Ich habe einen Neuantrag zum 01.03 gestellt und bis heute keinen Bescheid erhalten, wie jetzt weiter vorgehen, wer kann mir einen Hinweis geben?

Jobhändla

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
19 März 2019
Beiträge
23
Bewertungen
18
Hallo zusammen,

ich habe Mitte März ALG II in der Stadt Augsburg beantragt, Anfang April wurden alle Unterlagen nachweislich eingereicht.
Nachdem ich eine E-Mail geschrieben, zwei mal ohne Auskunft am Telefon "stehengelassen" wurde und dann vor 2 Wochen persönlich
im Jobcenter war um Auskunft zu bekommen, sagte man mir am Schalter unten nach Rückruf das meine Unterlagen komplett "scheinen"
und sich in Bearbeitung befinden.

Einige kennen sicher die Ängste im Zusammenhang mit Leistungen des Jobcenter. Jedenfalls ist meine Ersparnis nun aufgebraucht und ich habe ungefähr
vor 10 Tagen einen schriftlichen Antrag auf Vorschuss gestellt inkl. eines Kontoauszuges welcher zeigt das ich noch 500 € besitze.

Da ich das Geld auf dem Konto benötige wäre meine Frage ob dieser Vorschuss immer Bar ausgezahlt wird oder ich ihn auch überwiesen bekommen kann. (In der letzten Woche des Monats wird die Miete fällig).

Eine andere Interessante Frage ist ob ich denn nun Mitte Juli (Bzw. jetzt nach den Bearbeitungszeiten des Jobcenter Augsburg) einen WBA stellen sollte um die Frist zu waren obwohl noch keine Bewilligung da ist...

Ich habe etwas im Netz gefunden was ich auch noch gern verlinken möchte:
Zustand Jobcenter Augsburg

Spätestens nächste Woche werde ich wohl gezwungen sein persönlich zu betteln damit ich Anfang des nächsten Monats meine Miete gezahlt bekomme. Ist das mitlerweile Gang und Gäbe?? Vom Land kenne ich sowas nicht muss ich sagen, da waren Anträge in RLP und im Kreis Donauwörth (Bayern) nach ca. 6 Wochen bearbeitet.

Danke für etwaige Tipps
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Seepferdchen

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
22.831
Bewertungen
14.920
Hallo Jobhändla

Ich war so frei und hab' den Titel Deines Fadens mal etwas griffiger gestaltet.
Ich möchte dir noch mal in Erinnerung bringen die Forenregel 11, bitte immer eine aussagekräftige Überschrift

Ein ganzer Satz oder eine vollständige Frage ist immer freundlich und soviel Zeit sollte sein - ergänzend verweise ich auch auf die Forenregel #11

Beim Erstellen neuer Themen/Threads ist darauf zu achten, eine aussagekräftige Überschrift zu wählen. Themen mit nichtssagenden, allgemeinen Überschriften, oder wie z.B. Alle Reinschauen!!! oder Hilfeee!!!oder "Neuantrag zum 01.03, kein Bescheid, Handlungsweise"

sowie Topics mit irreführenden Angaben werden von den Moderatoren i.d.R ohne Ankündigung entfernt!
Unser TechAdmin hat sich die Mühe gemacht und den Editor für die Überschrift auf 150! Zeichen erweitert. Da passt deutlich mehr als ein bis drei Worte rein ...

und auch im Texteingabefeld bei der Überschrift findest du dazu den Hinweis.

Schau bitte in diesen Link, hier hat unser @Admin2 genau erklärt warum eine

aussagekräftige Überschrift so wichtig ist:


Ich wünsche dir weiterhin einen angenehmen Aufenthalt im Forum.
 

Jobhändla

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
19 März 2019
Beiträge
23
Bewertungen
18
Danke, dachte es in ein paar Worten zusammen zu fassen wäre in Ordnung.
 

gila

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Dezember 2008
Beiträge
11.722
Bewertungen
13.442
Du hast - richtigerweise - einen Antrag auf Vorschuss gestellt ... da du noch 500 Euro auf dem Konto nachgewiesen hast, hat man das unter Umständen noch nicht als "drängendes Problem" angesehen.
Der Vorschuss wird meist überwiesen - Barzahlung kann man jedoch auch beantragen.
Da dein Geld nun wohl gebraucht wird, sollte es auch peu a peu vom Konto verschwinden und wenn das JC
immer noch nicht zu Potte kommt und deinen Antrag auf Vorschuss auch nicht bearbeitet, ist der Gang zum Gericht wohl unausweichlich. Du könntest auch einen Beratungsschein beim Amtsgericht beantragen (auch hier Nachweise erbringen über Stand der Dinge und Mittellosigkeit) - und dies einem Anwalt überlassen!
 

Jobhändla

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
19 März 2019
Beiträge
23
Bewertungen
18
Da ich den Antrag auf Vorschuss incl. Kontoübersicht Anfang diesen Monats eingereicht habe, müsste dem Sachbearbeiter eigentlich klar sein das zum decken der Laufenden Kosten Geld benötigt wird, natürlich weiß man nie.
Morgen rufen ich ein weiteres mal an und sehe was die Dame am Telefon sagt. Es ist ja nun offensichtlich das ich bedürftig bin und ich hoffe Gerichtliche Schritte bleiben mir erspart...Das benötigt ja auch seine Zeit und ich möchte unter keinen Umständen in Mietrückstand geraten. Es war schon sehr schwer überhaupt eine neue Wohnung zu finden..
 

erwerbsuchend

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
18 Juni 2017
Beiträge
3.547
Bewertungen
2.465
Warum telefonierst du mit dem JC? Wenn sich dein JC in deinem Wohnort befindet, dann gehe dort hin und kläre deine Fragen persönlich vor Ort. Am Telefon kann man dich leichter abwimmeln.
 

Jobhändla

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
19 März 2019
Beiträge
23
Bewertungen
18
In erster Linie telefoniere ich mit ihnen weil ich mich jedes mal sehr unwohl fühle wenn ich dort hin muss,
die Zugangskontrollen durch die Security und die teilweise Abgebrühtheit und Unfreundlichkeit leisten ihren Beitrag dazu.

Wie gesagt, spätestens nächste Woche stehe ich im Jobcenter und bettel um meine Leistung....Erniedrigend das ganze, irgendwie fühlt sich diese Art und Weise nicht richtig an.

Ich hoffe wenigstens in den nächsten Tagen eine vorläufige Bewilligung o.Ä im Briefkasten zu haben.
 

Birt1959

Elo-User*in
Mitglied seit
18 Juli 2013
Beiträge
246
Bewertungen
322
Du hast - richtigerweise - einen Antrag auf Vorschuss gestellt ... da du noch 500 Euro auf dem Konto nachgewiesen hast, hat man das unter Umständen noch nicht als "drängendes Problem" angesehen.
Der Vorschuss wird meist überwiesen - Barzahlung kann man jedoch auch beantragen.
Da dein Geld nun wohl gebraucht wird, sollte es auch peu a peu vom Konto verschwinden und wenn das JC
immer noch nicht zu Potte kommt und deinen Antrag auf Vorschuss auch nicht bearbeitet, ist der Gang zum Gericht wohl unausweichlich. Du könntest auch einen Beratungsschein beim Amtsgericht beantragen (auch hier Nachweise erbringen über Stand der Dinge und Mittellosigkeit) - und dies einem Anwalt überlassen!
Genau so würde ich es machen. Der Anwalt kann nämlich nicht nur einen höflichen Brief ans JC schreiben, sondern auch dem JC per Gericht in die Schuhe helfen...
Manchmal reicht es schon, dass der Anwalt schreibt und der JC sieht: oha, der/die LB/in wehrt sich....

Und @Jobhändla:
1. Man telefoniert nicht mit dem JC und 2. man geht da nicht alleine hin.

zu 1: Der Inhalt eines Telefonates ist schwer nachzuweisen. Die JC-Mitarbeiter/innen erinnern sich meist nicht daran, schon gar nicht, wenn es zu Gericht geht. Also erledigt man alles mit dem JC im Schriftverkehr. Wie Du das am Besten machst, erklärt Herr Thomé auf Folie 6 und 7 hier:


zu 2: Wenn Du keinen Beistand, auf den hast Du rechtlich einen Anspruch, im Familien-, Freundes- und Bekanntenkreis findest, kannst Du hier im Forum einen suchen:


Erfahrungsgemäß solltest Du dein "Begleitgesuch" so früh wie möglich einstellen. Einfach deshalb, weil dann viele mögliche Beistände sich melden können. Alternativ bieten Ehrenamtsbörsen häufig Gruppen an, die Ämterbegleitung machen. Da könntest Du dann auch nachfragen.
 

Jobhändla

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
19 März 2019
Beiträge
23
Bewertungen
18
Das macht ja noch mehr Angst...Ich habe niemals solche Probleme gehabt.
Ich habe Recht auf Leistung und bin mit guten 3000 Euro in Vorleistung gegangen.

Mir wird Geld gezahlt werden, auch ohne das ich gerichtlich vorgehen muss.
Der ganze Mist sollte mal richtig an die Öffentlichkeit gebracht werden.

Einen Beistand hab ich nicht, ich bin allein in Bayern und einen Anwalt hier zu finden dauert sicher auch seine Zeit.
Mir bleibt nur eines und das ist zum Center zu gehen und mein Recht einzufordern.

Nötigenfalls noch einmal schriftlich, mit Kopie und Empfangsbestätigung. Daraufhin muss ich Geld überwiesen bekommen.
Wenn dem nicht so ist lässt man mich praktisch verhungern, trotz sehenden Auges was unterlassene Hilfeleistung wäre.

Anderweitige Rechtliche Handhabe habe ich nicht? Ich habe Vorschuss beantragt und dieser muss spätestens nach Ablauf des aktuellen Monats gezahlt werden.
Die Mitarbeiter dort haben vermutlich einen Haufen zu tun und es ist keine Willkür mich dermaßen hängen zu lassen, weswegen ich erstmal nicht denke das man mich gern verschaukeln möchte. Jedenfalls beunruhigt mich das Geschreibsel hier noch mehr.

Nachtrag:
Nachdem was am Telefon gesagt wurde, wurde vom der Hotline Abteilung am 27.05.19 nach meinem Anruf ein Ticket an die Bearbeitungsabteilung geschrieben. Das dort noch nichts geschehen sei, sei nicht gut und es gibt ein Folgeticket. Dann gibt es noch irgendeine Notfallabteilung bei der ich morgens von 07:30 - 09:30 Uhr erscheinen kann wenn ich kein Geld mehr habe. Ist der Ticketkram nur um mich ruhig zu halten das ja etwas passiert oder worum geht es dabei? Kennt das jemand?
 
Zuletzt bearbeitet:

gila

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Dezember 2008
Beiträge
11.722
Bewertungen
13.442
Das "Geschreibsel" sollte dich weniger beunruhigen, als die REALITÄTEN aufzeigen und dich vorbereiten!

Solange du noch Geld aufm Konto hast ... und 500 Euro sind "nicht wenig" ... wird da nicht viel passieren.
Gerade "A" ist notorisch immer wieder überlastet :icon_hihi: ... anscheinend fallen die Mitarbeiter um wie die Fliegen - das soll sich nicht wirklich geändert haben.
DENNOCH darf sowas nicht sein - aber wie gesagt: es wird nach Dringlichkeiten gehen und 500 Ocken aufm Konto - da ist noch Luft nach oben - alles andere interessiert nicht.
Also weg mit dem Geld vom Konto und auflisten, wofür es dringend war - ggf. wenn du einen Draht zum Vermieter hast, eine Abmahnung von ihm vorlegen - und zum Sozialgericht gehen oder gleich Anwalt das machen lassen.
Ich muss zwar Freitag früh auf eine Verhandlung für ein Töchterlein dorthin (warten da schon seit Jan. 2017 drauf!) - Leider wohne ich doch ein wenig zu weit weg um mal spontan zu begleiten.

Meine Empfehlung ist ab und an hier (selbst auch schon praktiziert) sich mit Thermoskanne und Butterbrötchen zu bestücken und versuchen, in die Geschäftsführerebene zu gelangen "ich geh hier nicht wech, wenn das nicht geklärt ist".
Allerdings kann man schon mal eine Begegnung mit einem Security haben - daher friedlich bleiben. :)


Anderweitige Rechtliche Handhabe habe ich nicht? Ich habe Vorschuss beantragt und dieser muss spätestens nach Ablauf des aktuellen Monats gezahlt werden.
Doch, wie gesagt: Anwalt, oder direkt SG, Einstweiligen Antrag stellen wegen Mittellosigkeit
und der Antrag auf Vorschuss "MUSS" sogar vorher bearbeitet werden: nämlich dann, wenn der HE ihn STELLT (siehe §!)
 

HermineL

Super-Moderation
Mitglied seit
4 September 2017
Beiträge
1.655
Bewertungen
3.671
Was hindert dich daran einen Antrag auf einsteweiligen Rechtsschutz beim zuständigen SG zu stellen ?
Das ist nicht kompliziert.
 

Jobhändla

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
19 März 2019
Beiträge
23
Bewertungen
18
Innerhalb der nächsten 3 Wochen werden sich die momentan noch ca 400 Euro in Luft auflösen, das ist doch jedem Menschen klar.
Ich habe Miete von 410 Euro zu zahlen. Von daher besteht momentan keine Notlage, man sieht sie aber kommen.
Die Krankenkasse fragt mich auch ständig was los ist und ich habe es mehrfach erklärt.

Und wenn ich bspw. dieses Wochenende 200 Euro brauche um die Heimat zu besuchen (Glaube ich darf ohne Genehmigung vom Amt übers WE weg)
ist das auch eben so...Dieses Prozedere macht jedenfalls krank. Da bin ich sicher nicht der einzige.


"Ich beantrage
die Antragsgegnerin im Wege der einstweiligen Anordnung zu verpflichten,
dem Antragsteller Arbeitslosengeld II mindestens in Höhe der Regelleistung gem. § 20 SGB II zzgl.
der tatsächlichen Unterkunftskosten in Höhe von _________________________ EUR zu gewähren."

Meinst du das Hermine? Wenn ich mich da schlau mache und es selbst beantrage, bekommt dann das JC innerhalb der nächsten Wochen Post vom SG?
 

HermineL

Super-Moderation
Mitglied seit
4 September 2017
Beiträge
1.655
Bewertungen
3.671
Meinst du das Hermine? Wenn ich mich da schlau mache und es selbst beantrage, bekommt dann das JC innerhalb der nächsten Wochen Post vom SG?
So ungefähr. Nicht innerhalb der nächsten Wochen sondern innerhalb der nächsten Tage. Eine EA sollte eigentlich nicht länger als 4 Wochen dauern. Nicht vergessen Kontoauszüge der letzten § Monate beilegen sowie Kopien des vorhandenen Schriftverkehrs und evtl. Nachweise. Das ganze bitte zweifach.
 

Birt1959

Elo-User*in
Mitglied seit
18 Juli 2013
Beiträge
246
Bewertungen
322
Das macht ja noch mehr Angst...Ich habe niemals solche Probleme gehabt.
Ich habe Recht auf Leistung und bin mit guten 3000 Euro in Vorleistung gegangen.

Mir wird Geld gezahlt werden, auch ohne das ich gerichtlich vorgehen muss.
Der ganze Mist sollte mal richtig an die Öffentlichkeit gebracht werden.

Einen Beistand hab ich nicht, ich bin allein in Bayern und einen Anwalt hier zu finden dauert sicher auch seine Zeit.
Mir bleibt nur eines und das ist zum Center zu gehen und mein Recht einzufordern.
Kein Mensch will Dir hier Angst machen, Du kannst ja mal hoffen und beten, solche Probleme nicht mehr zu bekommen.

Ob Du Dein Geld siehst, entscheidet schlimmstenfalls ein Gericht. Wenn Du einen Rechtsanwalt suchst, kannst Du ggf hier nachschauen:


Sorry, wenn Dich mein Geschreibsel nervt. Ich werde Dich also nicht weiter nerven. Wühl Dich durchs Forum.

Ich erbitte aber für alle Foristen mehr Respekt. Das kann man auch, wenn man in einem Forum neu ist und Welpenschutz genießt. Wir liefern hier kein "Geschreibsel" ab.

So und jetzt überlass ich es Dir, Deine Erfahrungen alleine zu machen. Versuch macht kluch - ggf. auch im negativen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Jobhändla

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
19 März 2019
Beiträge
23
Bewertungen
18
Also so war das jetzt nun nicht gemeint. Geschreibsel = Schreiberei,
zumindest mein ich das so, sollte das eine Abwertende Beschreibung sein,
hat es mir jetzt nach all den Jahren endlich jemand gesagt.

Ich habe lediglich zum Ausdruck gebracht das mir die Geschilderten Vorgehensweisen Angst bereiten im Hinblick darauf das ich keine Entscheidung des JC bekommen werde.
Was weiteren psychischen Druck bedeutet, als würde ich nicht schon dauernd daran denken...

Als Angriff war es definitiv nicht gemeint.

Habs gegoogelt, dann ebenen getippsel, ich sag ab jetzt getippsel für schreiberei
 
Oben Unten