Ich habe einen Termin bei einer Zeitbude. Habe aber wegen Selbstständigkeit keine Zeit für die und mache krank. Wie geht`s dann weiter ?

SliceMeNice

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
25 Oktober 2020
Beiträge
4
Bewertungen
0
Hallo,

ich (m, 53J.) beziehe seit Juli ALG2 und habe nun letzte Woch 3 VV (ohne Rechtfolgebelehrung) bekommen. Habe mich trotzdem darauf beworben - hatte
vor wenigen Monaten ein sehr freundliches Gespräch mit meiner Fallmanagerin - möchte möglichst diplomatisch vorgehen und keine Reibung erzeugen.

Nun habe ich Mittwoch einen Termin bei einer Zeitarbeitsbude. Habe mich mit einem Einzeiler und einem suboptimalem Lebenslauf auf explizit nur die im VV angebotene Stelle beworben. Kommissionierer, Schichtarbeit, Fahrdienst vorhanden.

Gleichzeitig mit meiner Arbeitslosigkeit habe ich mich selbsständig gemacht im "Online Bereich" (sehr großes Verdienst-Potenzial) und arbeite 7 Tage an meinem Projekt, um finanziell unabhängig zu werden. Bei diesem Zeitarbeitsjob wäre ich mit Fahrzeit 11 Stunden unterwegs. Mach ich nicht!

Ich nutze meine Zeit lieber produktiv, um nach vorne zu kommen. Nun gehe ich Montag zum Arzt und lasse mich krankschreiben und lasse dies die Zeitarbeitsbude wissen. Termin wegen Krankheit nicht möglich!

Wie geht es dann weiter? Geben die mir dann einen neuen Termin? Und wenn ich dann wieder krank bin - geben die dann auf oder machen immer weiter?

Melden die das dem Amt?

Was wäre die beste Vorgehensweise?

LG und bleibt gesund
 

SliceMeNice

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
25 Oktober 2020
Beiträge
4
Bewertungen
0
Also war mein taktisches "Good Will" taktisch schlecht und die können sich nach (sagen wir) 4-wöchiger Krankheit bei mir melden und schreiben, dass sie einen neuen Termin haben?
 

Kerstin_K

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Juni 2006
Beiträge
25.444
Bewertungen
28.176
Sie können. Aber du musst nur für die ausgeschriebene Stelle zur Verfügung stehen und ob die dann noch frei ist? Oft existieren diede Stellen sowieso nicht.
 

SliceMeNice

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
25 Oktober 2020
Beiträge
4
Bewertungen
0
Ah, o.k. verstehe. Die Stelle hat eine hohe Fluktuation, ist hier im Kreis bekannt. Da will niemand hin - aber die brauchen eigentlich immer jemand...
 

abcabc

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
30 Oktober 2019
Beiträge
2.555
Bewertungen
6.596
Habe mich mit einem Einzeiler und einem suboptimalem Lebenslauf auf explizit nur die im VV angebotene Stelle beworben.
Hoffentlich ohne Angabe von Telefonnummer und Mailadresse oder?
Deine Selbstständigkeit ist dem Jobcenter hoffentlich bekannt. Also den Termin jetzt kurz mit unterdrückter Telefonnummer absagen. Darauf achten, dass das Gespräch nur eine Absage ist und kein neuer Termin vereinbart wird. Bei der nächsten Einladung per Brief dann antworten, dass der Termin zeitlich nicht geht und als Gegenvorschlag Freitag ab 17 Uhr oder Samstag Vormittag machen (dann arbeitet sicher keiner mehr bei der ZAF - aber offiziell die Terminvorschläge, weil du sehr interessiert bist, wärst du bereit sogar zu solchen Zeiten extra zur ZAF anzureisen) und schon beginnt die Brieffreundschaft zur Terminfindung.

