Ich habe GdB 50 bin seit einigen Jahren AU wegen psychisch nicht mehr belastbar , Depressionen etc. soll jetzt zum Sozialamt abgeschoben werden und muss zum, von der Rentenversicherung beauftragten, neurologischen Gutachter. Was passiert wenn der Gutachte

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Sowhat

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
1 August 2016
Beiträge
1.442
Bewertungen
933
Hallo, ich hoffe meine Überschrift ist lang genug. Ich wurde also vom äD JC dauerhaft erwerbsunfähig geschrieben, weil ich psychisch nach 10 Jahren H4 nicht mehr belastbar bin. Vor 12 Jahren hatte ich einen schweren Schlaganfall mit 44 und musste mühsam wieder laufen lernen. Geblieben ist mir eine Spastik im rechten Arm (feinmotorische Störung, schreibe nun links was mir auch schwerfällt als ehemaliger Rechtshänder). Kann aber Autofahren, Radfahren nicht mehr, auf Leitern steigen geht auch nicht mehr und ich darf auch keinen Stress ausgesetzt werden. (ziehe gerade nach KSA um, hvon wegen Stress).
EMR Rente steht mir nicht zu, die Krankheit hätte wohl gereicht, aber die 36/60 Regel erfülle ich nicht.
Darum wundert es mich eigentlich, dass mich die DRV zum GA zu einem Neurologen/Psychiater vorlädt. Ich komme doch sowieso zum Sozialamt.
Nun schickte die DRV vor einigen Wochen einen Fragebogen für meinen Psych. Hat er auch beantwortet, meine Angstzustände und Panikattacken erwähnt und dass ich nicht mit öffentlichen Verkehrsmitteln kommen kann deswegen und REHA würde nichts bringen (bin fast 58 Jahre alt inzwischen). Den Fragebogen haben sie also. Und das JC bekam damals schon für alle Behörden eine Schweigepflichtentbindung für meinen HA und Psychiater von mir vor einem Jahr (die gelten doch drei Jahre?)
Nun bekam ich heute von der Neurologiepraxis den Termin Ende März, soll nochmal Schweigepflicht entbinden (muss ich das) und einen Fragebogen ziemlich lang, den ich mit meiner linken Hand ausfüllen muss, rechts geht ja nicht.
Da soll ich beantworten, ob ich als Kind pünktlich sauber war, sprechen und laufen konnte und ob jemand in der Familie ähnliche Krankheiten hatte und wie ich den Tag verbringe. Was sollen diese würdelosen Fragen? Ist man weil man psychisch nicht mehr sehr belastbar ist und nach einem Schlaganfall, einer abartigen Scheidung und 10 Jahe H4 auch ein Trauma hat gleich geisteskrank?

Das Gutachten fängt schon um 8.15 h an und wird nicht vor 11.30h enden. Die werden also wirklich alle ihre neuen Geräte samt Nadeln im Kopf an mir ausprobieren und mir wieder so Fragen für Alzheimerkranke stellen (Ich war vom JC schon mal zu einem GA zum einem Neurologen geschickt worden, die Hölle) und mich stundenlang allein ins Wartezimmer setzen und mit Kameras beobachten (hat mir mein Psychiater und Neurologe bestätigt, ja die haben Kameras im Wartezimmer, um zu sehen wie die Leute sich verhalten).
Darf ich da eine Begleitperson mitnehmen? Aber wer wird denn schon drei Stunden auf einen warten?
Ich habe heute schon so geweint, obwohl ich wegen des Umzugs zum Heulen keinerlei Zeit habe. Ich bin dann eben erst umgezogen und dann werden die mich wahrscheinlich in den zweiten Schlaganfall treiben oder einweisen lassen oder wieder vollschichtig erwerbsfähig schreiben. Denke die brauche Leute für diesen i16 oder wie das heisst von Hubertus Heil.
Ich bin jetzt drei Jahre AU geschrieben und dann kommt ein einzelner Arzt, der kann sagen die ist voll einsatzfähig oder komplett geisteskrank.
Ich habe solche Angst. Kann ja morgens um 7.00 gar nichts essen und muss doch meine Tabletten schlucken und Durchfall und Übelkeit habe ich bei solchen Terminen am frühen morgen sowieso.
Ich kann bald nicht mehr.
Entschuldigung dass es so lang geworden ist, aber ich habe solche Angst dass sie mich entweder ins Irrenhaus schicken oder ich so eine Arbeit annehmen muss, wo der AG 5 Jahre das Gehalt bekommt. Ich kann das doch gar nicht mehr, bin bloss noch am Heulen und kann keinen Stress ertragen.
Was wenn die schreiben ich bin fit?


Moderationshinweis...

Überschrift überarbeitet, korrigiert und angepasst. Bitte achte in Zukunft darauf möglichst keine Abkürzungen in der Überschrift zu nutzen da bei Abkürzungen das Thema nicht über die Suchfunktion zu finden ist.



 

Sowhat

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
1 August 2016
Beiträge
1.442
Bewertungen
933
Moin
Die Umzugsfirma, die Montag da war hat mir geschrieben dass sie noch etwas brauchen,aber der Kostenvoranschlag kommt. Mir läuft halt etwas die Zeit weg,weil die Umzugsfirmen sonst womöglichen den Termin anderweitig vergeben. Dann könnte mein Sohn wieder nicht dabei sein und ausserdem will ich zum 13.2. umziehen, am 14.2. kommt schon mein Telefontechniker.

