Ich möchte einen Erstantrag auf Hartz 4 stellen. Hab ich überhaupt Anspruch darauf?

Haakon16

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
20 Oktober 2020
Beiträge
2
Bewertungen
0
Hallo und Guten Morgen.
Folgende Situation. Bin 62 verwitwet seit 2019. Mein ALG I läuft ende Nov. 2020 aus. Die Tochter studiert wohnt nicht mehr zu hause und ist auch nicht hier gemeldet. Mein Sohn (41) wohnt noch zuhause und ist voll erwerbsfähig. hat also monatl. gehalt. Kann ich jetzt Hartz 4 beantragen oder muss der Sohn für mich aufkommen. Im Moment entrichtet er die volle Miete und ich von meinem Teilzeitjob die Nahrungsmittel.
 

abcabc

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
30 Oktober 2019
Beiträge
2.555
Bewertungen
6.596
Hallo und willkommen im Forum.

Im Moment entrichtet er die volle Miete und ich von meinem Teilzeitjob die Nahrungsmittel.
Inoffiziell vielleicht. Aber offiziell wirtschaftet ihr natürlich getrennt und jeder zahlt seinen Teil der Miete und seinen Teil der Nahrungsmittel. ;)
Hier kommt es jetzt darauf an, was aus deinen Kontoauszügen hervorgeht - falls das JC die verlangen sollte. Wenn deine Kontoauszüge deutlich zeigen, dass er die Miete zahlt und du alles andere, dann wird es sehr schwer als Wohngemeinschaft durchzukommen (und nichtg als Bedarfsgemeinschaft, bei der sein Ankommen angerechnet würde).
 
Zuletzt bearbeitet:

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
25.040
Bewertungen
18.085
Guten Tag Haakon16 und :welcome:

Bin 62 verwitwet seit 2019. Mein ALG I läuft ende Nov. 2020 aus.

Du beziehst jetzt eine Witwenrente, richtig?
Bei der Witwenrente stellt sich die Frage wie hoch ist der Betrag, weil diese Summe wird bei ALG II
als Einkommen berechnet, daher weniger Anspruch.

Zum Thema Schonvermögen, kannst du pro Lebensjahr 150€ plus 750€ für einmalige Anschaffungen haben.

Im Moment entrichtet er die volle Miete und ich von meinem Teilzeitjob die Nahrungsmittel.

Auch das Einkommen vom Teilzeitjob wird dem ALG II angerechnet,ich stelle dir mal folgenden fachlichen Hinweis
zum lesen rein, achte hier auf den § 11 SGB II:


und du kannst auch den ALG II Rechner aus dem Forum verwenden um zu prüfen ob du
einen Anspruch hast, durch deine Teilzeitstelle und Witwenrente, beachte Post 139:

 

balda

Elo-User*in
Mitglied seit
21 Januar 2020
Beiträge
57
Bewertungen
8
Ein ähnlicher Fall ist mir bereits bekannt. Der Sohn muss deutlich so viel verdienen, dass es beide für alles ausreicht und Du hast einen Teilzeitjob. Die Bedürftigkeit sollte hier nur teilweise vorhanden sein, ggf. wird auch das Vermögen des Sohnes und Deines unter die Lupe genommen werden.
 

Haakon16

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
20 Oktober 2020
Beiträge
2
Bewertungen
0
kein Vermögen. kleine Witwenrente, weil nicht viel einbezahlt wurde. Teilzeitjob hab ich ja nicht mehr alg 1 im moment. ja die miete wird von ihm ganz übernommen. Erscheint bei mir gar nicht auf den Auszügen. na ja. schlechte Karten halt. Aber andersrum ich könnte für die miete gar nicht aufkommen und noch leben im monat. von dem bischen alg 1 und rente.
 

Kerstin_K

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Juni 2006
Beiträge
25.444
Bewertungen
28.176
Ein ähnlicher Fall ist mir bereits bekannt. Der Sohn muss deutlich so viel verdienen, dass es beide für alles ausreicht und Du hast einen Teilzeitjob. Die Bedürftigkeit sollte hier nur teilweise vorhanden sein, ggf. wird auch das Vermögen des Sohnes und Deines unter die Lupe genommen werden.
Aber auch nur, wenn die beiden nicht als WG eingestuft werden.
 
Oben Unten