen
17
Hallo Stephanie,

1) Wird ein Arbeitsloser während des Bezugs von Arbeitslosengeld infolge Krankheit arbeitsunfähig, ohne daß ihn ein Verschulden trifft, oder wird er während des Bezugs von Arbeitslosengeld auf Kosten der Krankenkasse stationär behandelt, verliert er dadurch nicht den Anspruch auf Arbeitslosengeld für die Zeit der Arbeitsunfähigkeit oder stationären Behandlung bis zur Dauer von sechs Wochen (Leistungsfortzahlung).
http://www.gesetze-im-internet.de/sgb_3/__126.html

Nach Ablauf der 6 Wochen Leistungsfortzahlung kommt automatisch der Aufhebungsbescheid wegen Anspruch auf Krankengeld. Dabei ist eine Bescheinigung zur Vorlage bei Deiner Krankenkasse mit Deinen Leistungsdaten. Die Höhe des ALG und des Krankengeldes ist in etwa gleich.

Bezüglich ALG II lies das Merkblatt SGB II hier :
http://www.arbeitsagentur.de/zentraler-Content/Veroeffentlichunge n/SGB-II/SGB-II-Merkblatt-Alg-II
 

Seebarsch

Neu hier...
Mitglied seit
13 Apr 2006
Beiträge
887
Bewertungen
178
Krankheit !

Hallo Okoloko,
hinsichtlich der Leistungen sollten sie sich erst einmal keine zu grossen Gedanken machen.
Von der Agentur gibt es bei den Alg 1 Empfängern für die ersten 6 Wochen der AU Leistungsfortzahlung, d.h., Alg 1 läuft weiter.
Nach 6 Wochen werden die Leistungen der Agentur eingestellt und es muss ein Antrag auf Krankengeld gestellt werden. Krankengeld wird in der gleichen Höhe wie das Alg 1 gezahlt, zuzüglich der Versicherungsbeiträge. Das Krankengeld wird nach Ablauf der Leistungsfortzahlung maximal 72 Wochen gezahlt.
Interessant ist es, das das Krankengeld wie Arbeit zu sehen ist, d.h das Krankengeld ist versicherungspflichtig und kann einen neuen Anspruch auf Alg 1 bewirken !
Ich wünsche Ihnen eine gute Besserung !
 

Okoloko

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
20 Sep 2006
Beiträge
9
Bewertungen
0
Hallo!

Es tut mir leid, ich war den Abend wohl ein wenig zu schroff... Ist eigentlich gar nicht meine Art..
Ich kenne nur von allen anderen Foren, in denen ich registriert bin, dass man sich begrüsst und sowas. Aber vielleicht sind hier auch zu viele Mitglieder, dass dies gar nicht so recht möglich ist.
Ich entschuldige mich ganz ehrlich für meine blöde Art...
TUT MIR LEID!

Liegt wahrscheinlich auch an meiner bevorstehenden OP und das ich nicht weiss, wie es weitergeht.
Aber jeder hat sein Päckchen zu tragen denke ich...

Vielen Dank aber für Eure Antworten, so einiges ist mir jetzt klarer..

Lieben Gruss
Steffi
 

ugh

Neu hier...
Mitglied seit
3 Sep 2006
Beiträge
10
Bewertungen
0
Hallo okoloko,
bei mir war es fast identisch.
Zum 1.1. arbeitslos,dann AlG I für 3 Monate;
dann krakgeschrieben, 6 Wochen zahlte das AA, nach ca. 2 Monaten wollte die KK wissen was los sei und als ich vorlegte dass die Hüft OP am 3. Sept. anberaumt sei , war wieder Ruhe.
Dann Krankenhaus für 1o Tage und unmittelbar folgender RehA für 4 Wochen.
Diese 6 Wochen wurden als Überbrückungsgeld von der Rentenversicherung bezahlt, auch die anschließende, Wiedereingliederungsmaßnahme angeordnet von der AfA.(aber bezahlt von der RV). Dies wußte ich alles nicht und machte mir auch ziemlich Sorgen.
Angeleiert hatte das alles die Frau vom Sozialdienst im Krankenhaus. Sowas müßte es doch überall geben.
Und dieses Geld entsprach dem nettolohn von vor der Arbeitslosigkeit.
Nach dieser Maßnahme wurde mir angeraten teilweise Erwerbslosenrente zu beantragen (ich bin 55 ).
Was ich auch machte, mit Erfolg.
Auf alle Fälle lief dann das AlG I bis zum Anspruchsende,wobei die Zeit nach dem Überbrückungsgeld weiterzählte. dann beantragte ich das Hartzalmosen ohne größere Probleme.
Vorallendingen war noch Zeit genug einiges zu ... ;) :psst: .

