Ich habe mich selber ganz normal auf eine Teilzeitstelle beworben, nun Förderung nach THCG §16i. Arbeitsvertrag soll nun unterschrieben ans JC gehen. Fragen zum Coach und Aufstockbetrag (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

MaunziMaunz

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
26 März 2013
Beiträge
37
Bewertungen
6
Hallo,
vor einigen Monaten habe ich mich (ganz normal) auf eine Teilzeitstelle im kaufmännischen Bereich beworben, bin Ü50 mit Ausbildung, guten Zeugnissen, bis 2008 in Arbeit, dann selbständig, dann nicht mehr seit 2010, ALG 2, 2012/2013 nur Minijobs, ein paar Krankheiten, 2017 AGH. Einsetzbar für den 1. Arbeitsmarkt, erfülle jedoch aufgrund des längjährigen ALGII-Bezugs die Voraussetzungen, nach THCG gefördert zu werden.

Wie gesagt, die Stelle habe ich mir gesucht und wurde also vom JC nicht auf diese Stelle zugewiesen. Dass mein zukünftiger Chef nach einer Förderung durch das JC fragt, kann ich nachvollziehen. Das Arbeitsverhältnis soll jedoch nach THCG §16i sein. So Vorschlag vom JC, also keine anderen Gelder. Ich muß auch nicht an einer zweimonatigen Maßnahme teilnehmen.
Start 1.12.
Brutto 1.000 für 16 Stunden vereinbart, 30 Tage Urlaub, 3 Monate Probzeit - Ein ENTWURF des Arbeitsvertrages liegt dem JC seit geraumer Zeit vor.
Arbeitgeber hat den Antrag zur Förderung ebenfalls beim JC abgegeben. JC meldet sich telefonisch beim AG, es sehe alles gut aus, es gibt bezüglich des Vertrages keine Einwände, AG und ich sollen nächste Woche den Arbeitsvertrag unterschreiben und einreichen.
Hhhmmm, erst DANACH erhält mein Chef aber die schriftlich Zusage vom JC, ob das vereinbarte Gehalt auch so genehmigt ist. Irgendwo habe ich gelesen, dass JC nur den Mindestlohn? übernimmt, wenn dem so wäre, müßte mein AG den Rest selber drauf legen.

Frage: Evtl. wäre noch folgende Ergänzung im Arbeitsvertrag sinnvoll, bevor wir ihn unterzeichnet (weil dann verbindlich?) beim JC abgeben: Der Arbeitsvertrag kommt nur zustande, wenn dem vereinbartem Gehalt in vollem Umfang entsprochen wird, oder so ähnlich...?
Meinem AG wurde nur telefonisch avisiert, dass alles passen würde. Von ihm weiß ich wiederum telefonisch, dass der Coach von Pro?Dingsbums wäre, das JC nun auf mich zukommt, denn ich werde wohl noch Papiere? mit dem JC unterschreiben müssen.
Und hier sehe ich mich irgendwie schon im Knebel-/Geißelvertrag über 5 Jahre.

Frage: Sollte ich den Vertrag zwischen mir und JC nicht unterschreiben, kommt das Arbeitsverhältnis ja nicht zustande. Ich bin der Meinung, 16i ist immer noch freiwillig, ich wurde nicht zugewiesen, Stelle selber gesucht. Somit kann man mich nicht sanktionieren?
Wer von Euch hat bereits so einen JC-Vertrag unterschrieben und kann mehr dazu sagen? Kann man verhandeln, wenn was nicht passen würde? Wer von Euch arbeitet bereits nach 16i und kann mir sagen, wie (un-)erträglich so ein Coach ist.

Mündlich sagt mir der SB, alles halb so wild, den Coach kann man auch in einem Café treffen. AG sagt zu mir, JC hätte ihm gesagt, er müsse seine Räumlichkeiten für den Coach zur Verfügung stellen...

Frage: Wie hoch wäre mein Aufstockbetrag in etwa durch das JC? Von 1000 brutto kämen lt. ALGII-Rechner ca. netto 813 raus (hier sind aber 11,50 noch für die Arbeitslosenversicherung berücksichtigt, die es ja mit 16 ii nicht gibt). Liege ich richtig, dass mein Aufstockbetrag dann um die 512 Euro liegt? Wären dann 813 und 512 = gesamt 1.325 Euro in etwa?
Wenn dem so wäre...dann hab ich auf einen Schlag um die 250 Euro mehr - ist bitter bitter nötig bei mir!!!! Auch das ich noch etwas in die Rentenkasse einzahle, momentaner Rentenbescheid nach über 35 Jahren Arbeit: 600 Euro.
Stockt die Leistungsabteilung also normal auf, weil sozialvers.pfl. Job, auch wenn 16i, oder bleiben doch nur 100 Euro übrig, weil Abrechnungsmodell in etwa wie bei einem Minijob greift.
Da dann noch Fahrtkosten dazukommen, bliebe nichts übrig, hätte also genau so viel oder wenig Geld, wie im kompletten ALGII.