Wegen Doppelmiete und externen Helfern schicke ich nachher den Brief los (JC verlangt genauere Erklärungen warum) und hoffe, dass die Eintragungen im neuen Mietvertrag und dem wärmVorabnahmevertrag dem JC reichen und eine Bestätigung zum Durchlauferhitzer ist auch dabei. Wegen Fernwärme, kann ich auch noch keinen Abschlag mitteilen, das ist nicht wie bei Gaszentralheizung, wo man den Abschlag vom Vormieter einstweilen bekommt. Ich kriege meinen erst nach einem Monat habe mich bei der Energiefirma schlau gemacht.
Heute kommt noch eine Freundin zum Packen.
Der sozialpädagogische Dienst hat festgestellt ich brauche niemanden mehr von Ihnen. Schade ein Kostenvoranschlagvon deren Umzugsfirma (der Mann der gestern da war und der Flyer höre sich gut an) hätte mir schon gereicht. Nur damit ich den für 1400€ bekomme. Und wie gesagt mein Sohn ist ab Montag in Urlaub und mein soziales Umfeld besteht im Wesentlichen aus meinen Söhnen und meinen 80jährigen Eltern und diese eine Freundin, die aber ganz wenig Zeit hat wegen ihrem Lebensgefährten und ihrer Arbeit.
Die anderen wohnen alle weit weg oder sind depressiv und verlassen ihr H
Aber wenn ich jetzt als dritte Firma, die einsende die noch nicht mal hier waren und einfach 1200€ als verbindlich angeben, möchte ich nicht unbedingt. Und die bekämen ja den Zuschlag.
Wie ist das kann man trotzdem eine andere Firma nehmen und selbst drauzahlen oder muss die Rechnung fürs JC dann unbedingt auf die von denen ausgesuchte Firma lauten?
Ich meine ich würde lieber 200€ draufzahlen, als wenn ich dann niemanden hätte, weil der andere zu lange dauert?
Und nochwas: findet ihr einen Maler für ca. 47qm (ja Bad und Küche sind ja teilweise gefliest) mit 200€ zu teuer? Ich hätte da eventuell einen Bekannten (gelernter Maler, macht aber jetzt was anderes) der es mir für eben diesen Betrag machen würde mit ordentlich abkleben (ist ja neuer Boden drin). Die Wohnung wird mir unrenoviert übergeben, ist also nur verspachtelt.
Beitrag wurde automatisch zusammengeführt:

Mein Sohn ist wie erwähnt ab Montag in Urlaub und mein soziales Umfeld besteht im Wesentlichen aus meinen Söhnen, meinen 80jährigen Eltern und eine Freundin, die ab und zu mal helfen kann, weil sie eineFernbeziehung führt und arbeitet.
ich weiche nicht aus, ich komme einfach nicht so schnell vorwärts, weil jeder sich Zeit läßt und dann sind die Termine weg.
Jetzt bringe ich den Brief vom JC zur Post per Einwurfeinschreiben. Weil ich zum Hinfahen keine Zeit habe.
 
Zuletzt bearbeitet:

Atze Knorke

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
28 Februar 2009
Beiträge
2.418
Bewertungen
2.951
Wegen Doppelmiete und externen Helfern schicke ich nachher den Brief los (JC verlangt genauere Erklärungen warum) und hoffe, dass die Eintragungen im neuen Mietvertrag und dem wärmVorabnahmevertrag dem JC reichen und eine Bestätigung zum Durchlauferhitzer ist auch dabei. Wegen Fernwärme, kann ich auch noch keinen Abschlag mitteilen, das ist nicht wie bei Gaszentralheizung, wo man den Abschlag vom Vormieter einstweilen bekommt. Ich kriege meinen erst nach einem Monat habe mich bei der Energiefirma schlau gemacht.

Komm' doch bitte zum Ausgang - es ging um die "Doppelmiete".
1. Wie lautet dein neuer Mietvertrag samt deinem Verhandlungsgeschick und wie sind die Kündigungsfristen
aus dem alten Mietvertrag?

2. Hast du überhaupt die neue Wohnung schon unter Dach und Fach?

3. Genossenschaftsanteile und Kaution auch schon geklärt?

Zu deiner Anmerkung -Fernwärme, Durchlauferhitzer- (falls ich richtig liege):
Also die Fernwärmelieferung obliegt dem Vermieter, der einen Energieversorgungsvertrag abschließt, der das
alles in der jährl. Nebenkostenabrechnung aufstellt, daraus können sich Guthaben oder Nachzahlungen für den Mieter ergeben.

Der Durchlauferhitzer - das sieht mir hier nach 'dezentraler Warmwassererwärmung' aus. Hier sind die Kosten
(Strom oder Gas) mit Abschlägen an den gewählten Energieversorger vom Mieter selbst zu zahlen.

Kostenvoranschläge:
Meistens sind es 3 Kostenvoranschläge, die günstigste Variante kommt zum Abschluss.
Die Umzugsfirmen rechnen direkt mit dem Leistungsträger ab.

Die Vorlage dieser Kostenübernahme, weil du das in Eigenregie und aus gesundheitlichen Gründen nicht
packst, entscheidet der zuständige Leistungsträger.

Das muss dem zuständigen LT schriftlich und nachweislich zugehen. Dieser Brief ist heute auf dem Postwege,
soweit ich das heraus lese.

Die Vorauszahlungen vom Vormieter (Abrechnungen) muss doch deine Wohnungsgenossenschaft parat haben.

Ich denke, ein bissl chaotisch, geht etwas drunter und drüber.

Deshalb ist die Ansage des sozialpäd. Dienstes, dass du kein Bedarf/Hilfe beim Umzug mehr hast, sehr zweifelhaft.
Gibt es eine schriftliche Ablehnung/Antwort vom soz.päd. Dienst dazu?

Hier etwas Struktur reinzubringen, die Müh' ist leider vergeblich.

Nochmal deine Ansage aus dem anderen Thread:

Doppelmiete

Also bei mir wollen sie vom JC jetzt nur eine Bestätigung, dass ich noch einen Monat die Miete zahlen muss.
Werde morgen mal suchen, müsste eigentlich die Kündigung zum Ende Februar irgendwo haben unter der Prämisse, dass ich die kleinere Wohnung bekomme. Muss ich morgen mal suchen und kopieren.
Sieht eigentlich aus, als könnte ich sie bekommen. Wäre schon teuer, wenn nicht.
Ich denke das hat sich seit 2017 schon etwas zum Positiven geändert.
 