Und freu dich auf die OP !!! :party: . Diese mist Schmerzen loszuhaben, ist wie ein 6er im Lotto.
liebe Grüße ugh.

NS: Nächstes Jahr bekomme ich voraussichtlich die Andere Hüfte erneuert.
 

Okoloko

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
20 Sep 2006
Beiträge
9
Bewertungen
0
Hey UGH,

das ist ja n Hammer... Du auch Hüft-OP?
Ich freue mich zwar auch darauf, aber ich habe dennoch richtig Angst.
Ich bin ja jetzt 32 und ich möchte diese Schmerzen endlich loswerden.
Ich möchte wieder hohe Schuhe anziehen... Das ist das Erste, was ich mir kaufen werde, sobald ich wieder richtig laufen kann.... Schöne, hohe Schuhe :D
Letzten Donnerstag hätte ich meinen ersten Eigenblutspendetermin gehabt, konnte ihn aber nicht wahrnehmen weil ich extrem Durchfall hatte...Seitdem ich Eisentabletten schlucke... Diese musste ich jetzt absetzen und jetzt ist auch wieder gut...
Ich habe Angst... Die Reha möchte ich ambulant machen weil ich echt ungern von meinem Partner, den Katzen und meinen Bunnys getrennt sein möchte...Zu Hause fühle ich mich echt am wohlsten...

Muss ich auch in so eine Wiedereingliederungsmassnahme rein?
Nee ne?
Ich mein, bis ich mit der OP und Reha fertig bin, habe ich bestimmt 14-15Wochen Krankschreibung hinter mir, aber ich kann doch sofort wieder volle 8 Stunden einsteigen oder etwa nicht?
Ich habe jetzt erst einmal bei meiner Krankenkasse angerufen, sie rufen mich Montag zurück, dann kläre ich das alles ab...
Wie geht es Dir jetzt nach Deiner OP???
Alles wieder gut???
Ich weiss, die Schmerzen sind echt übel und ich laufe nun auch seit 12 Jahren damit rum und habe echt die Backen voll...

Liebe Grüsse
Steffi
 

Hartzige

Elo-User*in
Mitglied seit
8 Dez 2005
Beiträge
304
Bewertungen
29
Hallo Okoloko

Glückwunsch zur bevorstehenden OP. Ich habe seit 17 Tagen meine neue zementfreie Hüfte und mache die Reha ambulant. Wurde nicht gerne gesehen, aber es geht. Hüpfe auf Krücken durch die Gegend und komme langsam aber sicher wieder mühsam vorwärts. Mir hilft mein 15 jähriges Töchterchen.

Bei mir lief das ohne Eigenblutspende ab und ich brauchte auch kein Fremdblut. War nach der OP zwar etwas schwächer als der Durchschnitt aber nun habe ich mich wieder derappelt und kann schon zu meiner ambulanten Reha gehen.

Zu dem ganzen Ämterkram kann ich Dir nichts sagen, da ich schon länger Hartz IV beziehe.

Bei meinem Sohn, der auch gerade krank ist, ist das Krankengeld genauso hoch oder niedrig wie das ALG I

Toi toi toi für die OP. Kann Deine Gefühle gerade gut nachvollziehen, da ich sie ja vor ganz kurzer Zeit selbst hatte. Kannst mir ja ne PN schicken wenn Du wegen der OP Fragen hast, hier ist nicht so das Forum dafür.

Gruss Hartzige
 

Okoloko

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
20 Sep 2006
Beiträge
9
Bewertungen
0
Tadaaaaaaaaaaaa...

Darf ich Euch meine absoluten Lieblinge mal kurz vorstellen????

Das sind Tom und Jerry... Die Beiden geben mir jeden Morgen die Kraft....