Hast du eine EGV oder VA (nicht älter als 6 Monate) mit der Pflicht AU-Bescheinigungen beim JC einzureichen? Falls nicht, reicht es wenn du nur die ZAF informierst.
Sind deine Selbstständigen Tätigkeiten flexibel oder kann es da zu Problemen kommen, dass das JC dir nachweisen kann (durch Monatsabrechnungen usw.) dass du beim ZAF Termin krank warst, aber an dem Tag trotzdem gearbeitet hast?

manchmal hilft noch schnell in eine Gewerkschaft beizutreten.
Keine gute Idee. Die Gewerkschaftsmitgliedschafft verhindert, dass man Prozesskostenhilfe beantragen kann. Ein RIESEN Nachteil, da man so keine freie Anwaltswahl mehr hat, sondern jeden Heinzel der Gewerkschaft akzeptieren muss.
Mann kann es aber vorsichtig andeuten, obwohl man kein Mitglied ist. Missverständnisse kommen halt mal vor.
Und es ist die Frage, ob man Gewerkschaften unterstützen sollte, die sich für den Tarfivertrag in der Zeitarbeit prostituiert haben und ihre Mitglieder verraten haben.
 

Meisterbau

Elo-User*in
Mitglied seit
21 Oktober 2020
Beiträge
39
Bewertungen
2
Und es ist die Frage, ob man Gewerkschaften unterstützen sollte, die sich für den Tarfivertrag in der Zeitarbeit prostituiert haben und ihre Mitglieder verraten haben.
Faule Kompromiss, was. Aber als ich vor 20 Jahren über Jahre bei ZAFs (EG1-EG2) beschäftigt war, hätte ich mich wahrscheinlich über wenigstens irgendein Tarif gefreut.
 

Birt1959

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
18 Juli 2013
Beiträge
1.183
Bewertungen
3.925
Irgendwo hier gelesen, dass es manchmal hilft noch schnell in eine Gewerkschaft beizutreten.
Der andere Trick besteht darin, im Vorstellungsgespräch den in der entleihenden Branche üblichen Tariflohn zu verlangen. Häufig erkennt mann*frau das anhand der Stellenausschreibung.

Die Sklaventreiber wollen verdienen und das geschieht bei den regulären Tariflöhnen nicht, denn die Branche hat eigene Verträge, die deutlich unter den normalen Tarifen liegen.

Ansonsten gilt @abcabc s Satz bezüglich der PKH natürlich auch für Mitglieder von Sozialverbänden.

Ob eine Mitgliedschaft bei einer Gewerkschaft, die ja Hartz4 mit aus der Taufe hob, sinnvoll ist, ist da schon eine andere Frage, die aber hier nicht zur Debatte steht.
 

Meisterbau

Elo-User*in
Mitglied seit
21 Oktober 2020
Beiträge
39
Bewertungen
2
Der andere Trick besteht darin, im Vorstellungsgespräch den in der entleihenden Branche üblichen Tariflohn zu verlangen. Häufig erkennt mann*frau das anhand der Stellenausschreibung.
Dann nur als Wunsch (Anspruch hat man ja nicht). Sonst kann das zu ungunsten von ELO ausgelegt werden, falls eine Meldung an AfA stattfindet.
 

Birt1959

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
18 Juli 2013
Beiträge
1.183
Bewertungen
3.925
Dann nur als Wunsch (Anspruch hat man ja nicht). Sonst kann das zu ungunsten von ELO ausgelegt werden, falls eine Meldung an AfA stattfindet.
Normalerweise fragen Personaler*innen, wenn sie überhaupt danach fragen, in etwa "Was möchten Sie gerne verdienen, welches Gehalt hätten sie gerne oder was stellen Sie sich als angemessene Entlohnung vor?"

Da kann sich jede*r vorstellen oder wünschen, was er*sie will.

Steht in der Ausschreibung in welchem Lohn/Gehaltsbereich die Entlohnung erfolgen wird, kommt die Frage ohnehin nicht. Da die Frage nach der Mitgliedschaft in einer Gewerkschaft zu den eigentlich nicht zulässigen Fragen gehört, wird sich ein versierter Personalmensch die verkneifen.

Ein weiterer Weg - mann*frau beantragt kurzfristig eine medizinische Reha. (Die Unterlagen finden sich auf den Seiten der DRV.) Damit ist mann*frau auch recht uninteressant. Bei einer interessanten Stelle kann dann ja der Antrag immer noch zurückgezogen werden. Irgendein Grund, warum jemand meint, unbedingt eine medizinische Reha zu benötigen, fällt einem*einer meist noch ein. Rücken, Allergien... Vorher kurz Rücksprache mit dem Haus- oder Facharzt bzw. deren Kollegin halten.

Weiterer Vorteil - solange der Rehaantrag läuft, haben Kund*innen von AfA und JC meist Ruhe.
 

SliceMeNice

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
25 Oktober 2020
Beiträge
4
Bewertungen
0
Vielen Dank erst einmal für eure zahlreichen Antworten (y)

Hoffentlich ohne Angabe von Telefonnummer und Mailadresse oder?

Keine Tel.Nr., habe mich aber per eMail beworben.

Hast du eine EGV oder VA (nicht älter als 6 Monate) mit der Pflicht AU-Bescheinigungen beim JC einzureichen? Falls nicht, reicht es wenn du nur die ZAF informierst.

Keine EGV oder VA. Im VV steht nur bitte Rückmeldung der Ergebnisse.

Sind deine Selbstständigen Tätigkeiten flexibel...

Ist ein Online-Biz. Kann arbeiten wann ich will. Ich arbeite aber sehr viel und möchte meine Zeit gerne efektiv nutzen, um vllt in den nächsten Monaten einmal genügend zu verdienen und von ALGII wegzukommen.

Ein weiterer Weg - mann*frau beantragt kurzfristig eine medizinische Reha.

Ich habe tatsächlich seit Monaten Rückenschmerzen. Je nach Verfassung und Tätigkeiten von leicht bis ziemlich heftig.
 

abcabc

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
30 Oktober 2019
Beiträge
2.555
Bewertungen
6.596
Keine EGV oder VA. Im VV steht nur bitte Rückmeldung der Ergebnisse.
Ist genauso verbindlich, wie wenn der SB in der nächsten Einladung schreibt "Bitte bringen sie mir zum nächsten Meldetermin eine Kanne Kaffee und einen Döner mit. " ;)
Kann nichts passieren, wenn du keine Rückmeldung machst (so lange das keine Pflicht gemäß EGV oder VA ist).
 

Birt1959

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
18 Juli 2013
Beiträge
1.183
Bewertungen
3.925
Ist genauso verbindlich, wie wenn der SB in der nächsten Einladung schreibt "Bitte bringen sie mir zum nächsten Meldetermin eine Kanne Kaffee und einen Döner mit. " ;)
Herrliches und wirklich nachvollziehbares Beispiel. Der*die SB*in "in Echt" sollte sich aber warm anziehen, denn es könnte als Annahme von Geschenken ausgelegt werden, wenn der Döner und der Kaffee verzehrt wird.
Kann nichts passieren, wenn du keine Rückmeldung machst (so lange das keine Pflicht gemäß EGV oder VA ist).
Eben, da reicht es beim nächsten Pflichttermin zu melden, dass mann*frau von der Firma nichts mehr hörte etc.

@SliceMeNice
Die Idee in der Zeitarbeit gut zu verdienen, kannst Du Dir gleich abschminken. Das System unterbindet einen echt guten Verdienst schon dadurch, dass ihre Tarifverträge meist weit unter dem der entleihenden Branche liegen. Ist das nicht der Fall, besteht der Trick einfach darin, die Zeitarbeitenden nicht mit der Stammbelegschaft gleichzustellen, was die Berufserfahrung angeht. D.h. es wird häufig so getan, als ob kaum oder gar keine Berufserfahrung vorhanden ist und das spiegelt sich dann auf dem Lohn-/ Gehaltszettel wider. Wären die Zeitarbeitenden genauso teuer wie die Stammbelegschaft würde es sich für die Entleihbetriebe das Entleihen nicht lohnen.

Lohn/Gehalt in der Zeitarbeit - der Artikel dröselt das etwas auf.
 
Oben Unten