Ich möchte die Erwerbsminderungsrente beantragen - wäre die Nachreichung von Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen bei der Krankenkasse sinnvoll?

Mona Lisa

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
15 Januar 2008
Beiträge
1.466
Bewertungen
1.883
Ich möchte die EMR beantragen. Meine Krankenkasse besitzt aber seit langem keine AUB´s von mir. Ich habe das nicht für nötig befunden, da ich seit sechs Jahren nur einen Mini-Job habe.

Soll ich die AUB´s nachreichen? Insgesamt bin ich in den letzten eineinhalb Jahren wegen meiner bipolaren Störung 17 Wochen krankgeschrieben.

Vielen Dank für Antworten.
 

HermineL

Super-Moderation
Mitglied seit
4 September 2017
Beiträge
5.238
Bewertungen
16.746
Ja, es liegt in deinem Interesse. Denn die DRV ruft die Daten im Rahmen der Prüfung des EMR-Antrages bei deiner Krankenkasse ab.
In der Regel bekommt man mit dem Antrag das Formular G0120 das man selber der Krankenkasse vorlegen muss. Dieses kann man bei der Abgabe an die DRV um Kopien der AU´s erweitern. Die Krankenkasse wird mit Sicherheit nicht alle AU-Belege nach erfassen. Wenn überhaupt ziehen die auch nur Kopien davon.
 

avrschmitz

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
25 Juli 2019
Beiträge
1.827
Bewertungen
4.733
Ich habe jetzt auch einen Antrag auf Erwerbsminderungsrente gestellt. Seit 2013 bin ich durchgehend AU geschrieben mit Unterbrechung durch einen Klinikaufenthalt. Sämtlichen AUs hat die Krankenkasse von mir nicht erhalten. Die Kopien der AUs hat die DRV von mir beim Rentenantrag erhalten. Da ich vermutet hatte, dass die DRV bei der KK wegen den AUs nachfragt, habe ich die alle nachgemeldet. Bei der Techniker konnte ich die einscannen und hochladen. Ob die KK die AUs nacherfasst oder ignoriert, kann ich natürlich nicht sagen.
 

Uhus

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
18 August 2018
Beiträge
1.131
Bewertungen
2.921
In der Regel bekommt man mit dem Antrag das Formular G0120 das man selber der Krankenkasse vorlegen muss. Dieses kann man bei der Abgabe an die DRV um Kopien der AU´s erweitern. Die Krankenkasse wird mit Sicherheit nicht alle AU-Belege nach erfassen. Wenn überhaupt ziehen die auch nur Kopien davon.
Ich musste bei meinem EMR-Antrag dieses Formular G0120 (AUD-Beleg) nicht bei der DRV einreichen. Es wurde mir gar nicht erst mit den Antragsunterlagen zugesandt. Der Normalweg läuft meines Wissens heutzutage direkt zwischen GKV und DRV. Gut möglich, dass das mittlerweile schon elektronisch abgewickelt wird; das spart Arbeit, Zeit und Kosten.

Ich würde anstelle der TE die AU-Bescheinigungen unbedingt bei der Krankenkasse nachreichen und sicherheitshalber vorher Kopien anfertigen, um sie ggf. zusätzlich dem EMR-Antrag beizufügen. Im AUD-Beleg geht es eh nur um die letzten drei Jahre (AU, Krankenhaus- und REHA-Aufenthalte). Ich gehe davon aus, dass zumindest dieser Zeitraum nacherfasst wird.
 

HermineL

Super-Moderation
Mitglied seit
4 September 2017
Beiträge
5.238
Bewertungen
16.746
Ich musste bei meinem EMR-Antrag dieses Formular G0120 (AUD-Beleg) nicht bei der DRV einreichen. Es wurde mir gar nicht erst mit den Antragsunterlagen zugesandt. Der Normalweg läuft meines Wissens heutzutage direkt zwischen GKV und DRV. Gut möglich, dass das mittlerweile schon elektronisch abgewickelt wird; das spart Arbeit, Zeit und Kosten.
Das scheint wohl mittlerweile jede DRV so zu machen wie sie will. Vor 6 Wochen habe ich das Formular noch mit jemandem fertiggemacht der jetzt in einer Reha ist. In dem Fall war es die DRV-Bund. Bei mir selber ist es die DRV-Mitteldeutschland und da war es genauso.

Etwas Offtopic aber als Info für andere die nach der Aussteuerung diese Angaben brauchen:
Es gibt noch einen Aspekt der hier mit rein spielt. Nach meiner eigenen Aussteuerung habe ich meine AU´s nur noch unvollständig bei der KK abgegeben und dann Online nachgereicht. Als ich Anfang letzten Jahres dann einen Antrag auf AHB gestellt habe brauchte ich wieder das Formular und war bei der Krankenkasse. Dort teilte man mir mit das man die AU´s nur bis zu Aussteuerung erfasst hat. Danach müssten Sie diese nicht mehr erfassen. Insofern brauchte ich dann Kopien aller AU´s für die DRV weil auf dem AUD-Beleg durch die Krankenkasse nur die Zeiten bis zur Aussteuerung eingetragen wurden.

Auch wenn ich Zweifel daran habe das die AOK sich hier richtig verhalten hat so sollte diese Info doch für andere dahingehend wichtig sein das sie alle AU-Bescheinigungen in Kopie aufbewahren. Zumindest ab dem Zeitpunkt der Aussteuerung. Nicht das es hinterher ein böses Erwachen bei Anträgen an die DRV gibt weil die KK diese nicht im System gespeichert hat. Wenn allerdings die DRV das direkt bei der KK anfordert wird man noch nicht einmal mitbekommen wenn dort Zeiten fehlen.
 

Woodruff

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
25 Juni 2006
Beiträge
3.234
Bewertungen
2.236
Hallo Mona Lisa,

wie sieht es denn bei Dir so aus?

Bist Du noch krank geschrieben , oder arbeitest Du inzwischen wieder?

lg

Woodruff
 
Oben Unten