Weitere Frage: zum Arbeitsbeginn 1.12. bräuchte ich im voraus: Fahrtkosten (Benzin) um überhaupt anfangen zu können. Die würden ja ganz sicher genehmigt. Momentan habe ich für den November noch 55 Euro einstecken.
Zwar habe ich zum Vorstellen immer ein supertaugliches Outfit. Aber nichts, um 4 Tage die Woche x 4 Wochen als anständig angezogen aufzuschlagen.
Was kann ich alles beantragen? Pauschal für 60 Euro Benzin, Arbeitskleidung (2 Hosen, 2 Pullis, 2 Blusen), Friseur-Besuch (vor 7 Jahren das letzte Mal dagewesen), mein Auto (ich kann nur mit dem Auto fahren) kurz mit Winterinspektion durchführen lassen (den Flitzer muß ich jetzt dann in etwa 16x im Monat fahren, sonst waren es nur Kurzstrecken, alle Termine mit Einkaufen und Arzt auf einen Tag gleiche Stadt gelegt, höchstens 6x Kurzstrecke). Quittungen kann ich ja nachreichen.
1 Hose für 15 Euro, eine Strickjacke für 5 Euro habe ich mir bereits bei Ibäh ersteigert, wie verhält es sich da?
Kontaktlinsen für 20 ebenfalls. Die brauche ich immer und vor dem Computer dann noch eine Lesebrille. Gleitsichtbrille vertrage ich nicht. Mit 2 Brillen rumhantieren geht nicht.

Frage nochmals zum Coach: ...der kann ja im dümmsten Fall mit mir machen, was ER WILL? Ich brauche niemanden, weil anständige Erziehung genossen, inkl. Berufserfahrung und Verhaltensregeln im Arbeitsleben. Ich finde, mein Chef und meine Kollegen haben das ganz alleine zu beurteilen, wie ich arbeite und mich mache. Eine Dauerüberwachung, vielleicht noch mit Falschinformationen ans JC (weil Coach will ja auch so lange sein Geld verdienen, ob es nötig ist oder nicht) würden mich psychisch mehr aufreiben, als dass ich dann mit Freude zur Arbeit gehe.

Natürlich habe ich mit in den letzten Monaten weiterhin beworben, würde ich für die 1000 brutto oder mehr eine "normale" Arbeitsstelle finden, wäre ich nur noch Aufstocker und gut is'. Ich brauch dringend mehr Geld...aber die Bedingungen halt. Aus dem 16i Job könnte ich mich auch noch weiterhin anderswo bewerben.

Mein zukünftiger Chef ist aber supernett, wir haben über alles und die Bedenken mit dem Vertrag und Coach gesprochen, er hat meine ärztlichen Atteste (überwiegend sitzen, passt ja auf mein Profil). Durch Umbaumaßnahmen hat er viel Arbeit, aber finanziell dadurch klamm.

Auf alle Fälle werde ich mit Beistand zu meinem Termin beim JC gehen und hoffe, ich muß nicht vor Ort sofort überrumpelnd den Vertrag unterschreiben (das werde ich NIE und NIMMER), falls ich ihn für ein paar Tage zum Nachdenken mitnehmen kann, lade ich ihn hier hoch (ist ja noch nie passiert, oder?).
Bin der Meinung, dass diese monatelange Verzögerung auf den letzten Drücker vom JC aus so gewollt ist...
Einreichung unterschriebener Arbeitsvertrag an JC nächste Woche...lassen wir es mal den 13.11. sein.
Dann kommt erst mein Termin. Die sagen mir dann noch, ich muß dringend und sofort meinen Servus aufs Papier setzen, denn ich würde ja dann für meinen Arbeitgeber die endgültige Zusage des schriftlichen Förderbescheid hinauszögern. Mein AG hat aber vollstes Verständnis dafür, wenn es doch nicht klappt, er versucht mich nicht zu überreden, für ihn die Nullkraft zu werden.
Hat hier nicht jemand aus dem Forum so knapp auf spitz...so einen 16i-Job angefangen, ohne eine Kopie des Vertrages seitens des JC gehabt zu haben?

Danke fürs Lesen und Eure Meinungen :=)
LG Maunzi
 

Kerstin_K

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Juni 2006
Beiträge
18.452
Bewertungen
16.445
Friseur, Benzin und Kleidung müssen ueber das Vermittlungsbudget gehen, eine Computerspiele muss der Arbeitgeber zahlen.
 

MaunziMaunz

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
26 März 2013
Beiträge
37
Bewertungen
6
Danke, Kerstin_K. Was meinst Du denn mit ...eine Computerspiele...? Meintest Du Computerbrille?
 
Oben Unten