Zuletzt bearbeitet:

Sowhat

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
1 August 2016
Beiträge
1.442
Bewertungen
933
Ich habe doch den neuen Mietvertrag schon längst und heute auch in Kopie ans Jobcenter geschickt.
Der alte Mietvertrag läuft bis 29.02. und der neue ab 01.02.2020 das ging nicht anders, weil wir ja auch noch was renovieren müssen in der alten Wohnung und die neue wird unrenoviert übergeben und muss daher auch noch gestrichen werden. Habe ich alles dem JC mitgeteilt, in gut formulierten Brief (Jurastudenten-Sohn war da) schön mit vielen Absätzen.

Ja, jetzt haben meine Söhne sich ja auch ein wenig gekümmert und meine Eltern und eine Freundin haben mit mir schon viel gepackt. Inzwischen hat mir der Jüngste für den Umzugstag schon wieder abgesagt. Zuckerbrot und Peitsche - so ist das bei mir.

Aber man hat mir gestern jemanden vom sozialpädagogischen geschickt, d. h, eine sehr gute Umzugsfirma wurde mir von dem SP-Dienst geschickt und der hat mir heute am Telefon gesagt, (nachdem ich heute dort anrief, weil mir eine dritte Firma die montag da war keinen Voranschlag geschickt hat) dass ein Herr XXX vom Sozialamt das mit dem Umzug übernommen hätte. Der Mann,der gestern da war hat ihm bereits seinen Kostenvoranschlag geschickt und dieser Herr XXX hätte auch schon ein paar und ich solle meine auch hinschicken. Habe ich heute gemacht. Die helfen mir schon ,was auch nötig sein wird.
Mein Sohn, der sich um Küchenarbeitsplatte etc, kümmern wollte und auch beim Umzug dabei sein wollte (12.2. kommt er vom Langstreckenflug zurück und 13.2. hätte er eigentlich frei gehabt) bekommt nun den Urlaub am 13.2. nicht und ich stehe nun allein und ohne Arbeitsplatte am Umzugstag da.
Habe schon wieder geheult.
Ich schäme mich, zwei erwachsene Söhne zu haben, die beide nicht weit weg wohnen und keiner hilft mir beim Umzug.
Nun werde ich halt Montag bei dem Mann der gestern da war und vielleicht auch bei dem vom Sozialen Dienst anrufen und den Stand mitteilen. Die müssen mich für komplett bescheuert halten, dass meine Söhne heute hopp und morgen topp sagen.

Wegen der Fernwärme habe ich bei meinem Vermieter angerufen und die haben mir mitgeteilt, dass ich keinen Abschlag vorab kriegte, weil da alles über den Energielieferanten geht.
Mit der Nergie habe ich telefoniert, schon letzte Woche, die sagen den ersten Monat bekomme ich keinen Abschlag, man sieht erst danach was ich brauche - was soll ich dagegen tun???
Durchlauferhitzer habe ich Bestätigung vom Vermieter eingeholt, weil ich da die ca. 9€ mehr vom JC bekomme, die ich die letzten Jahre auch hatte.

Wegen der Doppelmiete, übrigens auch Verzahnungsmiete genannt (lt. JC) wollte das JC noch was schriftliches, das steht jetzt im Vorabnahmeprotokoll (dass ich die jetzige Wohnung bis 29.02.2020 gemietet habe und im neuen Mietvertrag (beides heute im Einschreiben) steht das Mietdatum der neuen Wohnung von 1.2.2020. Damit ist doch wohl klar, dass ich Doppelmiete zahle. Haben sie im Einschreiben von heute alles schriftlich. Für so intelligent halte ich das JC schon.

Und warum ich Helferkosten beantragen muss, habe ich denen auch nochmal erklärt dass ich für die Renovierungen in beiden Wohnungen Hilfe brauche, aus dem Vorabnahmeprotokoll geht hervor, dass ich einiges zu machen habe und wir auch schon etwas gemacht haben (Tapeten entfernen z.B) und aus dem neuen Mietvertrag geht hervor, dass sie mir unrenoviert übergeben wird und damit auch noch gestrichen und andere Kleinigkeiten gemacht werden müssen - alles im beiliegenden Brief (gut juristisch formulieren kann mein Ältester ja) beschrieben und im Mietvertrag und Vorabnahmeprotokoll gekennzeichnet. Meinen Behindertenausweis in Kopie habe ich ebenfalls beigelegt.

Dass wegen der Umzugsfirma sich ein H. XXX eingschaltet hat vom Sozialamt eingeschaltet hat, habe ich dem JC ebenfalls mitgeteilt. Hoffe doch mal, dass die Ämter miteinander irgendwie "verzahnt" sind.

Aber ja, chaotisch bleibt das bei mir wohl.
 

Sowhat

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
1 August 2016
Beiträge
1.442
Bewertungen
933
Ich verstehe übrigens nicht, warum meine Wohnugssache jetzt unter dem Thread GA Termin der DRV steht. Das ist doch ein völlig anderes Thema, das mir leider jetzt dazwischen kommt, was aber klar war, weil bei mir nie eines nach dem anderen kommt. Wenn dann kommts von mir von allen Seiten gleichzeitig.
Ist halt so.

Ich habe doch den anderen Thread mit den schlüssigen KdU und da gehört die Wohnungssache dazu.
Ihr schreibt doch immer, man soll für alles einen extra Thread aufmachen und jetzt ist es auch wieder nicht recht.
 

HermineL

Super-Moderation
Mitglied seit
4 September 2017
Beiträge
6.095
Bewertungen
18.960
Ich verstehe übrigens nicht, warum meine Wohnugssache jetzt unter dem Thread GA Termin der DRV steht. Das ist doch ein völlig anderes Thema, das mir leider jetzt dazwischen kommt, was aber klar war, weil bei mir nie eines nach dem anderen kommt.
Glaubst du allen Ernstes das bei deinen Themen überhaupt noch jemand durchblickt wo du doch deine Beiträge kreuz und quer auf alle Themen verteilst. Eigentlich müsste man das alles zu einem Thema zusammenfassen.
 

Sowhat

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
1 August 2016
Beiträge
1.442
Bewertungen
933
Heute bekam ich endlich den Kostenvoranschlag der Firma, die Montag da war, 1200€ keine Halteverbotszonen, von der Küchenmontage steht auch nicht wirklich was drin.jetzt Klang nicht halb so seriös wie die Website. Es steht nicht da wieviele Leute, keine Halteverbotszonen nichts.
1221€ schicke ich gar nicht erst ab.
Mein Sohn bekommt jetzt am 13.1.2020 keinen Urlaub und ich werde also mutterseelenallein beim Umzug sein und da möchte ich schon Leute, wo ich das Gefühl habe das es passt und die meine Sprache verstehen. Ich schäme mich zwei erwachsene Söhne zu haben, die in der Nähe wohnen und nicht einer hilft seiner behinderten Mutter beim Umzug. Heute hüh und morgen hott.

Werde mal sehen, was der Mann vom sozialpädagogischen Dienst , er hat jetzt sowieso mindestens 3 Kostenvoranschläge.
Ich habe nicht die geringste Ahnung wie es laufen soll.
Nicht mal meine Eltern werden mir beistehen können, weil meine Mutter expliziet an diesem Tag eine ambulante OP hat.
Übrigens mein Sohn wollte diesen Wochentag 13.2. und sich um die Arbeitsplatte kümmern und jetzt kann er meine Schreibnachrichten und Sprachnachrichten nicht ertragen - bringen ihn auf 180.
Anrufen darf ich sowieso nicht, er geht nicht ran oder sperrt mich.
Immerhin kam gestern wieder meine Freundin und hat mir die hohen Schränke in der Küche geputzt (weil ich nicht auf eine Leiter steigen kann und darf) und mit mir sortiert und eingepackt.
Aber sie arbeitet halt sonst und hat ihre Fernbeziehung.
Mein soziales Umfeld besteht nun mal im Wesentlichen nur noch aus meinen Söhnen (?) meinen 80jährigen Eltern und meiner Freundin. Dann habe ich noch eine Freundin, die auch nicht arbeitet, aber einen Mann hat der nachmittags heimkommt- also keine Zeit, und zwei depressive Freundinnen, die ihre Wohnungen kaum verlassen.
 

Atze Knorke

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
28 Februar 2009
Beiträge
2.418
Bewertungen
2.951
@Sowhat, bitte, möchte dir nicht zu Nahe treten, doch ob deine Söhne, Freundin, Eltern sich stark an deine Seite heften, um dich mit allen Kräften zu unterstützen oder nicht, dass führe nicht immer und immer wieder hier im Forum auf. Ellenlange Sätze zu dies & das, ist eigentlich Latte, um es so flapsig auszudrücken.

Der alte Mietvertrag läuft bis 29.02. und der neue ab 01.02.2020 das ging nicht anders, weil wir ja auch noch was renovieren müssen in der alten Wohnung und die neue wird unrenoviert übergeben und muss daher auch noch gestrichen werden.

Insofern ist das eine ganz unkluge Formalität zum neuen Mietvertrag. Ein Mietvertrag zum 01.03.2020
stünde vermutlich da besser zu Gesicht.

Weshalb läßt du dich auf eine neue unrenovierte Wohnung ein, wenn du auch noch die alte Wohnung herrichten
mußt? Und deshalb ist es so schwierig, auf die Fallstricke zu kommen/zu erlesen, denn auch die Finger will sich
keiner hier wund schreiben. Nun ist der Drops gelutscht! :icon_pfeiff:

Das aus gesundheitlichen Gründen mit einem GdB 50 und physisch als auch psychisch nicht belastbar. :icon_hmm: :icon_neutral:

Finanziell sieht die Rechnung nun wie aus?

Zum sozialpädg. Dienst hast du folgendes angemerkt:
Der sozialpädagogische Dienst hat festgestellt ich brauche niemanden mehr von Ihnen. Schade ein Kostenvoranschlagvon deren Umzugsfirma (der Mann der gestern da war und der Flyer höre sich gut an) hätte mir schon gereicht.

Aber man hat mir gestern jemanden vom sozialpädagogischen geschickt, d. h, eine sehr gute Umzugsfirma wurde mir von dem SP-Dienst geschickt und der hat mir heute am Telefon gesagt, (nachdem ich heute dort anrief, weil mir eine dritte Firma die montag da war keinen Voranschlag geschickt hat) dass ein Herr XXX vom Sozialamt das mit dem Umzug übernommen hätte.

Ist der sozialpädg. Dienst noch am Ball oder schon raus? Genau das ist der Punkt leider von vielen, wie soll
man da eben noch durchblicken?

Habe ich alles dem JC mitgeteilt, in gut formulierten Brief (Jurastudenten-Sohn war da) schön mit vielen Absätzen.

Schön, hoffentlich wird das ein Volltreffer. Dann ist ja alles unter Kontrolle. :icon_kratz:

Übrigens mein Sohn wollte diesen Wochentag 13.2. und sich um die Arbeitsplatte kümmern und jetzt kann er meine Schreibnachrichten und Sprachnachrichten nicht ertragen - bringen ihn auf 180.
Anrufen darf ich sowieso nicht, er geht nicht ran oder sperrt mich.

z. B. völlig überflüssiges :icon_laber:

Heute bekam ich endlich den Kostenvoranschlag der Firma, die Montag da war, 1200€ keine Halteverbotszonen, von der Küchenmontage steht auch nicht wirklich was drin.jetzt Klang nicht halb so seriös wie die Website. Es steht nicht da wieviele Leute, keine Halteverbotszonen nichts.
1221€ schicke ich gar nicht erst ab.

Die drei Kostenvoranschläge sind dem schriftlich JC zu unterbreiten! Dann ergeht die "günstigste Kostenvariante"
an diese Umzugsfirma.

Neurologische Gutachten bei der Rentenversicherung

@HermineL hat dir bereits wichtige Anhaltspunkte unterbreitet. :idea: Ich ergänze dazu.

Nur als Hinweise zu beachten (entsprechend gutachterlicher Abschluss vom SGB II zum SGB XII):

Im Hinblick zur Gutachenerstellung

Merkblatt-Begutachtung

Nun schickte die DRV vor einigen Wochen einen Fragebogen für meinen Psych. Hat er auch beantwortet, meine Angstzustände und Panikattacken erwähnt und dass ich nicht mit öffentlichen Verkehrsmitteln kommen ...
Den Fragebogen haben sie also.

Die schriftl. ärztliche Einschätzung deines Psych. hast du schriftlich vorliegen? Du konntest das auf Augenhöhe
mit ihm besprechen?

Die Wahl des Verkehrsmittels - keine ÖPNV möglich - hat die DRV schriftlich bestätigt, dass du z. B. die
Fahrkosten eines Taxis nicht vorab bezahlen mußt?

Absolut alles sollte im Vorfeld schriftlich abgeklärt werden! :icon_idee:

Hinsichtlich der Beauftragung des Gutachters hast du ein Wahlrecht.

Nun bekam ich heute von der Neurologiepraxis den Termin Ende März, soll nochmal Schweigepflicht entbinden (muss ich das) und einen Fragebogen ziemlich lang, ...

Alles KANN, nichts MUSS ... eine eingegrenzte Frist zur SPE kannst du schriftlich verfassen.
Wird dein Ältester, das Jura-Genie schlicht und einfach aus dem Ärmel schütteln können. :icon_wink:
Im Forum nachlesbar, gibt es viele individuelle Ausführungen zur Begutachtung. :idea:

Das Gutachten fängt schon um 8.15 h an und wird nicht vor 11.30h enden. Die werden also wirklich alle ihre neuen Geräte samt Nadeln im Kopf an mir ausprobieren und mir wieder so Fragen für Alzheimerkranke stellen (Ich war vom JC schon mal zu einem GA zum einem Neurologen geschickt worden, die Hölle) und mich stundenlang allein ins Wartezimmer setzen und mit Kameras beobachten (hat mir mein Psychiater und Neurologe bestätigt, ja die haben Kameras im Wartezimmer, um zu sehen wie die Leute sich verhalten).

Das hängt von deiner Diagnose ab (das solltest du beachten, sehr wichtig). Kamerabeobachtung würde
ich ablehnen aufgrund der Persönlichkeitsrechte. :icon_evil:

Die zeitliche Begutachtung sollte 2 Stunden nicht überschreiten. Falls es dir am Stück nicht aus gesund-
heitlichen Gründen möglich ist, dann bitte um Pause bzw. auch um Toilettengang beim Gutachter bitten.

Damit einhergehend ist der zu bewerkstelligende Umzug (besonderer Aufwand von Kraft und Seele)
ebenfalls ein zu berücksichtigender Gesichtspunkt.

Eine zeitliche Chronologie (schriftlich) vermittelt bereits auf den ersten Blick einen Eindruck vom
Krankheitsbild und ggf. die Therapiebemühungen. Diese ist sehr sinnvoll. :icon_daumen:

Auf jeden Fall bei der Begutachtung, authentisch sein, dass ist wirklich extrem wichtig! :icon_daumen:
Es kommt halt, wie es kommt und vielleicht besser als gedacht.
 
Zuletzt bearbeitet:

Sowhat

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
1 August 2016
Beiträge
1.442
Bewertungen
933
@Atze Knorke der Vermieter sprich die Wohnungsgenossenschaft wolllte 29.02. und der 1.3.ist eh der nächste Tag. Wieso also sollte ich auch noch den März bezahlen? Bin ich Grösus? Ausserdem wenn die Genossenschaft das so will, dann ist das so. ich bin H4ler und kann die Regeln nicht vorgeben.
Ja irgendwie scheint sich der sozialpädagogische Dienst noch zu kümmern, sonst würde der Herr vom Sozialamt nicht die Kostenvoranschläge sammeln und ich habe meine auch dorthin schicken müssen.
Genau weiss ich aber auch nicht wie die Ämter (JC-Sozialamt ) miteinander verzahnt sind.

Zum Thema GA glaube ich nicht, dass ich eine Wahlmöglichkeit habe und wenn dann die Alternative der Arzt wäre bei dem ich vor drei Jahren vom ärztlichen Dienst war, dann hätte ich mich sowas von ins Bein geschossen.
Aber den Taxischein werde ich am Montag anfordern und dabei gleich mal sagen, dass ich mitten im Umzug bin und sowieso nervlich am Limit. Werde auch wegen dieser Uhrzeit nochmal fragenich weiss nicht wie ich da meine Medikamente alle noch einnehmen soll) , dass es eigentlich nicht länger als 2 Stunden dauern dürfte ist mir neu - aber sehr interessant, danke.
Im übrigen ist meine Krankheit ein schwerer Schlaganfall (schlucken, sitzen, laufen wieder lernen müssen, immer noch Gleichgewichtsstörungen und der rechte Arm ist feinmotorisch nicht mehr zu gebrauchen, ich kritzle jetzt links) abartige Scheidung, meine leicht gestörten pupertierenden Scheidungswaisen zumindest beruflich zu etwas gemacht, sonst sind sich eigentlich auch gute Jungs nur mit einer sehr anstrengenden Mutter gestraft) und 10 Jahre H4 ertragen - ich plädiere auf Trauma!!Jeder darf doch heute ein Trauma haben, nur ich scheinbar nicht.
Aber geisteskrank ist man deswegen doch wohl noch lange nicht.

Übrigens mein Redeschwall, hier drin ist es es ein "Schreibschwall oder zutexten" nennt sich Logorhöö.
Habe ich im psychiatrischen Attest stehen. Gehört auch zu meinem Krankheitsbild.
Ich überlege, ob ich alle meine Befunde extra kopieren muss für den GA, weil man ja oft hinkommt und die haben gar nichts vorliegen. Weiss auch nicht, diese paar an fünzig Kopien kosten halt Zeit und Geld.

Gute Nacht
Ich versuche mal die nächsten Tage hier drin zu "Detoxen" heisst nicht mehr zu schreiben. Betonung liegt auf "Versuchen".
 
Zuletzt bearbeitet:

Sowhat

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
1 August 2016
Beiträge
1.442
Bewertungen
933
@Atze Knorke, wo steht das, dass die Begutachtung beim GA nicht länger als 2 Stunden dauern sollte? Und heisst das insgesamt oder nur nicht ohne Pause? Sodass es auch 4 Stunden dauern könnte, wenn sie mich nach 2 Stunden eine halbe Stunde oder so ins Wartezimmer oder vor den Tresen setzen lassen, ich meine das wäre ja auch eine Art Pause?
Und wie soll ich nachweisen, dass im Wartezimmer Kameras sind., wenn ich sie nicht seh? Mein Psych hat nur gemeint, dass das durchaus üblich sei. Und einen Grund muss es bei meinem füheren Gutachten gehabt haben, dass man mich zwei Stunden allein im Wartezimmer sitzen lies?? Aber nachweisen wird ma nsowas wohl nie können. Und wenn verstoße ich vieleicht gegen die Mitwirkungspflicht. Dann kriege ich nicht mal mehr Sozialhilfe.

Aber könnt ihr mal sehen, wie wichtig so ein anstrengender Mensch ist, wie ich es bin, dass man wegen Abschiebung vom JC zum Sozialamt -(EMR-Rente steht mir nachweislich nicht zu) extra zu einem teuren GA schickt, der mich mindestens 3 Stunden durch die Mangel dreht. Ist wohl im Sinne der Allgemeinheit der Steuerzahler. Bin wichtiger als ich dachte. Aber es ist im Grunde natürlich nur, weil eigentlich gar keiner zahlen will.

Und meinst du ich könnte die Uhrzeit verschieben? 8.15h bei einer Stunde Anfahrtsweg ist ein Witz, zumal ich Tabletten schlucken muss, nach denen ich noch 30Minuten nüchtern bleiben muss und dann muss ich was essen und meine Blutdruckmittel nehmen (die sind wichtig nach Schlaganfall). Um die Zeit kriege ich aber wahrscheinlich keinen Bissen runter. Werde mich sowieso die halbe Nacht übergeben und Durchfall haben. Ich kenne mich vor so einem Termin drehe ich komplett durch, es sei denn ich pumpe mich mit Beruhigungsmitteln voll. Aber das kann ja auch nicht Sinn der Sache sein.
Ausserdem glaube ich nicht, dass ich einen Beistand finde, der um 7.00h losfährt, um mich zu begleiten, wo es lt. Arztschreiben mindestens bis 11.30h dauern wird. Aber allein schaffe ich das wohl nicht. Einen Partner habe ich nicht und "Freunde" würden sich für mich auch nicht freinehmen. Ist ja auch verständlich.
Wen rufe ich da am Besten an wegen der Uhrzeit verschieben wenigstens? Die Arztpraxis? Ich weiss bis 26.3. ist noch lange hin und ich kann wenigstens noch (in Ruhe !) umziehen. Wie sehr so ein Umzug Menschen in meiner gesundheitlichen Situation mitnimmt, interessiert solche Ärzte doch meist nicht im Geringsten. Wegen der Fahrtkosten für ein Taxi, da muss ich mich wahrscheinlich an die DRV direkt wenden, nehme ich an?
Im Internet finde ich leider keine Antworten, alle Beiträge zu GA /DRV sind bereits von 2014/2015, seitdem schreibt niemand mehr darüber.
 
Zuletzt bearbeitet:

Atze Knorke

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
28 Februar 2009
Beiträge
2.418
Bewertungen
2.951
@Sowhat, zu deiner Kenntnis, ich bin KEIN Rechtsanwalt. Für deine individuellen Hausaufgaben solltest du
dich schon eigenverantwortlich zuständig fühlen.

Und ehrlich, ich empfehle, sich ein wenig zu sortieren, für dieses ganze Chaos und die "Folgeerscheinungen"
setzt du sehr viel an sozialem Engagement & kostbare Zeit der hier helfenden Poster/User/Betroffenen voraus.

Sorgfältige Arztgespräche z. B. Hausarzt oder Facharzt können sinnvoll sein.

Im Enddefekt ist alles deine persönliche Entscheidung - Tun & Handeln -.

Im Forum findest du bereits sehr viel Beiträge dazu:
Forums-Beiträge

wo steht das, dass die Begutachtung beim GA nicht länger als 2 Stunden dauern sollte?

Die Frage beantwortet bitte dein Hausarzt/Facharzt.

Das steht unter dem Vorbehalt der Zumutbarkeit, deshalb im Rahmen deiner Mitwirkungspflichten
sollte die 'neurolog. Begutachtung' auf zwei Stunden begrenzt sein.

Die Grenzen der Mitwirkung sind § 65 SGB I.

§ 65 SGB I

Vorbereitung Gutachtertermin

DRV-Begutachtung

darin enthalten:

-Neurologische Krankheiten-

Leitlinie zur sozialmedizinischen Beurteilung bei neurologischen Krankheiten (Juli 2010)
(Beurteilung der Rehabilitationsbedürftigkeit, der Leistungsfähikeit und von Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben)
Download (PDF, 4MB, Datei ist nicht barrierefrei)

Und meinst du ich könnte die Uhrzeit verschieben?

In diesem Zusammenhang sind die generelle Zumutbarkeitsgrenze, deine Einzelfallumstände
ausschlaggebend, ob du z. B. die Entfernung zum Gutachter einschl. der Uhrzeit bewerkstelligen
kannst (Aus dem Fragenkatalog: Können Sie 500 m Wegstrecke am Stück schaffen? -
eine gern gestellte Frage zur Begutachtung.)

Ggf. Terminveränderung beim beauftragten Gutachter vereinbaren.
Die Komponenten (Zeitfenster Medikamenteneinnahme bis hin zur Nahrungsaufnahme) sind schriftlich
der DRV mitzuteilen, Fahrdauer-/Fahrkostenprocedere usw.

Ein Beistand zur Begutachtung ist stets sehr wichtig, allein nachweislich schwierig, falls es Probleme gibt.
Im Nachhinein des Begutachtungstermins fertige dann bitte eine Gesprächsprotokoll, weil dann quasi der
Ablauf noch frisch im Gedächtnis ist.