 

Okoloko

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
20 Sep 2006
Beiträge
9
Bewertungen
0
Naja, ok, im Januar war es echt viel schlimmer... Ich meine, wenn Dir ein Arzt sagt, Du hast nen 12,5cm Tumor im Unterleib, wird Dir schon ein wenig übel...
Also ich empfand es zumindest so..
Diese Ungewissheit, ist das Ding jetzt gut oder böse...
Es war für mich die Hölle...
Ich habe noch keine Kinder, ich wünsche mir aber so sehr ein Baby...
Aber mit meiner Hüfte und mit meiner Arbeitslosigkeit...
Wenn man dann da sitzt und mit einem Arzt redet und der dir sagt, wenn der Tumor bösartig ist, wird ALLES entfernt... Ich musste ja zustimmen, welche Wahl hatte ich?!
Es war echt nicht schön.. Ok, das Ding war nicht böse, ich danke Gott dafür..
Jetzt, mit meiner Hüfte ist es anders. Ich freue mich irgendwie darauf, ich freue mich auf die Zeit danach... Ohne Schmerzen, einen Job, die Hoffnung auf ein Baby...
Auf all das freue ich mich... Auf eine schöne Zukunft...
Ich bete dafür....
Aber ich möchte Euch allen trotzdem noch einmal danken, dass Ihr mich nicht sofort abgestempelt habt wie ich diesen Beitrag veröffentlicht habe...
Das spricht echt für Euch...

Liebe Grüsse
Steffi
 
E

ExitUser

Gast
Steffi, du hast das, was dir gerade widerfährt, so lebhaft geschildert, dass ich mich mit dir mitfreue.

Überlaß die Katzen ruhig mal deinem Freund. Für dich ist die Reha das Wichtigste. Konzentriere dich ganz und gar nur darauf.

Ich drücke dir die Daumen, dass du recht schnell ganz chice Schuhe tragen kannst.

Und ich wünsche dir auch, dass dein Wunsch nach einem Baby in Erfüllung geht.
 

Okoloko

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
20 Sep 2006
Beiträge
9
Bewertungen
0
Hey Barney...

Ja, ich überlasse meine Süssen echt einem Menschen, dem ich zu 100000000% vertrauen kann.
Das ist für mich super wichtig weil ich sonst überhaupt keine ruhige Minute hätte. Aber so weiss ich, all unsere Lieben sind gut aufgehoben und wenn ich das KH verlasse, sind sie da...
Darauf freue ich mich wahnsinnig...
Ich habe meine Tiere als echten Babyersatz, muss ich leider so sagen, aber ich finde das auch nicht schlimm. Hart wird es wahrscheinlich, wenn ich wirklich mal ein Baby bekomme... Dann hab ich n Problem :cry:
Um wen kümmer ich mich zuerst :)
Ich finde, es gibt echt weitaus schlimmere Dinge als Hartz4 oder ähnliches...
Klar, wenn das Finazielle nicht stimmt, sind Probleme vorprogrammiert, aber jetzt mal ehrlich...
Meine Freundin: 34Jahre alt, Lungenkrebs...
Die Mutter einer Bekannten: 56 Jahre alt, voll mit Krebs...
Weihnachten wird sie nicht mehr erleben...
Ich wünsche mir die Zeiten zurück, in denen wir noch getauscht haben...
Ich meine, wenn man jung ist, möchte man etwas erleben, man möchte die Welt sehen, aber leider hat sich Deutschland dazu entwickelt, dass dies kaum noch möglich ist.
Ich empfinde es nur noch als richtig schäbig, wenn ich im TV sehe, wie die Promis mit ihrem Geld um sich werfen...
Da geht mir die Hutschnurr hoch...
Diese ungerechte Verteilung geht mir sowas von gegen den Strich...
Also, wenn ich meine OP hinter mir habe und alles so läuft, wie wir uns das vorstellen, sind mein Freund und ich bald im Ausland.
Ich mag Deutschland nicht mehr..
Es wird gefordert, dass wir Kinder kriegen, aber hallo?!
Jede Mama und jeder Papa werden bestätigen, dass dies gar nicht so einfach ist...
Kinder brauchen nicht nur Liebe und Geborgenheit... Sie brauchen auch eine soziale Anpassung und diese ist leider nicht immer gegeben.
Es ist echt nicht mehr schön, täglich die Nachrichten zu sehen...
Aber Ihr wisst das ja auch...
Ich wünsche jedem hier ein sorgenfreies Leben, ganz ehrlich....

Lasst Euch nicht unterkriegen, egal was passiert...

Liebe Grüsse
Steffi
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten