Ich möchte das Dispositionsrecht beanspruchen und daher keinen Anspruch auf ALGI zum 01.01.2020 anmelden,dazu habe ich Fragen, wer kann mir einen Hinweis geben? (2 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Joeker

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
19 Oktober 2019
Beiträge
1
Bewertungen
0
Hallo und guten Tag - sicherlich ist in diesem Forum bereits mehrfach dieses Thema behandelt worden. Trotzdem habe ich eine Frage:

- ich werde zum 31.12.2019 aus meiner Firma ausscheiden
- habe mich zum 01.10.2019 arbeitssuchend gemeldet und wurde zugleich aufgefordert mich online Arbeitslos zum 01.01.2020 zu melden
- ich möchte aber das Dispositionsrecht beanspruchen und möchte keinen Anspruch auf ALG zum 01.01.2020 anmelden

Meine Fragen sind:

- Muss ich mich trotzdem bereits HEUTE Arbeistlos melden, ggf. auch mich bewerben wenn mir etwas für 2020 angeboten würde ?
- Wann muss ich denn dem Arbeitsamt mein Dispositionsrecht kommunzieren ?

Wäre super, wenn ich da eine Hilfe bekommen könnte. - Vielen Dank vorab !
 
G

Gelöschtes Mitglied 64681

Gast
Kennst Du die Seite der-privatier.de? Da wird das Thema recht ausführlich behandelt.

Wenn ich es richtig verstanden habe, soll man sich bei Inanspruchnahme des Dispositionsrechts im Vorfeld weder arbeitssuchend noch arbeitslos melden,sondern sich erst kurz vor Ende des Dispojahres - bei Dir also Dez. 2020 - bei der AfA melden. (ohne Gewähr)
 

BerndB

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
19 August 2016
Beiträge
933
Bewertungen
531
Da es um dein Geld geht, nimmt die Beratung der AfA in Anspruch. Du musst beraten werden (Pkt. 137.2 zu § 137 SGB III). Dort steht auch, dass du beraten werden musst, wenn du durch die Gestaltung wirtschaftliche Vorteile erlangen kannst. Die AfA steht da sicher auf deiner Seite.
 
G

Gelöschtes Mitglied 58736

Gast
- Muss ich mich trotzdem bereits HEUTE Arbeistlos melden, ggf. auch mich bewerben wenn mir etwas für 2020 angeboten würde ?
Nein, Du hättest Dich auch nicht arbeitssuchend melden müssen

- Wann muss ich denn dem Arbeitsamt mein Dispositionsrecht kommunzieren ?
Theoretisch gar nicht, also die Hardcorenummer wäre eine persönliche Arbeitslosmeldung am 02.01.2021 zum 01.01.2021

Ansonsten ist der Tipp mit der Webseite schon gut und auch die Empfehlung der Beratung bei der Afa.
Dort musst Du allerdings an eine/n kompetente/n SB geraten.

Meine persönliche Empfehlung lautet sich Anfang Dezember 2020 persönlich arbeitslos zu melden zum 01.01.2021.

(Voraussetzung sind natürlich die Erfüllung der entsprechenden Anwartschaften etc.)
Befürchtest Du eine Sperre wegen Aufhebungsvertrag, oder was sind die Gründe für die Wahl des Dispositionsjahr?

Falls nicht, kann man sich natürlich auch sein Stammrecht sichern mit einer 1-Tag Arbeitslosmeldung.
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
24.511
Bewertungen
16.432
Guten Tag Joeker und :welcome:

Ich war so frei und hab' den Titel Deines Fadens mal etwas griffiger gestaltet.

Ich möchte dir noch mal in Erinnerung bringen die Forenregel 11, bitte immer eine aussagekräftige Überschrift

Ein ganzer Satz oder eine vollständige Frage ist immer freundlich und soviel Zeit sollte sein - ergänzend verweise ich auch auf die Forenregel #11

Beim Erstellen neuer Themen/Threads ist darauf zu achten, eine aussagekräftige Überschrift zu wählen. Themen mit nichtssagenden, allgemeinen Überschriften, oder wie z.B. Alle Reinschauen!!! oder Hilfeee!!!"Dispositionsrecht vers. Arbeitslosenmeldung"

sowie Topics mit irreführenden Angaben werden von den Moderatoren i.d.R ohne Ankündigung entfernt!
Unser TechAdmin hat sich die Mühe gemacht und den Editor für die Überschrift erweitert. Da passt deutlich mehr als ein bis drei Worte rein ...

und auch im Texteingabefeld bei der Überschrift findest du dazu den Hinweis.

Schau bitte in diesen Link, hier hat unser @Admin2 genau erklärt warum eine

aussagekräftige Überschrift so wichtig ist:



Ich wünsche dir weiterhin einen angenehmen Aufenthalt im Forum.
 
Oben Unten