Viel Kraft und alles Gute!
 

Sowhat

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
1 August 2016
Beiträge
1.442
Bewertungen
933
Danke, ich habe natürlich meine Hausaufgaben gemacht, den Tibor Jokusch finde ich auch sehr informatv. Liegt hier ausgedruckt neben mir. Habe ich heute nachmittag recherchiert.

Und meinen Psych sehe ich am 20.02. nochmal. So lange muss ich mich gedulden. Werde da mal fragen wegen der 2 Stunden. Meine Hausärzte kann ich da vergessen. Sie ist gut, aber schwieriger zu erreichen als der Papst und ihn kann man vergessen.
Gute Nacht
 
G

Gelöschtes Mitglied 24666

Gast
@Sowhat
ich empfehle Dir das Buch von Paul Watzlawick: "Anleitung zum Unglücklichsein."
Ich habe mich in dem Buch in einigen Kapiteln selbst entdeckt, was ganz hilfreich für mich war im Umgang mit mir selbst und mit anderen.
Ich schätze, Dir könnte es ebenso gehen.
Alles Gute
Dallith
 

Woodruff

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
25 Juni 2006
Beiträge
3.310
Bewertungen
2.384
Hallo Sowhat,

bald wird auch der Umzug und das Ganze drumherum vorbei sein. Dann wird wieder etwas mehr Ruhe einkehren.

Spätestens dann ist es mal angesagt darüber nachzudenken:

"Was kann ich für meinen Körper und die Psyche tun"

Es gibt Möglichkeiten etwas zu tun, immer vorausgesetzt das man dies auch will!

Beispiel:
Eine Reha- Maßnahme nach Schlaganfall mit Depressionsfolgen


Beantragung
Flyer
Quelle: Dr. Becker Burg-Klinik Stadtlengsfeld, Am Burgplatz 19, 36466 Dermbach

In so einer Reha wirst Du auf andere Patienten treffen, denen es ähnlich geht wie Dir. Es kann sehr hilfreich sein, sich untereinander auszutauschen und auch gemeinsam mal etwas zu unternehmen.

Es würde mich sehr freuen, wenn Du Dich einmal nach Deinem Umzug mit dieser Thematik in Ruhe befassen würdest.

LG
 

Sowhat

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
1 August 2016
Beiträge
1.442
Bewertungen
933
Ich habe jetzt keine Zeit für eine Reha, stecke mitten in einem Umzug und werde jetzt am Umzugstag ganz allein sein mit der Umzugsfirma,wenn ich denn eine bezahlt kriege. Mein Sohn bekommt nun doch keinen Urlaub am Umzugstag. Ich hoffe inständig, dass mich dieser GA jetzt nicht in eine Reha schickt, nach dem Gutachten. Mein Psych hat zwar abgeraten, aber wer weiss ob man darauf hört.

Danach muss ich mich einrichten, Kartons auspacken und Möbel werden geliefert und die andere Wohnung muss renoviert werden. Soll ich also jetzt auch Reha??
Ich war nach meinem Schlaganfall auf Reha um wieder schlucken, essen, anziehen. sitzen. stehen und laufen zu lernen.
Dass ich jetzt fertig bin, wenn der Umzug völlig aus dem Ruder läuft, meine Mutter nicht fähig war ihre graue Star OP ein paar Tage/Wochen zu verschieben, sodass wenigstens mein Vater abkömmlich gewesen wäre, mein einer Sohn in Mexika am Strand liegt und der andere im Referendariat nie frei nehmen kann, weil er dauernd Klausuren schreibt oder zu Verhandlungen muss. Da soll man als nicht ganz gesunder Mensch nicht am Rad drehen.

Irgendwie sollte doch bei so einem Umzug einer in der alten Wohnung sein und einer in der neuen sagen,wo alles hingestellt werden soll - so hatte ich es mir vorgestellt und nun bin ich ganz allein.
Aber wird schon irgendwie klappen. Hätte vielleicht gar nicht umziehen sollen jetzt. Aber wäre ja doch nur eine Verschiebung gewesen.
 

Kerstin_K

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Juni 2006
Beiträge
26.142
Bewertungen
28.588
Niemand hat gesagt, dass du jetzt in Reha gehen sollst und auc der Gutachter kann dich nihct einfach in eine Rega schicken, der kann das bestenfalls anregen, dann hat die DRV darüber zu entscheiden und da du eh keine Rente bekommt, werden die auch wenig Lust haben, dir eine Reha zu bezahlen und dann müsste auc erstmal ein PLatz in einer passenden Klinik frei sein. So schnell geht das also alles nicht. Aber wenn du den Umzug mal hintr dir hast, solltest Du vielleicht mal darüber nachdenken.
 

ela1953

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 März 2008
Beiträge
6.891
Bewertungen
2.284
Ich wäre auch fertig, wenn bei meinem Umzug nichts nach Plan laufen würde. Ich käme aber nie auf die Idee, dafür Andere und meine Kinder verantwortlich zu machen.

Die Krönung ist aber, dass du von deiner Mutter verlangst, einen OP-Termin zu verschieben!
Sowas geht gar nicht.
 

Anhänge

  • 20200127_132053.jpg
    20200127_132053.jpg
    131,7 KB · Aufrufe: 111

HermineL

Super-Moderation
Mitglied seit
4 September 2017
Beiträge
6.095
Bewertungen
18.960
Ich habe jetzt keine Zeit für eine Reha, stecke mitten in einem Umzug und werde jetzt am Umzugstag ganz allein sein mit der Umzugsfirma,wenn ich denn eine bezahlt kriege.
Richtig lesen wäre sinnvoll denn @Woodruff schrieb:
bald wird auch der Umzug und das Ganze drumherum vorbei sein. Dann wird wieder etwas mehr Ruhe einkehren.
Spätestens dann ist es mal angesagt darüber nachzudenken:
"Was kann ich für meinen Körper und die Psyche tun"
Es würde mich sehr freuen, wenn Du Dich einmal nach Deinem Umzug mit dieser Thematik in Ruhe befassen würdest.
Von jetzt sofort kann ich da nichts lesen aber hart finde ich schon das du dafür keine Zeit hast aber, wie @ela1953 schrieb, von anderen verlangst das sie ihr OP verschieben. Dafür kann man nun wirklich kein Verständnis mehr aufbringen.
 

Sowhat

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
1 August 2016
Beiträge
1.442
Bewertungen
933
So nun habe ich recherchiert. Das mit "eine gutachterliche Untersuchungsollte nicht länger als zwei Stunden dauern"
stimmt nicht. Die Gutachter dürfen solange sie wollen, dauert aber selten länger als einen halben Tag.
Ausserdem dürfen sie alles machen, wenn man seiner Mitwirkungspflicht nicht nachkommt, kann das Geld ganz entzogen werden.
Aber einen Ergiometer haben sie dort gsd nicht, das ist so ein Fahrrad wo Belastungs-EKG gemacht wird und der Puls bis auf 220 hochgetrieben wird. Das hätte ich wohl auch nicht mit mir machen lassen, Geld hin oder her. Durfte ich ja in der Reha auch nie haben. Könnte einen zweiten Schlaganfall auslösen. Habe festgestellt, dass ich doch mehr an meinem Leben hänge, als ich dachte.
Aber so ein Gerät haben Neurologen scheinbar nicht.
Habe gerade nachdem ich vom Quicktest heimkam in der Gutachter- Praxis angerufen, ob man den Termin von 8.15h weiter nach hinten verschieben könnte, da ich mit meiner Tabletteneinnahme so nicht hinkomme (muss die Schilddrüsentablette nüchtern nehmen und eine halbe Stunde warten und dann was essen und meine Blutdruckmedikamente einnehmen - nebenbei ist mir so früh bei solchen angstbesetzten Terminen grundsätzlich übel und ich habe Durchfall.
Habe der Sprechstundenhilfe auch gesagt, dass ich mitten im Umzug stecke, vom JC aus umziehen muss und sowieso ziemlich am Limit bin.
Aber nichts zu machen, das wäre doch nicht früh! Habe ihr gesagt, dass ich ja auch noch einen Anfahrtsweg habe. Wohne in der Nachbarstadt und da am anderen Ende. Der Herr Doktor mache das immer vor der Sprechstunde. Frage mich warum drin steht, dass ich mich einstellen soll, dass es nicht unter 3.30 dauern wird?! Hat er nur nachmittags Sprechstunde?
Fürchte auch immer noch, dass ich um diese Zeit keine Begleitperson bekomme. Naja das wolllen sie ja sowieso nicht gerne, dass jemand dabei.

Am Donnerstag bekomme ich jetzt erst mal meinen Wohnungsschlüssel und dann brauche ich einen Maler, der mir dort ordentlich streicht ohne den neuen Fussboden zu versauen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Sowhat

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
1 August 2016
Beiträge
1.442
Bewertungen
933
Das wusste ich nicht. Wenn es so leicht wäre @Zynnh. Wenn ich meiner Mitwirkungspflicht nicht nachkomme., können sie mir mit sofortiger Wirkung alles Geld streichen, wovon soll ich dann meine Miete bezahlen?
Das ist doch von der DRV veranlasst und da hat man keine Rechte. Frage mich sowieso wieso sie so viel Geld ausgeben für einen GA bei einer 58jährigen, die seit drei Jahren AU ist und sowieso keinen EMR-Renten-Anspruch hat. Nur weil das Sozialamt das will. Oder sie brauchen jemanden, an dem sie alle ihre tollen Geräte ausprobieren können und wenn ich dann hin bin, dann ist es halt ein Kollateralschaden.

Dabei stand heute in dem Harzt4 Newsletter, dass H4 so teuer käme und man schon Geld wo anders abzapfen muss. Wundert mich nicht!

Die Sprechstundenhilfe hat zwar mal meine Telefonnummer aufgeschrieben, aber ich mache mir keine Hoffnungen.
Muss jetzt mal die DRV kontaktieren, damit ich eine Taxigenehmigung bekomme, die ist laut meinem Psych erforderlich.
 

ZynHH

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
19.295
Bewertungen
26.817
Das wusste ich nicht.
Das ist doch überall so. Wenn jemand etwas von mir will, muss er sich nach meiner Erreichbarkeit richten. Du könntest zu dem Datum doch auch für Wochen in Puerto Rico sein..... Du bist doch schon älter als eine 7-jährige, du entscheidest, was du wann tust.

Frage mich sowieso wieso sie so viel Geld ausgeben für einen GA bei einer 58jährigen, die seit drei Jahren AU ist und sowieso keinen EMR-Renten-Anspruch hat.
Das brauchst du nicht zum 7.874ten mal zu wiederholen. Das wurde bereits beim ersten Mal ausgiebig beantwortet.
 

Sowhat

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
1 August 2016
Beiträge
1.442
Bewertungen
933
Ich weiss übrigens nicht, ob es ein Wunderist, dass ich allmähllich wahnsinnig werde.
Gerade habe ich bei der DRV angerufen wegen der Fahrtkosten zum GA.
Mir wurde mitgeteilt, dass die DRV die grundsätzlich nicht übernehmen, ich solle mich an den Sozialleistungsträger wenden deswegen (brauche ja ein Taxi, aber bei Fahrkarten wäre es auch nicht anders). Entweder das Sozialamt oder das JC, je nachdem wer für mich jetzt noch bezahlt.

Werde wohl jetzt am besten noch einen Brief an das JC Reha Geld schicken, oder. Weil anrufen, da lande ich ja in einem Callcenter sonstwo in der Pampa.
Aber toll, schicken einen zu einem Gutachter und übernehmen nicht mal die Fahrtkosten.
Beitrag wurde automatisch zusammengeführt:

Wieso entscheide ich noch @ Zynnh? Ich bekomme von denen mein Geld und wenn ich meiner Mitwirkungspflicht nicht nachkomme, dann können sie mir alles steichen. Ich kann mir das halt nicht leisten.
 
Oben Unten